10.11. C-Jugend Landesligapunktspiel

 

Bennstedt    vs    SG  Großgrimma/Teuchern/Nessa

 

 Heute ging es nach Bennstedt zum Tabellennachbar. Ein schweres Spiel stand uns bevor und wir konnten aus der C II Erik Pillert mit verpflichten. Bereits bei der Erwärmung fiel Anthony Robst mit Leistenzerrung aus! Diesen Schlag konnten wir am Anfang der Partie etwas neutralisieren. Durch die fehlende Anspielstelle im Sturm verlagerte sich das Spiel mehr in unsere Hälfte. Die Abwehr kämpfte wie gefordert zweikampfstark und unterband die Torabschlüsse des Gastgebers. In der 17. Minute nahm der Stürmer das Zustellen dankend an und fädelte sich bei unserem Abwehrspieler ein. Der Schiri zeigte auf den Punkt und Bennstedt nutzte diese Gelegenheit zum 1:0 Führungstreffen. Gegenseitig motiviert ließ man nicht die Köpfe hängen und spielte seinen Stiefel weiter. Die Flügelspieler der Gastgeber erforderten viel Laufarbeit und Biss in unserer Abwehr und im Mittelfeld. Durch den Dauerdruck konnte der Gastgeber in der 25. Minute die Führung auf 2:0 ausbauen. Ein Lattenkracher von Yannik Richter in der 27. Minute zeigte uns, dass da auch mit der heutigen Besetzung etwas geht. Mit dem 2:0 ging es in die Pause.

 

Die 2. Spielhälfte war weiterhin kampfbetont! Fast alle Spieler konnten ihre Leistung abrufen aber leider fehlte die Entlastung nach vorn. Somit nutzte der Gastgeber in der 38. und 60. Minute die beiden Chancen und erhöhte auf 4:0. Bereits in der 40. Minute waren wir zu erneutem Handeln gezwungen. Unsere Keeperin Samira Scheffler wurde beim Angriff im Zweikampf verletzt und wir standen mit einem Torwartproblem da L ! Da Anthony nicht sprinten aber Bälle sicher fangen konnte, durfte dieser heute zwischen die Pfosten. Für einen Feldspieler ungewohnt aber mannschaftsdienlich stand er seinen Mann! Somit konnten wir die Abwehr und das Mittelfeld in der Formation belassen, um Schadensbegrenzung zu tätigen. Mit einem langen Ball schickten wir in der 62. Minute Niklas Kwisdorf in die Box des Gegners. Er kam vor dem Keeper an den Ball, wurde aber von ihm ausgenoggt! Die dafür fehlende Karte ging unter, da unser Spieler kurz behandelt wurde. Den Strafstoß verwandelte er selbst zum 4:1.  Durch den Einsatz und die Laufbereitschaft fehlten langsam die Körner, um eng an unseren Gegenspielern zu stehen und gegenzuhalten. Dieses brachte uns bis zum Spielende 3 weitere Gegentreffer ein. Somit stand es per Abpfiff 7:1. Ein sicher viel zu hohes Ergebnis aber im Gegensatz zu der letzten Niederlage spielte man als Mannschaft zu Ende und klatschte beim Gegner ab.  Und das kostet viel Überwindung, zumal auch unsere Spieler die Sprüche von der Gastgeberbank hören konnten! Nach dem Ausfall unseres Keepers und der dann sicheren Führung muss man nicht so arrogant und überheblich sein! Hier war auch ich sehr enttäuscht über das Verhalten des Gastgebers!

 

Solche Spiele sind zwar Rückschläge in der Tabelle aber formen ein Team. Am Einsatz, Biss und Kampfgeist hat es heute nicht gelegen. Etwas unglücklich mit unserer Kaderdecke und den Ausfällen vor bzw. während des Spiels habt ihr das Beste daraus gemacht.

 

Kopf hoch und weiter geht es.

 

Danke an die mitgereisten Fans und Eltern.

 

 

 

Euer rasender Reporter

 

 

 

 

            03.11. C-Jugend Landesligapunktspiel

 

SG  Großgrimma/Teuchern/Nessa vs   MSV Eisleben

 

Rund 1 Stunde mussten unsere Gegner aus Eisleben heute für dieses Punktspiel nach Großgrimma kommen. Durch unseren wieder mal dünn besetzten Kader kauften wir heute aus der C II, Louis Franke, Nick Skreta und Julius Ehrt ein. Wir begannen wie gewohnt im 4-4-2.Es war  10 Uhr und der Ball rollte. In den ersten rund 10 Minuten war es eine „Kennlernphase“ und es ging immer hin und her. Wir versuchten wieder und wieder Nadelstiche nach vorne zu setzen, was aber leider nicht funktionierte. Der Gegner versuchte uns mit langen Bällen zu überspielen, um unsere Abwehr auszuhebeln. Nach einigen Minuten merkten sie, dass das so nichts wird! Unsere Verteidigung stand heute bombensicher!!! Falls doch mal einer durchkam, hat Samira den rausgefischt.
Eisleben wurde zunehmend stärker und konnte befreiter spielen, da die Abstände zwischen Verteidigung und Mittelfeld zu groß waren. So kam es, wie es kommen musste. Das 0:1 in der 23. Minute. Im Gegensatz zu letzter Woche ließen wir nicht die Köpfe hängen, sondern spielten weiter nach vorne. Leider ohne Erfolg.

Halbzeit im Rippachtal!!!
Wir besprachen Fehler und Dinge, die wir besser machen können. Zudem wechselten wir einmal aus, und zwar, Wilbert Kämpf für Lucas Müller.

Anpfiff 2. Halbzeit...
Von Anfang an drückten wir Eisleben hinten rein und ließen ihnen keine Räume zum Spielen. Wir gewannen wichtige Zweikämpfe im Mittelfeld und versuchten schnell nach vorne zu spielen. Das war auch von Erfolg gekrönt und Niklas Kwisdorf erzielte in der 40. Minute das 1:1. In Folge probierte Eisleben Aktionen nach vorne zu vermerken, meistens über unsere linke Abwehrseite. Diese konnten Phillip Schmidt und Julius Ehrt aber verteidigen. So auch in der 48. Minute... Julius mit einem langen Ball auf Anthony, dieser nahm Fahrt auf und spielte einen Zuckerball auf Kwisi...
TOR, 2:1 wieder Niklas Kwisdorf.
Eisleben wollte daraufhin wieder weiter nach vorne spielen und das 2:2 erzielen. Samira Scheffler hatte heute aber einen guten Tag und konnte alles parieren. Nur 7 Minuten nach dem 2:1 steckte Anthony den Ball auf Elias durch. Dieser konnte sich bis zur Grundlinie durchsetzen und brachte den Ball zum Elfmeterpunkt zurück. Da stand wieder einmal Niklas Kwisdorf und markierte das 3:1...JETZT LIEF ES DOCH.

In den folgenden 20. Minuten passierte relativ wenig. Wir verhinderten die Angriffe von Eisleben aber konnten nicht wirklich mehr gefährliche Aktionen nach vorn verzeichnen.
Und dann war es soweit, das Spiel war vorbei...
Am Ende ein verdienter 3:1 Sieg gegen Eisleben.

Ein großes Dankeschön an die C II Spieler, welche heute ein sehr starkes Spiel geliefert haben und vor allen Julius und Nick, die die linke Seite beackert haben.

Allen noch einen schönen Sonntag und bis Dienstag...

 

Euer  Live-Bericht-Reporter

 

 

 

 

 

            27.10. C-Jugend Landesligapunktspiel

 

     Merseburg-Meuschau   vs    SG  Großgrimma/Teuchern/Nessa

 

 

Zum Punktspiel verschlug es uns bei Nieselregen nach Meuschau-Merseburg. Durch unseren dünnen Kader kauften wir heute Jannis Walther und Terry Beyer aus der C II ein. Leider entwickelte sich die Partie nicht in die gewünschte Richtung. Das Spiel von vielen zu leicht genommen und in Gedanken bei den nächsten Feiern konnten wir dem Gastgeber wenig Paroli bieten. Die Serie in dieser Saison war super und endete heute mit der Niederlage von 2:1 verdient. Fehlender Biss, zu weit vom Gegenspieler, Laufbereitschaft ohne Ball nur bedingt und Zweikampfverhalten nicht konsequent. Chancen zur Führung und Sieg waren gut erspielt aber nicht ins Netz gebracht. Das Aufbäumen in den letzten 10 Minuten war gut aber zu spät. Redebedarf besteht über das Verhalten auf dem Platz, nach dem Spiel sowie die Fairness  nach einer Niederlage!

 

 

 

Euer rasender Reporter

 

 

 

 

 

 Derby-Time im Rippachtal!!!

 

            20.10. C-Jugend Landesligapunktspiel

 

  SG  Großgrimma/Teuchern/Nessa   vs  NSG Saaletal

 

 

Die Ersatzsuche begann bereits am Freitag. Fehlende Trainingsbeteiligung, Tim Eichhardts Verletzung sowie eine sehr dünner Kader ließ uns wieder bei der C II wildern.  Somit kauften wir 3 Spieler ein und füllten unsere Lücke.

 

 

Im Kader standen heute:

 

Alessandro Palatini, Erik Pillert und Niklas Lisson aus der jüngeren C-Jugend sowie Samira Scheffler, Lucas Müller, Leandro Fuchs, Philipp Schmidt, Lukas Schulze, Paul Binder, Yannik Richter, Elias Klepsch, Niklas Kwisdorf, Anthony Robst und Wilbert Kämpf.

 

 

Über die Hälfte der Mannschaft erschien ausgeschlafen und fit. Das sind so die Dinge, die einen Trainer in den Wahnsinn treiben! Die Zielstellung war bereits zum Training ausgegeben. Da wir bereits öfters auf die NSG Saaletal trafen, sollte das heutige Spiel nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Erik Pillert übernahm die Position des Stürmers und harmonierte mit Anthony von Beginn an. Die restliche Formation blieb den letzten Spielen treu. Von Beginn an suchten wir den Erstkontakt und ließen nichts anbrennen. Das Anlaufen funktionierte super und hinderte die Gäste am Spielaufbau. So zogen wir unseren Stiefel durch und nahmen die Zweikämpfe mit Biss und Ehrgeiz an. Durch das ständige Anlaufen konnte sich Erik in der 11. Minute den Ball in der gegnerischen Abwehrkette erobern und zog mit Tempo in den 16er. Leider wurde er durch ein Foul am Abschluss gehindert aber den daraus entstandenen 11 Meter konnte Niklas Kwisdorf zum 1:0 flach in die Ecke einschieben. Die Gäste steckten den Rückstand schnell weg und agierten eher mit langen Bällen. Hier stimmte die Zuordnung in unserem Mittelfeld sowie die Abstände der Abwehr. Die langen Bälle wurden sauber aus der Luft gepflückt und über die Abwehr wieder ins Spiel gebracht. Ein schöner Pass in die Schnittstelle von Erik ließ ihn an 2 Gegenspielern vorbeizischen und den Weg zur Grundlinie finden.  Schön über die Außen auf der Grundlinie entlang schob er den Pass in den Rücken der Abwehr, wo Anthony dankend zum 2:0 in der 19. Minute die Pille in das Netz hämmerte.  Bereits in der 21. Minute chipte Elias den Ball im linken Mittelfeld diagonal in die Stürmerkette. Der nicht einfach zu nehmende Ball wurde von Anthony mit einem Kontakt angenommen und in der Luft direkt verarbeitet. Der perfekte Volleyschuss senkte sich hinter dem Keeper unhaltbar in die Maschen zum 3:0! Nun kehrte etwas Ruhe ein. Wir ließen den Ball laufen und banden unsere Keeperin ins Spielgeschehen mit ein. Somit schafften wir die nötigen Abstände und Lücken für die Angriffe. Mit viel Übersicht schickte Philipp Schmidt das Leder zu dem einlaufenden Anthony in die Kasse. Dieser hatte die 1 zu 1 Situation schnell analysiert und schob sich mit Tempo an seinen Gegenspieler vorbei. Den herauseilenden Keeper im Blick und den Abwehrspieler im Nacken konnte er im Fallen den Ball die Richtung zuweisen und ließ ihn zum 4:0 Pausenstand ins Netz wandern.

 

Halbzeitanalyse: Teilweise selber zu kompliziert gespielt und die Seitenverlagerung wurde nicht oft genug genutzt. Nun brachten wir frischen Wind ins Spiel. Niklas Lisson kam ins Mittelfeld und Alessandro Palatini stärkte die Abwehrreihe. Paul Binder übernahm die andere Abwehrseite in der 45. Minute.

 

Wir brauchten nicht lange um wieder in den Rhythmus zu kommen. Elias setzte sich durch und zimmerte den Ball in der 40. Minute zum 5:0 ins gegnerische Tor. Das Spiel flachte nun etwas ab und wir liefen nicht mehr so früh an aber versuchten weiterhin den Erstkontakt zu bekommen. Das Spiel wurde etwas verbissener und die Fouls häuften sich auf beiden Seiten. Die passende Antwort lieferte Yannik Richter in der 46. Minute. Ballmitnahme > saubere Schussposition > und dann eine Rakete vom feinsten! Aus Sage und Schreibe 32,75 Metern zog er dem Leder eins drüber, sodass der Ball schon aus Respekt sich mit der Unterkante des Querbalkens versöhnte und im Kasten einschlug. Für diesen Hammer hat er im Spiel mehrere Ansätze gebraucht aber Ende gut > alles gut! Somit wurde der Spielstand auf 6:0 geschraubt. Der Positionswechsel von Anthony und Philipp kurz vor der Halbzeit wurde kaum bemerkt. Beide fügten sich gut ein und beruhigten das Spiel. So wurde zum Ende hin der Spielaufbau von Leandro Fuchs und Anthony Robst schön über die Seiten getragen und Niklas Lisson sowie Elias Klepsch in Szene gesetzt. Bei Konterversuchen wurde der Ball abgelaufen und der Spielaufbau begann bei Samira Scheffler über die Anspielstationen. Hier war das Anlaufen im Mittelfeld heute mal lobenswert! Nach etwas Unruhe bei der Vorbereitung zur Ecke (Rangelei beim Keeper-zustellen/Keeper und Abwehrspieler schoben Erik im Kreis), tauschten der sehr große Erik Pillert mit dem kleinen Philipp Schmidt die Positionen.  Fazit: Ecke von Yannik kam zu genau (der Trainer wollte schon wieder losbrüllen) , konnte aber von den Gästen nicht nach vorn geklärt werden, sondern zum 7:0 ins eigene Tor!  Hmmm, wenn ein Tor fällt, muss er es ja richtig gemacht haben bzw. es war so von ihm gewollt ;) !

 

Die Chancen waren noch für ein Tor gut aber teilweise fehlte der Blick zum besser stehenden Mitspieler oder der saubere Abschluss.

 

Der Endstand von 7:0 geht in der Höhe in Ordnung und sichert uns erneut 3 Punkte gegen den Abstieg!

 

Vielen Dank an Erik, Niklas und Alessandro für die Unterstützung sowie die Freigabe eurer Trainer und Eltern, dass ihr bei uns spielen dürft. Bei unserem dünnen Kader sehen wir uns bestimmt noch einmal ;) !

 

Auch ein dickes „DANKESCHÖN“ den Damen, die für das leibliche Wohl gesorgt haben. Es ist nicht selbstverständlich, dass ihr euch zum Sonntag immer wieder hinstellt und eure Zeit opfert! Zumal ja die Einnahmen den Kids wieder zugutekommen!

 

--Wir wissen das!—

 

 

 

 

 

Euer rasender Reporter

 

 

 

 

 29.09.2019 C-Jugend Landesligapunktspiel

 

 JSG Klosterhäseler/Herrengosserstedt   vs  SG  Großgrimma/Teuchern/Nessa

 

 

Nach 56 Minuten Anfahrt konnten wir unser Aufwärmprogramm starten.

 

 

Im Kader standen heute:

 

Antonio Luksch, Louis Franke und Luca-Noel Steger aus der jüngeren C-Jugend sowie Samira Scheffler, Lucas Müller, Leandro Fuchs, Philipp Schmidt, Santino Putnins, Paul Binder, Yannik Richter, Elias Klepsch, Niklas Kwisdorf, Anthony Robst und Tim Eichhardt

 

 

Ein alt bekannter Gegner, der uns immer viel über den Kampf abverlangte! Trainingseinheiten am Freitag darauf ausgerichtet, unter Druck und Anlaufen den schnellen sicheren Ball in die Spitze zu bringen.

Das gelang von Beginn an sehr gut und wir spielten uns riesen Chancen heraus. Wie bereits in den vergangenen Spielen benötigen wir einfach zu viele davon! Im Minutentakt hätten mehrere Spieler den Führungstreffer erzielen können – nee müssen!!!

 

Die Aufgabenverteilung im Mittelfeldbereich sowie im Sturm griffen gut und wir beherrschten das Spiel über den ganzen Verlauf. Die Kids der C II harmonierten in der Mannschaft und ließen sich von dem Kampfgeist mitreisen.

Oft stellt sich der Stürmer die Frage beim Sprint aufs Tor – quer spielen oder abziehen?

So mussten wir bis zur 16. Minute auf das 0:1 warten. Super bis zur Grundlinie durchgesetzt brachte Anthony den Querpass in den Rücken der Abwehr und Tim machte die Pille endlich rein.

Sicher war es heute bei den Platzverhältnissen keine Selbstverständlichkeit einen sauberen Abschluss hinzubekommen aber damit hatten beide Teams zu kämpfen.

In der 21. Minute fasste sich Yannik ein Herz und zog mit super Schusstechnik aus 32,65 Metern ab. Das runde Leder formte sich bei der Dynamik oval  (so kenne ich das nur von Superstar Mila –war vor eurer Zeit-) und setzte unhaltbar vor dem Keeper auf. Jetzt sollte das Spiel eigentlich laufen und Selbstvertrauen auf dem Platz herrschen! Aber solche Sonntage sind einfach nicht zu bekommen. Das Spiel und die Einstellung flachten immer mehr ab, die Aufgaben wurden halbherzig ausgeführt und man beschränkte sich auf – das reicht doch !

Es kam, wie es kommen musste! In der 35. Minute (quasi mit dem Halbzeitpfiff) ein Freistoß über die Abwehr gezirkelt und wir nach dem Motto –lass , ich hab ihn auch nicht- konnte sich der Stürmer den Ball vor der Grundlinie sichern und schob ihn aus spitzem Winkel zum Anschlusstreffer ein.

Damit hatten wir natürlich den Gastgeber wieder zum Leben erweckt. Lange Gesichter in der Halbzeitansprache und die Wechsel wurden durchgeführt.

 

Wiederanpfiff und das Spiel langsam wieder unter Kontrolle gebracht, konnten wir dann mit Einzelaktionen den Spielstand durch die Abschlüsse von Elias in der 47. Und 53. Minute zum 1:4 erhöhen. Nun fanden wir in das Spielsystem zurück und ließen den Ball laufen. Tim nutzte in der 56. Minute seine Schusskraft aus spitzem Winkel aus und netzte zum 1:5. Das Spiel sollte nun aber wirklich gelaufen sein. Man, wie oft ich diesen Satz schon geschrieben habe und danach kommt immer der Hammer!

Etwas zu spät beim Einsteigen in den Zweikampf bekam Tim die gelbe Pappe zu sehen. Um nichts anbrennen zu lassen (mit Blick auf weitere Spiele) wechselten wir bei dem Spielstand sofort aus. Mit dem Positions-Tausch von Anthony und Philipp ( wird langsam zum Usus https://wiki.yoga-vidya.de/Usus) kam noch einmal etwas Feuer in die Partie. Mit Selbstvertrauen zog Philipp aus der 2. Reihe ab und markierte das 1:6 in der 60. Spielminute. Bei dem Zweikampf in der 68. Minute bekam der etwas kleinere Gegenspieler von Elias den Ellenbogen ins Gesicht. Hier wünschen wir gute Besserung! Die Gelbe Karte geht da völlig in Ordnung und kann schon mal passieren.

 

 Was ich nicht in Ordnung fand, die Kommentare und das Verhalten Einzelner bei dem Spielstand! Der Abpfiff kam nach dem Freistoß richtig und die Hörner wurden eingefahren. Diese Situation hatten wir lange nicht mehr und müssen hier nochmal die Konsequenzen von Sprüchen, Karten und damit verbundene Geldstrafen nahe legen!

 

Abgerundet war dieser Sieg wieder 3 Punkte wert und wir haben die maximale Ausbeute mit 5 Spielen und 15 Punkten geholt. Vor der Saison hatte nicht einer damit gerechnet!

Grundlagen sind ( auch wenn ihr es nicht gern hört) Trainingsbeteiligung, die super Unterstützung der C II und die Hilfe eurer Eltern!

 

 

 

In diesem Sinne allen einen schönen Wochenstart und wir sehen uns Mittwoch 16:30 Uhr zum Training.

 

 

 

Euer rasender Reporter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

22.09.2019 C-Jugend Landesligapunktspiel

 

SG Spergau e.V.   vs  SG  Großgrimma/Teuchern/Nessa

 

 

Heute ging es nach Spergau! Der junge Jahrgang des Gastgebers spielte das 1. Jahr auf Großfeld und bekam schon von einigen Mannschaften den Unterschied zu spüren. Unsere Kicker waren heute mit 5 Spielern der C II aufgefüllt. Es standen Erik Pillert, Luca-Noel Steger, Antonio Luksch, Pascal Düsing und Luca Paatzsch mit im Kader der C I. Für das unkomplizierte Aushelfen der C II möchten wir uns bei den Trainern, Eltern und Spielern bedanken.

 

So stand dem Trainerteam die volle Anzahl von Auswechslern zur Verfügung und die Kids konnten Spielpraxis tanken. Wir liefen heute früher an und setzten die Hausherren von Beginn an unter Druck. Durch die Balleroberung konnte bereits in der 2. Spielminute Yannik Richter aus spitzem Winkel das Leder in die Maschen zum 0:1 hämmern. Das Einbeziehen unserer Keeperin Samira Scheffler ist in solchen Spielen sehr wichtig, um die Konzentration aufrecht zu halten. Das gelang den Abwehrspielern Philip Schmidt, Leandro Fuchs, Santino Putnins, Luca-Noel Steger, Luca Paatzsch und Paul Binder über das Spiel hinweg sehr gut. Durch einen Diagonal-Pass von Leandro konnte sich Anthony Robst in der 7. Minute in Szene setzen und schob nach einem beherzten Solo zum 0:2 ein. Bereits 2 Minuten später bediente Yannik erneut Anthony und dieser bedankte sich mit dem 0:3 dafür. Es lief rund und die Trainerbank war relativ zufrieden. So spielten die Kids ihren Stiefel runter und das Mittelfeld um Yannik Richter, Niklas Kwisdorf, Elias Klepsch, Antonio Luksch und Pascal Düsing ließen nichts anbrennen. Noch ein paar Passfehler aber alles im grünen Bereich. So war es nicht unverdient als Leandro den Pass auf Yannik brachte und dieser bei sauberer Schussposition zum 0:4 in der 12. Minute erneut netzte. Dann flachte das Spiel ab! Die Laufbereitschaft und der Druck auf den Gastgeber hielten sich in Grenzen. Chancen wurden fahrlässig vergeben und man passte sich dem Geschehen an. Geschlagene 23 Minuten ( quasi kurz vor dem Halbzeitpfiff) vergingen, bis Elias einen Pass auf Anthony schob und dieser auf 0:5 erhöhte. Die Stürmer Tim Eichhardt, Anthony Robst und Erik Pillert machten zwar ihre Sache nicht schlecht aber der Zug zum Tor bzw. der saubere Schuss kam zu selten. So ging es mit dem Spielstand in die Pause.

 

Positionswechsel und Aufgaben wurden kurz durchgesprochen. Die 2. Spielhälfte lag uns mehr. Zum 0:6 schob Erik in der 37. Minute ein, nachdem Anthony den Keeper anschoss! Im Stürmerinstinkt lief Erik nach und konnte den Abpraller einschieben. Dann durfte Anthony endlich in die Abwehr. Philip wechselte in den Offensivbereich und zeigte den Stürmern, wie es gehen sollte. Er netzte zum 0:7 und 0:8 mit viel Übersicht. In der 58. Minute konnte sich Erik erneut durchsetzen und erzielte den 9. Treffer für unser Team. Wir rückten nun immer offensiver auf und drückten auf ein Tor. Dann endlich, nach guter Vorarbeit und sauberem Zuspiel von Philip, konnte Niklas seinen Treffer zum 0:10 erzielen. Für den Endstand sorgte wiederum Philip mit dem 11. und 12. Treffer.

 

 

Fazit:

 

Das Ergebnis geht in Ordnung/Chancenverwertung mittelprächtig/Einsatzbereitschaft gut/Biss- und Kampfgeist stellenweise gut

 

 

 

Somit haben wir uns ein Polster mit Punkten und Toren geschaffen und sollten mit dem Abstieg nichts zu tun haben! Schließlich möchten wir der C II den Landesligaplatz für die kommende Saison erhalten! Für die aktive Mithilfe der Kids aus der C II freuen wir uns ungemein!

 

 

 

Danke an die Eltern und Fans für die Unterstützung und allen eine schöne Woche! Nächste Woche geht es nach Klosterhäseler.

 

 

 

Euer rasender Reporter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

    14.09.  Pokalspiel C-Jugend

 

 

   TSV Lützen  vs  SG  Großgrimma/Teuchern/Nessa

 

 

Zum Pokalviertelfinale fuhren wir nach Meuchen-Lützen und trafen da auf den TSV. Als Kreisligist im oberen Mittelfeld wollte sie uns das nicht einfach machen. Mit 2 Spielern der C II und unserem Kader der C I begannen wir pünktlich mit dem Spiel. In der Aufstellung waren Samira Scheffler/ Wilbert Kämpf/ Leandro Fuchs/ Philipp Schmidt/ Lucas Müller/ Alessandro Palatini/ Lukas Schulze/Santino Putnins/ Yannik Richter/ Niklas Kwisdorf/Elias Klepsch/Rashid Ibrahim/Tim Eichhardt/Paul Binder und Anthony Robst!

 

Da im Pokalspiel nicht die Tore angerechnet werden, sollte eine schnelle Führung und dann Sicherheit auf dem Platz herstellen > das Ziel<  sein. Das Spiel war nicht so pralle wie gewohnt aber man bemühte sich! Mit einem satten Schuss aus der 2. Reihe stelle Yannik die Anzeigetafel auf 0:1! Die eingeübten Eckbälle zahlten sich gleich in der 8. Minute aus, als Tim diese per Kopf zum 0:2 ins Tor verlängerte!  Dieses war eine sehr gute Druckphase und wir bestimmten das Geschehen. Leider kamen die Zuspiele teilweise nicht an und man fand nicht die Schnittstellen. Zwar kamen wir erneut zum 0:3 Treffer in der 11. Minute durch eine direkt verwandelte Ecke von Yannik aber spielerisch passten wir uns nach und nach dem Gegner an. Das Spiel über die Abwehr und der erneute Aufbau über Samira hingegen war wieder super. In der Halbzeit dann die angesagten Wechsel und weiter ging es. Alessandro und Rashid waren teilweise mit mehr Übersicht und Biss im Spiel als Teile des älteren Jahrgangs! Mir fehlte das Anlaufen, Freilaufen ohne Ball und wieder standen wir zu weit weg vom Gegenspieler. Elias brachte in der 44. Minute mit dem 0:4 zwar etwas Sicherheit rein aber in der Mitte fehlte die Übersicht und das Verlagern des Spiels. Kwisi steigerte sich in der 2. Spielhälfte und belohnte sich mit dem 0:5 in der 54. Minute. Das Spiel flachte etwas ab und wir setzten nur noch Zeichen aus der 2. Reihe mit Abschlüssen. Für das Pokalspiel ausreichend aber die Leistung ist nicht ausreichend für die anstehenden Ligaspiele im Oktober! Klasse fand ich die Bereitschaft und das schnelle Einfinden der C II Spieler und auch bei Umstellung/ Positionstausch untereinander das schnelle Zurechtkommen! Gerade wenn man vom Sturm in die Abwehr > von der Abwehr ins Mittelfeld und vom Mittelfeld in Sturm rutscht!

 

Kurze Rede langer Unsinn > Glückwunsch zum Halbfinale und danke an die C II für die Unterstützung!

 

 

 

Euer rasender Reporter

 

 

 

 

 

 

 

07.09. Landesligapunktspiel C-Jugend

 

 

SG Großgrimma/Teuchern/Nessa  vs    Motor Halle

 

 

Zum Spiel im Rippachtal kam heute ein unbekannter Gegner aus Halle. Motor Halle spielt das 1. Jahr in der Landesliga und somit sollten wir das Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen. Den Kids die Wichtigkeit nahe gelegt und das Training entsprechend gestaltet.

 

Aus 2 Spielen nahmen wir 6 Punkte mit viel Kraft und Biss mit, diese Serie wollten wir heute nicht beenden.

 

Mit nur dem Kader der C I stellten wir entsprechend um und begannen auf unserem heiligen Rasen in gewohnter Weise. Unsere Gäste waren körperlich gleichwertig und tasteten sich ins Spiel. Wir übernahmen die Druckphase und nutzten diesmal am Anfang die Chancen. Die Unsicherheit im 16er  durch eine Ecke konnte Tim Eichhardt gleich in der 2. Spielminute zum 1:0 verwandeln. Etwas geschockt von dem frühen Rückstand übernahmen wir die Kontrolle im Mittelfeld und bedienten die Flügelspieler. So setzte sich gleich 2 Minuten später Elias Klepsch über die linke Bahn durch und brachte eine hohe Flanke in die Box. Die Analyse der Flugbahn wurde von Elias etwas falsch berechnet und der leichte Rückenwind nicht beachtet! Deshalb ist es auch wichtig, in Physik aufzupassen! Die Flugbahn verlängerte sich zusätzlich, da auf dem Ball 0,02 Bar Druck durch die feuchte und kalte Außentemperatur fehlten. So landete der Ball nicht 5,45 Meter mittig vor dem Tor, sondern senkte sich hinter dem Keeper auf der Linie und markierte das 2:0! Das beflügelte nun unser Spiel. Selbstvertrauen, Biss und Zweikampfverhalten waren stimmig und wir ließen den Gegner nicht ins Spiel kommen. Mit etwas Herz und Selbstvertrauen kämpfte sich Yannik Richter durch die Mitte und brachte sich in Schussposition. Der Ball schwebte auf dem frisch gemähten Rasen leicht dahin und Yannik zog perfekt in den linken Winkel zum 3:0 ab! Es wurde etwas Ruhiger auf der Trainerbank, da die Kids ihre Sache super auf dem Platz lösten. Schon in der 14. Minute setzte Tim erneut ( diesmal aus der 2. Reihe) ein Zeichen und hämmerte den Ball flach aus 24 Metern zum 4:0 in die Kiste. Und es lief  und lief und lief! Motor Halle fand kein Konzept und schickte seinen schnellen Mittelstürmer mit langen Pässen in die Tiefe. Hier war unsere Keeperin Samira Scheffler gefragt, die in den Eins zu Eins-Situationen die besseren Nerven gegenüber des Stürmers behielt. Zum richtigen Zeitpunkt rausgelaufen, verkürzte sie den Winkel und nahm dem Gegenspieler das Spielgerät weg! Die Versuche über die Flügel in unsere Box zu gelangen, verhinderten diesmal Lucas Müller, Leandro Fuchs, Philipp Schmidt und Wilbert Kämpf. In der Mittelfeldreihe begannen wir mit Lukas Schulze, Yannik Richter, Niklas Kwisdorf und Elias Klepsch. Die beiden Stürmer Tim Eichhardt und Anthony Robst agierten im Sturm gut miteinander! Gerade das Anlaufen und Spekulieren waren heute ihre große Stärke, aus der sich Torchancen ergaben. Zwar semmelte Anthony in der 32. Minute den Ball aus 3 Metern übers Tor, machte es aber in der 34. Minute besser! Eine schöne Grundlinienflanke nickte er zum 5:0 Halbzeitstand ein. Mit dieser Führung fiel die Ansprache nicht so lange aus. Lediglich Einwechslungen und Positionen wurden durchgesprochen. So kam Santino Putnins ins Spiel gefolgt von Paul Binder. Beide konnten sich gleich ins Spiel reinkämpfen und übernahmen die zugeteilten Aufgaben. Nach kurzer Phase konnte Yannik erneut seine Schnelligkeit unter Beweis stellen und zog seine Bahn zur Grundlinie. Den Zuckerpass quer zum Tor nutzte Anthony mit dem richtigen Stellungsspiel und schob zum 6:0 ein. Dann kamen wir nicht aus dem Stauen heraus, als eine Ecke mit einem perfekten Kopfball von Elias zum 7:0 in die Maschen gedrückt wurde! Hier zahlt sich das Kopfballtraining aus :) ! Nun belagerten wir unsere Gäste in ihrer Hälfte. Ein leichtes Foul in der Box ließ dem Schiri keine Wahl und er zeigte auf den Punkt. Mit Selbstvertrauen zimmerte Niklas das Leder zum 8:0 in der 56. Minute. Die Umstellung von Philipp in den Sturm setzte neue Kraft frei und wir drückten weiter. Als Vorbereiter zum 9:0 legte Philipp das Spielgerät quer auf Tim ab und dieser schob bilderbuchmäßig ein. Natürlich freute es uns umso mehr, als sich Philipp in der 66. Minute mit dem 10:0 selber belohnte! Mit seinem Zweitstärksten Fuß zelebrierte er den Ball in das Gehäuse.

 

Der Endstand ging in Ordnung und somit sind wir mit 9 Punkten aus 3 Spielen ungeschlagen und sollten mit dem Abstieg nichts zu tun haben! Das Saisonziel wurde auf den 5.Platz gesetzt und hier sind wir gut dabei! Sicher kommen die starken Gegner noch aber die Punkte gegen Sangerhausen und VfL Halle haben uns auf Platz 1 geschoben!!! Für die Momentaufnahme ein tolles Ergebnis aber wir müssen schon noch einiges Verbessern.

 

Deshalb!!!!!!  Trainingsbeteiligung und Disziplin sowie fit zu den Punktspielen  > und ihr werdet am Ende der Saison stolz auf euch sein.

 

 

 

Wir sehen uns zum Pokalspiel in Lützen

 

 

 

Euer rasender Reporter

 

 

 

 

 

 

 

01.09.Landesligapunktspiel C-Jugend

 

 

VfB Sangerhausen   vs  SG Großgrimma/Teuchern/Nessa

 

 

Zum 2. Punktspiel in der neuen Saison fuhren wir nach Sangerhausen zum VfB. Ebenfalls der Jahrgang 2005 stand uns heute gegenüber. Somit waren die körperlichen Vorteile ausgeglichen und unser Gastgeber zog seinen Nutzen aus dem in die Jahre gekommenen Kunstrasenplatz.

 

 

Viel gibt es nicht zu berichten!

 

In Kurzform:

 

Chance VfB/fragliches 0:1 für die SG/ 0:2 für die SG/Chance VfB/ 1:2 für den VfB/ 6 weitere Chancen für den VfB/ Abpfiff und unglücklich verloren aus Sicht des VfB!!! ?????

 

https://www.fupa.net/spielberichte/vfb-1906-sangerhausen-sv-grossgrimma-8259204.html

 

 

Zumindest steht das so bei FuPa!!!!

 

 

Jetzt kann sich jeder sein Urteil über FuPa und der Neutralität bilden.

 

 

Aus unserer Sicht sah es ein ganz klein wenig (nur minimal) anders aus.

 

 

Von Beginn an war richtig Feuer in der Partie. Biss, Leidenschaft und Kampfgeist waren von beiden Teams zu spüren. Die SG mit Druck auf den Ballführenden und der VfB mit Pässen über die Flügel. Beide agierten aggressiv nach vorn und versuchten zum Torabschluss zu kommen. Der Schiri pfiff sehr genau und hatte die Partie zu jederzeit im Griff. Das Foulspiel in der 8. Minute wurde aus 32 Metern durch Yannik Richter direkt zum 0:1 verwandelt! Es kam dennoch keine Ruhe ins Spiel. Die Kids wollten nachlegen und der VfB drängte auf den Ausgleich. Viele kleine Fouls taktisch oder zu spätes Einsteigen verschaffte beide Teams Freistoßchancen, die aber auf beiden Seiten ungenutzt blieben. Zum einen war heute Keeperin Samira Scheffler in Höchstform und zum anderen ließ die Abwehrkette um Wilbert Kämpf, Leandro Fuchs, Philipp Schmidt und Elias Klepsch nichts anbrennen. Alle Angriffe wurden vor dem 16er abgewehrt oder über die Außen abgedrängt. Lediglich Schüsse aus der 2. Reihe wurden zugelassen, da wir mit Samira heute einen starken Rückhalt hatten. Auch das Umstellen in der Abwehr mit Luca Paatzsch für Wilbert tat keinen Abbruch. Luca fand heute noch besser ins Spiel als letzte Woche und trug einen großen Teil zum Erfolg bei. Unsere Laufwunder im Mittelfeld hatten es dagegen etwas schwerer. Immer Anlaufen, Erstkontakt suchen, Passwege zustellen und energisch die Zweikämpfe gewinnen kostete viel Kraft.  Hier standen Louis Franke, Yannik Richter, Niklas Kwisdorf und Santino Putnins ihren Mann und machten das richtig gut. Das Durchwechseln mit Lukas Schulze, Paul Binder und Finn Straube verschaffte Luft, Zeit und hielt das Spiel auf vollem Tempo. Im Sturm agierten wir mit Tim Eichhardt und Anthony Robst mit entsprechender Schnelligkeit. Nach dem 0:2 in der 12. Minute mussten wir Anthony mit geschwollenem Fuß vom Platz nehmen und Finn stürmte weiter! Für ihn ungewohnt aber im Pressingverhalten richtig gut, erkämpfte er die Bälle und harmonierte mit Louis perfekt auf der rechten Seite. Der VfB konnte sich in der 15. Minute über die Außenbahn durchkämpfen und schob den Pass perfekt in den Rückraum der 4er Kette. Der aufgerückte Mittelfeldspieler des VfB nahm den Pass dankend an und verkürzte zum 1:2. Alles war wieder offen. Der VfB war nun richtig motiviert durch den Treffer. Änderte aber nichts an der Tatsache, dass wir den Gegentreffer in sehr kurzer Zeit wegsteckten und wieder voll auf Pressing gingen.  Der VfB versuchte es ab der 2. Spielhälfte mit langen Bällen. Hier harmonierten die Abwehr und Keeperin gut miteinander. Mira kam beim Überflanken der Abwehrkette rechtzeitig raus und klärte oder nahm den Ball mit in den Strafraum und wartete, bis sie vom Stürmer angelaufen wurde! Das brachte unseren Gastgeber richtig aus der Ruhe. Schnelle Abschläge oder Diagonalpässe in die Spitze ließ es oft in der Abwehr des VfB brennen. Das konnte der FuPa-Schreiber sicher nicht sehen, da er hinter der Kabine stand. Beide Teams waren aber zu jederzeit für ein Tor gut. Auch Anthony wollte noch einmal in Einsatz kommen und kühlte seinen Fuß bis zur 60. Minute. Dann Schuh an und ab aufs Feld! Er bekam noch seine Chancen und hielt das Spielgeschehen mit Finn oft in der gegnerischen Hälfte. Solche Spiele sind auch nix für schwache Nerven! Die jungen Spieler der C II sammelten richtig Erfahrung und waren heute eine große Bereicherung im Spiel. Der Abpfiff in der 74. Minute war regelrecht herbeigewünscht! Nicht wegen der Gefahr eines Gegentores, eher kamen jetzt die Emotionen der Kids auf ihren Höhepunkt, da keiner nur einen Meter auf dem Platz nachgeben wollte.

 

Das ist aber auch Fußball!! Wir wünschen uns doch genau diese Duelle, die nicht hergeschenkt oder gar gleichgültig hingenommen werden!

 

 Die 3 Punkte waren erkämpft, verdient und verdient!!!!

 

Aber auch ein dickes Lob an unseren Gastgeber, die nie Aufgaben und bis zuletzt kämpften. Ihr werdet sicher weit vorn in der Tabelle zu finden sein. Wir wünschen euch eine erfolgreiche Saison und freuen uns auf das packende Rückspiel.

 

An alle mitgereisten Fans und Eltern ein dickes Dankeschön  für die Unterstützung und das besonnene Verhalten.

 

 

 

Euer rasender Reporter

 

 

 

 

 

         SG  G/T/N   vs  VFL Halle II

 

        25.08.  C-Jugend Landesliga

 

Sonntag 10 Uhr aufstehen und die Sonne genießen! Wäre das nicht schön???? Vielleicht für Synchronschwimmer oder Halma Spieler aber nicht für die richtigen Kicker!!! So trafen wir uns schon um 9:00 Uhr und bereiteten uns auf das 1. Landesligaspiel vor. Ein völlig ungekannter Gegner kam zu uns ins Rippachtal. Die 1. Garde der Gäste spielt in der Verbandsliga und somit nahmen wir das Spiel nicht auf die leichte Schippe. Mit Unterstützung aus der C II durch Nick Skreta, Finn Straube und Luca Paatzsch füllten wir unsere Reihen. Die Gäste spielten im 4 /1/2/1/2 System mit einer Raute im Mittelfeld!? Für die Anti-Fußballer unter uns ( inklusive mir),  ein defensiver Mittelfeldspieler in der Mitte, 2 Flügelspieler und ein hängender Stürmer! Mit ein paar Zuordnungsproblemen und das Lernen der Vornamen der Spieler aus der C II für den Trainer, kamen wir Stück für Stück in das Spiel. Die Passquote war zwar unter 48 %, konnte aber mit Anlaufen und Balleroberung wieder weggemacht werden. Die Chancenverwertung war heute wieder so ein Thema!! So gelang es erst in der 25. Minute mit einem Handelfmeter durch Anthony Robst in Führung zu gehen. Natürlich reagierte der Gegner innerhalb kurzer Zeit mit dem 1:1 Ausgleich. Ein leichtes Geschenk durch fehlende Zuordnung und energisches Klären vor dem Strafraum. Das Spiel fand zwischen den Strafräumen statt und man konnte die erspielten Chancen einfach nicht in der Kiste unterbringen. In der 2. Halbzeit markierte dann endlich Yannik Richter mit einem Freistoß aus 32,75 Meter das 2:1 Führungstor. Zu diesem Zeitpunkt lange überfällig! Es wäre aber auch zu einfach, den Deckel drauf zu machen. So versiebten wir Chance um Chance und fingen in der 54. Minute das Gegentor zum 2:2.  Wieder sauber heraus Gespielt  von unseren Gästen. Pass-Technisch überlegen beherrschten sie das Mittelfeld und wir kamen über die Flügel und setzten unsere Stürmer in Szene. Eine Umstellung brachte dann in der 65. Minute die Entscheidung. Beherzt nahm sich Philipp Schmidt die Pille und marschierte los. Erst als das Netz zum 3:2 Endstand zappelte, hielt er inne und brachte die Menge zum Toben! Ein sehr starker Gegner wurde heute bezwungen. Zwar war unser Spiel nicht schön aber Effektiv. Jeder ging an seine Leistungsgrenze bei diesen Temperaturen und versuchte Dagegenzuhalten. Das Motivieren untereinander nahm heute gute Formen an und sollte ausgebaut werden. Gerade bei Rückständen oder Ausgleichstoren ist dieses sehr wichtig, um nicht die Köpfe hängenzulassen. Egal wie der Stand auf der Tafel ist, wenn Jeder versucht sein Bestes zu geben seid ihr immer unsere Gewinner!

 

Nächste Woche fahren wir zu dem nächsten schweren Brocken nach Sangerhausen!

 

Danke für die Unterstützung auf den Rängen und wir wünschen unseren Gästen eine tolle Saison.

 

 

 

Euer rasender Reporter

 

 

 

 

                    18.08. C-Jugend

 

        Pokalderby in Krauschwitz

 

                           SG G/T/N  II. vs SG G/T/N I.

 

Zum Auftakt starteten wir im Pokal gegen die 2. Garde unserer Spielgemeinschaft. Der Zusammenschluss in der C II war wie zu unserer Zeit ein Segen!! Man hat mehr Möglichkeiten, kann vieles testen und die Kids bekommen Konkurrenz auf ihren Positionen. Man kann je nach Trainingsbeteiligung die Aufstellung festlegen und durch den breiten Kader hat man auch Möglichkeiten der Erziehung! Hier wünsche ich dem Team von Matthias und Eric maximale Erfolge für die kommende Saison.

 

Unser Kader ist in diesem Jahr hingegen etwas enger! So versuchten wir mit ein paar Umstellungen und ohne Testspiel uns in das Spiel zu finden. Der kleine Platz in Krauschwitz war auch nicht so hilfreich ebenso die taktische Umstellung der Offensive. Da unser Gegner mit hoher Abseitskette spielte, änderten wir nach 4 Minuten in die alte Formation. Körperlich klar überlegen und dadurch auch in der Endgeschwindigkeit schneller, spielten wir Diagonalpässe in die Spitze und schickten beide Stürmer auf die Reise. Anthony Robst setzte das 1. Zeichen mit dem 0:1! Im Spielaufbau über die hintere Reihe vergaben wir überhastet ein Geschenk an Luka-Noel Steger, der es dankend annahm und den Ausgleich ins Netz drückte. Es lief nicht so richtig rund und wir machten den Spielraum viel zu eng. Der Blick für den diagonalen Pass fehlte in den ersten 25 Minuten zu oft und man verlagerte das Spiel nicht. Durch die engen Räume war es unserem Gastgeber zu oft gelungen, die Pässe abzufangen und das schnelle Konterspiel zu eröffnen. So war es auch in der 27. Minute! Nicht konsequent  geklärt und im Strafraum zu spät am Ball, bekam unser Gastgeber den Elfmeter zugesprochen. Samira Scheffler war zwar in der richtigen Ecke aber Louis Franke zimmerte das runde Leder in die Maschen. Die Antwort kam eine Minute später von Niklas Kwisdorf. Endlich mit Selbstvertrauen den Ball im Mittelfeldbereich mitgenommen und das Solo mit dem 2:2 abgeschlossen. Torgefahr bestand mehrfach, so 3-mal an die Latte und ein Ball „der eigentlich drin war“  wurde rausgespielt. Die Abseitsfalle unserer C II klappte gut und wurde immer gepfiffen, obwohl der eine oder andere Sprint nicht im Abseits begann. Hier wird die C II in der Kreisliga aufpassen müssen, nicht jeder Schiri wird so freundlich pfeifen wie heute. Zur Pause wechselten wir und legten die Schwerpunkte auf die Torverwertung und die Spielverlagerung. Das schnelle lauf intensive Spiel und die hohe Abwehrkette wurden nun durch die Jahrgang Älteren ausgenutzt. So wechselten sich die Stürmer in den Sprintduellen ab und legten 2 Tore nach. Ein satter Schuss zum 3:4 von Finn Straube lies noch einmal kurz Hoffnung bei der C II aufkommen aber unsere Kids machten nun den Sack zu. Schnelles Konterspiel über die Flügel und dem Querpass oder dem Abschluss brachten 6 weitere Tore von Yannik Richter, Tim Eichhardt, Elias Klepsch und wiederholt  Anthony Robst. Im Doppelpassspiel waren die Kids der C II immer noch gut und erkannten auch die Lücken. So war es auch verdient, das sich Nick Roberto Skreta in der 55. Minute mit dem Treffer zum 4:10 belohnte.

 

Der Endstand von 4:11 spiegelt das Spiel nicht wirklich wieder!

Die C II ist technisch sehr stark und sollte nach der Anlaufzeit in der Kreisliga im oberen Drittel zu finden sein. Wir halten für sie natürlich den Landesligaplatz und werden uns ebenso steigern!!!

Kraft und Ausdauer war heute bei einigen noch wünschenswert aber die Bereitschaft war zu erkennen. Nun liegt es an euch! Wer in die Startelf will, sollte an sich arbeiten und sein Team nicht im Stich lassen! Das Zweikampfverhalten lassen wir heute durchgehen aber ab kommendem Wochenende will ich da schon mehr Pressing und Körpersprache sehen.

 

 

 

Aufstellung: 

 

Samira Scheffler/ Wilbert Kämpf/ Leandro Fuchs/Philipp Schmidt/ Elias Klepsch/ Lukas Schulze/ Lucas Müller/ Yannik Richter/Niklas Kwisdorf/ Santino Putnins/ Tim Eichhardt/Anthony Robst/Paul Binder

 

 

 

 

 

Euer rasender Reporter

 

 

 

 

 

 

 

 

     22.06.2019 Kleinfeldturnier in Heuckewalde

 

Zum Saisonabschluss nahmen wir in Heuckewalde an dem Kleinfeldturnier der C-Jugend teil. Etwas ungewohnt für alle Kids (wenig Spielfeld und kleiner Tore ) kämpfte man sich in das Turnier hinein. Das 1. Spiel glücklich mit einem 1: 1 beendet, konnten wir den Rest der Spiele klar gewinnen. Die Spielzeit war heute nicht das Augenmerk, eher das Miteinander und die leckeren Hamburger hier in Heuckewalde! Somit war das Turnier nach der geilen Saison und dem super Pokalfinale > die Kirsche auf dem Sahnehäubchen!!

 

Glückwunsch den Kids zum Turniersieg

 

Danke an alle Frühaufsteher und Fans für die Unterstützung.

 

 

Euer rasender Reporter

 

 

 

 

C-Jugend  Pokalfinale zum Heimatfest

 

 15.06. SG Großgrimma/Teuchern/Nessa vs Naumburg

 

 

Heute war es endlich soweit! Durch die einzelnen Pokaletappen gekämpft und den einen oder anderen Pokalanwärter aus dem Rennen gekickt, trafen wir auf die C-Jugend aus Naumburg. Beide Teams wollten das Finale als krönenden Abschluss für sich entscheiden.  So verstärkten sich unsere Gäste mit Spielern aus beiden C-Jugendmannschaften sowie aus Stammspielern der B-Jugend Landesliga, die noch altersbedingt spielberechtigt waren.

 

Entsprechend reagierten wir auf einzelnen Positionen und legten klare Spielaufgaben fest. Alle 24 Kids waren am Start und wir mussten uns auf 15 Spieler beschränken.

 

Pünktlich 13 Uhr begann die Partie mit richtig gut eingeschworenen Kids. Die ersten Minuten verbrachten wir mit der Spielfindung und der Einschätzung des Gegners. Dass der Zweikampf und der Ehrgeiz stimmte, zeigte die Gelbe Karte in der 9. Minute gegen Mihai Cretu. Noch etwas übermotiviert aber mit viel Biss und Laufbereitschaft peitschten sich die Kids zu mehr Leistung an. Ich dieser Spielphase nutzten wir einen schnellen Konter über Dennis Böttcher, der durch seine Schnelligkeit über die rechte Seite jeglichen Abwehrspieler stehen ließ und aus 17 Metern die Pille mit einem satten Schuss in die Maschen zimmerte. Bäääm   1:0 in der 10. Minute! Das war schon ein kleiner Stich ins Naumburger Herz. So hatten sie sich den Beginn sicher nicht vorgestellt. Nun begann das Feuerwerk seinen Lauf zu nehmen. Unsere Gäste noch unbeeindruckt spielten ihren Stiefel weiter. Ihr Mittelfeldkoordinator wurde teilweise gedoppelt und wir hinderten die Naumburger an jeglichen Spielaufbau. Überragend war Paul Kunze, der fast jeden Erstkontakt gewann und mit viel Einsatz jeglichen Angriff durch lange Bälle unterband. Das war nur Einer von 11 Spielern auf dem Platz, der wie die Anderen auf den Sieg brannte! So stand die 4er Kette im Abwehrbereich in beiden Spielhälften voll konzentriert den Angriffen der Gäste entgegen. In der 17. Minute dann der Wahnsinn! Aus der 2. Reihe zirkelten wir den Ball in die lange Ecke. Der Keeper konnte nur mit den Fingerspitzen das Leder gegen die Latte lenken und da kam er! Aus vollem Lauf hämmerte Kopfballgott Dennis den Ball mit der Stirn – ich wiederhole- „MIT DER STIRN“ über die Torlinie.  Als ob er es mit der Muttermilch aufgenommen hatte! Perfekt nachgesetzt und zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort ( Stürmer-Gen?) die Entscheidung erzwungen.

 

Neuer Spielstand:  SG G/T/N   2  Naumburg 0 !!

 

Jetzt lief einfach alles. Gleich beim Anstoß voll auf Pressing und den Ball in die eigenen Reihen geholt. Schön über die Außen durchkombiniert und einen straffen Schuss von Yannik Richter aus spitzem Winkel in die Box gespielt. Der Keeper konnte nur abwehren und mit einem breiten Grinsen schob den Abpraller Mihai Cretu in die Kiste. Alter Schwede!

 

19. Minute neuer Spielstand:    SG G/T/N 3 Naumburg 0!

 

Etwas Ruhe kehrte nun bei den Trainern ein, zumal die Gäste etwas geschockt waren. Wer jetzt dachte, wir lassen nun die Gäste agieren und beschränken uns bei gefühlten 46 Grad in der Sonne auf das Kontern, der sollte sich irren. Nun wurde das Sondertraining und die Standards ausgepackt. Die Ecken waren schon immer unser Lieblingskind, konnte aber den Zuschauern noch nie so richtig gezeigt werden. So zeigte Dennis vor Ausführung der Ecke die Variante 12 an. Eingeübt sollte der Ball den am kurzen Pfosten stehenden Spieler die Möglichkeit der Kopfballverlängerung geben, diesen an die Latte köpfen und der im Rückraumstehende Spieler sollte den Abpraller Einköpfen. Da das Gewicht und die Härte des Spielgerätes heute bei der Sonneneinstrahlung etwas vom Trainingsball abwich, kam die Kopfballverlängerung an die Latte um 15 Zentimeter zu weit und Anthony Robst musste improvisieren. Die Pille senkte sich schneller als eingeübt und somit reagierte Anthony blitzschnell und nahm bei einer Ballhöhe von  29 cm über Rasenkante den Fuß. Erneut konnten wir für einen neuen Spielstand sorgen!  

 

SG G/T/N  4   Naumburg 0!

 

Das Pokalfinale und die Leistung auf den Platz spiegelte den 5. Tabellenplatz in der Landesliga wieder! Eine hammer Saison 2018/2019 als Spielgemeinschaft hingelegt! Super Trainergespann mit super Kids, die es auch verdient hatten, Höherklassig zu spielen. Sehr viel Unterstützung der Eltern und Freunde alles am Laufen zu halten waren nur einige Gründe! Gute Trainingsbeteiligung vieler Kinder, auch wenn der innere Schweinehund lieber ab und zu auf der Couch geblieben wäre um zu zocken oder bei 30 Grad baden zu gehen ! Dafür hab ihr meinen Respekt! Wir sehen das schon, wer sich für die Mannschaft anstrengt, um ein Teil dieser zu sein und wir sehen auch, wem es nicht ganz so wichtig ist. Aber ihr alle geht euren Weg und wir sind nur eine Zwischenstation, die euch etwas auf den Weg begleitet und einige Werte vermittel möchte.

 

Aber nun zurück zum Pokal!

 

Es waren grade mal 22 Minuten rum und ein Spielstand von 4:0 an der Anzeigetafel! Sollte nicht ein Naumburger Wunder geschehen, bleibt der Pott im Rippachtal!

 

Die Fans und Zuschauer waren voll bei der Sache und auch die Ultras zündeten heute keine Pyrotechnik oder warfen gar Feuerzeuge auf den Schiri. Sowas führt mal schnell zum Spielabbruch und die unterlegene Mannschaft wäre Sieger ( sowas kommt aber Gott sei Dank nur in Osnabrück gegen RB vor  :) !

 

Noch vor der Halbzeitpause war wieder Standard-Time! Mit angezeigter Variante 4 chipte Dennis die Ecke auf den langen Pfosten und alle Spieler in der Box liefen auf den kurzen Pfosten. Somit war die Gäste-Abwehr total von der Rolle und schenkte Florian Wöpe jede Menge Platz für die Direktabnahme mit dem Kopf. Er stand Mutterseelen allein und drückte die Pille entgegen der Laufrichtung des Keepers zum 5:0 ins Netz.

 

Dann endlich Halbzeit.

 

Die Sonne drückte erbärmlich und wir wechselten nun Stück für Stück die Spieler aus. Leider ist im Pokal nur das Auswechseln von 4 Spielern erlaubt und diese dürfen nicht erneut gebracht werden. Somit waren 7 Kids dazu verdammt, die 46 Grad über die ganze Spielzeit zu ertragen und den Gegner die Stirn zu bieten. Aber das Problem hatten unsere Gäste ja auch, also wollen wir mal nicht jammern.

 

In der 2. Spielhälfte fuhren wir das Pressing etwas zurück und lösten viele Situationen spielerisch. Die Torszenen waren vorhanden aber der Abschluss nicht mehr so konzentriert wie in der Spielhälfte eins. Die Zeit verging einfach nicht und die Temperatur zwang selbst die Fliegen und Mücken sich im Schatten zu verstecken.

 

Dann endlich der ersehnte Spielabpfiff und ein neuer Pokalsieger war geboren!

 

SG Großgrimma/Teuchern/Nessa!!!

 

Der Sieg im Pokalfinale war das Sahnehäubchen der Saison! Alle Kids haben sich heute Mühe gegeben, Leistung gezeigt und fürs Team aufgeopfert. Auch die nicht eingesetzten Spieler waren als Teil der Mannschaft mit dabei und feuerten ihre Kameraden zu jedem Zeitpunkt an.

 

Als Team gewannen heute das Pokalfinale in der C-Jugend 2018/2019 folgende Spieler:

 

 

 

 

 

Keeper/in: 

 

 Erik Leißling , Samira Scheffler

 

 

 

Abwehr:

 

Leandro Fuchs, Lucas Müller, Paul Binder, Philipp Schmidt, Paul Kunze, Elias Klepsch, Wilbert Kämpf, Max Taubert

 

 

 

Mittelfeld:

 

Dennis Böttcher, Florian Wöpe, Florian Fischer, Lukas Schulze, Mihai Cretu, Yannik Richter, Elias Hartmann, Adrian Voigt, Santino Putnins, Niklas Kwisdorf

 

 

 

Sturm:

 

Anthony Robst, Jannick Keirat, Tim Eichhardt, Paul Jäger

 

 

 

Seid stolz auf das Erreichte und  lasst nicht nach! Wer einmal Landesliga gespielt hat, wird alles daran setzen in dieser weiterhin zu spielen!  Einige werden im Männerbereich weiterhin das runde Leder jagen und dann den Ausgleich zur Lehre oder dem Arbeitsalltag suchen. In der Landesliga nehmt ihr viel mit und verbessert euch ständig. Der Schritt aus der Kreisliga  war ein Schritt nach vorn! Deshalb spielen wir in der kommenden Saison mit der C- und B-Jugend in der Landesliga und versuchen erneut, diese für die Kids nach euch zu halten!!!

 

 

Danke für die geile Saison und macht erst einmal Fußballpause.

 

Wir starten wieder pünktlich 2 Wochen vor dem Trainingscamp.

 

 

 

 

 

Euer rasender Reporter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

          Landesliga      C-Jugend

 

26.05. Merseburg 99 vs SG Großgrimma/Teuchern/Nessa

 

 

Für ein Spiel auf „Augenhöhe“ wurden die Kids eingeschworen. Trainingsbeteiligung- und Bereitschaft stellte heute erneut den Kader für dieses vorletzte Landesligapunktspiel. So einfach wie das 8:0 Hinspiel sollte es nicht werden aber das hatten wir bereits in den vergangenen Spielen bemerkt.

 

Von Beginn an übernahmen wir die Spielkontrolle und kamen gut in die Zweikämpfe. Mit einigen Umstellungen mussten wir erst einmal klarkommen. So schoben wir Elias Klepsch neben Paul Kunze auf die Innenverteidigerposition, Niklas Kwisdorf auf die linke Abwehrkette und Leandro Fuchs blieb auf der rechten Abwehrseite.  Im Mittelfeld agierten wir mit Elias Hartmann und Dennis Böttcher als Flügelspieler und im Zentrum übernahmen Florian Wöpe sowie Mihai Cretu die Kontrolle. Mal auf einer neuen Position spielte Yannik Richter, der Anthony Robst im Sturm unterstützen sollte. Im Tor stand heute Erik Leißling und von der Bank aus brachten wir im Spielverlauf Lukas Schulze, Lucas Müller und Wilbert Kämpf ins Geschehen.

 

Vorsorglich zogen wir Philipp Schmidt nach der Erwärmung aus dem Kader, da er leichte Knieprobleme bemerkte.

 

Durch gutes Flügelspiel brachten wir die Kugel immer wieder gefährlich in den Rückraum der Box. Der Gastgeber konnte in der 7. Minute den perfekt abgelegten Ball zu Elias Hartmann nicht verteidigen und dieser schob zum 0:1 ein. Die erste Spielhälfte gestaltete sich mit Wind einfacher, da Merseburg die Abschläge postwendend wieder an uns abgab. Heute gehört der Abwehr mal ein dickes Lob! Gemeinsam fingen sie die langen Bälle ab und lösten die Situation spielerisch gut. Eckbälle gegen uns wurden mit dem Erstkontakt geklärt und man setzte sich konsequent durch. Die erspielten Chancen blieben jedoch im Spielverlauf ohne zählbares Ergebnis. So setzten wir zwar mit einem Lattenkracher und Kopfballabschlüssen mehrere Ausrufezeichen aber konnten den Spielstand nicht erhöhen.

 

Die 2. Spielhälfte gegen den Wind war da schon etwas schwieriger. Es kämpften alle Kids und hielten die 3 Punkte fest. Die Bälle wurden stark erkämpft aber teilweise gleich wieder zu leicht hergeschenkt. Man bemerkte auch das nicht alle Kids ihre Leistung zu 100 % abrufen konnten. Unsere Wundertüte ist und bleibt ein Phänomen!

 

Starke Teamleistung und guter Zusammenhalt machte heute den 5. Platz dingfest. Für das 1. Jahr Landesliga mit 6 Teams aus der Verbandsliga ist das eine beachtliche Leistung, zumal wir nicht ein Einzugsgebiet wie Merseburg oder Halle haben.

 

Wir als „ Dorfverein“ haben in diesem Jahr so manchen großen Verein geärgert und die Vereinsnamen im Stellenwert nach oben geschoben!

 

Nun steht noch ein Punktspiel ins Haus. SG Spergau ( 2 rote Karten im Hinspiel!) kommt am Sonntag nach Teuchern! Schauen wir mal, was ihr da zu bieten habt.

 

Bereitet euch gut im Training vor und beendet die Saison mit stolzer Brust ;) !

 

 

 

Euer rasender Reporter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

    Landesligapunktspiel C-Jugend

 

    19.05.  SG Großgrimma/Teuchern/Nessa  vs   HFC

 

 

Bei super Wetter trafen wir heute auf den Aufstiegsaspiranten aus Halle. Von Beginn an waren die Rollen klar verteilt. So agierten wir zwar besser als in den letzten 4 Spielen, konnten aber eine Niederlage nicht vermeiden. Oft einen Schritt schneller und mehr Zug zum Ball zwang uns der HFC sein Spiel auf. Erst in der 2. Spielhälfte waren wir etwas näher am Geschehen und setzten gut Konter, die heute ohne Erfolg blieben. Trotz des Endergebnis von 0:9 lies keiner die Köpfe hängen und man pushte sich teilweise. Das hatten wir lange nicht mehr gesehen, dass bei Niederlagen dennoch eine Mannschaft geschlossen bis zum Ende die positiven Aspekte aus dem Spiel mitnahm.

 

Zumal wir auch Spieler ohne Trainingsbeteiligung unter der Woche nicht in den Kader stellten! Wer leider die 2 Stunden Trainingszeit nicht findet, hat es auch nicht verdient gegen den HFC aufzulaufen. Ob das nun eine Strafe bei dieser Niederlage war, sei dahin gestellt aber seine Mannschaft hat er im Stich gelassen!  Aus diesem Grund ziehen wir diesen Stiefel bis Saisonende durch und zollen den Spielern Respekt, die sich unter der Woche im Training beweisen und sich für die Startaufstellung ins Licht rücken.

 

Danke an die Gäste für das faire Spiel und weiterhin viel Erfolg!

 

 

 

Kommende Woche geht es dann zu Merseburg 99! Schauen wir mal, wer sich im Training dafür aufstellt.

 

 

 

 

 

Euer rasender Reporter

 

 

 

 

 

 

           Sangerhausen    vs       SG  G/T/N

 

        12.05.  C-Jugend Punktspiel

 

Nach einer Stunde Anreise wollten wir heute hier nichts anbrennen lassen. Im Hinspiel klar gewonnen, sollte an diese Leistung angeknüpft werden. Die Erwärmung so „la la“ und die entsprechende Einstellung.

 

Von Beginn an mit Körpersprache  druckvoll nach vorn gespielt, Bälle erkämpft, Zweikämpfe gewonnen, gegenseitig gepusht und ständig Anspielpunkte geschafft! Somit war es ein einseitiges Spiel mit guten Torchancen. Die Pässe kamen fast alle an und die Einstellung war auf Sieg gerichtet! Mit wenig Gegenwehr und schlechten Stellungsspiel war es nur eine Frage der Zeit, bis ein Tor fiel.

 

 Leider war das genannte bei dem Gastgeber zu sehen! Wir hingegen waren die Zuschauer auf dem Rasen. Glücklich durch Kraftvorteil konnten wir lediglich 2 Konter zum unverdienten 1:2 Sieg kurz vor Spielende setzen.

 

Sangerhausen hat sich spielerisch weiterentwickelt, bei uns fehlte es heute an allem! Zwar sind die 3 Punkte im Sack aber stolz können wir mit der gezeigten Leistung nicht sein. Leider ist der Trend aus 4 Spielen nicht zufriedenstellend! Es wäre Zeit für die Überprüfung jedes Einzelnen zu der Einstellung zur Mannschaft, zum Fußball und zu seiner Leistungsbereitschaft! Was will ich für mein Team geben? Wie viel bin ich bereit an Kraft und Bereitschaft zu investieren? Gebe ich meine beste Leistung beim Training und beim Spiel?

 

 

 

Sicher haben alle eine gute Saison hingelegt aber stellen wir nun in den letzten Spielen unseren Aufwand ein? Weil es uns reicht?

 

 

 

Denkt drüber nach, der nächste Gegner wird eure Einstellung auf die Probe stellen!

 

 

 

 

 

Euer rasender Reporter

 

 

 

 

 

       SG G/T/N     vs   Merseburg Meuchau

 

        03.05.  C-Jugend Punktspiel

 

Jugendweihe bedingt zogen wir das Punktspiel auf den Freitag vor und wurden mit schönem Wetter belohnt. So begann die Partie 18 Uhr im Stadion auf Teuchern bei Sonnenschein, Vogelgezwitscher und einen zarten Grillgeruch von Roster und Schweinenacken Steaks. Das Hinspiel mit 2:1 abgegeben, wollten wir heute einen Sieg einfahren. Vor Spielbeginn wurde die Marschrichtung vorgegeben und die Aufgaben positionsbedingt verteilt. Wie das aber immer so ist, mit der Vorgabe und dem Vergessen der Aufgabe beim Anpfiff! Mit einem schönen Spielzug konnten wir bereits in der 2. Minute in Führung gehen. Das war's dann! Nun schalteten wir in den Dortmund-Modus und stellten das Fußballspielen ein. Weder Anlaufen, noch Freilaufen oder gar mitlaufen war von einem Spieler zu sehen. Wir übergaben Meuschau das Spiel und reagierten bei Ballkontakt oder falls der Ball mal in unsere Nähe ( 2 Meter-Radius) kam. Bälle wurden sinnfrei ins „Aus“ gedroschen, Zweikämpfe mit beobachten geführt oder Pässe über 5 Meter verfehlten ihren Abnehmer um 4 Meter ?!?! Augenkrebs pur! So war es nur eine Frage der Zeit bis Meuschau den Ausgleich erzielte. Aus der 2. Reihe heraus konnte schön quer gespielt werden und ohne Bedrängnis aus 26,85 Metern in den langen Winkel wurde die Pille zum 1:1 ins Netz geschickt.  

 

Die Halbzeitansprache war diesmal etwas deutlich und lauter als bisher bekannt. Hier wurden wieder Erinnerungen an das Spiel gegen Weißenfels wach!

 

Körpersprache, Selbstvertrauen und gegenseitiges push`n waren ja vorhanden, zumindest bei unseren Gästen!

 

Die 2. Spielhälfte war nun etwas besser. Wir standen enger an den Gegenspieler und gingen in die Zweikämpfe. Flügelläufe waren zu sehen und so erarbeiteten sich die Kids Chance um Chance. Für meinen Geschmack hätte ruhig mal eine davon reingemusst! Die 2. Spielzeit war anschaubar, blieb aber ohne den gewünschten Erfolg.

 

Somit trennten sich beide Teams mit einem Punkt.  Angefühlt hatte sich das Punktspiel heute wie eine Niederlage, da weder die Vorgaben, noch die abgerufene Leistung vieler Kids stimmig waren.

 

 

In der Aufstellung heute waren:

 

Samira Scheffler/ Lucas Müller/ Wilbert Kämpf/ Florian Wöpe/ Philipp Schmidt/ Paul Kunze/ Elias Klepsch/ Florian Fischer/ Dennis Böttcher/ Jannick Keirat/ Yannik Richter/ Mihai Cretu/ Adrian Voigt/Anthony Robst

 

 

Spielerunterstützung bekamen sie durch:

 

Leandro Fuchs/ Tim Eichhardt/ Lukas Schulze

 

und Spieler der B-Jugend

 

 

 

Euer rasender Reporter

 

 

 

 

 

 

 

 

                An Tagen wie diesen

 

 07.04.  JFV Weißenfels II. vs SG Großgrimma/Teuchern/Nessa

 

 

Für dieses Spiel habe ich leider wenig Notizen auf meinen Zettel!

Kennt ihr das Gefühl:

 

es gelingt dir einfach alles, Biss- und Zweikampfüberlegen, du bist immer bereit dich in den Kampf zu werfen, du opferst dich für dein Team auf oder du bist einfach in top Form?

Genau das Gefühl hatte nicht einer Heute!

 

 

 

Kommende Woche in Eisleben sind eure Fans und ich auf eine Reaktion gespannt.

 

 

 

Endstand: 3:3

 

 

 

Euer rasender Reporter

 

 

 

 

 

Pokalkracher in der C-Jugend im Halbfinale

 

 

 31.03.  NSG Saaletal  vs   SG Großgrimma/Teuchern/Nessa

 

 

In der Landesliga beide Teams ohne Abstiegsängste gut im Tabellenfeld aufgestellt, wollten beide im Pokal das Finale erreichen.

 

Aufstellungsänderungen ergaben sich vor Beginn der Partie durch Krankheit. So konnten man wenig überraschen und spielte das alte System. Da im Pokal ein Wiedereinwechseln nicht möglich ist, begannen die angeschlagenen Spieler und wurden nach Kraftverbrauch gewechselt. Im Training auf Kunstrasen vorbereitet, kam vor Beginn die Info über den Platzwechsel auf Rasen und größeren Spielfeld. Dieses kam für uns nicht ganz ungelegen ;) !

 

In der Formation am heutigen Sonntag liefen Samira Scheffler/ Erik Leißling/ Leandro Fuchs/ Paul Kunze/ Elias Klepsch/ Niklas Kwisdorf/ Wilbert Kämpf/ Adrian Voigt/ Elias Hartmann/ Dennis Böttcher/ Florian Fischer/ Mihai Cretu/ Yannik Richter/ Tim Eichhardt/ Jannick Keirat und Anthony Robst auf. Somit hatten wir nach sehr kurzfristiger Nachnominierung einen vollständigen Kader zur Verfügung. Von Beginn an übernahmen wir die Spielkontrolle und setzten den Gastgeber bereits bei Spielaufbau unter Druck. Die hohe Laufbereitschaft ermöglichte das Pressing gegen den Ball und zwang den Gastgeber zu langen Bällen. Diese konnten mit bissigem Körpereinsatz abgefangen werden und wir setzten uns in der Zorbauer Spielhälfte fest. Anders als in dem letzten Punktspiel wollten wir heute öfter zum Torabschluß kommen. In der 4. Minute konnte Zorbau den Ball nicht aus dem 16er klären und Jannick brachte die Pille unter Kontrolle, kurze Drehung und rein ins Glück! Das 0:1 steckte unser Gegner schnell weg und agierte mit langen Bällen über die Flügel. Mittelfeld und Abwehr auf unserer Seite standen gut aber gaben dem Gastgeber nun zu viel Ballbesitz ab. So wurde das Spiel wieder offen gehalten und Zorbau kam zu Torabschlüssen und Ecken. Im Gegensatz zur Hinrunde war hier bei dem Gastgeber eine Steigerung zu erkennen. In der 20. Minute wurde dann wieder Anthony auf die Reise geschickt! Super Pass hinter die Abwehrkette und ab ging die Post. Alter ist der schnell!!! Nur mit hinterherlaufen und festhalten konnte ihn der Abwehrspieler stoppen und am Einschieben hintern. Zurecht Gelb aber der Freistoß brachte nichts zählbares :( . Mit den Gedanken schon in der Halbzeit verpassten wir fast die Richter Show. In der 35. Minute perfekte Ballmitnahme im Mittelfeld > kurzer Antritt > Ball in Position geschoben und dann ein Hammer aus 32,05 Meter halb rechte Position in Richtung Tor! Wie an einer Schnur gefädelt zog das Leder seine Bahn in den linken Winkel. Mit dem Kracher zum 0:2 ging es in die Pause. Was für eine geile erste Halbzeit!

 

Nun war Zorbau am Zug!!! Man stellte um und setzte nun auf mehr Offensive. Die erste Halbzeit etwas verhalten gespielt, steigerte man sich im Teil 2! Das Ding hier war noch nicht in trockenen Tüchern! Es entwickelte sich zu einem offenen Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Das Spiel war immer noch sehr körperbetont und keiner gab auch nur einen Zentimeter nach. Die Führung und die Zeit liefen natürlich für uns! Was ist aber schon ein Pokalspiel ohne Nägel kauen oder Haare raufen! Um den noch eins draufzusetzen, überflankte der Gastgeber die 4er Kette und unsere Keeperin kam etwas zu spät an den Ball. Somit traf sie den Stürmer im Strafraum und es gab Elfmeter. Gelbe Karte fürs Zuspätkommen war somit gerechtfertigt. Ah und für die Zuschauer: Im Strafraum gibt es Gelb und 11er > wäre es außerhalb dann Rot und Freistoß! Also alles vom Schiri richtig gemacht! Auch ein Lob an dieser Stelle an den Schiri! Gerade solche Derbys sind schwer zu pfeifen und zu leiten. Man will nicht den Spielfluß nehmen und auch nicht jeden Körperkontakt abbrechen. Jeder der schon einmal Schiri sein durfte oder musste ;) , kennt das! Naja, der Gastgeber legte sich den Ball zurecht und prügelt diesen zum 1:2 ins Netz. Nun kam noch einmal Feuer ins Spiel. Noch 18 Minuten auf der Uhr und Holland in Not! Wer will auch schon ein langweiliges Spiel sehen?!?! ( außer ich vielleicht) ! Fraßen wie „ das Tor tat dem Spiel gut“ oder „ Pokal hat seine eigenen Gesetze“ wollte von uns glaube keiner gerade hören. Zorbau pushte sich noch einmal mit dem Anschlusstreffer und wir hielten dagegen. Der Einsatz der Kids wurde erst 15 Minuten später belohnt. Eine Flanke in die Tiefe wurde durch den Abwehrspieler des Gastgebers nochmal scharfgemacht und somit konnte der aus dem Abseits laufende Stürmer gleich wieder durchstarten. Mit letzter Kraft setzte sich Jannick durch > rein in die Box und flach eingeschoben zum 1:3  in der 66. Minute. Der war sowas von wichtig! Noch 4 Minuten plus Nachspielzeit. Hier sollte jetzt der Deckel drauf sein.  Für das Endergebnis sorgte dann Mihai! Aus einen Einwurf heraus über die Abwehr rannte er aus der Mitte wie angestochen los und ließ nichts anbrennen. An dem Abwehrspieler vorbei > Körper dazwischen gebracht und Ball erobert> kurzer Haken und ab in Richtung Tor. Nur noch das Duell gegen den Keeper! Ob mit Gefühl oder roher Gewalt > keine Ahnung, ich hab nur das Netz zappeln gesehen und freute mich.  Diese Belohnung hat er sich regelrecht verdient!

 

Die Laufbereitschaft, das Zweikampfverhalten und der Biss waren heute von allen Spielern lobenswert. Nun warten wir auf den Gegner fürs Finale. ( Spiel findet am 04.05. zwischen Klosterhäseler/Herrengosserstedt und Naumburg II. statt)

 

Ein Dankeschön auch an unsern Gastgeber für das tolle Spiel und wir wünschen euch weiterhin viel Erfolg in der Rückrunde.

 

Allen mitgereisten Eltern, Fans und Ultras sei auch für die Unterstützung gedankt!

 

Ab der kommenden Saison trainieren wir zwar zusammen aber splitten wieder in eine B- und eine C- Jugend auf Landesligaebene. Hierfür sind alle geplant und wer noch einen 2003er /2004er oder 2005er kennt, wir freuen uns über jeden Spieler. Gern mal zum Training mitbringen oder uns anrufen!

 

 

Tel.: 016090337921   Dirk  oder 01743041397   Mark

 

 

 

Nächstes Landesliga-Punktspiel 07.04.2019   11:00  Uhr

 

in Teuchern auf dem Stadion

 

 

 

euer rasender Reporter

 

 

 

 

 

Naumburg I.  vs  SG Großgrimma/Teuchern/Nessa

 

        17.03.  C-Jugend Punktspiel

 

Wie schnell man sich doch an die Anstoßzeit von 11 Uhr gewöhnt hat, konnten wir heute feststellen. Mitten in der Nacht (8:00 Uhr Abfahrt) ging es nach Naumburg zum 3. Punktspiel in der Landesliga Staffel 4. Wie in der Vergangenheit stellten wir den Kader anhand der Trainingsbeteiligung zusammen. Hier ein Lob an die Kids, da fast alle an beiden Trainingstagen sich von den Trainern quälen lassen. Dadurch wird für uns die Auswahl auch immer schwerer, um zum Einen alle zu berücksichtigen und zum Anderen den Erfolg im Blick zu halten. So stand Freitag nach Trainingsabschluss der 15 Jungs/ Mädchen-Kader fest. Pünktlich 1h vor Anpfiff waren alle Kids vor Ort und wir konnten mit der Teambesprechung, Aufwärmphase und das Einschwören aufs Spiel beginnen. Nach der schwachen Ausbeute aus den letzten zwei Spielen, sollte / musste heute ein 3er her. Die Spielgestaltung lag von Beginn an in unserer Hand und wir schoben uns in die gegnerische Hälfte. Bereits in der 7. Minute konnte sich Anthony Robst durchsetzen und netzte zum 0:1 ein. Angriffe wurden abgefangen und sicher über unsere Defensive unterbunden. Dafür stand Samira Scheffler im Tor, Lucas Müller, Paul Kunze, Philipp Schmidt und Elias Klepsch in der Abwehr. Im Mittelfeld fehlte anfangs die Bindung und die klaren Pässe, dieses wurde aber mit laufender Spielzeit besser. Auf diesen Positionen spielten heute Yannik Richter, Jannick Keirat, Mihai Cretu und Elias Hartmann. Für das Verwerten der Bälle im gegnerischen Tor standen Tim Eichhardt und Anthony Robst in der Start-Elf. Eine Steigerung zu den letzten Spielen war von allen zu erkennen aber noch nicht das Ende der Fahnenstange! Die Laufwege, das schnelle Umschaltspiel und die Ballannahmen waren nur teilweise im gewünschten Rahmen und zeigten noch Luft nach oben. Nach einer guten Ballverlagerung spielte Tim den Pass in die Schnittstelle und Anthony zog seine Bahn Richtung Tor. Nicht lange gefackelt, verlud er den Keeper und schob zum 0:2 in der 18. Minute ein. Für diesen Pass revanchierte sich Anthony in der 35. Minute bei Tim. Aus der Abwehr heraus wurde Anthony auf die Reise geschickt und auf der Grundlinie brachte dieser den Pass in den Rückraum. Bereits in Stellung gelaufen zimmerte Tim die Pille in die Maschen. Mit dem 0:3 ging es auch in die Halbzeit. Für die 2. Spielhälfte kamen Niklas Kwisdorf, Dennis Böttcher, Wilbert Kämpf und Florian Wöpe in die Formation. Sie fügten sich nahtlos ein und brachten neuen Schwung ins Spiel. Von allen Spielern wurde der Zweikampf angenommen und der Druck auf den Gastgeber erhöht. In der 41. Minute nutzte Anthony den Vorteil an der Strafraumgrenze aus und mogelte sich durch die 4er Kette. Beherzt zirkelte er das Leder zum 0:4 in die linke Ecke. Die Kids setzten nun auf Pressing und eroberten den Ball sofort nach Wiederanpfiff. Dennis wurde nun über die Außenbahn geschickt und nach einem super Laufduell brachte dieser den flachen Pass auf Tim, der nur noch zum 0:5 einschieben musste. Auch das 0:6 in der 45. Minute war auf das gewonnene Laufduell von Dennis zurückzuführen. Mit der gezeigten Leistung können wir zufrieden sein und haben uns den 5. Tabellenplatz mit 6 Punkten Vorsprung gesichert. Im Gegensatz zum letzten Spiel gingen heute alle zu den Kopfbällen und klärten Situationen mit Entschlossenheit. Das Auflösen von Gegenangriffen über unsere Keeperin gelang gut und die Abwehrkette schaffte ständig Anspielpunkte im Spiel nach vorn. Danke an die mitgereisten Fans und Eltern für die Unterstützung. Auch Erik Leißling, der heute nicht gesetzt war, sah’s mit auf der Auswechselbank für den Fall der Fälle! Nehmt das Training weiter ernst und bezwingt den inneren Schweinehund beim Ausloten eurer Leistungsgrenze.

 

                                                                              

 

Euer rasender Reporter

 

 

 

 

 

 

 

SG Großgrimma/Teuchern/Nessa  vs  NSG Saaletal

 

 

10.03.Remis  im Derby der C-Jugend

Im Derby stand nun das Rückrundenspiel gegen Zorbau an. Eine Leistungssteigerung zum Spiel letzter Woche war vorhanden aber auch nicht allzu schwer. Bei schönen leichtem Regenwetter kämpften beide Teams sehr verbissen in den Zweikämpfen und boten gute Laufduelle für die angereisten Fans. Wir hatten die Spielkontrolle übernommen, kamen aber anfangs nicht zu gefährlichen Abschlüssen.  Erst ein Freistoß wurde durch den einlaufenden Stürmer nur um Haaresbreite verpasst und konnte vom Zorbauer Keeper abgefangen werden. Kurz vor der Spielhälfte bäumte sich Zorbau auf und stieg bei der Eingabe höher als der Gastgeber. Druckvoll wurde die Pille nur Zentimeter nebens Gehäuse gesetzt. Auch die 2. Spielhälfte überliesen uns die Gäste die Spielgestaltung. Das Aufatmen kam erst in der 55. Minute! Eine Flanke von Paul K. wurde per Kopf von Tim E. verlängert und vor dem Keeper durch Anthony R. nochmal scharf gemacht. Schön über den Keeper gezirkelt versenkte er das Leder zum 1:0. Zorbau brauchte nicht lange um sich von dem Rückstand zu erholen. Beide Teams lieferten sich nach wie vor harte faire Duelle. Leider nutzte der Gast eine Schwächephase bei der Ecke aus und konnte 3 Minuten vor Abpfiff den Ausgleich per Kopf erzielen. Somit haben wir eher 2 Punkte verschenkt als einen gewonnen! An der Leistung gab es nicht viel zu meckern.

 

Nun liegt es an euch! Wie schnell kommt ihr nach der Winterpause wieder auf euer Level und eure Fitness. Ein Wiedersehen mit den Gästen ist am 31.03. vorgemerkt , beim Pokalhalbfinale bzw. das vorweggenommene Finale ;)!

 

 

Euer rasender Reporter

 

 

 

 

 

 

03.03. Rückrundenstart nicht gelungen

 

 

Imo Merseburg vs SG Großgrimma/Teuchern/Nessa

 

 

Trotz guter Vorbereitung  kamen wir heute nicht in die Gänge. Von Beginn an machte der Gastgeber richtig Druck und peitschte sich verbal und emotional an. Sichtlich beeindruckt nahmen wir passiv am Spielgeschehen teil und reagierten nur auf Situationen. Fehlender Biss und Laufbereitschaft drückte uns in die eigene Hälfte! Trotz unserer Kopfballstärke bekamen wir keinen Zugriff bei Ecken oder Flanken in unseren Strafraum. Abgewehrte Bälle wurden nach dem Motto „ nimm du ihn, ich hab ihn auch nicht“ geklärt und so war der Pausenstand von 3:0 nicht unverdient für den Gastgeber. Wir  konnten uns zwar mit schönen Kontern befreien, spielten diese aber nicht konsequent zu Ende und holten so nichts Zählbares heraus. Nach der Halbzeit kamen wir etwas besser in Fahrt und einzelne Spieler nahmen nun auch die Zweikämpfe an. Nun wurde das Spiel endlich bissiger und wir hielten dagegen. Der Endstand von 6:2 spiegelte das Spielgeschehen wieder und leider konnten nur sehr wenige ihre Form abrufen. 

 

Bei solchen Spielen müsst ihr euch selber antreiben, aufbauen, motivieren und vor allem die Zweikämpfe annehmen! Zum Teil zu weit weg vom Gegenspieler und fehlendes Selbstvertrauen bei Angriffsituationen  flachte heute das Spiel ab.

 

Kommende Woche haben wir das Derby gegen Zorbau! Da muss eine deutliche Steigerung her!

 

 

 

Allen einen schönen Wochenstart ;)

 

 

 

Euer rasender Reporter

 

 

 

 

 

 

      06.01.2019 HKM Finale mit 2 Teams

 

Nach erfolgreicher Zwischenrunde konnten wir 2 Mannschaften in das Finale schieben. Etwas nach Jahrgängen gesplittet (so gut es ging) und das 1. Spiel gegeneinander mit einem 0:0 eröffnet,  zogen die restlichen Teams mit einem Punkt aus dem 1. Spiel nach. Spielerisch blieb heute viel auf der Strecke und die Körpersprache sowie der Biss nach einer Niederlage von einzelnen Kids war nicht gerade Motivation für das Team. Leidenschaft und Spielzüge waren nur gelegentlich Teil in unseren Spielen. So verbuchten wir den 3. und 4. Platz bei der Hallenkreismeisterschaft 2018/2019

 

 

Ergebnisse findet ihr unter folgenden Link:

 

 

 

                   HKM-Finale 2018/2019

 

 

 

 

 

  Training:

      

     Dienstag

 in Großgrimma

 17:00 - 18:30 Uhr

    Sportplatz Großgrimma

 

 

       Freitag

   in Teuchern

17:00 - 18:30 Uhr

    Sportplatz Teuchern

 

Aktuell+Aktuell+Aktuell

 

     01.12.2019

     C-Jugend

Landesligapunktspiel

    SG  G/T/N

         vs

       HFC

Anstoß:   10:00 Uhr

Treffen:    09:00 Uhr

Spielort: Großgrimma

 

 

 

  01.12.2019

     B-Jugend

  Landesliga

 

      SG   G/T/N

           vs

    Bennstedt

Anstoß:  11:30 Uhr Treffen:  10:30 Uhr

Ort: Großgrimma

 

Aktuell+Aktuell+Aktuell