Spiel- und Eventberichte aus dem Jahr 2012

Hallenturnier TuS Pegau 15.12.2012
4. Platz –RESPEKT!!!

Heute begann der Tag sehr früh und zwar um 7.45 Uhr mit der Abfahrt zum Hallenturnier Pegau.  Normal ist „früh“ kein gutes Omen für unsere Mannschaft. Wir sollten aber heute eines Besseren belehrt werden. Am Turnier nahmen 10 Mannschaften teil, die in zwei  Staffeln á 5 Mannschaften spielten. Dadurch ergaben sich lange Wartezeiten zwischen den Spielen, die unsere Kinder aber sehr diszipliniert umsetzten. Es war schön zu sehen, dass wir uns außerhalb des Spielfeldes auch benehmen können.  *Großes Lob an alle*.
In unserem ersten Spiel bekamen wir es gleich mit den Gastgebern zu tun, die wie wir alle wissen immer sehr engagiert zu Werke gehen. Schnell ging der Gastgeber in Führung, doch wir erholten uns schnell von diesem Rückstand und glichen gleich im Gegenzug durch Nick aus. Der Gastgeber drückte daraufhin stark auf unser Tor, doch die Abwehr   hielt diesen verdienten Punktgewinn fest!
Das neu formierte Trainergespann Doreen und Michael waren sehr zufrieden! Im zweiten Gruppenspiel gegen Profen wurde unsere Abschluss schwäche sichtbar. Wir waren zwar leicht besser als unser Gegner aber vor dem Tor genauso harmlos. Doch wie sagte unser  Trainer Dirk schon „wer kein Tor schießt, kann auch kein Spiel gewinnen“. Trotzdem stand die Null hinten und wir hatten schon 2 Punkte geholt. Im nächsten Spiel gegen Markkleeberg holten wir sogar 3 Punkte. Diese Spiel begann mit einer Reihe von Großchancen für unser Mannschaft, die aber allesamt vorm gegnerischen Tormann zu nichte gemacht worden. Nick erlöste Trainerteam und Eltern mit dem 1:0. Danach kam der unerwartete Ausgleich durch einen Fehler unserer Torfrau, die sich nicht aufs Spiel konzentrierte. Aber unsere Mannschaft kämpfte weiter und erzielte eine Sekunde  vor Spielschluß den  mehr  als verdienten Siegtreffer durch Nick. Hier zeigt sich wieder die Weisheit  unseres  Trainers Dirk: „wer das ganze Spiel kämpft und nicht aufgibt, belohnt sich am Ende selbst.“.
S u p e r   M a n n s c h a f t s l e i s t u n g !
Im letzten Gruppenspiel ging es um den Einzug ins Halbfinale gegen Leipzig. Das wurde den Kindern aber nicht erzählt, sie sollten sich selber belohnen für das bisher gezeigte. Es musste aber erst mal ein Rückschlag hingenommen werden. Durch einen Fehler der Abwehr gelang es Leipzig schnell das 1:0. Diesen Rückstand liefen wir lange hinterher. Bis mal wieder das im Training erlernte umgesetzt wurde.  Ecke schnell durch Jakob ausgeführt und schön von Kwisi zum Ausgleich eingenetzt. Das war der Einzug ins Halbfinale!!! Die Kinder und das Trainergespann konnten ihr Glück kaum fassen! Doch jetzt begann das Unheil. Die Spieler waren gezeichnet von vier schweren und umkämpften Spielen und dann tauchte er auf – DER TRAINER-.  Heute mal das schlechte Omen für den weiteren Turnierverlauf.
Im Halbfinale bekamen wir es mit Turbine Halle zu tun, den eigentlichen Turnierfavoriten. Gegen dieses spielerisch stärkere Team verloren wir mit 0:3, haben uns aber achtbar aus der Affäre gezogen. Beim Abstellen einiger Stellungsfehler und rechtzeitigem Rausrücken aus der Abwehr  können wir solche Gegentore in Zukunft verhindern. Das wird euch euer Trainer  noch beibringen! Im Spiel um Platz drei trafen wir erneut auf den Gastgeber aus Pegau. Hier zeigte sich, dass uns die Kräfte noch fehlen für ein so langes Turnier. Aber auch hier konnten wir spielerisch und kämpferisch mithalten und verloren nur 0:2. Am Ende war der 4. Platz mehr als wir uns erhofft haben. RESPEKT!
Danke nochmals an alle mitgereisten Eltern für die Unterstützung der Kinder. Zum Abschluss wurde Samira Scheffler als beste Spielerin des SVG ausgezeichnet und das bedeutet, dass Paul unser Maskottchen bei ihr schlafen darf!

Einzelauswertung
Cara Schuster:
Abschläge sehr gut. Konzentration das ganze Spiel über behalten und nicht ablenken lassen, ansonsten sehr gute Leistung!
Samira Scheffler:
Für dein Alter unglaublich was du heute geleistet hast. Alle Spiele durchgespielt und immer konzentriert bei der Sache. Damit hast du dir deine Auszeichnung verdient. Weiter so!
Florian Wöpe:
Du hast heute unter deinem Möglichkeiten gespielt. Das lag aber vielleicht am Schuhwerk. Im Abwehrbereich ab und zu verkehrt zugeordnet. Im Mittelfeld fehlte mir die Laufbereitschaft. Aber trotzdem großes Kämpferherz.
Niklas Kwisi:
Dreh und Angelpunkt unseres Spiels. Nach vorn gut gespielt auch mal den Mitspieler bedient. Du musst aber darauf achten deine Position zu halten offensiv wie defensiv. Heute  gut gespielt und gekämpft. Super und mach weiter so!
Jakob Dierichen:
Viel Laufbereitschaft nach  Anfangsschwierigkeiten. Du musst dir mehr zutrauen, denn der Ball geht nicht kaputt, wenn du drantrittst. Sehr gute kämpferische Einstellung in jedem Spiel. Weiter so!
Nick Schmidt:
Heute unsere Tormaschine. Gute Dribblings und Torabschlüsse. Du musst aber noch mehr am Spielgeschehen teilnehmen und auch dann Laufen, wenn du mal nicht den Ball hast.
Domenik Oehler:
Guter Ergänzungsspieler heute. Immer spielfreudig, ab und zu etwas übereifrig, aber sehr ehrgeizig. Das Positionsspiel wirst du noch lernen! Gute Leistung!
Paul Binder:
Position gehalten und was ich gut fand auch mal während wir nicht gespielt haben beim Fußball zugeschaut. Im Spiel mehr auf den Ball achten und am Spiel teilnehmen.

Abschließendes Fazit des Trainerteams:
Super Mannschaftsleistung und verdienter 4. Platz
Das Auftreten der Mannschaft während des gesamten Turniers war vorbildlich, auch neben dem Platz! Weiter so! Heute habt ihr gezeigt, was in Euch steckt!!!

Der rasende Co-Co-Reporter


1 TuS Pegau II
2 Turbine Halle
3 TuS Pegau I
4 SV Großgrimma
5 Böhlitz Ehrenberg
6 Leipzig
7 SCUM Weißenfels
8 Profen
9 Lützen
10 Markkleeberg

Bester Spieler: SVG Samira Scheffler
Bester Spieler Turnier: nicht ausgezeichnet
Bester Tormann: nicht ausgezeichnet

Der "ECHTE" Weihnachtsmann war da!!!

Das Jahr nähert sich mal wieder dem Ende hin und somit stand am 08.12.2012 die Weihnachtsfeier der F-Jungend an. Im Volkshaus von Hohenmölsen trafen sich die 16 Zwerge in Begleitung der Eltern, Verwanden oder Bekannten sowie Helfer und Sponsoren. Nach einer kurzen Eröffnungsrede des Trainers sorgten die Kids für Weihnachtliche Stimmung, indem sie allen Gästen ein Ständchen gaben. Auch die Gäste mussten ihre Stimme ölen und sangen zum Auftakt das Lied –in der Weihnachtsbäckerei- mit den Kids zusammen (Video dazu ist unter Bildern-Video hochgeladen). Dann nahm das Programm seinen Lauf. Die Kinder setzten sich im Kreis und lernten sich besser kennen. Im Anschluss suchte sich jeder einen „fremden“ Erwachsenen und das Spiel „Rippeltippel“ sorgte für viele Lippenstiftpunkte im Gesicht einzelner. Nachdem viele Erwachsene und Kinder mehr oder weniger geschminkt waren, wurde das in den vergangenen 2 Jahren erlernte Wissen geprüft. Jedes Kind hatte eine Schreibhilfe, um die 20 gestellten Fragen zu beantworten. Um für das anstehende Essen Platz zu schaffen, wurde das Spiel –Stuhltanz- gewählt. Nachdem alle zum Essen Platz genommen hatten, ehrten wir erst unsere Gäste, Helfer und Sponsoren. Die Jugendwarts Uwe Ehrt und Jens Deistel (vertreten durch Uwe) möchten wir für die letzten 2 Jahre Hilfestellung, Turnierunterstützung, Zuarbeit und Opferbereitschaft bei Events ehren. Auch Matthias Kratz, der fast jedes Heimspiel als Schiri zu Verfügung stand und somit seine Freizeit opferte, galt unser Dank. Der Platzwart Frank Meinhardt, welcher für jedes Spiel unseren Rasen mähte, die Linien abkreidete und die Netze flickte, muss erwähnt werden. Diese Arbeit macht sich nicht von alleine! Wäsche-Oma Inge Fritsch hatte in den Letzten zwei Jahren auch eine Menge zu tun. Egal ob wir gewonnen oder verloren haben, unsere Trikots waren immer Blüten weiß. Danke für die sauberen Sachen, die du uns immer beschert hast. Auch Sandra (Mutti der Torkatze) ehrten wir in diesem Jahr. Sie ist die Person, die alle Sponsoren betreut, anschreibt, Listen führt und organisatorisch uns toll unterstützt hat. Micha (Torkatzenvati) war eine tolle Unterstützung in den letzten 2 Jahren bei Turnieren als Schriftführer, bei Events als Opfer und als Co-Co Trainer, wenn ein Trainer ausfiel (Co-Co Trainer sind nicht die, die an der Stange tanzen!). Danke für deine Zeit und dein Einsatz. Auch unsere Sponsoren möchten wir erwähnen. Bei ihnen werden wir uns persönlich bedanken. Am heutigen Tag war die Tischlerei Walther vertreten durch Volker anwesend. Ohne die Hilfe der Sponsoren wären uns die Events und Feste nicht so gut gelungen. Auch die Stadt Hohenmölsen, deren Hallen wir nutzen, war heute durch Elke Grabs vertreten. Die Zusammenarbeit mit Elke Grabs und Sabine Ungewiß war in der letzten 2 Jahren super. Das Beste zum Schluss. Doreen Fuchs opfert nun auch seit 2 Jahren ihre freie Zeit für die Mannschaft. Nicht nur 2-mal Training und ein Spiel pro Woche, sondern auch Trainingsvorbereitung, Zuarbeit zum Verein, E-Mails anderer Vereine beantworten, Formulare ausfüllen, Listen schreiben, Mannschaftsaufstellungen organisieren und alle Aufgaben übernehmen, die der Trainer geschickt weiterleitet. Das ist eine Menge Holz, was du dir da aufgeladen hast. Für die letzten 2 Jahre danken wir dir voller Bewunderung. Viel sagen „ das könnte ich auch, aber meine Arbeit und die Zeit und…..“- das ist eben der Unterschied zu dir. Du opferst deine Zeit, planst deine Arbeit um und bringst alles unter einen Hut! Respekt. Bitte bleib so wie du bist und hilf uns weiterhin.

Jetzt war das Essen freigegeben. Es gab Wahlessen! Nicht wie viele denken: esse ich oder esse ich nicht. Nein, von Wienern über Nudeln mit Wurstgulasch bis zu Salaten war alles dabei. Ein dickes Lob an die Köchinnen, es hat sehr lecker geschmeckt. Dafür gibt es den –Daumen hoch- in Facebook. Dann war es soweit. Man konnte in der Ferne Glocken von Rentieren hören und ein gepolter auf der Bühne. Jedes Kind suchte sich einen Erwachsenen und musste alleine zum Weihnachtsmann gehen. Da die Begleitperson ein Fremder war, war man beim Weihnachtsmann auf sich alleine gestellt. Den Respekt vor dem bärtigen Mann konnte man förmlich riechen. Zumal der Mann in Rot auch alles wusste. Wie er das nur immer macht?! Viele Versprechen wurden getätigt und der Weihnachtsmann wurde mit Lieder, Gedichten, sogar mit Liegestützen oder das Vorspielen auf der Flöte milde gestimmt. Somit bekam jeder ein Geschenk und durfte wieder zu den anderen gehen. Nachdem gemeinsamen öffnen der Geschenke wurde der Quiz und die Mannschaftsleistung ausgewertet. Cara Schuster war am häufigsten zum Training im gesamten Jahr (Sondertraining nicht mit eingerechnet). Auch die jüngste Spielerin (Samira Scheffler) und der jüngste Spieler (Yannik Richter) konnten sich Applaus abholen. Beim Quiz bestanden alle mit der Note –sehr gut-. Nun klang der Abend langsam aus und die Erwachsenen prosteten sich noch ein wenig zu.

Ein Dank geht alle Eltern, die unsere Feier so toll unterstützt und kräftig mit angefasst haben. Bleibt bitte alle Gesund und uns im kommenden Jahr erhalten.

Eure Kinder der jetzigen F-Jugend werden es euch später einmal danken, dass ihr sie in ihrem Hobby unterstützt.

 

Ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins Jahr 2013

von:

Cara Schuster/Emelie Rödiger/Max Hillert/Samira Scheffler/Leon Maurice Heiland/ Paul Binder/ Yannik Richter/ Niklas Kwisdorf/ Jakob Dierichen/ Domenik Oehler/ Nick Schmidt/ Leonie Göbel/

 

Der rasende Reporter

Startschuß für die Hallensaison 01.12.2012

 

 

 

Am Samstag in der Früh fanden sich die F-Jugendspieler von Teuchern, Zorbau, Heuckewalde und den beiden Großgrimmaer Mannschaften zum Turnier in der „Glück auf“ Turnhalle ein. Durch die Absage der Zeitzer Mannschaft entschieden wir uns für 2 Mannschaften. Somit war der Spielanteil jedes Spielers hoch. Da der Sinn dieses Turnieres (Geld für die Weihnachtsfeier zu erwirtschaften) im Vordergrund stand, teilten wir die Spieler in 2 gleichstarke Mannschaften auf. Wobei die Tagesform der einzelnen Spieler nicht berücksichtigt wurde. Das Turnier verlief sehr fair und bis auf etwas überlaute Rufe einzelner Trainer (die laut Facebook ihr Kinder immer loben –hust-) war dies ein entspanntes Turnier, das den Kinder Spaß machen und Erfahrung vermitteln sollte. Trotz Krankheit fand ich die Leistung beider Mannschaften gut. Einigen Spieler konnte man die Erkältung anmerken, andere bestätigten ihre Leistung und viele gaben sich Mühe. So möchte ich Emelie Rödiger erwähnen, die über die ganze Spielzeit gute Zweikämpfe liefert und bei der Sache war. Für deine gute Leistung bekommst du Paul als Schlafgast! Weiter so Emelie! Andere liesen sich zu leicht ablenken oder waren unkonzentriert. Somit gabt ihr euren Gegner immer wieder Chancen, die Teilweise zu Gegentoren führten. Zu den Platzierungen: 1: Zorbau 2: SVG II 3: Teuchern 4: Heuckewalder SV 5: SVG I 6: SVG III

Geehrte wurden weiterhin: Cara Schuster als bester Torwart/ Niklas Neuhaus als bester Spieler/ Torschützenkönig wurde Emil Salewski und Fynn Wunderlich wurde jüngster Spieler des Turniers

Aufstellung unserer Mannschaft:

Cara Schuster/Emelie Rödiger/Samira Scheffler/Domenik Oehler/Jannis Walther/Yannik Richter/ Jakob Dierichen

Leonie Göbel/Max Hillert/Leon Maurice Heiland/Niklas Kwisdorf/ Nick Schmidt/Julius Ehrt/Paul Binder

Lobenswert: Alle 12 Spieler unseres Mannschaftskaders waren da!!!

Bedanken für die Hilfe beim Auf- und Abbau der Tore sowie das Leiten des Turnieres möchten wir uns bei Uwe Ehrt und Daniel Wöpe. Auch Doreen Fuchs und Michael Schuster für die Betreuung der jeweiligen Mannschaft und den damit verbunden Stress :) sei gedankt. Die Eltern haben für das leibliche Wohl super gesorgt.

Naja, nun warten wir mal gespannt auf das kommende Wochenende. Denk daran:

„ ihr werdet beobachtet!!!“   von einem alten Mann mit roter Jacke und einen weißen Bart!

 

Der rasende Reporter

 

Spiel mit viel Improvisation 17.11.2012

Nach 3 Wochen Spielpause trafen unsere Zwerge heute auf den Heuckewalder SV. Gute Platzverhältnisse bei etwas frischer Luft waren super Voraussetzungen für das letzte Punktspiel. Leider mussten wir heute auf 5 Spieler verzichten, da die Kids Krankheitsbedingt oder Abgemeldet nicht zur Verfügung standen. Bei einem Kader von 11 Spielern war das schon hart. So bekamen Spieler aus der G-Jugend und Neuzugänge die Chance sich zu Beweisen und so um einen Stammplatz in der Startaufstellung zu kämpfen. Unsere Gäste kamen leider vollzählig und ohne Ausfälle, da es heute um den 4. Tabellenplatz ging. Wir stellten Notbedingt die Mannschaft um und hatten von Beginn an Zuordnungsprobleme. Die Kinder gaben sich Mühe, kamen aber immer einen Schritt zu spät oder verloren viele Zweikämpfe. Nach 5 Minuten konnte sich Heuckewalde gut durchsetzen und erzielte den Führungstreffer. Platz für Abstöße und Konter war vorhanden und wurde auch durch Paul Lange und Domenik Oehler gut genutzt. Am Abschluss haperte es noch ein wenig. Dennoch war die Chance auf ein Tor immer gegeben. In der 14. und 18 Minute konnte Heuckewalde seinen Vorsprung auf 0 zu 3 ausbauen. Dennoch gab keiner auf und konzentrierte sich weiterhin auf das Spiel. Mit dem Abpfiff zur Halbzeit legten unsere Gäste noch das 4. Tor nach und sicherte sich somit einen guten Vorsprung für die 2. Hälfte. Kurze Umstellung und das Ansprechen von Stellungsfehlern prägte das Pausenbild. Auch lobende Worte für den Einsatz einzelner Spieler wurden erwähnt. Die 2. Hälfte bot ein ähnliches Bild wie die ersten 20 Minuten. Die Abwehr stand mit Julius Ehrt nun etwas sicherer und der Einsatz der beiden Stürmer kam dadurch mehr zur Geltung. Im Mittelfeld liesen wir dem Gegner zu viel Platz und ermöglichten Heuckewalde zu oft Torschüsse. Erst in der 33. Minute erzielten die Gäste den Endstand von 0 zu 5. Ein schlagbarer Gegner aber heute spielerisch und kämpferisch uns überlegen. Chancen waren da, nur das Glück fehlte. Danke an die fairen Gäste und an Mario Hainsch, der kurzfristig die Partie geleitet hat.

Aufstellung SVG: Cara Schuster/Samira Scheffler/Emelie Rödiger/Paul Binder/Julius Ehrt/Jakob Dierichen/Jannik Richter/Domenik Oehler/Paul Lange

Krank: Nick Schmidt/Leonie Göbel/Leon Maurice Heiland/ Max Hillert

Abgemeldet: Niklas Kwisdorf

Wir können es nicht genug erwähnen, danke dass die Spieler der G-Jugend aushelfen. Sehr stark waren Julius Ehrt und Paul Lange. Als Spieler des Tages mit der besten Form wurde heute Julius Ehrt gewählt. Das Maskottchen Paul schläft somit eine Woche lange in Nord.

Auswertung:

Cara –Torkatze- Schuster   hatte heute nicht den besten Tag. Zu zaghaft und unentschlossen den Bällen entgegen gegangen und somit viele Chancen dem Gegner ermöglicht. Abstöße kamen weit und gut, auch vom Boden! Zweite Halbzeit war besser aber heute bist du deiner sonstigen Leistung nicht gerecht geworden. Das Spiel schnell vergessen und nach vorne schauen.

Samira –Notbremse- Scheffler kam ihren 2. Spitznamen in der 4. Minute nach. Unser Ballmagnet steckte den Treffer im Gesicht schnell weg und spielte ihre gewohnte Form von Beginn an bis zum Ende durch. Gute Leistung, hattest heute auch eine Menge mit Zuordnung zu tun. Konnte die Zuweisungen an deine Abwehrspieler gut hören und diese wurden auch gut umgesetzt. Weiter so

Paul Binder spielte von Beginn an auf der linken Abwehrposition. Der Start war super aber zu früh wieder in –zuschauen- verfallen. Im Training sowie bei der Erwärmung gibst du dir viel Mühe, nun musst du das im Spiel auch anwenden! Daran musst du unbedingt arbeiten.

Julius Ehrt übernahm die 2. Hälfte in der Abwehr. Für das erste Punktspiel war das ne super Leistung. Wenn ich nicht wüsste dass du im Tor bei der G-Jugend stehst, könnte man denken – du bist der geborene Abwehrspieler! Sollte Bedarf bestehen, würde ich dich gern öfter einsetzen. Super Leistung, keine Angst und Zweikämpfe gut gewonnen. Paul schläft verdient bei dir. Weiter so

Emelie Rödiger war eine gute Stütze in der Abwehr. Stellungsfehler wurden auf Zuruf gleich geändert und auch etwas Selbstvertrauen war da. Du musst dich nur noch überwinden den Gegner auch mal die Härte deines Schusses zu zeigen. Immer noch zu zaghaft in den Zweikämpfen obwohl du mit dem Ball super umgehen kannst. Die letzten 5 Minuten den leichten Gegenspieler gesucht, anstatt bei deinem Spieler zu bleiben! Leistung war über die gesamte Spielzeit ok.

Jannik –Blutgrätsche- Richter hatte heute viel Laufarbeit vor sich. Die Kräfte schwanden in der 2. Spielhälfte etwas. Dennoch war deine Einsatzbereitschaft da, auch wenn die gewohnten Anspielstationen heute fehlten. Gekämpft bis zum Schluss, auch wenn viele Laufwege unnötig waren. Das schnelle umschalten vom Gegenangriff auf Abstoß bzw. vom Torabschluß auf Zustellen war heute noch dein Problem. Leistung war ok aber du kannst es besser.

Jakob Dierichen musste heute im Mittelfeld Jannik unterstützen. Konter konnten dennoch gesetzt werden und auch der Pass nach vorn auf die Stürmer war ok. Mehr und schneller reagieren bei Abstößen und Zuspielen. Kommt der Ball in deine Richtung musst du ihn auch erkämpfen und nicht dem Gegner so viel Spielraum lassen. Die Spielzeit gut durchgehalten auf ungewohnter Position.

Domenik Oehler gab ein gutes Spiel ab. Zwar fehlt noch die Zuordnung und Laufwege aber für das 2. Spiel war der Kampfgeist und die Laufbereitschaft super. Die Feinheiten bekommst du nach und nach im Training vermittelt. Bleib unbedingt dran und dann wirst du dir auch einen Stammplatz erspielen – mit deiner Leistung-   weiter so

Paul Lange wurde kurzfristig eingekauft. Antrittsschnelligkeit und Zuspiele waren heute sehr gut. Die wenigen Konter die deine Mannschaft heute setzen konnte, gingen entweder von dir aus oder über deine Seite. Ich war mit deiner Leistung sehr zufrieden. Das Torglück war dir heute nicht hollt aber die Ansätze für viele Tore in der Zukunft sind schon gut zu erkennen. Weiter so

Leider haben wir heute mit diesem Spiel den 4. Tabellenplatz verloren aber dennoch könnt ihr auf die Hinrunde stolz sein. Der 6.Platz im 1. Jahr war als Ziel gesteckt und den habt ihr mit dem 5. Platz erreicht. Nun geht die Hallensaison los. Endlich ins Warme und mit weichen Bällen spielen. Viel Erfolg und Spaß bei euren Turnieren und anstehenden Feiern.

 

Der rasende Reporter

Übungsspiel gegen unsere F 2     10.11.2012

Kurzfristig setzten wir das Freundschaftsspiel gegen die F II an, um etwas Kondition zu tanken und für das letzte Punktspiel bereit zu sein. Leider konnten wir heute nicht auf den gesamten Kader zu greifen. Dennoch waren wir mit Luka aus der G-Jugend genug zum Spielen. Das Mannschaftsziel wurde klar vor Beginn angesprochen und auch so umgesetzt. Fast jeder ging bis an seine konditionelle Grenze und spielte guten Fußball. Leider reichten die Kräfte nicht über die volle Zeit, da zum einem das Training am Freitag anstrengend war, die Entlastung nach vorn fehlte und man das fehlende zweite Training im Freien merkt. Für ein zusätzliches Training war der heutige Tag ein voller Erfolg. Schöne Zuspiele, Zweikämpfe und Konter waren zu sehen. Domenik Öhler gab heute seinen Einstand im ersten Spiel. Etwas unkontrolliert noch aber gute Veranlagungen. Mit etwas Training wird er eine gute Unterstützung für die Mannschaft werden. Laufbereitschaft bei alle ok und auch nach dem Rückstand nicht aufgegeben. Cara konnte sich mehrfach auszeichnen, hatte aber auch zwei kleine Fehler im Spiel. Abwehr leicht verträumt zum Ende hin, das schieben wir mal auf die Erkältung der Einzelnen. Leon Maurice machte sich im Sturm sowie in der Abwehr gut, hoffen wir mal dass er sich nichts bricht!!! In ein bis 2 Wochen könnte er seine alte Form wieder finden. Wäre nett, wenn er dann zur Verfügung stehen würde!! Jakob gewohnt stark im Konter und Zweikampf. Heute etwas verloren, da sein Mitspieler im Sturm fehlte. Aber dennoch gekämpft bis zum Schluss. Im Mittelfeld fehlte heute die Kampfwurst, dadurch war Kwisi leicht überfordert. Der Druck aus dem Mittelfeld war zu groß, um ihn alleine zu bewältigen. Zweikampf war ok und auch die Zuspiele zu den Stürmer war super. Noch das Gefühl bekommen, wann du angreifen musst bzw. wann mit zurücklaufen. Das wird aber von Spiel zu Spiel besser. Positionen haben alle gut gehalten, zumindest die Spieler, von denen wir es erwarten. Nach nun fast 2 Jahren Fußballtraining sollte das auch langsam klappen. Das Spiel war fair und es kam weder Härte noch Hörner auf. Nach Foulspielen wurde sich entschuldigt und jeder war zufrieden. So sollte Fußball auch sein. Danke an die Eltern, dass ihr kurzfristig eure Zwerge zum Fußball gebracht habt und euch aus dem Bett quälen musstet. Aber wie schon mein Freund der Dalai-Lama immer sagte „ der frühe Vogel trinkt Kaffee“.

In diesem Sinne wünsch ich euch noch ein schönes Wochenende und wir sehen uns beim Training am Montag.

 

Der rasende Reporter

Ziel erreicht!!! <4.Platz> HKM-Vorrunde 03.11.2012

 

Während der Punktspielsaison fand heute die Vorrunde in der Halle für die Kreismeisterschaft in den Ferien statt! Das sind gleich drei Dinge die Unüberlegt waren. A) während der Ferien > B) während der Punktspiele > C) ohne große Vorbereitung!!! Dennoch war das Ziel (nicht letzter im 1. Jahr zu werden) gesteckt. Fünf Mannschaften kämpften in der Gruppe um das Erreichen des Finales. Da wir in diesem Jahr die Jüngsten sind und die Halle einer besonderen Gewöhnung bedarf, steckten wir das Ziel etwas tiefer. Zugelost wurden die Mannschaften des 1.FC Weißenfels, SG Teuchern/Nessa, VfB Großgörschen und SC UM Weißenfels. Gleich als ersten Gegner trafen wir auf den 1.FC Weißenfels. Gespielt wurde mit 5 Feldspieler und einen Torwart über 12 Minuten. Dass 12 Minuten doch etwas lang sein können, haben die Zwerge heute bemerkt. Trotz guter Anfangsphase bekamen wir in der 4. Minute das erste Gegentor. Dann häuften sich die Fehler und Weißenfels nutze dieses zum Endstand von 4 zu 0 aus. Die Zuordnung sowie das schnelle Spielen in der Halle konnten wir nicht umsetzen. Hierbei ist aber auch zu erwähnen, dass da die Erfahrung und das Hallentraining fehlten. Im folgenden Spiel gegen VfB Großgörschen sah es etwas besser aus aber leider legten wir uns die Tore selber rein. So spielten wir den Ball zu oft zum Gegner in die Mitte, der diesen Fehlpass dankend zum Tor verwandelte. Auch kamen wir nicht richtig in die Gänge, da der gewohnte Spielraum vom Kleinfeld einfach nicht vorhanden war. Nun kann man den Zwergen keinen Vorwurf machen. Zum Einen müssen sie ja noch draußen ein Punktspiel bestreiten und zum Anderen -das Kurzpassspiel sowie das schnelle Angriffsspiel erlernen und üben wir ja erst wieder. Nach dem 5 zu 0 gegen Großgörschen trafen wir dann auf die Spielgemeinschaft Teuchern/Nessa. Hier spielten wir um Platz 3 und 4, da SC UM Weißenfels jedes Spiel mit 3 zu 0 verlorJ. Das Spiel stand lange auf der Kippe aber Teuchern konnte einen Angriff in der 7. Minute zum 1 zu 0 nutzen. Nun spielten wir etwas offensiver. Es boten sich Chancen zum Ausgleich aber auch Kontermöglichkeiten für Teuchern. Erst in der 10. Minute war der Drops gelutscht als Teuchern den Konter zum 2 zu 0 verwandelte.

Naja, wir konnten Erfahrung sammeln, mussten nicht früh aufstehen und haben unsere Baustellen für das kommende Training entdeckt. Alle Kids gaben sich Mühe, gerade wenn da ein Trainer am Rand hin und her flitzt und alles Mögliche von einem verlangt – ist das nicht immer einfach.

Zu sehen war aber eine gute Veranlagung für kommende Turniere.

 

Aufstellung des SVG: Cara –Torkatze- Schuster/ Samira –Notbremse- Scheffler/ Leon Maurice –Anti-Riese- Heiland/ Max Hillert/Jannik –Blutgrätsche- Richter/ Jakob Dierichen/ Leonie Göbel/ Paul Binder

 

Abgemeldet: Emelie Rödiger/ Niklas –Kwisi- Kwisdorf/ Nick Schmidt

 

Ergebnis: 1.FC Weißenfels 12 Punkte und 17:0 Tore / VfB Großgörschen 9 Punkte und 10:5 Tore/ Teuchern 6 Punkte und 6:8 Tore/ SVG 3 Punkte und 3:11 Tore/ SC UM Weißenfels 0 Punkte und 0: 12 Tore

 

Da heute keiner so richtig überzeugen konnte, darf Paul (das Maskottchen) bei unserem Paparazzi „Mister Spiegelreflex“ Manni schlafen!!! Danke für deine tollen Bilder über den ganzen Zeitraum.

 

Der rasende Reporter

Die Angst besiegt!!!   20.10.2012

Im heutigen Punktspiel reisten wir nach Zorbau bei herrlichem Herbstwetter. Das uns ein schweres Spiel bevorstand, war im Vorfeld klar. Die Devise aller Spiele wurde im der Kabine vor Spielbeginn noch einmal in Erinnerung gebracht.

 „ gebt euer Bestes, kämpft von Beginn bis zum Ende- egal ob Sieg oder Niederlage“.

Mit dieser Einstellung begannen wir das Spiel. Die drückenden Zorbauer belagerten das Katzentor von der 1. Minute an. Viel Angst zeichnete sich in der Abwehr ab. Zuordnung fehlte in der Startphase komplett, da jeder mit wegdrehen beschäftigt war. Befreiungsschläge sorgten für Entlastung und halfen ins Spiel zu finden. In der 3. Minute konnte der Gastgeber bereits das 1. Tor für sich verbuchen. Langsam kamen wir in die Gänge. Samira fand ab der 8. Minute ihre Stimme wieder und tat ihren Job. Das Mittelfeld hatte viel mit Laufarbeit und Absicherung im Abwehrbereich zu tun. Der Gastgeber ließ nicht locker und konnte den 2. Treffer in der 13. Minute erzielen. Unsere Zwerge gaben sich aber sichtbar viel Mühe und kämpften. Das Zweikampfverhalten war ab der 14. Minute ok und auch die Angst vor dem Gegner wurde Stück für Stück abgebaut. Wir waren zwar nicht gleichwertig, hatten dennoch Konterchancen. Durch technisch gutes Zuspiel konnte Zorbau vor der Halbzeit auf 3 zu 0 erhöhen. Kurze Auswertung und Motivation für die 2. Hälfte füllten die Spielpause. In der 2. Spielhälfte fand sich die Abwehr enger an den Gegner ein und unsere Zweikämpfe wurden viel besser. Jetzt konnten wir gute Konter durch Nick und Jakob setzen. Die Kondition der Mittelfeldspieler verhalf uns für die Spielverlagerung. Dadurch konnte auch Cara mal Luft holen, musste aber immer mit Schüssen aus der 2. Reihe rechnen. Leider verirrte sich ein solcher Ball in der 32. Minute zum 4 zu 0 für den Gastgeber. Die Mannschaftsleistung ließ dennoch nicht nach. Jeder setzte den Bällen nach, ging körperlich betont in die Zweikämpfe und versuchte das Spiel nach vorn zu verlagern. Ein Ehrentreffer gelang zwar nicht aber mit diesem Ergebnis von 4 zu 0 gegen eine Mannschaft, wo im kommenden Jahr 6 Spieler den Kader verlassen, fand ich sehr gut. Die ersten 8 Minuten lassen wir mal weg, dann habt ihr euch richtig Mühe gegeben und (was für mich das Wichtigste ist!!!) ihr habt nie aufgegeben. Die Mannschaftsleistung war super, da ohne zu überlegen auch der Gegenspieler des Mitspielers mal übernommen wurde.

Noch etwas an den Abstößen und den Gegnerabträngen bei Ecken müssen wir arbeiten. Die Kondition war ausreichend und  die Einstellung aller Spieler hat gepasst. Emelie und Leon Maurice haben mich heute positiv überrascht. Emelie zeigte wenig Angst und Leon Maurice spielte ab der 10. Minute abwechselnd rechte oder linke Abwehr. Er hielt bis zum Ende durch und bis auf ein paar kleine Fehler war das mal wieder ein guter Einstand seit seiner Verletzungspause. Nur ist hier fraglich, ob wir ihn richtig fit machen sollten!! Denn jedes Mal wenn er der Mannschaftsleistung entsprach – brach er sich irgendwas oder fiel für ein viertel Jahr aus. –Merkwürdig-

Als Belohnung darf heute Paul (nicht Paul Binder, der heute leider krank war, sondern unser Maskottchen) bei Leon Maurice Heiland schlafen.

Fazit:Macht weiter so, heute seit ihr wieder ein Stück eurem Ziel näher gekommen. Eine Mannschaft formt sich bei jedem Training und Spiel, und nur als Team seid ihr unschlagbar!!!

Aufstellung SVG: Cara Schuster/Samira Scheffler/Max Hillert/Emelie Rödiger/Leon Maurice Heiland/Jannik Richter/Niklas Kwisdorf/Leonie Göbel/Nick Schmidt/Jakob Dierichen

Einzelauswertung haben wir in der Kabine abgehalten. Fehler angesprochen und Positives hervorgehoben. Ich möchte das heute auch im Raum stehen lassen, da die Mannschaftsleistung einen viel höheren Stellenwert hat. –und die war heute ab der 8. Minute super !!!!-

Der rasende Reporter

 

 


Langezeit Paroli geboten! 13.10.2012

Heute kam der ungeschlagene Tabellenführer zu uns ins Rippachtal. Bereits in der vergangenen Woche lernten wir die Mannschaft des 1.FC Zeitz im Pokalspiel kennen, welches mit 16 zu 0 verloren wurde. Blieb also die Frage, ob wir an dieser Leistung anschließen oder ob wir es heute besser machten. Durch die Partie leitete der Schiri Matthias Kratz wieder sehr souverain. Die Gäste aus Zeitz begannen wie erwartet sehr druckvoll und belagerten unsere Spielhälfte. Im Gegensatz zum Pokalspiel waren heute der Kampfwille und das Laufverhalten bedeutend besser. Die Kids nahmen die Zweikämpfe an und stellten die Räume sowie den Gegner zu. Um jeden Ball wurde gekämpft und teilweise schnelle Konter ausgeführt. Zwar spielte der 1. FC Zeitz schnell über die Außen nach vorn, konnte aber die Kugel nicht hinter Cara Schuster bringen. Erst in der 13. Minute gelang der Führungstreffer für die Gäste. Aber unsere Knirpse steckten nicht auf und kämpften weiter. Oft kamen wir ins Schwitzen, da bei Abstößen keine Anspielmöglichkeiten waren. Die Gäste stellen sofort jeden Spieler zu und warteten auf Caras Abstoß. In der 17. Minute konnten die Zeitzer dann davon profitieren und legten das 2. Tor nach. Die Köpfe liesen die Kids nicht hängen und kämpften in gewohnter Form weiter. Selbst das 3. Tor kurz vor der Pause demotivierte die Kinder an diesem sonnigen Samstagvormittag nicht. In der Pause konnte heute viel gelobt werden, da sich wirklich jeder bemühte und man sich auch untereinander half. Die 2. Spielhälfte bot das gleiche Bild. Drückende Zeitzer und verteidigende Großgrimmaer. Nun wurden die Konter häufiger und die Stürmer arbeiteten nach hinten mit. Am auffälligsten war dabei Jakob Dierichen, der sich hinten den Ball erlief und den Konter einleitete. Damit verschaffte er seiner Mannschaft Platz und Erholphasen. Auch nach dem 0 zu 4 in der 29. Minute war kein Aufgeben zu erkennen. Die Kinder spielten weiter, als stände es 0 zu 0. So wollen wir euch immer sehen. Nicht nur der Sieg ist immer wichtig, sondern das Kämpfen von Beginn bis zum Spielende. In der 30. Minute bekamen Leon Maurice Heiland und Leonie Göbel ihre Spielzeit. Durch gute Laufarbeit und Abdecken der Gegenspieler konnte das Ergebnis die letzten 10 Minuten gehalten werden. Obwohl auch die ein oder andere Chance durch die Konter von Jakob Dierichen und Nick Schmidt in der 2. Spielhälfte vorhanden waren. Sehr schönes Spiel, super Ergebnis und gute Einstellung von der gesamten Mannschaft. Macht weiter so!!

Aufstellung SVG: Cara Schuster/Samira Scheffler/Emelie Rödiger/Max Hillert/ Leon Maurice Heiland (29.Minute)/Yannik Richter/Niklas Kwisdorf/Nick Schmidt/ Leonie Göbel (30.Minute)/Jakob Dierichen

Krank abgemeldet: Paul Binder –gute Besserung-

Einzelauswertung:

Cara –Torkatze- Schuster  hatte heute viel zu tun. Abstöße und Abschläge ohne Ende. Die Bälle hast du sicher gehalten und auch 40 Minuten auf das Spiel konzentriert. Gute Leistung

Samira –Notbremse- Scheffler war heute etwas erkältet und somit nicht bei 100%. Die Abwehraufgaben dennoch gut geklärt, eingeübte Züge konzentriert ausgeführt. Auch eine gute Leistung von dir.

Emelie Rödiger war gut dabei. Keine Angst gezeigt und die Manndeckung war super. Noch bissel toller an den Ball treten und weiter so fleißig beim Training, dann hast du deinen Platz in der Startacht immer sicher. Gutes Spiel von dir.

Max Hillert liefert heute ein schönes Spiel. Angstfrei und Zweikämpfe waren gut anzusehen. Freistöße bis zur Mittellinie kamen gut nach vorn und die Manndeckung mit Absprache zu Emelie war ok. Die Konzentration reichte fast bis Spielende. Gute Leistung.

Leon Maurice –Anti-Riese- Heiland  bekam heute seine erste Spielzeit nach der Verletzungspause. Nicht versteckt und auch in die Zweikämpfe gegangen. Weiter so, beim Training die Kondition tanken, damit du deine alte Form wieder bekommst. Gute Leistung.

Niklas –Kwisi- Kwisdorf  half heute mehr in der Abwehr mit aus und stellte den Gegner zu. Gute Zweikämpfe und Bälle schön über Außen nach vorn gebracht. In Absprache mit Yannik gut angegriffen und den Zeitzer Gegenspielern die Möglichkeit des Torabschluß genommen. Nicht aufgegeben bis zur 40. Minute. Gute Leistung.

Yannik –Blutkrätsche- Richter  brauchte eine kurze Anlaufphase. Dann gewohnt stark in den Zweikämpfen sowie bei der Laufarbeit. Gute Abstimmung mit Kwisi beim Manndecken und abwechselnden Angreifen. Bis zur letzten Minute durchgerannt. Gute Leistung.

Jakob Dierichen  war in der 1. Spielhälfte wenig gefordert. Dieses holte er aber nach dem Seitenwechsel wieder auf. Erlief sich die Bälle hinten, bot sich bei Abschlägen gut an und setzte sich bei Zweikämpfen super durch. Eine sehr schöne 2. Hälfte in der du deiner Mannschaft viel Luft und Platzgewinn verschafft hast. Paul (nicht Paul Binder, sondern das Maskottchen) darf heute bei dir schlafen. Gute Leistung.

Nick Schmidt  setzte sich schön in den Zweikämpfen durch und zeigte seine Schnelligkeit als Stürmer. Viel Raumgewinn und Entlastung für seine Abwehr verschafft. War mit deinen Einsatz heute sehr zufrieden. Kondition noch ausbauen, damit du dich über 40 Minuten lang auf das Spielgeschehen konzentrieren kannst. Gute Leistung

Leonie Göbel  bekam ihre 10 Minuten Spielzeit und stand immer goldrichtig. Position als Stürmer gut gehalten und den Bällen nachgejagt. Guter Einsatz von dir heute.


Danke für das schöne Spiel von euch und wir drücken euch die Daumen für die kommende Woche. Schön Kondition tanken, damit ihr euch über die 40 Minuten auf das Spiel konzentrieren könnt. Nur wer für die 40 Minuten Spielzeit genug Kraft hat, kann bis zum Ende genaue Pässe schlagen, ist Angstfrei bei Zweikämpfen und Konzentriert sich auf das Spiel.

Der rasende Reporter

 

 

Heim-Derby der F-Jugend 10.10.2012

Das verschobene Punktspiel wurde heute um 17 Uhr ausgetragen. Die ersatzgeschwächte F- Jugend um Nick Biebrich und Stephan Schubsda wurde von Jannis Walther, Paul Lange und Rashid aufgefüllt und gleich unter Beobachtung gestellt. Unsere Zwerge waren pünktlich und das Wetter spielte gut von Beginn an mit. Nach kurzer Erwärmung und Einteilung der Spieler, pfiff Matthias Kratz die Partie pünktlich an. Im Gegensatz zu anderen Spielen, kannten sich beide Mannschaften gut und somit war keine Angst vor Zweikämpfen zu sehen. Beide Mannschaften neutralisierten sich im Mittelfeld und griffen den Gegner frühzeitig an, um Schüsse aus der 2. Reihe zu vermeiden. Erst im der 13 Minute konnte durch einen Steilpass von Niklas Kwisdorf- Nick Schmidt bedient werden, der sich über die Außen den Weg zum Tor erlief und das 1 zu 0 erzielte. Die 2. Mannschaft gab nicht auf und versuchte über Leon und Florian nach vorn zu spielen. Die eingesetzten G-Jugendspieler setzten sich gut durch und halfen das Spiel zu verlagern. Gute Zuordnung von Samira Scheffler ließ die Abwehr heute nicht schlecht aussehen. Wenige Stellungs- und Positionsfehler brachten unsere Gegner in gute Schußposition, die durch Cara Schuster gehalten wurden. Das Zustellen der Räume bei Abstößen des Gegners ermöglichte das 2. Tor durch Yannik Richter. Damit ging es in die Halbzeit. Die 2. Spielhälfte wurde durch den Tormannwechsel des Gegners für unsere Zwerge etwas erschwert. Nun war Erik Leißling ins Mittelfeld gerückt um unsere Torfrau öfters zu prüfen. Durch enorme Laufarbeit der Mittelfeldspieler Yannik Richter und Niklas Kwisdorf wurden viele Zweikämpfe gewonnen und über Jakob Dierichen die Konter eingeleitet. Max Hillert und Emelie Rödiger machten ihre Arbeit gut und brachten bei Gefahr in der eigenen Hälfte, den Ball schnell über die Seite nach vorn. Auch die eingeübten Abstöße waren heute nicht zu bemängeln. Leonie Göbel und Paul Binder gaben auch ihr Bestes am heutigen Spieltag.Somit blieb es beim Endstand von 2 zu 0 für unsere Zwerge.

Wenn alle nur immer so spielen würden, dann wär das für den Berichtschreiber eine harte Sache- er braucht schließlich immer was zum Meckern. Aber heute verdient ihr ein dickes Lob für die Spielweise und die Kraft, die ihr trotz des Crosslaufs in der Schule übrig hattet.

Aufstellung: Cara Schuster/Samira Scheffler/Emelie Rödiger/Max Hillert/Paul Binder/Yannik Richter/Niklas Kwisdorf/Jakob Dierichen/Nick Schmidt/Leonie Göbel

 

Auswertung:

Cara –Torkatze- Schusterleistete sich keinen Fehler und brachte die Abstöße sowie Abschläge gut unter. Schnelles ausrichten im Tor und das sichern der Bälle verhalf uns die 0 zu halten. Super Cara

Samira –Notbremse- Scheffler ordnete die Abwehr gut und spielte mit viel Übersicht. Bälle super geklärt und eingeübte Abstöße gut zurück gespielt. Super Samira

Max Hillert brachte den Ball mit Kraft aus dem Spiel und bei Freistößen nach vorn und lies sich heute nicht so oft ablenken. Gute Reaktion beim Erlaufen des Balles. Auch Zweikämpfe gewann er heute viel mehr. Super Max

Emelie Rödiger war heute Angstbefreit! Gute Zweikämpfe und auch schön geklärt. Schnelle Positionseinnahme bei Abstößen und Manndeckung heute ohne Zuruf. Für dich war das heute eine sehr gute gute gute Leistung. Paul (nicht Paul Binder sondern das Maskottchen) darf ab heute bei dir schlafen. Super Emelie

Paul Binder übernahm die Manndeckung und blieb auch immer an seinen Gegenspieler. Heute wenig geprüft aber der Einsatzwille war da. Super Paul

Niklas –Kwisi- Kwisdorf spielte heute im Mittelfeld eine sehr wichtige Rolle. Frühzeitig den Gegner angegriffen und den Ball auf die Stürmer verteilt. Heute war eine sehr schöne Mannschaftsleistung von dir zu sehen. Nicht nur das Tore schießen ist in einem Spiel wichtig, sondern auch das Verhindern und die Angriffe einzuleiten. Starke Zuspiele auf die Stürmer und auch Schmerzunterdrückung war bei dir Heute gut zu erkennen. Super Niklas

Yannik –Blutkrätsche- Richter war heute einer der laufstärksten Spieler. Manndeckungsaufgaben hat er gut übernommen und das Zweikampfverhalten war ohne Tadel. Fast ohne Blutkrätschen erkämpfte er sich die Bälle im Mittelfeld und setzte die Stürmer gut in Szene. Durch gute Raumdeckung kam er auch zu einem Tor. Weiter so. Super Yannik

Leonie Göbel fand schnell ins Spiel und kennt ihre Position sowie Laufwege. Oftmals gegen größere Spieler durchgesetzt und den Ball schön über die Außen gespielt. Deine Chance zum Torerfolg wird kommen. Super Leonie

Jakob Dierichen legte ein gutes Positionsspiel an den Tag und setzte sich über seine Außenbahn gut in Szene. Flanken und Ecken waren gut geschlagen und brachten oft Torgefahr. Als Teamspieler heute eine sehr gute Rolle gespielt und alle Laufwege bis zum Abpfiff mitgegangen. Super Jakob

Nick Schmidt setzte sich heute gut durch und nutzte seine Schnelligkeit. Immer auf das Ballgeschehen geachtet sowie Zweikämpfe und Laufduelle für sich entschieden. Wenn du nur immer so spielen würdest. Super Nick

Genug gelobt- Samstag hab ich sicher mehr zu schreiben :)

Viel Spaß euch allen in der Schule und man sieht sich beim Training.

 

Der rasende Reporter

 

PS: gute Besserung an David Funke von der gesamten Mannschaft

Das andere Spiel 07.10.2012

Etwas Frisch aber Regen- und Windfrei begrüßte alle Frühaufsteher dieser Sonntag. Wieder fast alle Pünktlich (Außer die, die lieber zu Hause gespielt hätten) traten wir zum 2. Mal in dieser Woche, die Reise nach Zeitz an. Alle ausgeschlafen und der ein oder andere mit etwas Marmelade am Kinn begann das normale Programm. Umziehen, Ansprache, erwärmen und Aufstellung. Verletzungsbedingt wurde Emelie Rödiger am Anfang geschont und durch Niclas Schäckel in der Startacht aufgestellt. Da unsere Gegenspieler die gleiche Körpergröße hatten, fanden wir schnell ins Spiel und machten von Beginn an Druck auf das Zeitzer Tor. Räume wurden zugestellt und frühzeitig gestört. Trotz Chancen und gute Laufbereitschaft gelang es unseren Zwergen einfach nicht, den Ball ins gegnerische Tor zu schießen. Die Konter des Gastgebers waren stellenweise gefährlich und sorgten für manche Abwehrschwächen bei der Zuordnung. Durch gute Abschläge und konzentriertes anspielen beim Abstoß, waren wir immer wieder schnell in der gegnerischen Hälfte. Das Aufrücken und Manndecken im Abwehrbereich sowie im Mittelfeld machten immer wieder Konter möglich, da unsere Gegner oft frei waren und angespielt werden konnten. Die Fehler wurden ausgebügelt und Cara wurde nicht heute nicht wirklich geprüft. Mit dem 0 zu 0 ging es in die Halbzeit. Unsere Schwächen wurden angesprochen und die Zwerge motiviert. Im der 2. Hälfte bot sich dasselbe Bild. Die Abwehr rückte etwas besser raus aber die Zuordnung und das schnelle Umschalten von Angriff auf Verteidigung und wieder zurück ließ zu wünschen übrig. Durch das Nachsetzen und schöne Querpässe konnten wir uns in der 24. Minute mit Niklas Kwisdorf in Führung bringen. Trotz vieler Laufwege und Zweikämpfe reichte bei allen die Kraft über die gesamte Spielzeit. Lediglich die Zuordnung lies weitere Konter des Gastgebers zu und brachte die Abwehr in Schwierigkeiten. Samira Scheffler schaffte es aber immer, den Ball nach Außen bzw. nach vor zu schlagen. Niklas Kwisdorf spielte ab der 30. Minute im Mittelfeld und erkämpfte sich heute die Bälle und schickte Jakob steil. Dadurch gelang es ihm in der 32.Minute, nach einen gewonnen Laufduell das 2 zu 0 für seine Mannschaft zu erzielen. Auch die eingewechselten Spieler (Leonie Göbel und Paul Binder) fanden ins Spiel und besetzten ihre Position. Bei etwas mehr Schusskraft, hätte Leonie das 3. Tor auf dem Latsch gehabt. Kurz vor dem Abpfiff war die Aufregung groß. Unser Ballmagnet brach in Tränen aus und musste beruhigt werden. Was war da geschehen? Kein Zweikampf weit und breit- schlimmmmmmer!!!!!!! Hello Kitty (die Haarspange) war weg. Gott sei Dank war das Spiel vorbei und alle konnten suchen helfen. Fix Neun Meter schießen und weiter suchen. Aber Adlerauge Nico Kwisdorf brachte das Lächeln in Samiras Augen zurück. Er fand die Haarspange. Natürlich war der 9 Meter, den sie dann schoss kein Problem mehr- schließlich war Hello Kitty wieder da. Verdienter Sieg, viele ungenutzte Chancen und paar Zuordnungsprobleme wäre die Kurzfassung. Danke an die fairen Zeitzer Gastgeber und Glückwunsch den Zwergen zum Sieg.

Aufstellung SVG: Cara Schuster/Max Hillert/Samira Scheffler/Emelie Rödiger(30.Minute)/Niclas Schäckel/Yannik Richter/Nick Schmidt/Paul Binder(33.Minute)/Jakob Dierichen(1)/Niklas Kwisdorf(1)/Leonie Göbel(32.Mimute)

Auswertung:

Cara –Torkatze- Schuster konzentrierte sicher über die gesamte Spielzeit und leistete sich keine Fehler bei Abschlag und Abstoß. Weiter so, hat uns heute gefallen.

Max Hillerterfasste das Umschalten von Angriff auf Verteidigung teilweise zu spät und stand in den Situationen zu weit vom Gegenspieler weg. Besser konzentrieren und enger stehen, dann hast du weniger Laufwege und kommst besser an den Ball. Aber gut Steigerung zum Mittwochsspiel.

Niclas Schäckel fand gut ins Spiel und in die Zweikämpfe. Auch bei dir ist das schnelle Zuordnen noch übungsbedürftig. Gute Leistung, mehr aufs Spiel achten und deinen Gegenspieler immer in deiner Nähe haben.

Emelie Rödiger trat heute besser zu wie am Mittwoch. Noch mehr Selbstvertrauen und dann wird das. Auch viel besser wie die Mittwochsleistung.

Samira –Notbremse- Scheffler ordnete die Abwehr gut und half ihren beiden Abwehrspielern stark aus. Gute Balleinschätzung und konzentriert bei Abstößen mit Cara. Gab heute nicht viel zu meckern bei dir. Super- weiter so.

Nick Schmidt zeigte gute Zweikämpfe und Laufbereitschaft. Zuordnung und Nachsetzen sowie abspielen sind aber noch deine Schwäche. Jeder Ballverlust ist eine Konterchance für deinen Gegner! Deshalb erkämpfen – abspielen- mitlaufen  

Yannik –Blutkrätsche- Richter machte heute ein sehr laufintensives und zweikampfstarkes Spiel. Zuspiele kamen super und das nachsetzen lies nichts zu meckern übrig. Das Zustellen und schnelles Mannsuchen bei gegnerischen Abschlägen und Abstößen dauert noch zu lang. Beherzige die Sprüche vom Trainer und geh nur nach dem Ball. Zuviele Krätschen und Beinkontakte des Gegners ist noch dein Mango. Spielerisch super Leistung heute.

Paul Binder fand schnell ins Spiel und ging auch in die Zweikämpfe. Schnelles Umschalten und Mannsuche ist auch das Problem bei dir noch. Trau dir mehr zu und hau den Ball nach vorn oder Außen. Weiter im Training üben und Selbstvertrauen tanken.

Jakob Dierichen machte heute ein überzeugendes Spiel und brachte die Ecken sowie Querpässe gut unter. Gute Laufbereitschaft und Zweikampfverhalten konnte man über das ganze Spiel erkennen. Weiter so

Niklas –Kwisi- Kwisdorf war heute wie ausgewechselt. Im Gegensatz zum Mittwoch gingst du in die Zweikämpfe, zeigtest gute Laufbereitschaft und stelltest die Räume zu. Paul ist ab heute dein Schlafgast (nicht Paul Binder sondern das Maskottchen!) Super Leistung- immer möchte ich die sehen

Leonie Göbel bekam ihre Chance und fand sich schnell ins Spiel. Position super gespielt, ohne das dein Trainer dich korrigieren musste. Nachsetzen war super, dadurch auch die Chance auf das 3. Tor. Weiter so und Selbstvertrauen tanken.

Der rasende Reporter

Pokalspiel im Kopf verloren   03.10.2012

Heute ging es zum Tabellenführer nach Zeitz zum Pokalspiel. Alle Kids waren pünktlich da und der Tag versprach positiv zu verlaufen. Mit positiv ist nicht immer der Sieg gemeint, sondern das Zeigen des im Training erlernten und die Wiedergabe der gesammelten Spielerfahrung. Wie erwartet spielte der Gastgeber stark auf und machte bereits in der 2. Minute seine Absichten klar. Fehlendes Selbstvertrauen, Einsatzbereitschaft und Kampfgeist liesen dem Gastgeber ein Trainingsspiel absolvieren. In 2 Minutentakt kassierten die Zwerge die Tore in der ersten Hälfte. Weder das Abdecken des Gegners noch das Angreifen und Stören wurde ernst genommen. Man versteckte sich hinter seinem Gegner, sofern man überhaupt in dessen Nähe war. Bereits nach dem 3 Tore waren die Messen gelesen und alle steckten sich mit Angst gegenseitig an. Wegdrehen, nicht Zutreten oder Hinterherlaufen war heute wieder unser Problem. Das hatten wir zuletzt in der letzten Saison gegen viel größere Spieler beobachten können. Sicher war der Gastgeber teilweise körperlich Überlegen aber unser nichts Tun lies ihr Spiel- und Ballbehauptung gut aussehen. Wir machten den Gegner mal wieder stark. Bereits zur Halbzeit lagen wir mit 11 zu 0 im Rückstand. Die 2. Hälfte sah etwas besser aus. Yannik lief sehr viel und hatte jede Menge Ballkontakte. Jakob steigerte sich in der 2. Hälfte im Zweikampfverhalten und konnte somit seiner Mannschaft etwas Luft verschaffen. Das Endergebnis von 16 zu 0 spiegelt nicht euer Können wieder. Ich fand es bedeutend zu hoch und lediglich für eure am heutigen Tag gezeigte Leistung gerechtfertigt. Aber auch die Bayern haben schlechte Tage, siehe gestern!!! Und auch da geht es weiter und man schaut nach vor. Also suchen wir mal das Positive zusammen.

Sehr gefreut hat mich der Einsatz von Cara. Zwar auch von Angst befallen aber super Reaktion bei hohen Bällen und eine super Parade in der 1. Hälfte, als du den Ball über das Tor gelenkt hast. Zu unkonzentriert bei Abstößen, deshalb auch paar Gegentore auf deine Kappe! Auch Samira angstbefreit in die Zweikämpfe aber du musst noch früher rausrücken und darfst den Gegner nicht zum Schuss kommen lassen, gerade als Ballmagnet (was du ja immer wieder bist) musst du eher stören und die Chance minimieren, das der Gegner zum Abschluss kommt. Nick hatte gute Aktionen aber bleibt bei Ballverlust stehen. Hier ist auch mehr drin Nick!

Weitere Auswertung lassen wir mal im Raum stehen und konzentrieren uns auf das kommende Spiel. Alles Besprochene und Gesagte nach dem Spiel in der Kabine – bleibt in der Kabine und wird auch so von allen umgesetzt.

Ist zwar wieder etwas kurz – der Spielbericht heute- aber die Aufzählung der einzelnen Fehlern habt ihr ja heute bereits genug gehört. Unsere Angst ist der größter Gegner, der die anderen Mannschaften stark macht. Hier werden wir verstärkt daran arbeiten.

Sehen uns Freitag zum Training.

 

Der rasende Reporter

Nicht mehr die Kleinen!!! Punktspiel 29.09.2012

Samstag früh, schönes Wetter, alle Kinder ausgeschlafen und gute Laune- wie kann ein Wochenende schöner beginnen?!

Heute hatten wir die 2. Mannschaft des Heuckewalder SV zu Gast im Rippachtal. Beim Begrüßen der Gäste kamen doch schon alte Erinnerungen an die letzte Spielsaison wieder auf. Als wir im G-Jugendalter in der F-Staffel unsere ersten Spielerfahrungen sammelten. Die Gegenspieler hatten eine angenehme Körpergröße- somit taten sich unsere Zwerge heute nicht schwer, mal aus sich raus zu gehen. Gute Zweikämpfe und das Lauftempo passten von Beginn an. Obwohl die Umstellungen im Mittelfeld und Sturm noch gewöhnungsbedürftig sind, hatte jeder seine Chance und nutzte diese mehr oder weniger. Das Zustellen der Räume gelang soweit gut und somit konnte viel Druck auf den Gegner ausgeübt werden. Die Schüsse aus der 2. Reihe kamen gut Richtung Tor sowie die getretenen Ecken im Strafraum. Jannik Richter eröffnete die Partie mit dem 1. Tor für seine Mannschaft. Da wir nicht so viele Tore in der letzten Zeit erzielten, war die Freunde groß und endete in Purzelbäumen und Pirouetten der Spieler. Jakob Dierichen legte nach und tankte heute viel Selbstvertrauen in seine fußballerischen Fähigkeiten. Somit gingen wir mit zwei weiteren Treffern zum 4 zu 0 in die Pause. In der 2. Spielhälfte forderte der Trainer mehr Zuspiele und Flanken untereinander. Leider gelang das zu wenig. Die Gäste gaben sich Mühe und Konterten stellenweise über ihre rechte Seite. Die Mittelfeldspieler halfen der Abwehr mit aus und brachten den Ball wieder unter Kontrolle. Auch in der 2. Spielzeit setzten unsere Kids den Gegner gut unter Druck und eröffneten sich Torchancen, die leider oft vergeben wurden. Das Zustellen beim Abstoß der Gäste dauerte nun etwas länger und die Konzentration einzelner Spieler lies etwas nach. Hier fehlt noch der Wille – mehr zu geben und der Torhunger. Immer noch waren es Einzelaktionen die zu Toren führten. Daran müsst ihr noch im Training arbeiten. Nur mit Querpässen und schnellen Zuspielen untereinander, schafft ihr mehr Platz und bessere Torgefahr. Zum Endergebnis von 7 zu 0 halfen Niklas Kwisdorf und Paul Binder, dem das Eigentor der Gäste zugeschrieben wurde, da er den Ball sonst rein gemacht hätte :) . Gute Vorstellung von allen, was aber auch durch die etwas kleineren Gegenspieler ermöglicht wurde.

Am kommenden Mittwoch geht es zum Tabellenführer nach Zeitz. Schauen wir mal, wie gut ihr euch da anstellt. Wir drücken euch die Daumen.

 

Für den SVG: Cara Schuster/ Jannik Richter/ Samira Scheffler/ Paul Binder/ Max Hillert/ Emelie Rödiger/Jakob Dierichen/ Niklas Kwisdorf (MK)/ Nick Schmidt

Abgemeldet: Leonie Göbel/ Leon Maurice Heiland

 

Für den HSV: Amelie G./ Lutz N./ Nick N./ Luca B./ Florian W./ Fynn W./ Luca H./ Aaren R. (MK)

 

 

Spielerfazit:

Cara -Torkatze- Schuster kam heute etwas zu kurz, da sie sich nur einmal beweisen musste, beim Rückspiel von Jannik. Konzentriert über die ganze Spielzeit und immer die Augen auf den Ball gerichtet!!! So ist das ok.

Samira –Notbremse- Scheffler hatte heute gute Übersicht und brachte die Bälle, die über die Mitte kamen, schnell ins Spielgeschehen nach vorn zurück. Auch heute wenig gefordert aber das Spiel und den Ball immer verfolgt.

Emelie Rödiger hatte schon etwas mehr zu tun, konnte aber den Ball nach außen bzw. nach vorn ins Geschehen zurück bringen. Auch die Übersicht und das Zuspiel mit Jakob fand ich heute gut von dir. Leistung war gut.

Max Hillert brachte die Freistöße von der Mitte gut Richtung Tor und auch die Angriffsversuche wurden gut unterbunden. Noch besser in Position stellen, dass du bei Gegenangriffen den Ball direkt aufs Tor schlagen kannst. Aber nicht zu offensiv, da dich der Gegner sonst überflankt. Wenig geprüft heute aber Leistung war gut.

Nick Schmidt fand gut ins Spiel und das Zweikampfverhalten war ok. Immer noch zu spätes Abspiel auf deine Mitspieler und bei Torschüssen zu ungenau. Kraft und Konzentration reicht nur für 30 Minuten. Hier musst du noch daran arbeiten die volle Spielzeit zu bewältigen und schneller zu reagieren. Die ersten 30 Minuten waren ok. Aber du kannst das besser!

Jannik –Blutkrätsche- Richter fand schnell ins Spiel und kam mit der neuen Position gut zurecht. Zweikampfverhalten sehr stark und auch das Nachsetzen des Gegners fand ich gut. Teilweise zu spät vom Ball getrennt und die Querpässe zu wenig gespielt. Schöne Tore erzielt aber den Ball zu lange am Fuß gehalten. Damit läufst du immer Gefahr, dass du vom Gegner getreten wirst! Trenne dich früher vom Ball und spiele deinen freien Mitspieler an. Wenn du das befolgst, muss dein Trainer dich auch nicht auswechseln, wenn die Hörner kommen. Leistung war gut.

Niklas –Kwisi- Kwisdorf fand zögernd ins Spiel. Gute Laufbereitschaft und schöne Flanken sowie Ecken. Teilweise aus zu spitzem Winkel die Torabschlüsse gesucht. Hier musst du auf Jakob oder die Mittelfeldspieler wieder ablegen. Zweite Halbzeit fand ich bei dir besser, da du deine Position gehalten hast und dadurch auch bessere Chancen bekamst. Zweikampfverhalten gut und beim Zustellen schnell reagiert. Leistung war gut.

Jakob Dierichen fand schnell ins Spiel und kam mit seiner Position auch super zurecht. Sehr viele Flanken und Pässe die in den Strafraum kamen. Ecken gefährlich getreten und auch die Torschüsse waren gut. Zweikampfverhalten und Laufbereitschaft waren sehr gut heute. Teilweise Zuviel gewurschtle noch aber schön durchgesetzt. Spiel den Ball bei Gegnerkontakt noch etwas früher auf die andere Seite und lauf parallel weiter mit. Heute einer deiner besten Leistungen und somit darf Paul (das Maskottchen-nicht Paul Binder!) bis Mittwoch bei dir schlafen. Weiter so.

Paul Binder stellte sich heute auch dem Gegner. Zweikampfverhalten war besser wie in den vergangenen Spielen. Angst war nicht zu erkennen und somit hast du ein Stück Selbstvertrauen heute gewonnen. Mit deiner Leistung war ich heute auch zufrieden. Weiter so Paul, dann bekommst du auch mehr Spielzeit.

 

Kein Training am Mittwoch, da ihr da das Pokalspiel habt.

Der rasende Reporter

Missglückter Saisonstart   15.09.2012

Am Samstag den 15.09.2012 begann die neue Saison der F-Jugend. Nach einem Jahr Vorbereitung sind wir in der richtigen Altersklasse angelangt. Da die Zwerge ein Jahrgang sind, werden sie 2 Jahre in der F-Jugend zusammen spielen. Das bedeute natürlich noch Lehrgeld im 1. Jahr. Schon im Vorbereitungsspiel am Mittwoch gegen Teuchern/Nessa konnten wir uns einen Eindruck verschaffen. Zwar sind wir nicht so zahlreich an Spieler und Auswechslern bestückt wie Teuchern, dafür müssen wir aber auch keinen zu Hause lassen. Mit einem Auswechsler reisten wir in Teuchern pünktlich an und begannen mit der Erwärmung. Trotz der Ferien und der Fußballpause kamen wir gut ins Spiel. Leider gelang es unseren Gegner immer wieder mit schnellem Kontern unsere Abwehr zu überwinden. Oft öffneten wir dem Gegner Tor und Tür durch falsches Stellungsspiel oder zaghaftem Angreifen. Einzelaktionen und kurzes Aufbäumen trotz Rückstand gab Hoffnung für die kommenden Spiele. Auch Positionswechsel und Umstellungen von Spielern brachte am heutigen Tage nicht viel. Das Endergebnis von 1 zu 8 war zwar etwas hoch aber verdient. Nun liegt es an uns, die Fehler schnell auszubügeln und eventuelle Positionsveränderungen vorzunehmen. Diese werden wir am Mittwoch beim Training besprechen und umsetzen. Nun –nach dem Spiel ist vor dem Spiel- also schauen wir nach vorn und bereiten uns auf den kommenden Gegner vor. Für das erste Spiel halte ich mal den Bericht etwas kürzer, da mir sonst die Tinte für kommende Berichte fehlt :).

Wünsch euch viel Spaß in der Schule und wir sehen uns zum Training.

Der rasende Reporter

Blitz-Turnier bei Rot Weiß Weißenfels                 01.09.2012

Kurzfristig (trotz Ferien) nahmen wir die Einladung von Rot Weiß Weißenfels an, um Schwächen und Fitnesszustand der Zwerge zu sehen. Das Freitagstraining wurde gewohnt hart durchgeführt, dadurch waren fast alle Spieler etwas konditionell vorbelastet. So traf man sich Samstag Früh 8 Uhr und fuhr pünktlich los. Aber bereits beim Eintreffen der Kids konnte man die Disco-Spuren vom Vorabend erkennen. So sahen wir mit 17 aus, als uns früh der Vater zum Mittagbrot weckte. Augenringe bildeten eine Einheit mit dem Gesicht. –Große Angst bahnte sich beim Trainer an.

Pünktlich trafen wir ein und konnten nach dem Umziehen gleich mit der Erwärmung beginnen. Langsam nahmen die Knirpse Farbe im Gesicht an und man konnte zumindest schon mal die Augen erkennen. Als Gegner waren angereist: Naumburg 05, TSV Leuna und Rot Weiß Weißenfels. Im ersten Spiel trafen wir auf Naumburg 05 und konnten gute Chancen erarbeiten. Leider blieben Freistöße und super Zuspiele ungenutzt. Auch die Abwehr hatte nach Startproblemen alles mehr oder weniger im Griff. Der Größenunterschied zeigte in diesem Spiel keine Auswirkung auf das Spielverhalten der Kinder. Nach 15 Minuten blieb es bei einem Stand von 0 zu 0. Erkennbar für das Spiel waren sinnfreie Laufwege, ungenaue Pässe und fehlende Laufbereitschaft. Nach 30 Minuten Pause ging es gegen den Gastgeber Rot Weiß Weißenfels ran. Auch hier hatten wir gute Möglichkeiten, liesen aber im Gegenzug den Gegnern alle Türen offen. Wir kamen nur selten zum Abschluss und fingen uns zwei Gegentore ein. Jetzt konnte man schon die Fitnessprobleme erkennen. Das letzte Spiel bestritten wir gegen TSV Leuna. Da ging nur noch wenig nach vorn. Die Kids gaben sich zwar Mühe aber es gelang zu wenig und die Kraft des Ballablaufens fehlte. Durch hohe Bälle auf unser Tor konnte Leuna auch mit einem schönen Treffer in Führung gehen und sie schossen nun verstärkt aus der 2. Reihe. Oft wurde sich weggedreht oder der Laufweg so gewählt, dass man dem Gegner nicht im Wege stand.

Leider fielen gleich 5 Tore in diesem letzten Spiel gegen uns.

Die Leistung war für die ersten Testspiele relativ ok. Durch die fehlenden Spieler Niklas Kwisdorf, Emelie Rödiger, Paul Binder und Leonie Göbel konnten wir dieses Turnier nutzen, um Jannis Walther zu testen. Mit der Kleinste auf dem Feld kämpfte er stark und gewann die Zweikämpfe. Auf jeden Fall können wir bei Spielermangel in der kommenden Saison auf Jannis zurückgreifen. Weiter so fleißig trainieren –Jannis- dann bist du gern bei uns gesehen. Als Verstärkung für Niklas Kwisdorf nahmen wir Florian Wöpe mit. Beide spielen die Mittelfeldposition. Florian hat noch die falschen Laufwege und verausgabt sich dadurch zu schnell. Die fehlende Kraft tankt er in der Phase, wenn der Gegner angreift. Das stellte die Abwehr oft vor große Probleme. Für den rechten Verteidiger wurde Erik Leißling aufgestellt. Einsatz war ok, Schusskraft super aber die Koordination (den rollenden Ball zu treffen) muss gesteigert werden. –Ein Lob geht an die Drei , da sie uns heute sehr geholfen haben.

Fazit: -Die Ferien sind viel zu lang. Ich bin für eine neue Schulreform mit maximal einer Woche Sommerferien!!! Von mir aus auch 2 Wochen. Die Zuspiele und das Grundlinienlaufen klappte dagegen schon sehr gut. Abwehr kann ich heute Max für die ersten beiden Spiele lobend erwähnen, da er da seinen Gegenspieler oft im Griff hatte. Im letzten Spiel war die Luft raus. Cara hielt gute Schüsse aber die Technik für hohe Bälle müssen wir in Angriff nehmen. Nick war heute zu passiv. Im Gegensatz zum Freitagtraining ließ er sich zu leicht ablenken und stellte die Räume zu spät zu. Yannik war im allen 3 Spielen laufstark und durfte heute wieder viel Gegnerkontakte einstecken. Auch seine Leistung war für heute ok. Jakob merkte man die Trainingspause an. Technisch gut aber die Kondition für die 3 Spiele fehlte. Das bekommen wir aber in 2 Wochen wieder hin. Sonnenschein Samira konzentrierte sich zu sehr auf die Zuordnung und öffnete so Räume für den Gegner. Aber das „lustigste“ gab sie im 3. Spiel von sich. Das darf ich leider nicht hier aufführen, da ich sonst eine kleine Freundin weniger habe. –Ich sag nur „Unterzahl“!!!

Ok, alle haben was gelernt und durften sich austoben. Nächstes Testspiel ist am 12.09. beim Training gegen Nessa/Teuchern. Köpfe hoch und weiter geht’s.

 

Sport frei

Der rasende Reporte

Die Reifeprüfung der Krieger 25.08.2012

Die Zeit war gekommen. Alle Krieger-Anwärter fanden sich zur Reifeprüfung 2 Stunden nach Mittag mit Kriegsbemalung auf dem Stammesgelände ein. Unter den wachen Augen vom Häuptling, Medizinmann und Squaw des Stammes der Sioux wurden alle Anwärter auf Herz und Nieren geprüft. Um sich einen Namen unter den Reihen der Krieger zu machen, wurden alle Anwärter vor Beginn der gefährlichen Prüfungen getauft. Die erste Aufgabe bestand darin, ihr größtes Jagt-Ereignis zu malen und die Geschichte des Bildes zu erzählen. Still wurden den spannenden Jagt Geschichten gelauscht und man staunte nicht schlecht, wie mutig die Anwärter ihre Beute gejagt, erlegt und zubereitet haben. Ob Riesenfische, Ur-Hasen oder Büffel – alles war dabei und wurde über dem Spies gegrillt (lecker). In der 2. Prüfung wurde Geschick und Schnelligkeit getestet. Alle mussten aus dem Adlernest ein Ei stehlen und dieses ins Lager bringen. Nun war das nicht so leicht wie es sich anhört. Schließlich war ein alter Adler bei einigen dicht auf den Fersen um diese zu Picken und zu zwacken. Dem gefiel das gar nicht, dass die Eier geklaut wurden. Mit wenig blauen Flecken und paar zerbrochenen Eiern konnte die Prüfung erfolgreich abgeschlossen werden. Weiter auf der Prüfungsstrecke erwartete die Krieger das Aufspüren von Bären. Oder waren es Beeren?! Naja, diese Gruppenaufgabe bestand im Finden von Nahrung trotz Wildknappheit. Nach einer langen Zeit des Suchens wurden dann 2 Bären ausgemacht und erlegt. Nach dem sich alle satt gegessen hatten, ging es weiter des Weges zur 4. Prüfung. Diese war knifflig. Die Anwärter sollten eine große stachlige Strecke –spurenfrei- überwinden. Das forderte viel Kraft und Schweiß, wurde aber von allen fast perfekt absolviert. Die 5. Prüfung trennte nun die Spreu vom Weizen. Nicht das Jagen mit dem Speer oder Pfeil und Bogen stand nun auf dem Plan sondern das geschickte Erbeuten von Vögeln mit den Steinschleudern oder nur mit Steinen. So mussten die Anwärter einen Adler, Falken, Habicht und Bussard von Bäumen erlegen. Hier war Kraft und Geschick gefragt. Leider konnten nicht alle die volle Punktzahl erlangen. Die letzte Prüfung bestand im Fangen und Zureiten von 2 Wildpferden auf freier Koppel und ohne Sattel. Leider kam es nicht zu dieser Prüfung, da uns ein Stammeskrieger abfing und eine schlechte Botschaft überbrachte. Und schon konnten wir die Kriegstrommeln und die Rauchzeichen aus dem Basislager erkennen. Der –heilige Paul- wurde von zwei Bleichgesichtern entführt und zur Wasserquelle gebracht. Man wollte den Siegeswillen der Sioux brechen und den Bau des Dampfrosses durch unser Gebiet erzwingen. Die Fährtenleser gaben uns Hinweise zum Aufenthaltsort der Bleichgesichter. Wir bewaffneten uns und teilten die Anwärter in zwei Gruppen auf. Leise mit lauten Schritten näherten wir uns dem Cowboylager. Schnell wurden die Bleichgesichter überfallen, gefangen genommen und geknebelt. Der –heilige Paul- war seinen letzten Lebenszügen nahe, konnte aber noch rechtzeitig gerettet werden. Das Sichere verschnüren der Cowboys mit der Methode von Frau Kabel und Herrn Binder (genannt Kabelbinder Theorie) schaffte einen fast sicheren Geleit der Eindringlinge zum Lager der Sioux. An den Marterpfahl gefesselt konnten die Anwärter über das weitere Leben der beiden Bleichgesichter am heiligen Teppich beraten. Nachdem Vorschläge wie –beide essen-, -laufen lassen-, -von Geiern fressen lassen- oder –in der Sonne schmoren lassen- abgegeben wurden, übernahm der Stammesälteste das Wort. Nach Befragung der Knochen und der Zeichen des gossen Manitu wurde folgender Vorschlag unterbreitet. Feige wie Hühner sollte ihre Strafe sein. Somit sollten die Beiden wie Hühner rumlaufen und Reue zeigen. Gesagt >getan. Beide wurden geteert und gefedert!!! Nachdem ihre Reue erkennbar war, wurden Beide in die Freiheit entlassen, um den anderen Bleichgesichtern über die Kampfentschlossenheit der Sioux zu berichten. Nach dieser erfolgreichen Jagt hatten sich alle Anwärter Zusatzpunkte erworben. Somit stand dem offiziellen Aufnahmeritual nichts mehr im Weg. Einzeln betraten sie den heiligen Teppich und wurden in die Reihen der Krieger erhoben.

Folgende Bei-Namen wurden zugewiesen

Cara Schuster -    Kumskaka     (fliegende Katze)

Samira Scheffler- Izusa         (weißer Stern)

Leonie Göbel- Kimama         (Schmetterling)

Nick Schmidt-    Paco               (Adler)

Paul Binder-      Koi                   (Panther)

Yannik Richter- Kuckunniwi       (kleiner Wolf)

Niclas Schäckel- Matoskah         (weißer Bär)

Philip Schuster-  Akecheta           (Krieger)

Florian Deistel- He lush ka         (Kämpfer)

Florian Wöpe-    Tahatan           (Falke)

Allen neuen Kriegern viel Jagterfolg für die Zukunft. Für die Hilfe bei den Prüfungen bedankt sich der Stamm der Sioux bei allen Squaws, Kriegern und Stammesangehörigen. Auch haben die Bleichgesichter unbewusst mitgeholfen, den Kampfeswillen der jungen Krieger zu stärken.

Möge der große Manitu und der heilige Paul euren Weg segnen und immer bei schweren Entscheidungen an eurer Seite sein.

Der Häuptling

Fußballcamp 26.07.-28.07.2012 in Großgrimma

Von 6 bis 12 Jahre alt waren die 23 Teilnehmer am Fußballcamp beim SVG. Einige besuchten dieses Highlight bereits das 2. oder gar das 3. Mal.

Nachfolgender Text beruht lediglich auf meiner Meinung und Eindrücken dieses Camps, der Veranstalter, Helfer und Akteure.

Im Vorfeld war die Frage: Lohnt sich dieses Camp für den Preis und was soll das den Kindern bringen?! Ein Betrag von 99,- oder 119,- Euro ist für eine Familie in der heutigen schweren Zeit eine Menge Geld zumal die Kids ja auch noch am Anfang der Ferien stehen. Im Preis war ein Ball, T-Shirt, Trinkflasche und Verpflegung für die 3 Tage enthalten. Da viele sich eher Abgemeldet hätten, drückten wir den Preis durch Sponsoren, Mannschaftskasse und Zuzahlung des SVG auf 49 Euro. Somit konnte die F-Jugend relativ geschlossen auftreten. Um mir ein paar Tricks, Übungen und praxisnahe Trainingsprogramme abzuschauen, verbrachte ich alle 3 Tage bei SVG.

1.Tag: Alle Kinder waren pünktlich und voller Erwartung 8:45 Uhr vor Ort (wie gewünscht). Da es ja noch die Ausgabe der Sachen und kurze Erklärung sowie Vorstellung der beiden angereisten Trainer geben sollte. Da 9:15 Uhr immer noch keiner der Veranstalter da war und die 23 Kinder langsam unruhig wurden, gaben wir Bälle aus damit sich die Zwerge beschäftigen konnten. In aller Ruhe trafen dann Bernd Hobsch und Jörg Dittwar um 9:45 Uhr ein. Meine Erwartungshaltung wurde hier schon hart auf die Probe gestellt. Pünktlichkeit sollte den Kindern vorgelebt werden! Der erste Eindruck war damit dahin. Nach dem Vorstellen beider und die Ausgabe der Sachen und Bälle ging es dann endlich los. Bernd Hobsch nahm sich die 23 Zwerge und führte auf Platz 1 Erwärmungsübungen und Koordinationsübungen durch. Fast 1 Stunde allein mit 23 Kindern, während Jörg Dittwar auf der Terrasse telefonierte, organisierte oder die Tagesabläufe mit Verantwortlichen des SVG absprach. War das nun mein 2. Eindruck? Dann war auch dieser nicht positiv! Viele Zwerge freuten sich dann endlich auf das Mittag 12 Uhr. Da viele noch die Essenzeit aus Schule oder Hort gewöhnt waren, hatten demzufolge auch alle Hunger. Nudeln und Tomatensoße stand auf dem Programm. Nun ja, dazu gebe ich mal keinen Kommentar ab. Es gab Gott sei Dank noch Melone!!! Die von Uwe Ehrt bzw. Eltern bezahlt wurden. Der wievielte Eindruck dass an diesem Tag war kann ich nicht sagen aber ich war sehr unzufrieden. Auch die Dauer der Mittagspause von 1 Stunde, in der sich die Kinder selber überlassen waren, fand ich zu lang. Pünktlich 13 Uhr wurden dann die Kids wieder beschäftigt und beide Trainer teilten die Gruppen auf. Nun sah ich schon paar schöne Übungen für mein Trainingsprogramm. Das Wetter spielte zu gut mit. Bei 34 ° mussten viele Trinkpausen gemacht werden und dann begann der Spaß für die Kids. Duschen am Schlauch – vollspritzen mit dem kühlen Nass und die Wasseranlage auf dem Sportplatz wurde kurz eingeschaltet. Da waren natürlich die Kinder hin und weg. Diese Aktion wurde nun öfter eingebaut, da es den Kids Spaß brachte und bei den Temperaturen zwingend erforderlich war. Bis 14:45 Uhr hielten fast alle durch und der 1. Tag war geschafft. > Fazit für mich: Schöne Übungen/ Kinder hatten Spaß/ Preis-Leistungsverhältnis war an diesem Tag nicht gegeben.<

2. Tag: Alle 23 Kinder waren wieder gekommen!!! Heute ging es auf Platz 2, da der 1. Platz gemäht und abgekreidet wurde. Gleich von Beginn gaben Bernd Hobsch und Jörg Dittwar Vollgas. In den viele nützliche Übungen im Staffel- oder Gruppenspielen fanden die Kinder neue Herausforderungen und konnten sich beweisen. Gerade die Kinder, die aktiv im Trainingsprogramm stehen, bekamen hier neue Ideen und Aufgaben vermittelt. Für mich viel zu fotografieren, da ich schreibfaul bin aber sehr viele Übungen als Sinnvoll befand. Diese werden sicher über kurz oder lang den Weg in mein Trainingsprogramm finden. Auch das Zusammenspiel zwischen den Beiden und unseren Kids war heute völlig lockerer und Altersgerechter als Gestern. Mittag nahte und es gab Kartoffeln mit Geschnetzelten. Sicher nicht jedermanns Sache aber gegenüber dem Vortag konnte man es ja nicht schlechter machen. Die letzte Melone wurde als Nachtisch gereicht. Heute machte Bernd Hobsch eine Pausenbetreuung ab 12:30 Uhr. Und dazu braucht man ja nur einen Schlauch, etwas Wasser und viel Geduld. Viele glänzende Kinderaugen und Lachen war dann die Folge. Bei 30° freut sich jedes Kind über kühles Wasser und wenn dann noch die Fußballschuhe mit erzählen anfangen, da sie bei jedem Schritt quietschen so viel Wasser wie da drin war, ist natürlich jedes Kind glücklich. Nach dem Mittag spielten die Zwerge in gemischten Teams gegeneinander und bauten so die Scheu vor Größeren Spielern ab. Zur Belohnung für die Kinder gab es zum Schluss Eis, das von Bernd Hobsch aus eigener Tasche bezahlt wurde. Der 2. Tag war geschafft.>Fazit für mich: Neue Übungseinheiten/ Kinder hatten ihren Spaß und wurden gefordert/Preis-Leistungsverhältnis war gegeben.<

3. Tag: 21 Kinder waren wieder am Start, einer fiel durch Verletzung am Knie aus und ein Zwerg fuhr in den Urlaub. Somit wieder alle vor Ort. Heute wurde auf Platz 1 geschult. Zu einem waren viele Eltern da und zum anderen sollte der Höhepunkt das Kind-Elternspiel sein. Das Wetter war sehr angenehm. Es regnete ab und zu leicht und die Temperatur lag bei ca. 28°-also ideal! Auch heute wurde nichts wiederholt sondern alle Übungen waren neu, gut abgestimmt und beide Trainer machten einen sehr guten Job. Das Verhältnis zu den Knirpsen war sehr gut und die Kinder waren voll bei der Sache. Auch vor dem Mittag wurde das Kleinfeldspiel mit verschiedenen Bällen sehr gut angenommen. –Ich war positiv beeindruckt-. Zum Essen wurden heute Schnitzel-oder Bulettenbrötchen gereicht. Naja, hier gibt es mal keinen weiteren Kommentar von mir. Schön fand ich die Geste von der Familie Bertram und Birgit Müller, die 30 Euro privat für Eis und Anke Meinhardt 20 Euro für Melonen zusteuerten. Somit war das Obst wieder mal der Renner beim Essen. Ab 13 Uhr durften dann die Eltern, Freunde oder Opas mit ran. Erst wurden Staffelübungen gegeneinander absolviert und dann das Hollandspiel. Wenn man mal vom Ehrgeiz der Vatis absieht war das eine gelungene Sache. Die Kinder haben so das Gefühl vermittelt bekommen, das ihre Vatis auch Fußball spielen können. Nach der Auswertung und der Übergabe von Medaillen konnten die Kids noch Autogramme holen und ihr Eis von der Familie Müller schlecken. 3. Tag geschafft.>Fazit für mich: Wieder neue Übungen/ Kids riesen Spaß/ einbauen der Eltern sehr gute Idee/Preis-Leistungsverhältnis war gegeben,<

Nun mal ein Blick auf alle 3 Tage. Nach Startschwierigkeiten fand ich das Fußballcamp als sehr nützlich und dem Preis entsprechend. Bis zu einem Alter von 13 Jahren kann ich das Camp nur empfehlen. Schöner ist es, wenn man dieses als Mannschaft absolviert, da hier die Übungen Altersbezogen abgestimmt werden können. Für jeden Trainer aller Altersgruppen war das ein Zugewinn an Vielzahl von Übungen für das eigene Training. Hier war die Interesse sehr dünn. Das Essen für eine solche Veranstaltung sollte altersgerechter und großzügiger ausfallen. Wenn man da als Gastwirt auf jeden Pfennig schaut, ist das schlecht für zukünftige Ereignisse. Auch das Bestehen auf 70 Cent pro Kugel Eis für 23 Kinder sollte nicht zur Debatte stehen, hier hätte man als Kneiper auch mal 10 Cent Rabatt geben können zumal die Eltern und Großeltern ja eh Umsatz bringen. Sehr gut fand ich das Zusammenspiel der Eltern. Die da waren kümmerten sich um alle Kinder, cremten die Zwerge ein, besorgten Obst und halfen beim Event wo sie konnten.

Ein Dank geht an die Geldspender für Obst und Eis sowie für das Organisieren der Veranstaltung durch Uwe Ehrt. Auch Paparazzi Jens Deistel nahm sich Freitag frei und hielt mit der Kamera drauf wo es nur ging. Bernd Hobsch und Jörg Dittwar lieferten gute Arbeit und viel Fingerspitzengefühl bei den Kids.

Also : 1. für jeden zu empfehlen

     2. Trainer mehr tun, dass die Mannschaft geschlossen teilnimmt

     3. mit dem Gastwirt bessere Konditionen verhandeln oder Mittag wo anders bestellen

       -hier passte der Preis nicht mit dem Angebot-

Alles bitte als Anregung für das kommende Camp sehen.

 

Sport frei

Der rasende Reporter

 


Die große Erlösung 21.07.2012

Endlich hat er es geschafft. Nach 14 Tagen Angst- 14 Tagen still sitzen- 14 Tagen nicht bewegen und 14 Tage ohne nur einen Mucks von sich zu geben – darf Paul nun wieder bei Richters in der Stube tanzen. Naja, fangen wir mal von vorn an.

An einem schönen Samstag (nicht ganz in der Früh) trafen sich die Zwerge zum Freundschaftsspiel gegen Langeneichstädt. Alle schafften es pünktlich 9:30 Uhr auf dem SVG Gelände zu sein. Naja fast alle. Aber diesmal möchten wir keine Namen nennen, wer 12 Minuten zu spät war. Als dann der silberne Koffer mit den Pässen 12 Minuten nach halb 10 eintraf, zogen sich die Knirpse um. Zufriedenstellende Erwärmung und auch muntere Kinder liesen auf ein gutes Spiel hoffen. So begannen wir die Partie ausgeglichen und mit gewohnter Aufstellung. Auf dem Transfermarkt wurde nochmal kräftig die Trommel gerührt. Durch den verletzungsbedingten Ausfall von Leon Maurice Heiland wurde noch mal Geld locker gemacht und Niclas Schäckel für das Spiel unter Vertrag genommen. Für Leonie Göbel, die bereits ihre Urlaubs-Sachen packte, kauften wir Florian Wöpe wieder ein. An dieser Stelle ein Dankeschön an die Beiden, da sie immer kurzfristig aushelfen und sich nahtlos in die Mannschaft einfügen.

Das Spiel begann in den ersten Minuten mit Abtasten der Spielstärke des Gegners. Da sich beide Mannschaften nicht kannten, wurden sich viele Zweikämpfe im Mittelfeld geliefert und man versuchte ins Spiel zu kommen. Dies gelang dem SVG nur bedingt. Abstimmungsfehler und Stellungsfehler verursachten viele Ballverluste. Auch waren heute wieder gefühlte 132 Fußballschuhe während der Spielzeit (einfach so) aufgegangen. Hier werden wir nach den Ferien mal ansetzen. Langeneichstädt spielte den Ball schön über die Außen und setzte ihre Stürmerin mehrfach in Szene. Auch Einzelaktionen gelangen auf beiden Seiten, führten aber bis zur 12 Minute nicht zum gewünschten Erfolg einer Mannschaft. Dann setzten die Gäste einen schönen Schuss auf das SVG Gehäuse und erzielten das erste Tor in dieser Partie. Da Cara weder Sprungfeder noch die nötige Größe für diesen hohen Ball hatte, war sie Machtlose. Aber Stück für Stück bekamen wir unsere Chancen. Das verdiente 1 zu 0 für unsere Gäste wurde bis zur Pause gehalten und Langeneichstädt lies nichts anbrennen. Kurze Trinkpause mit Auswertung und los ging es in die 2. Spielhälfte. Samira wurde nun etwas Selbstbewusster und Jakob hatte Betriebstemperatur. Die Zuordnung fand nun etwas besser statt und auch die Flanken kamen über die Außen gut nach vorn. Einwürfe?!?!?! Hier war der Trainer sehr erstaunt, dass diese immer noch falsch gemacht werden. Entweder steht ihr im Spielfeld, werft zum Gegner oder hüpft beim Werfen. Dabei übt ihr das jede Woche!!! Nach vorn, über den Gegner, vor oder auf der Linie und beide Füße bleiben am Boden. Aber das nur am Rande. In der 37. Minute war es dann soweit. Niklas brachte seine Mannschaft mit dem hohen Schuss aus der 2. Reihe zum 1 zu 1. Das gab etwas Selbstvertrauen und die Knirpse spielten druckvoll mit. Diese ausgeglichene Partie endete mit diesem schönen Ergebnis. An dieser Stelle möchten wir uns bei Langeneichstädt für das gute Spiel bedanken und wünschen euch viel Erfolg in der neuen Saison. Für ein gewünschtes Rückspiel stehen wir euch gern zur Verfügung.

Einzelauswertung:

Cara Torkatze Schuster brachte gute Abschläge und ging dem Ball entgegen. In der 2. Spielhälfte Selbstbewusster und auch hörbar für Mitspieler mit den Ansagen beim Abstoß. Gefallen hat mir das Zusammenspiel mit Samira und dir.

Emelie Rödiger hatte Anfangsschwierigkeiten, konnte dann aber Stück für Stück ins Spielgeschehen eingreifen. Dein Stellungsspiel kannst du noch verbessern. Du stehst teilweise nicht zwischen Mann und Tor und ermöglichst deinem Gegner somit eine Torchance.

Samira Notbremse Scheffler fand nur langsam ins Spiel. Zuordnung zu spät oder gar nicht. Erst in der 2. Spielzeit hast du mir gefallen. Laute Zuordnung und den Ball nicht aus den Augen gelassen, super geklärt und gut bei Abstößen aufgepasst. Na geht doch! Warum erst in der 2. Spielhälfte? Weiter so.

Max Hillert kam die Anfangszeit mit der Zuordnung nicht zurecht. Hier musst du immer den freien Gegenspieler suchen und dran bleiben. Du lässt dich noch zu leicht ablenken und stehst nicht hinter deinem Gegenspieler. Somit machst du dir das Spiel selber schwer, weil dein Gegner schon einen Vorsprung Richtung Tor hat. Zweikämpfer waren heute gut und auch die Bälle super nach vorn geschlagen.

Niclas Schäckel fand schnell ins Spiel und wurde auf den Positionen von Emelie und Max eingesetzt. Bälle schön über Außen nach vorn gespielt und Angriffe super abgefangen. In den Zweikämpfen musst du dich noch mehr durchsetzen. Zeig deinem Gegner, wer der Herr im Hause ist! Sonst alles super.

Paul Binder wurde heute teilweise in den Sturm aufgestellt. Hier musst du mehr auf das Spielgeschehen achten und mit machen. Noch greifst du nicht mit ein und wartest zu lange. Aber im Training sind gute Fortschritte zu sehen. Schauen wir mal – wie du dich weiter entwickelst.

Niklas Kwisi Kwisdorf spielte zu Beginn auch zurückhaltend. Teilweise wieder zu defensive und erst den Gegner mal anschauen. Hast du nicht nötig. Schalte dich im Sturm und in der Abwehr mit ein. Ecken und Flanken super geschossen, eingeübtes mit Jakob mehr nutzen. In der 2. Spielhälfte gute Leistung und endlich mal aufs Tor geschossen. Belohnung > ein Tor<!

Jakob Dierichen fand in den ersten 15 Minuten nicht ins Spiel. In der 2. Spielhälfte sehr gute Zweikämpfe und Laufbereitschaft. Die Zuspiele auf Yannik kommen zu spät und somit ist das oft ein Ballverlust für uns. Stellungsspiel und das Zustellen der Räume war super. Einwürfe dagegen *hust* naja

Florian Wöpe fand schnell ins Spiel und ging gut in die Zweikämpfe. Bälle in die richtige Richtung gespielt aber zu ungenau. Mehr auf deine Mitspieler achten, ob und wo diese stehen. Dadurch macht ihr euch das Spielen leichter, denn wisse – weniger Ballverlust = weniger dem Gegner hinterher rennen = weniger Seitenstechen. Sonst super Partie von dir.

Nick Schmidt fand schnell in die Partie. Zweikämpfe super und auch Laufbereitschaft war heute gut. Du lässt dich aber auch noch zu leicht ablenken und achtest nicht auf deine Position. –Wo stehst du bei Ecken und Freistößen? Du weist das, reagierst aber erst dann, wenn jemand ruft. Das Zustellen bei Anstößen des Gegners war heute besser von dir. Wenn du jetzt noch mit Ball in Richtung Tor laufen würdest und dich früher vom Ball trennst, dann werden wir auch mehr Tore erzielen in Zukunft.

Yannik Blutgrätsche Richter fand schnell ins Spiel und brachte super Querpässe zu Nick. Zweikampfverhalten war gut und auch das Foul an dir hast du mit ein paar Tränen gut weggesteckt. Nutze noch mehr deine Schnelligkeit und flitze an deinen Gegner über die Außen vorbei. Fand deine Leistung heute über die Spielzeit als –Paulwürdig- Somit darfst du Paul bis zum kommenden Spiel ein zu Hause geben. Paul freut sich da bestimmt genauso wie du. Endlich darf er wieder spielen ohne Angst um Arme und Beine zu haben.

War ein schöner Samstag und ein schönes Spiel. Eure Eltern kamen mal an die frische Luft und durften Kaffee trinken. Ihr habt Spielerfahrung gesammelt und euer Trainer hat 2 graue Haare mehr.

Bis zum Training oder Fußballcamp

 

Sport frei

Der rasende Reporter

Freitag wurde Sieger    07.07.2012

Heute waren wir in Leipzig bei dem Azubi e.V. zu Gast. Pünktlich 8.30 Uhr begaben wir uns auf den Weg und (kaum zu glauben) kamen alle zusammen in Leipzig an!!! Genug Zeit nach dem Umziehen für Kaffee und Kuchen war vorhanden und somit konnte nichts mehr schief gehen! Oder doch? Mannschaftserwärmung und nochmal die üblichen Ansagen vor Turnierbeginn wurden durchgeführt und auch das Losglück war auf unserer Seite. Wir gingen als 5. Mannschaft an den Start und konnten somit unsere Gegner kurz einschätzen. Gespielt wurde auf 2 Spielfeldern jeweils 10 Minuten mit einer Stärke von 7 zu 1.

Wir trafen als ersten Gegner auf das Team Mittwoch. Schnell war die Stärke eingeschätzt und wir drückten auf das gegnerische Tor. Ein zu defensiv eingestelltes Mittelfeld und der fehlende letzte Biss liesen kein Tor zu. Wir kamen einfach nicht ins Spiel. Einwürfe und Ecken wurden sehr langsam ausgeführt und auch das Spielverhalten unserer Knirpse war nicht zufrieden stellend. Bälle wurden nicht gespielt sondern einfach in eine Richtung geschossen, Zuspiele kamen selten und wenn sie gespielt wurden, kamen diese fast nie an. Wir machten uns –wie immer- das Leben selber schwer. Dabei können sie das doch so viel besser, Spiel breit machen und dann Richtung Tor- Schuss- fertig. Aber naja, die Null haben wir gehalten!!! Zwei verschenkte Punkte konnte man eventuell verschmerzen. Endstand 0 :0

Kurze Pause und gleich gegen Dienstag ran. Es wurde nun etwas besser. Zuspiele waren zu erkennen und auch die Richtung stimmte. Nachdem das 1. Tor gefallen war, ging es natürlich leichter vom Fuß. In diesem Spiel waren wir zwar von unserer Form weit weg aber das Ergebnis stimmte wenigstens. Zu erwähnen in dieser Partie ist Yannik Richter, der den Tormannsfehler sah und nutzte. In den jüngeren Jahrgängen legen die Tormänner nach einem gehaltenen Schuss, den Ball einfach runter und wollen diesen mit Anlauf wegschießen. Yannik schaltete schnell, lief hin und brauchte nur den Ball ins Tor zu schieben. Sehr schön aufgepasst!!! Endstand 5:0

Als nächstes sollte es Team Freitag sein, das gegen uns aufspielte. Wie im 1. Spiel standen wir uns wieder selber im Weg. Zwei Schüsse auf das Tor waren in 10 Minuten Spielzeit einfach zu wenig. Wieder nicht gespielt, zu leicht ablenken lassen und nicht bei der Sache. Einwürfe nach hinten, Laufwege vom Tor weg statt auf dieses zu, nicht mit Herz angegriffen sondern nur reagiert. Natürlich waren die 10 Minuten dann schnell rum und wir nutzten nicht unsere Torgefahr. Endstand 0:0

Mit etwas hängenden Köpfen bestritten wir das letzte Spiel gegen Donnerstag. Und da ging es wieder. Ein Tor gefallen und schon traut man sich was zu. Jakob kam zu seinem Tor, Kwisi und Yannik auch. Aber mit Spielaufbau oder die geübten Dinge aus dem Training hatte das Spiel wenig zu tun. Lediglich Einzelaktionen sorgten für den Spielausgang. Endstand 4:0

Im Letzten Spiel hatte Cara den ersten Ballkontakt und parierte den Angriff in guter Form. Auch Max brachte die Bälle in allen Spielen kräftig nach vorn. Wenn er diese noch lenken kann (also Richtung Tor), dann sieht das schon mal gut aus. Samira, Emelie sowie Paul hatten heute wenig zu tun. Mit den zwei Siegen und zwei Unentschieden kamen wir auf den 2. Platz. Freitag wurde Turniersieger. An diesem Turniertag war sicher der 1. Platz greifbar nahe. Leider haben wir uns wieder selber im Weg gestanden. Aber über Platz 2 haben sich die Zwerge gefreut, schließlich ist alles besser als die großen Niederlagen aus der letzten Saison.

Aber Kopf hoch, war lustig. Neue Kinder und Vereine kennengelernt. Leider konnte sich der Trainer nicht auf einen Spieler für gute Leistung festlegen. Somit schläft Paul mal beim Trainer und Blacky. Der Schwarze Hund ist auf Plüschtiere geeicht. Eigentlich zerfleischt er nur Hello Kittys und Delphine. Hoffen wir mal, dass er keine Ausnahme macht und mit Paul spielen will.

Platzierungen: 1. Freitag /2. SV Großgrimma / 3. Mittwoch / 4. Donnerstag / 5. Dienstag

Aufstellung SVG: Cara Schuster/ Samira Scheffler/ Max Hillert/ Emelie Rödiger/ Paul Binder/ Jakob Dierichen/ Niklas Kwisdorf/ Nick Schmidt/ Leon Maurice Heiland/ Yannik Richter

War zwar heute keine Glanzleistung aber ihr versucht es ja und gebt euch Mühe. Nur das zählt und wer immer da ist und auch Fußballspielen will, entwickelt sich weiter.

Da seid ihr auf dem besten Weg.

Der rasende Reporter

 

 


Turnier in Heuckewalde          01.07.2012

Zielstellung verfehlt                                  

Nach dem Turniersieg letzter Woche, wollten die Zwerge heute an den Erfolg anknüpfen und man stellte sich den 3. Platz als Ziel. 29° und Sonne laut Wetterbericht lies auch Gutes hoffen. Nur 1. kommt es anders und 2. als man denkt. In Heuckewalde angekommen, waren sehr viele Menschen!!! Zeitgleich zu dem G-Jugendturnier war ein D- und C- Jugendturnier angesetzt. Somit spielten wir auf einem sehr- seeehr –seeeeehr kleinen Spielfeld. Da kamen Erinnerungen an den Reco-Cup im letzten Jahr auf. Der 9 Meterpunkt befand sich 3 Meter außerhalb des Strafraumes und die Spielerstärke wurde auf 6 Feldspieler und Torwart festgesetzt. Selbst 6 Spieler standen sich auf dem Platz auf den Füßen rum. Leider war da von Spielaufbau, geübte Standards oder Zuordnung nicht die Rede. Hier war es nur wichtig, nach dem Anstoß den Ball hoch Richtung Tor zu schießen –also Einzelspieler und Schussstärke-. Aber wir wollen mal nicht nur meckern. Der Gastgeber gab sich Mühe und auch die angereisten Mannschaften (Gera/ Schmölln/Lützen/Heuckewalde und Großenstein) waren im Spiel sehr fair. Diesmal spielten wir gegen die etwas kleineren Gegner zu erst. Schnelles angreifen und Abschluss Richtung Tor sicherte uns in den ersten beiden Spielen gegen Schmölln und Heuckewalde jeweils einen Sieg. Achtung!! Schmölln war eine komplette Mädelmannschaft. Großen Respekt an die Mädels. Dann kamen gleichstarke Mannschaften. Bei Gera verstanden wir es nicht, den Spieler mit der Nummer 6 aus dem Spiel zu nehmen. Hier war das Mittelfeld gefragt. Beide hatte die Aufgabe, den Gegenspieler nicht in Schußposition kommen zu lassen und frühzeitiges stören sollte uns in der Abwehr Sicherheit bringen. Aber ab da begann das Unglück. Beide Mannschaften hatten dieselbe Tressfarbe und Leibchen gab es genau in dieser Farbe. Somit rannten unsere Zwerge fix zum Umziehen und kamen wieder auf das Spielfeld mit Schwarz. Wir warteten noch auf das Leibchen für Cara, um sie von den Feldspielern abzuheben und der Schiri begann bereits das Spiel?!?! Also Gera begann das Spiel – wir nicht… warteten ja noch auf das Leibchen. Schwupp 1 zu 0. Dann war das Leibchen da und wir fingen mit dem Anstoß beim Spielstand von 1 zu 0 am. Gera griff an und schwupp rollte ein 2. Ball auf Cara und die Abwehrspieler zu. Was haben wir gelernt??? Höflich spielten unsere Kinder den Ball zu der am Rand stehenden Mannschaft hin und Gera schoss mit dem anderen Ball das 2 zu 0. Achja, und dann wundern sich alle das die Haare grau werden. Die verkorkste Niederlage wurde fix vergessen um sich auf das nächste Spiel vorzubereiten. Wir kamen aber nicht mehr richtig ins Spiel. Lützen hingegen spielte stark auf und nutzte die Chancen gut. Somit verloren wir das 4. Spiel gegen eine gute Gegenmannschaft. Sicher sieht das im richtigen Kleinfeldspiel anders aus aber das Problem mit dem Platz hatte ja jede Mannschaft. Im Letzten Spiel ging es dann für uns um den 3. oder 4. Platz. Alle wurden nochmal eingeschworen und jeder wollte nochmal alles geben. Was soll ich sagen, pünktlich vor Spielbeginn begann es zu regnen. Da waren sie wieder unsere 3 Probleme. Keine Scheibenwischer für die Brille, kein Regenschirm auf dem Platz erlaubt und die Frisur sah`s nicht mehr richtig (3 Wettertaft hat versagt). Trotzdem begannen wir Druckvoll und erzielten das 1. Tor. Die Spielzeit war fast rum, da gelang Großenstein noch ein Konter und sie konnten das 1 zu 1 erzielen. Mit diesem Endstand waren wir Punktgleich mit dem 3. Platz, hatten aber ein Tor weniger erzielt und verpassten somit unser Ziel knapp. Selbst der 4. Platz ist ok aber leider war da mehr drin. Das sahen selbst die Spieler so, das heute nicht ihr bester Tag war. Heute möchte ich nur Max hervorheben. Er spielte konstant, brachte die Freistöße gut nach vorn und zog im Zweikämpfen nicht zurück. Ein-Zwei kleine Fehler schlichen sich kurz vor Turnierende ein aber das Problem hatte jeder. Das war heute eine sehr gute Leistung Max, weiter so und somit darf Paul für die kommende Woche bei dir schlafen. Auch wenn der Platz zu klein war und ihr nicht in gewohnter Aufstellung spielen konntet, habt ihr heute Zweikampfverhalten und Fernschüsse üben können. Die Einzelbaustellen haben eure Trainer heute gesehen und werden dieses im Training verstärkt üben. Dazu zählt das Flanken aus dem Lauf, Schußhaltung und das kurze Führen des Balles im Sprint nach vorn. Aber nächste Woche wird alles besser. Danke an Florian für das Einspringen für unseren Kwisi, der sich den Hals verstaucht hat und somit heute fehlte. Die Spielzeitanteile waren heute nicht gleich aufgeteilt für alle Kinder, das werden wir kommende Woche ausgleichen. Sofern das halt immer möglich ist. Da geben sich eure Trainer Mühe, dieses irgendwie immer einzuhalten. Danke an die Eltern für das viele Obst und die Kinderversorgung sowie den Kaffee für mich.

Bilder sind hochgeladen – sehen uns zum Training

 

Sport Frei

Der rasende Reporter

Der erste 1. Platz!!!                   24.06.2012

Bilderbuch Wetter an diesem Turniersonntag. Pünktliches Erscheinen sicherte eine entspannte Fahrt nach Wengelsdorf. Wie gewohnt erklärte der Trainer den Anfahrtsweg und wie gewohnt teilte sich die Kolonne bereits bei der 1. Möglichkeit, aber alle kamen zur selben Zeit an. Somit war genug Zeit für einen Kaffee und Kekse vor Stressbeginn. Unser Glückskind stürzte natürlich erst einmal die Treppe runter und öffnete seine Haut für das überflüssige Blut. Nachdem alle Wunden versorgt waren, bereiteten wir uns auf das anstehende Turnier vor. Mit am Start waren Zorbau, Wengelsdorf, 1.FC Weißenfels, RW Weißenfels und Lützen. Wir begannen gegen den 1. FC Weißenfels unser 1. Spiel. Durch frühzeitiges Erwärmen und muntere Kinder waren wir besser im Spiel und konnten dieses gegen den Favoriten nutzen. Bei einer Spielzeit von 10 Minuten pro Spiel war es wichtig, schnell in Führung zu gehen und diesen zu halten bzw. auszubauen. Nach dem 2:0 Sieg trafen wir im 2. Spiel auf RW Weißenfels. Auch dieses Spiel konnten wir klar für uns verbuchen und erzielten 2 Tore. Eine kurze Pause von 15 Minuten für die Sichtung des Fischotters genutzt und anschließend nochmal Taktische Anweisungen erklärt. Gegen Zorbau sollte uns kein Tor gelingen. Obwohl wir viele Chancen hatten, konnten diese nicht genutzt werden und es blieb beim Torlosen 0 zu 0. Als Vorletztes Spiel stand Lützen auf dem Programm. Lützen war mit Spieler des 2006er Jahrgangs angereist und konnten somit der Offensive des SVG kaum standhalten. Druckvoll spielten wir über die Außen und erlangten ein 6 zu 0. Um den Turnier-Sieg aus eigener Kraft zu erlangen, mussten wir im Letzten Spiel nochmal Punkten. Gegen den Gastgeber Wengelsdorf war es etwas schwerer. Da bereits Konzentration und Kondition ihre Spuren hinterließen, konnten wir unsere Torchancen nicht nutzen und hatten auch in der Abwehr etwas mehr zu tun. Somit endete das letzte Spiel an diesem Tag auch Torlos mit 0 zu 0. Mit 2 Unentschieden und 3 Siegen kamen wir auf 11 Punkte und einem Torverhältnis von 10 zu 0. Da die anderen Mannschaften ebenfalls ihre Chancen nicht in jedem Spiel nutzten, reichten die 11 Punkte für den Turniersieg. Die Mannschaftsleistung war gut und man konnten die Fortschritte erkennen. So wurden heute die Zuspiele genauer und besser durchgeführt, eingeübte Anstöße und Angriffe fanden Wirkung. Schwer fällt es der Abwehr und der Torfrau bei solchen Spielen die Konzentration aufrecht zu halten, da es teilweise wenig zu tun gab. Die Angriffe der Gegnermannschaften konnten im Mittelfeld abgefangen werden und wenn doch ein Angriff Richtung Cara kam, sah die Abwehr nicht immer gut aus. Aber hier werden wir beim Training ansetzen und die Zuarbeit verbessern. Schön waren die Zuspiele der Stürmer untereinander. Torgefährlich waren wir auf jeder Position. Somit erzielten Yannik Richter, Nick Schmidt, Jakob Dierichen und Niklas Kwisdorf die 10 Tore für ihre Mannschaft.

Platzierung:

1.SVG / 2. 1.FC Weißenfels/ 3. Zorbau/ 4. Wengelsdorf/ 5. RW Weißenfels/ 6. Lützen

Ein großes Lob an euren Ehrgeiz und Einsatz am heutigen Tag. Als Belohnung wurde ein kurzer Boxenstopp bei MC Donald in Weißenfels gemacht. Das hatten sich die Zwerge verdient.

Aufstellung: Cara Torkatze Schuster/ Emelie Rödiger/ Samira Notbremse Scheffler/ Max Hillert/ Leon Maurice Anti-Riese Heiland/ Paul Binder/ Jakob Dierichen/ Niklas Kwisi Kwisdorf/ Nick Schmidt/ Leonie Göbel/ Yannik Blutgrätsche Richter

Auswertung:

Cara Schuster hatte keine Chance auf beste Torfrau, da es heute wenig Angriffe gab. In solchen Spielen musst du konzentriert bleiben und es darf dir kein Fehler unterlaufen. Ein Abstoß fand so nicht den Mitspieler sondern den Gegner. Achte hier besser drauf, sonst war ich mit deiner Leistung zufrieden.

Max Hillert setzte sich teilweise gut durch, machte aber noch zu viele Ausflüge nach vorn. Klar ist es schwer seine Position zu halten wenn nix passiert aber das ist ja gerade das, was wir lernen wollen. Im Großen und Ganzen war ich auch mit deiner Leistung zufrieden. Weiter so.

Samira Scheffler hatte auch leichtes Spiel durch die wenigen Angriffe. Hier musst du aber deine Abwehr trotzdem besser Sortieren. Wenn kein Gegenspieler da ist, rücke mit deiner Abwehr auf. Du warst heute etwas ruhig und unkonzentriert. Klar ist es schwer, wenn nix zu tun ist und dann kommt ein Konter, aber genau das muss besser klappen nächste Woche.

Emelie Rödiger rückte gut auf und befolgte die Anweisung vom Libero. Soweit ein gutes Spiel nur Kondition muss ausgebaut werden. Auch das letzte Spiel musst du durchhalten.

Aber soweit war alles ok bei dir. Weiter so.

Leon Maurice Heiland wurde im Sturm und in der Abwehr eingesetzt. Abwehr wird für den Anfang wieder deine Position werden. Gut in die Zweikämpfe gegangen aber die Laufwege sind noch nicht klar. Das kommt aber mit der Spielpraxis wieder. Schön zum Training und dann wird das wieder.

Paul Binder fand heute auch ins Spiel geht jedoch noch nicht energisch genug in die Zweikämpfe. Das kommt mit der Spielpraxis alleine aber du musst besser auf deinen Libero hören, wenn dieser dir deinen Gegenspieler zuweist. Schön den Ball verfolgen und auf die gegnerischen Stürmer achten. Aber Übung macht den Meister. Weiter so Paul.

Jakob Dierichen war das Glückskind mit der Treppe. Aber das hätte ich nicht erwähnen müssen, dass konnte sich jeder denken. Gut ins Spiel gefunden, schöne Zweikämpfe, Torgenauigkeit fehlte heute noch etwas und etwas defensiver mitarbeiten. War heute sehr zufrieden mit deiner Leistung.

Niklas Kwisdorf fand sich im Mittelfeld schnell zurecht. Zweikämpfe und schnelle Sprints waren sehr schön, auch die Zuspiele in die Spitze gelangen gut. Defensiv super mitgearbeitet. Weiter so Kwisi!

Nick Schmidt stellte heute gut die Räume zu und erkämpfte sich den Ball schön. Der Drang zum Tor muss verstärkt werden und die Abschlussquote muss verbessert werden. Zuviele Schüsse gingen links vorbei. Zuspiele und Seitenwechsel waren gut ausgeführt und die Konzentration reichte fast bis zum letzten Spiel.

Leonie Göbel fand sich schnell ins Spiel rein und hatte auch keine Angst bei Zweikämpfen. Schusskraft fehlt leider noch etwas aber dein Einsatz war ok. Der Zug zum Tor und der Torschuss muss weiter ausgebaut werden. Weiter so Leonie und schön beim Training alles geben, dann wird das was.

Yannik Richter blieb auf seiner Seite und spielte den Ball (wie im Training geübt) schön auf den anderen Stürmer quer. Gutes Zweikampfverhalten und Chancenverwertung war auch ok. Die Blutgrätsche blieb heute in der Schublade und man konnte klare Fortschritte bei dir sehen. Deine Leistung wurde heute gewürdigt und Paul darf bei dir bis kommende Woche schlafen.


Wenn ihr weiter so trainiert und euch Mühe gebt, dann wachst ihr als Mannschaft gut zusammen. Wir freuen uns darauf.

Mal schauen wie ihr kommende Woche in Heuckewalde spielt. Wird sicher etwas schwerer aber wir drücken euch natürlich die Daumen.

 

Sport frei

Der rasende Reporte


Ein Wochenende mit vielen Höhepunkten15.06.-17.06.2012

Das Heimatfest begann für die Kids bereits am Freitagabend. Nach der Eröffnung traf sich bereits ein Teil der F-Jugend auf dem SVG Gelände die Anderen fügten sich um 20.45 Uhr am Marktplatz in die Reihen ein. Wie durch Zufall trugen alle das T-Shirt der Abschlussfeier und bildeten somit ein schönes Gesamtbild. Der Fackelumzug drehte seine Runde und wurde durch die Feuerwehr auf dem SVG Gelände empfangen, wo das große Lagerfeuer entzündet wurde. So fanden am 1. Tag alle ihren Spaß. Die Kleinen durch das Spielen mit dem Feuer und die Großen durch das Vernichten von Feuerwasser. Dann war der Samstag da. Alle waren pünktlich 9 Uhr da!!! –Das ich das erleben durfte- DANKE-. Nachdem die Erwärmungsübung vor Spielbeginn fast alle munter gemacht hatte, bedankten sich alle Zwerge bei ihren Muttis oder Vatis mit einer kleinen Aufmerksamkeit für die viele Zeit, die sie ihren Kindern opfern. Schließlich ist es auch den Eltern zu verdanken, dass die Kids ihrem Hobby nachgehen können. Dann begann die Partie gegen die Bambinis des SVG`s. Durch den Altersunterschied von einem Jahr und die erste Spielfelderfahrung der Bambinis, schalteten die Kids der F-Jugend schnell auf offensive um. Da kamen viele Erinnerungen von unseren ersten Spielen wieder auf. Auch das 2-mal Training pro Woche und der Spielbetrieb in einer höheren Altersklasse im 1. Jahr zeigten Wirkung. Doch leider passte man sich dem Spiel der Bambinis stellenweise an und hielt weder seine Position oder suchte den freien Mitspieler für die Doppelpässe. Räume wurden nicht schnell genug zugestellt und jeder wollte auf das Tor schießen. Aber wen kann man das nach einer so harten Saison verdenken. Schließlich waren es im Punktspielbetrieb immer große Schläge die wir bekamen. Durch die relativ hohen Spielergebnisse gegen uns wollten wir aber auch nicht den Eindruck vermitteln, dass die Zwerge nun schlecht Fußball spielen können. Nur die 2 Jahre Unterschied zu unseren Gegner verschafften ihnen den Vorteil. Somit griff der Trainer auch nicht durch sinnfreies Auswechseln in den Spielstand ein. Lediglich durch den fehlenden Stürmer Yannik Richter (der heute beim Feind spielen durfte) wurde ein Defensiver Spieler in den Sturm gestellt. Die Tore zum Endergebnis von 11:0 wurden von Niklas Kwisdorf, Leon Pitonak und Florian Wöpe erzielt. An dieser Stelle wünschen wir den neuen Zwergen des SVG viel Erfolg für das kommende Spieljahr. Lasst euch nicht unterkriegen und haltet durch. Ihr werdet auch noch viele Ergebnisse bekommen, die auch höher ausfallen werden. Aber wie ich immer sage: „erst sollte man verlieren lernen, bevor man falsche Illusionen schafft“. Der Weg zu einer guten Mannschaft geht nun mal nur über Training, Spielpraxis und Eltern, die ihre Zwerge in der Anfangszeit aufbauen. Und da muss ich nochmals die Eltern loben, die das bisher super hinbekommen bei uns.

Aufstellung:

Tor: Cara Torkatze Schuster

Abwehrkette: Niclas Schäckel/ Max Hillert/ Samira Notbremse Scheffler/ Emelie Rödiger

Mittelfeld:Leon Pitonak/ Florian Wöpe/Jakob Dierichen

Sturm: Niklas Kwisi Kwisdorf/ Leonie Göbel/ Nick Schmidt

Im Gegnerteam unsere beiden Neuzugänge:

Yannik Blutgrätsche Richter/ Paul Binder

 

Dann kam der traurige Teil. Durch die große Spieleranzahl in der F-und E-Jugend wird ab kommender Woche eine zusätzliche Mannschaft gebildet mit Jahrgang 2003/2004. Für die Kinder sicher der richtige Weg um mehr Spielpraxis zu bekommen aber die Trennung fällt halt immer schwer. Wir gaben Florian Wöpe, Niclas Schäckel, David Funke und Leon Pitonak die besten Wünsche und einen neuen Trainingsball mit auf ihren neuen Weg und wünschen den Kids weiterhin Spaß und eine tolle Zeit mit dem Hobby Fußball. Nach dem Mannschafts-Pommes-Essen durften alle die Hüpfburg, das Schinken und die Bastelstraße erkunden. Neue Treffzeit wurde auf 14.15 Uhr angesetzt. Da das Kinderprogramm –Findet Nemo- vorgezogen wurde, kamen wir nun in Zeitnot. Die geplanten 30 Minuten für dieses Programm wurden weit überschritten, so dass der Trainer die Kinder nach 50 Minuten abziehen musste, um das Einlaufen der 1. Mannschaft abzusichern –wie zugesagt-. Nach dem Einlaufen (ca. 10 Minuten) liefen zwar die Zwerge noch fix zu Nemo vor, leider war aber bereits alles fertig und abgebaut. Einige bekamen noch eine kleine Überraschung gereicht aber das sollte ja nicht der Sinn dieses Aufwandes sein. Bitte plant dieses im kommenden Jahr etwas früher, da ja die Kleinen nichts dafür können, wenn fehlende Kommunikationen betreffs des Einlaufens der Auslöser sind. Dann kam der Abend!!! Trotz dass die Eltern für Kaffee und Kuchen sorgten, Fußball spielten oder in Programmen eingebunden waren, erklärten sie sich auch bereit, die fehlenden Bierwagenzeiten zu besetzen. Bei 3 Männermannschaften in der Abteilung Fußball ist das ein Witz. Wenn man Fußball spielt, nimmt man lange noch nicht am Heimatfest teil – sondern geht lediglich seinem Hobby nach!!! Ein Dankeschön an die Muttis und Vatis, die das trotzdem übernommen haben. Als Ausgleich waren ja dann das Bierzelt und DJ Udo. Hier wurde nicht lang gefackelt und man brachte gute Laune und das Tanzbein in die Gänge. Es war ein sehr lustiger und gelungener Abend für die Eltern und auch für die Kids. Danke an die Veranstalter dieses netten Abends und macht weiter so.

Bilder zu diesem Event findet ihr in unserer Bilderecke. Viel Spaß beim Anschauen und wir sehen uns beim Training.

PS: Da ich keinen Urlaub bis Dezember habe, gibt es auch keine Fußballurlaub (Sommerpause) für euch. Wir werden das Training auf 2-mal pro Woche belassen. Bitte packt zukünftig immer eine Badehose, Handtuch und Badelatschen in die Fußballtasche mit ein. Man weiß nie was der Trainer vorhat!!!

 

Sport frei

der rasende Reporter

 


Saisonabschluss mit geplantem schönem Wetter                02.06.2012

Freitag regen – Samstag schönes Wetter – Sonntag regen. Wie kann man besser den Saisonabschluss planen.

Nach einer ganzen Saison des harten Trainings und schweren Spielen für die Zwerge, sollte der heutige Tag für etwas Spaß bei Klein und Groß sorgen. Pünktlich 9 Uhr trafen sich alle auf dem SVG Gelände. Auf dem Tagesplan standen das DFB Fußballabzeichen sowie das Freundschaftsspiel gegen 1. FC Holzhackerhausen. Um all das organisatorisch über die Bühne zu bekommen, möchten wir uns bei Nils Kirchhof und seiner 2. Männermannschaft bedanken. Sie wichen auf Platz III   mit ihrem Punktspiel aus. Auch ein dickes Dankeschön geht an Uwe Ehrt, Frank Meinhardt und die Freunde des Motorradclub Großgrimma. Der fleißige Frank bereitete alle Plätze vor und half die Musikanlage in Betrieb zu nehmen. Da wir auf das Gelände des Motorradclubs durften, hatten wir keine Platzprobleme und konnten die Räumlichkeiten zum Umziehen nutzen. Ab 10 Uhr war es dann soweit. Da die einzelnen Stationen bereits Teil des Trainingsprogamm der letzten Wochen waren, war nichts Unbekanntes für die Kinder dabei. Eltern halfen an den einzelnen Stationen, nahmen Zeiten und notierten die erzielten Punkte. Es war ein harter Kampf und alle Kinder, Betreuer sowie die beiden Trainer gaben sich richtig Mühe beim Ablegen dieses Abzeichens. Nach 2 Stunden hatten dann alle die Stationen abgeschlossen und ihre Leistungen unter Beweis gestellt. Nun lag es an Uwe Ehrt (der schon seit 8 Uhr die Stationen mit Michael Schuster aufgebaut hatte) die Auswertung vorzunehmen. Die Bekanntgabe des Ergebnisses wurde auf 17 Uhr gelegt. Pünktlich 12.30 Uhr bekamen die Zwerge Mittagessen geliefert. Dieses wurde durch die Gaststätte des SV Hohenmölsen der Familie Hillert abgesichert. Es hat allen lecker geschmeckt und war super gewürzt. Danke im Namen der Kids. Nach einer kleinen Pause stand das Freundschaftsspiel auf den Plan. Kinder und Muttis zogen sich um und begannen mit der Erwärmung und der Spielvorbereitung. Für das Spiel wurden 2 Kleinfeldtore aus der Frankreich mit einer Spezial-Super-Sonder-Leicht –Alu-Nickel-Kupfer Legierung geliehen. Diese Tore sind stabil, leicht und extrem flexibel somit konnte man die Torgefahr regelrecht spüren. Die Muttis hatten sich etwas auf das Spiel vorbereitet, dennoch stand die erste Hälfte im Zeichen der Zwerge. Man konnte die Nervosität des neuen Tores auf der Seite der Muttis erkennen. Neuer Sportplatz, neue Zuschauer und ein neuer Tormann zwischen den Pfosten. Da versteht man das Tor schon. Dennoch wurden alle gefordert und konnten ihr Fußballgönnen alle den Zuschauern zeigen. Bei einem Spielstand von 4 zu 0 für die Kids fühlten sie sich schon auf der Siegerseite und wollten in der 2. Spielhälfte den Spielstand nur noch nach Hause fahren. Aber die Familie Kowalski schaffte es kurz nach Anpfiff auf den Platz. Mutti Ute und Tochter Michaela fielen gleich durch ihren Ukrainischen Körperbau in den Blickfang des männlichen Publikums. Mutti Ute spielte bereits seit Jahren in dem kosackischen- nationalen- überland Frauenturnier aktiv mit. Spielsicherheit und Soloaktionen brachten schnell den Spielstand zum Kippen. So konnten sich die Muttis auf ein 3 zu 4 heran kämpfen. Das anschließende 9 Meter schießen konnte unter dem Anfeuern des Fanblocks bestehen aus Muttis, Vatis, Omas, Opas, Ureltern, Bekannten und Geschwistern für die Kinder entschieden werden. Allen hatten ihren Spaß, lediglich ein oder zwei regten sich etwas über das 9 Meterschießen auf, da nun die 1. Männermannschaft beim Erwärmen auf ¼ des Platzes verzichten musste für 5 Minuten. Da wir pünktlich 14.30 Uhr mit allen fertig waren, konnte ich diese Ignoranz nicht verstehen. Hätte die 2. Mannschaft auf Platz 1 gespielt mit 13 Uhr Beginn, wären diese mit einer Pause von 5 Minuten um 14.35 Uhr fertig geworden. Also bitte erst nachdenken bevor man auf der Terrasse seinen Unmut kund tut. Nun kam der gemütliche Teil des Tages. Der Grill wurde angefeuert und die Zwerge erkundeten Spielplatz und die Räume auf dem Gelände des Motorradclubs. Die Reise in den Zoo wurde gut angenommen und alle Kinder sind richtige Zoobesucher. Sie errieten die meisten Tiere, bevor die Eltern mit Geräuschen oder Bewegungen diese vormachten konnten. Natürlich waren da auch Exoten dabei. Und da wurde es doch etwas knifflig. Aber auch hier liesen es sich die Eltern nicht nehmen, sich im Gras wie eine Robbe zu wälzen oder sich im Schlamm wie ein Schwein zu suhlen. Auch das Erlernen eines alten Handwerks wurde mit Bravour bestanden. So kämpften 4 Gruppen um den Sieg beim mumifizieren eines Körpers. Am besten verarbeitet wurde Mumie Mandy vor Mumie Katja dicht gefolgt von Mumie Susi und Madelaine. Auch das Kennenlernen des Berufes Kraftfahrer, wurde Thomas Pitonak und Fabian Schäckel heute nahe gebracht. So durften sie in 10 Minuten einen Tagesablauf eines Kraftfahrers nachvollziehen. Sie merkten schnell, dass das keine Kleinigkeit ist die Lenkzeitpausen einzuhalten und auch das leibliche Wohl nicht zu vernachlässigen. In diesem direkten Duell gewann Thomas knapp vor Fabi. Hier müsst ihr noch an der Kondition und der Magengröße arbeiten. Aber das schafft ihr mit viel Training in diesen Disziplinen. Es folgte nun die langerwartete Auswertung vom Sportabzeichen. Uwe Ehrt übernahm diese ehrenvolle Aufgabe. Alle Kinder, Trainer und Betreuer konnten das Abzeichen erreichen. Von Bronze bis Gold war alles dabei. Hierfür gratuliere ich euch recht herzlich. Ein erfolgreicher Tag für alle. Zum Tagesabschluss trafen sich nochmal die Vatis und die Muttis zu einem Duell auf dem Kleinfeld. Der sehr faire Schiedsrichter hatte es nicht leicht die Regeln durchzusetzen. Aber auch das gelang Uwe super. Alle waren geschafft und hatten an diesem Tag etwas für die Gesundheit getan. Super!

Aufstellungen:

Kinder

Cara Schuster/Samira Scheffler/Leonie Göbel/Emelie Rödiger/Max Hillert/Niclas Schäckel/Niklas Kwisdorf/Florian Wöpe/Jakob Dierichen/Leon Pitonak/Nick Schmidt/Yannik Richter/David Funke/Paul Binder/Leon Maurice Heiland und Gastspielerin Michaela Kowalski

Muttis

Manuela Meißner/Doreen Fuchs/Madeleine Hoppe/Kerstin Dierichen/Anett Heiland/Steffi Schäckel/Nancy Hillert/Mandy Pitonak/Susanne Wöpe/Katja Göbel/Nicole Rödiger und Gastspielerin Ute Kowalski

Ein Dank geht am alle Muttis und Vatis die das Event ermöglicht, geplant und vorbereitet haben. Ohne euch geht es auch nicht!!!

So, nun schauen wir auf das kommende Ereignis. Das Heimatfest steht vor der Tür. Alle Termine hierfür findet ihr auf der Homepage.

 

Sport Frei

Der rasende Reporter


MC Donalds bekommt Umsatz!     -19.05.2012

 

SV Großgrimma   vs  1. FC Zeitz II


Das heutige Freundschaftsspiel gegen 1.FC Zeitz/Deuben stand unter einem schlechten Omen. Ein Zwerg stürzte mit dem Roller auf dem Weg zum Spiel und verletzte sich schwer. Ein weiterer durfte dem Elternglück beiwohnen – Heinolds haben jetzt einen anderen Namen!!!- Möge die Zukunft euch beiden viel Eheglück und viele Fußballkinder bescheren. Und unser Traktorspezialist Kwisi tobt sich noch auf dem Bauernhof aus.

Dennoch war die SVG vollzählig und alle (bis auf die, die den weitesten Weg hatten!) waren pünktlich. Durch die Spielverlegung auf den Samstag durfte heute der Trainer das Spiel leiten und zwei Vatis übernahmen die Aufgabe des Zuordnen und der Auswechslung. Dieses klappte sehr gut – an dieser Stelle ein Lob an Micha und Fabi. Nach guter Erwärmung und das langsame munter werden der Kinder stand nun einem spannenden Spiel nichts mehr im Weg. Beide Mannschaften kannten sich aus der Punktspielrunde und gingen gleich voll zu Sache. Die Raumaufteilung war besser als im letzte Spiel und somit war die Laufarbeit etwas weniger. Chancen wurden kämpferisch erspielt und man nahm die Zweikämpfe an. Dadurch verlagerte sich das Spiel zwischen beiden Strafräumen und beide Mannschaften konnten durch die sichere Abwehr gut gegenhalten. Somit stand es zur Halbzeit 0 zu 0. Nach dem Seitenwechsel hatten die Zwerge zwar noch das Selbstvertrauen aber waren die ersten 4 Minuten nicht bei der Sache. Dieses konnten die Gäste nutzen und kamen mit einem Sieg im Laufduell vor das Gehäuse des SVG. Der straffe Schuss besiegelte das 0 zu 1 für den 1. FC Zeitz. Die Zwerge gaben nicht nach und setzten die Gäste immer wieder unter Druck. Leider fehlte das Glück beim Abschluss bzw. gab man den Ball zu früh auf und setzte nicht nach. Daran müssen wir noch arbeiten! Auch die Gäste konnten die 2. Chance nicht nutzen, da unsere Torkatze zum richtigem Zeitpunkt aus dem Tor lief und den Konter abfing. So blieb es beim Abpfiff dieser fairen Partie bei 0 zu 1 Sieg für die Gäste. In dem 9 Meter schießen setzte sich der SVG knapp durch und Siegte.           Ein Danke an die Gäste für die faire Spielweise und viel Glück in der neuen Saison.

Die Grimm’scher Fußballregel besagt: wenn Fußballschuhe während eines Spiels neu geschnürt werden müssen (vom Schiri) dann werden die Kinder zu MC Donald eingeladen von den Eltern!!!

-Doppelschleife hilft!!!- MC Donald hatte sicher viel Umsatz zu verbuchen.

Paul wird bis zum kommenden Spiel bei Yannik Richter wohnen. Er wurde als bester Spieler für den heutigen Tag bewertet.

Aufstellung: Cara Torkatze Schuster/ Niclas Schäckel/ Samira Notbremse Scheffler/ David Funke/ Max Hillert/ Florian Wöpe/ Andy Kästner/ Paul Binder/ Nick Schmidt/ Yannik Richter

Rollerverletzt: Jakob Dierichen

Krank: Emelie Rödiger

Traktorferien: Niklas Kwisi Kwisdorf

Hochzeitsbedingte Abmeldung: Leon Heinold bzw. Pitonak

Frei: Leonie Göbel

 

Einzelauswertung:

Cara Torkatze Schuster stand sicher im Tor. Abschläge kamen gut und eingeübte Varianten wurden fast immer korrekt ausgeführt. Lediglich ein Fehler beim Herauslaufen- sonst super Leistung. Spitze!

Niclas Schäckel wurde seiner Leistung gerecht und konnte gut als Abwehrspieler überzeugen. Richtiges Angreifen war stark auch hier nur einmal bei der Ballannahme verschätzt. Auch du hast ein tolles Spiel geliefert. –MC Donalds -

Samira Notbremse Scheffler stand sicher und zeigte wenig Respekt vor den riesigen Gegenspielern. In den letzten 10 Minuten fehlte etwas Konzentration und die Zuordnungsaufgabe aber sicheres Rückspiel zu Cara und auch das Spiel über die Außen waren gut. Weiter so.

David Funke konnte heute wieder etwas zu legen. Auch bei dir war es heute besser. Noch etwas früher vom Ball trennen und mit einem kräftigen Schuss den Mitspieler in Szene setzen. Weiter üben am Schuss und Zweikampfverhalten. Wird aber Stück für Stück besser.

Max Hillert fand nach und nach ins Spiel. Gute Schüsse und Zuspiele waren zu erkennen. Ewas ängstlich noch größere Spieler zu attackieren und den Ball abzujagen. Wenn der Knoten noch platzt dann passt das mit dir gut in der Abwehr. Ich warte drauf!!!

Florian Wöpe fand schnell ins Spiel und war heute stark im Zweikampfverhalten. Die Schüsse auf das Tor sollten härter kommen. Bis dahin alles super und wenn du dir die Belohnung (ein Tor) holen kannst, fehlt die Schusskraft. Du läufst noch zu viele Wege. Bleib auf deiner Position und du hast es leichter. Super Leistung. –MC Donalds-

Andy Kästner half uns wieder einmal aus. Kämpferisch sehr stark und im Zweikampf nicht nachgelassen. Versuch die Schüsse nach vorn Richtung Tor zu bringen, dann rutscht der eine oder andere rein. Gute Leistung Heute.

Paul Binder ging heute besser in die Zweikämpfe und hatte weder Angst noch Respekt vor den großen Gegenspielern. Für die kurze Zeit des Trainings machtest du heute eine gute Figur. Weiter trainieren und Kondition tanken. Gut durchgehalten. –MC Donalds-

Nick Schmidt rannte heute sehr viele Wege und erkämpfte sich den Ball super. Läuferisch setzte er sich gut durch, nur das Zuspiel zu deinen 2. Stürmer muss besser klappen. Letzten 10 Minuten war leichte Ablenkung zu erkennen. Bis zum Schluss auf das Spiel konzentrieren Nick! Weiter so. –MC Donalds-

Yannik Richter kämpfte über die gesamte Spielzeit super. Viele Laufwege und auch sehr fair heute. Der Blick für den freien Mann war zu erkennen auch das Zuspiel zu diesem. Wenn du noch den Ball kontrolliert in die richtige Richtung immer spielst, dann ist der Trainer sehr zufrieden mit dir. Sehr gute Leistung heute! Weiter so Yannik. –MC Donalds-

War ein schönes Spiel von euch. Weiter so!

 

Sport Frei

Der rasende Reporter


Ende einer langen Saison 13.05.2012


Heute spielten die SVG Kids der F-Jugend das letzte Punktspiel gegen SV Heuckewalde. Schönes Wetter und pünktliches Erscheinen der Spieler (bis auf 2) sicherten eine ordentliche Erwärmung ab. Die Wählitzer Bahnschranke und die Ampelanlage in Keutschen liesen die beiden Kids etwas später kommen!! Heute machten es die Gäste den Kids schwerer als im Freundschaftsspiel vor 2 Wochen. Dieses faire Punktspiel wurde wieder von Mathias Kratz geleitet. Hier möchten wir uns nochmals bei Dir bedanken. Immer zu Stelle, immer Hilfsbereit und immer ein Lächeln auf den Lippen – Leute wie dich gibt es nicht oft. Wir hoffen auch in der kommenden Saison dich an unserer Seite zu haben.

Die Kinder spielten mit Respekt vor dem Gegner – etwas verhalten auf. Somit fanden wir nicht in das Spiel. Zu harmlos und ängstlich gingen wir in die Zweikämpfe und überließen den Gästen das Mittelfeld. Durch eingeübte Abstöße konnten wir dem Druck standhalten. Die Gäste aus Heuckewalde versuchenden es nun mit hohen Bällen aus der 2 Reihe. Nach 10 Minuten gelang ihnen so der Führungstreffer. Die Gäste standen nun eng an unseren Spielern und versuchten so ein Spielaufbau zu verhindern. Dieses gelang auch in der ersten Spielhälfte. Nach dem Seitenwechsel bot sich ein etwas besseres Bild. Spielzüge waren zwar nicht zu erkennen aber man schaffte mehr Freiräume und entlastete die Abwehr ein wenig. Leider lassen sich die Zwerge immer noch von der Körpergröße des Gegenspielers beeindrucken und gehen so mehr oder weniger zum Ball. Wollen wir aber mal nicht jammern und gönnen dem SV Heuckewalde das verdiente 6 zu 0 gegen uns. Schließlich verlieren auch anderen Mannschaften mit 5 zu 2 im DFB Finale. Einzelauswertung haben wir bereits auf dem Spielfeld durchgeführt. Möchte euch ja nicht die Woche verderben, schließlich ist ja Männertag und Rummel. Somit kommt viel Spaß auf euch zu.

Natürlich möchte ich heute Niclas Schäckel positiv nennen. Er brachte seine gute Leistung im Spiel rüber und ist nun für eine Woche stolzer Beschützer unseres Maskottchens –Paul-. Prima Leistung Niclas! – war heute erschrocken, wie gut du spielen kannst. Weiter so!

Nun kommt der angenehme Teil auf euch zu. Kommende Woche noch ein Freundschaftsspiel gegen FC Zeitz II und dann bereiten wir uns auf das Fußballabzeichen und das Spiel gegen Holzhackerhausen vor!!! Dem fiebern schon alle entgegen – auch die Muttis.

Aufstellung Heute: Cara Torkatze- Schuster/Niclas Schäckel/Samira –Notbremse- Scheffler/Max Hillert/Florian Wöpe/Jakob Dierichen/Leon Heinold/David Funke/Yannik Richter/Andy Kästner/Nick Schmidt

Verletzt/Krank: Niklas –Kwisi- Kwisdorf/ Emelie Rödiger -gute Besserung und schnelle Rückkehr zur Mannschaft wünschen wir euch Beiden.

Abgemeldet zu Spiel: Leonie Göbel

 

Sport Frei

Der rasende Reporter

 


Kayna  vs  SV Großgrimma   28.04.2012

Unter dem Wert verkauft

Blauer Himmel und Sonne pur, so sollte das letzte Punktspiel außerhalb stattfinden. Etwas knapp bemessene Anfahrtszeit versetzte alle in etwas Stress. So begannen wir nach 5 Minuten des Erwärmens gleich mit dem Spiel. Jeder der die Zwerge öfter gesehen hat weiß, dass dieses nicht für uns ausreicht. So waren die Kids nicht mal Ansatzweise beim Anpfiff mit dem Gedanken im Spiel. Der Gastgeber konnte sich frei entfalten und tankte Selbstvertrauen beim Spielaufbau. Wir liesen sie gewähren und schauten die ersten Minuten zu, wie Kayna sich immer wieder in Szene setzte. Danke des Torhüters Erik Leißling konnte der Gastgeber keinen Treffer landen. Erik ersetzte unsere Torkatze, die zu Hause mit 40 Fieber das Bett hütete.

–an der Stelle wünschen wir dir gute Besserung Cara-

Erst ein abgefälschter Schuss verhalf dem Gastgeber zum Führungstreffer. Leider brachte das Umstellen der Abwehr genau so wenig wie die Zuordnungsrufe des Trainers und des Assistenten.

Heute war einfach der Wurm drin. Leider erreichte nicht einer seine Form oder setzte im Zweikampf Zeichen für seine Mitspieler. Stellungsfehler über das gesamte Spiel, fehlende Laufbereitschaft und zartes angreifen um dem Gegner nicht weh zu tun – bestimmte das Geschehen. Das Endergebnis von 4 zu 0 für Kayna war lediglich dem Torhüter anzurechnen, der sich auch im 9 Meter schießen auszeichnen konnte. Das Endergebnis fällt nicht mehr so hoch aus, wie am Anfang der Saison. Durch euer hartes Training, euren Ehrgeiz und das Durchhaltevermögen wachst ihr Stück für Stück. Hier kann auch ich nur den Hut ziehen.

Runden rennen, Liegestütz ohne Ende, Entengang, Strafrunden, Hockstrecksprünge bis zum Umfallen, Einzeltraining und jede Woche verlieren?!?!?! Und ihr kommt immer wieder???

So trennt sich der Spreu vom Weizen. Ohne euch Mut machen zu wollen weiß ich heute schon, dass ihr Gewinner seid. Das letzte Jahr Fußball war eher Hart als Spaßig und ihr habt in einem Jahr die Spielerfahrung für 2 Jahre gesammelt. Damals belächelt über eure Spielanfänge werden in der kommenden Saison so manche noch über euch staunen. Bleibt dran und aktiv am Trainings- und Spielbetrieb teilnehmen, dann macht ihr immer größere Erfolge.

 

Deshalb wollen wir mal nicht auf dem heutigen Tag rum reiten und schauen lieber in die Zukunft. Am Mittwoch findet das Freundschaftsspiel gegen Zorbau in Großgrimma statt. Da machen wir es dann wieder besser!!!

 

Aufstellung: Erik Leißling/ Niklas Schäckel/Niclas Kwisdorf/Max Hillert/Leonie Göbel/Samira Scheffler/Emelie Rödiger/Leon Heinold/Florian Wöpe/David Funke/Nick Schmidt/Jakob Dierichen

Auswechselbett mit 40 Fieber: -Cara Schuster-

 

 

SV Großgrimma   vs   SV Großgrimma   21.04.2012

Testspiel statt Training

Um die Spielerfahrung der kleinen Schützlinge des SVG zu erweitern, entschied man sich am spielfreien Tag für ein kleines Testspiel.

Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich die Knirpse und wurden fair in 2 Mannschaften aufgeteilt.

So spielten:

Cara Torkatze Schuster/Max Hillert/Samira Notbremse Scheffler/Emelie Rödiger/Jakob Dierichen/Yannik Richter/Nick Schmidt   -SVG 1-

Gegen

Saskia Heinold/Niclas Schäckel/Leon Heinold/Andy Kästner/Florian Wöpe/David Funke/Leonie Göbel   -SVG 2-

Beide Mannschaften spielten ausgeglichen und störten bereits Frühzeitig. Der Ball wurde kontrolliert in den eigenen Reihen gehalten und man spielte schöne Doppelpässe. Der Neuzugang Yannik Richter ordnete sich gut in die Mannschaft ein und wird mit dem vorhandenen Spielverständnis seinen Platz im Mittelfeld oder im Sturm finden. Dazu benötigt es aber noch ein paar Spiele, um dieses besser einschätzen zu können. Leider musste Jakob Dierichen bereits in der ersten Hälfte wieder vom Platz, da seine Verstauchung noch nicht auskuriert war. Für ihn kam Philip Schuster ins Spiel. Für einen Halbzeitstand von 1 zu 1 sorgten Yannik Richter und Andy Kästner.

In der zweiten Spielhälfte füllte man die Reihen mit den angereisten Fans auf. So kamen Tim Scheffler und Martin Dierichen ins Spiel. Hier geht ein großes Lob an alle Spieler, die das F-Jugendalter bereits hinter sich haben. Sie spielten fair und zeigten den Kleinen Laufwege auf bzw. spielten direkte Pässe sodass die F-Jugendspieler über die gesamte Spielzeit das Spiel selber gestalteten. Auch die Angst vor der Körpergröße war bei unseren Kleinen heute nicht vorhanden. Wenn wir uns da mal an die ersten Spiele erinnern!!! Da können wir ein positives Fazit heute ziehen. Einige leichtsinnigkeits Fehler wurden gleich im Spiel angesprochen und erläutert. So endete das Spiel 2 zu 3 für den SVG 2. In die anschließenden 9 Meter schießen,   sorgten die Zwerge für eine Überraschung. Hier gewann der SVG 1 mit 7 zu 4. Somit kann man das Spiel als ausgeglichen und erfahrungsbringend verbuchen.

Donuts für die Kleinen und Kaffee für die Großen rundeten den Vormittag ab.

Noch eine Woche, dann habt ihr den April überstanden und somit das harte Trainings Programm hinter euch. Dann Beginnen die Freundschaftsspiele und die Sommerturniere.

Sport Frei

Der rasende Reporter

 


SV Großgrimma vs Heuckewalde SV 14.04.2012

Das Ende einer Durststrecke

Nun haben sie es geschafft. Der erste Sieg im Kleinfeldspiel wurde heute erlangt. Nach fast einer ganzen Fußballsaison gegen ältere, größere und schnellere Gegenspieler, traf man heute auf die gleichgroßen und alten Spieler vom SV Heuckewalde. Beide Mannschaften gaben sich von Beginn an Mühe den Ball in den eigenen Reihen zu halten und das Spiel nach vorn zu treiben. So wurde viel Laufarbeit im Mittelfeld geleistet, um dem Gegner keine Überhand zu gewähren. In der 12. Minute gelang es Niclas Schäckel mit dem Pass in die Spitze auf Niklas Kwisdorf, der sich gegen die Heuckewalder Abwehrkette durchsetzen konnte und das 1 zu 0 für den SVG erzielte. Der Heuckewalder SV steckte nicht auf und gab weiterhin unseren Kids viel Lauf- und Zweikampfarbeit auf. In der 16 Minute löste sich der linke Mittelfeldspieler der Gäste und erzielte das 1 zu 1 durch die Beine der Abwehrreihe des SVG. Chancenlos musste Cara Schuster den Ball aus dem eignen Netz holen. Mit dem Unentschieden ging es in die Halbzeit. Nach Wiederanpfiff dieser sehr fairen Partie durch Mathias Kratz gelang es den Zwergen den Ball auch einmal länger in der gegnerischen Spielhälfte zu halten. Es ergaben sich gute Chancen die Führung zu erzielen. Erst in der 31. Minute setzte sich wiederum Niklas Kwisdorf nach einem Zuspiel von Andy Kästner gegen den letzten Mann durch und verwandelte das 2 zu 1 Endergebnis für den SVG.

Die Mannschaftsleistung war heute gut und man spielte den Ball gezielt nach vorn. Alle eingesetzten Kinder kamen ihren Aufgaben nach und erzielten eine Leistungssteigerung gegenüber dem Mittwochspiel. Eingeübte Varianten wurden leider nicht genutzt bzw. in der Hektik des Spielgeschehens vergessen.

Dickes Lob an euch alle!!! Weiter so und das Selbstvertrauen im Spiel kommt Stück für Stück. Auch als Mannschaft wachst ihr immer mehr zusammen. Heute werde ich keinen hervorheben, da ihr das Spiel als Team gewonnen habt. Geniest diesen Sieg und lasst euch von euren Eltern als Belohnung für euer schweres Training zu MC Donalds einladen.

Aufstellung SVG:

Tor: Cara Torkatze Schuster Abwehr: Niclas Schäckel, Samira Notbremse Scheffler, Emelie Rödiger, Max Hillert Mittelfeld: Jakob Dierichen, Andy Kästner Sturm: David Funke, Niklas Kwisi Kwisdorf, Florian Wöpe

Zorbau   vs SV Großgrimma 11.04.2012

Tortreffer verdoppelt

Am 11.04.2012 fand das neuangesetzte Punktspiel zwischen BW Zorbau und dem SVG um 17.30 Uhr statt. Bei regenfreiem leicht bewölktem Himmel spielten unsere Zwerge (laut ihrer Meinung) auf gefälschten Rasen. Fragen wie: warum kann sich Zorbau keinen richtigen Fußballplatz leisten oder wer mäht bzw. schneidet den Rasen – brachten den Trainer schon etwas in Erklärungsnot.

Trotz sehr kurzfristiger Absagen war die Mannschaft mit 9 Spielern angereist. Das verdanken wir auch Andy Kästner, der uns wieder mal aushalf. Vorab schon einmal ein dickes Dankeschön an Familie Kästner.

Nun aber zum Spiel. Positionsbedingte Umstellungen waren nötig, da uns der Sturm teilweise ohne Abmeldung nicht zur Verfügung stand. Gegen eine gutspielende Zorbauer Angriff- und Mittelfeldreihe standen wir nicht lange Torlos. Bereits in der 3 Minute lies Zorbau durch einen Querpass von der Grundlinie die SVG Abwehr ganz schön alt aussehen. Stellungsfehler, zartes Zweikampfverhalten und teilnahmsloses Zuschauen bestimmte die erste Halbzeit. Ein paar Befreiungsschläge sorgten für etwas Entlastung und gaben unserem Stürmer die Möglichkeit, die Laufstärke zu testen. Nach gefühlten 45 Minuten war die erste Halbzeit geschafft. Mit einem Ergebnis von 7 zu 0 gingen beide Mannschaften in die Pause. Kurze Fehleranalyse und weiter ging es. Die zweite Hälfte der Spielzeit sah etwas besser aus. Man stand enger am Gegenspieler und störte früher den Angreifer. Nun entwickelten sich mehr Möglichkeiten für das Spiel nach vorn. Dadurch konnte Niklas Kwisdorf das 2 Tor in der Saison verwandeln. Zum Endergebnis von 9: 1 gibt es nicht viel zu sagen. Verdienter Sieg für Zorbau >zu schwach aufgespielt von unseren Zwergen > zuschauen statt mitspielen.

Einzelanalyse:

Cara Torkatze Schuster lies es heute richtig krachen. Super Leistung, schnelle Reaktionen und sicheres agieren von hinten heraus. Lediglich ein Ausrutscher beim Abschlag war zu bemängeln sonst eine der Besten auf dem Platz.

Leon Heinold übernahm die linke Abwehr für den kurzfristig abgemeldeten Niclas Schäckel. Sehr gute Abstöße (wie schon beim letzten Spiel zu erkennen) und Befreiungsschläge nach vorn zur Entlastung der Abwehr waren Lobenswert. Stellungsfehler und das Durchsetzen bzw. Selbstvertrauen in dein Können war heute Steigerungsfähig.

Samira Notbremse Scheffler brauchte heute etwas länger um ins Spiel zu finden. Zum einen zu viele Ablenkung und zum anderen der Kunstrasen. Hier kann man nicht sliden!!! Zweite Hälfte war wie gewohnt super. Angstloses angreifen und alles wegkrätschen was kommt. Nur arbeite daran schneller wieder aufzustehen und nicht im Liegen zu spielen!! Die Gefahr, dass dich wer tritt, ist sonst sehr hoch. Weiter so!

Emelie Rödiger spiele auf ihrer altgewohnten Position als rechter Abwehrspieler. Die sonst konstante bzw. steigernde Leistung konnte ich im heutigen Spiel nicht finden. Kurze gute Aktionen aber zu viele Stellungsfehler und zartes Angreifen an den übergroßen Gegenspieler war Spielbestimmend. Du kannst mehr und wir beide wissen das!!! Kopf hoch – Samstag will ich da mehr sehen.

Max Hillert kam in der Abwehr zum Einsatz. Zuordnung stimmte nach kurzer Einspielungszeit und auch das Frühe angreifen des Stürmers war zu erkennen. Ich denk wir haben deine Position gefunden. Nun liegt es an dir, steigere dich von Training zu Training bzw. von Spiel zu Spiel dann haben alle Freude daran.

Jakob Dierichen fand seine Form in der 2. Spielhälfte richtig. Kampf-, Laufbereitschaft und Stellungsspiel waren gut. Schusskraft fehlt noch für die langen Zuspiele in die Sturmspitze. Weiter so Jakob, du bist auf einem sehr guten Weg.

Andy Kästner kämpfte und lief sehr viel im heutigen Spiel, setzte sich gut durch und erkämpfte den Ball frühzeitig. Auch die Zuspiele in die Spitze gelangen und sorgten für Entlastung in der Abwehrreihe. Wie immer –zuverlässig und überall einsetzbar- Danke für das Aushelfen ANDY

Florian Wöpe spielte für den nichtabgemeldeten Nick im Sturm. Sicher ist es für die Kids immer schwer auf neuen Positionen zu spielen aber das Grundprinzip bleibt immer dasselbe! Angreifen, kämpfen, mitlaufen und abspielen. Schieben wir mal deine Leistung heute auf die neue Position. Du hast selber gemerkt, da war zu wenig von dir mit ins Spiel eingeflossen. Kampfgeist und mal dem Gegner davon rennen, das hab ich heute vermisst.

Niclas Kwisi Kwisdorf spielte von Beginn an im Sturm auf. Laufbereitschaft und Einsatz war gut. Die erspielten Chancen und das erzielte Tor sollten dir nun mehr Selbstvertrauen für die nächsten Spiele geben. Nach deinen Angriffen auf das gegnerische Tor solltest du aber nicht den Kopf senken und bis zur Mittellinie zurück laufen! Schnapp dir einen gegnerischen Abwehrspieler und warte auf den Abstoß vom Gegner. Nur so könnte ihr Druck aufbauen und viel mehr Tore erzielen. Auch du bist auf einen guten Weg.

Bitte für alle nochmal hier im Spielbericht. Bei Abmeldung eurer Kids schickt mir eine kurze SMS oder wer meine Stimme mag kann auch anrufen. Aber nicht 1h vor Spiel oder überhaupt keine Abmeldung. Wir können Spieler aus der G-Jugend oder der E-Jugend aushelfen lassen. Ihr müsst mir aber die Chance geben, diese zu bestellen.

So, viel Erfolg beim Crosslauf IN DER Schule und wir sehen uns Samstag 9 Uhr in Großgrimma.

 

Sport Frei

Der rasende Reporter

 

 

Das Training zahlt sich aus

Trotz der Regenfälle in der Nacht konnten die Zwerge heute ihr Können unter Beweis stellen. Zu Gast beim Punktspiel war der 1. FC Zeitz II im Rippachtal. Nach dem Spiel der letzten Woche trafen sich die Kinder etwas früher um das Auswärmtraining intensiver durchzuführen. Von Beginn an fanden die Knirpse gleich ins Spiel und zeigten gute Leistung sowie Laufbereitschaft. Wie ausgewechselt spielten sie und setzten die Gäste unter Druck. So konnte nach 5 Minuten das Führungstor erzielt werden. Im weiteren Verlauf stellte man die Räume zu und ordnete sich schnell. Gute Chancen waren die Ausbeute sowie ein sicheres Verteidigen durch Max Hillert und Niclas Schäckel verhinderten die Torgefährlichkeit der Gäste. Auch in Unterzahl der Zeitzer Spieler setzten sie unser Mittelfeld unter Druck und zwangen diese zu viel Laufarbeit. Das sehr faire Spiel unter Leitung von Mathias Kratz wurde zu keiner Zeit langweilig. Nach der Pausenpredigt des Trainers spielte man offensiver und verlagerte das Spiel in die Hälfte der Gäste. So wie es uns jede Woche ging, konnten wir mit schnellem Umschalten vom Angriff auf Abfangen- die Abstöße erbeuten und das Spiel Richtung Tor treiben. Dadurch war es möglich weitere Tore zu erzielen. Der verdiente Sieg mit 4 zu 0 geht viel von eurer Trainingsbereitschaft und das Wegstecken von Niederlagen aus. Viele hätten da schon aufgegeben. Wer verliert schon gern jede Woche!!! Aber ihr haltet durch und Heute war ein Teilerfolg zu verbuchen. Feiert diesen ruhig und genießt es mal, 3 Punkte (eure erster 3er Erfolg!!!) erkämpft zu haben. Da darf man auch mal zu MC Donald fahren liebe Eltern.

Hoffen wir, ihr seid kommende Woche auch so gut drauf und knüpft an eure Leistung von heute an. Torschützen für die Mannschaft waren Niklas Kwisdorf mit 2 Treffern, Andy Kästner und Leon Heinold mit jeweils einem Treffer.

Wir wünschen dem 1. FC Zeitz II noch viel Erfolg für die letzten Spiele.

Spielaufstellung: Erik Leißling/ Samira Scheffler/ Niclas Schäckel/ Max Hillert/ Florian Wöpe/ Jakob Dierichen/ Leon Heinold/ Andy Kästner/ Niklas Kwisdorf MK/ Leonie Göbel/ David Funke

Auswertung :

Erik Leißling lieferte heute ein Fehlerfreies Spiel und sorgte für Sicherheit. Abschläge kamen gut und genauer als letzte Woche. Weiter so!

Samira Notbremse Scheffler ordnete gut die Abwehrreihe, fing den Gegner ab und brachte die Bälle aus dem Gefahrenbereich. Heute gute Arbeit über das gesamte Spiel.

Niclas Schäckel stand richtig zu seinem Gegenspieler und lies nichts anbrennen. Er klärte gut die Bälle nach außen oder vorn und brachte das Mittelfeld ins Spiel. Super!

Max Hillert spielte über die gesamten 40 Minuten konzentriert Fußball. Der Drang nach vorn wurde gut unterbunden und er hatte seinen Gegenspieler unter Kontrolle. Die Zuordnungsrufe von Samira befolgte er sofort und lies keinen Fehler zu. Wer auch immer sagt, du bist Stürmer, hat dich heute nicht spielen sehen. Weiter so Max, das hat mir heute gut gefallen.

Andy Kästner leistete heute viel Laufarbeit und wurde mit einem Tor belohnt. Guten Überblick und Zuspiel während des Spiels zeichneten ihn heute aus. Auch du hast heute 100% gebracht.

Florian Wöpe fand auch nach 5 Minuten ins Spiel und setzte seine Kraft für die Mannschaft gut ein. Schnelles Zustellen und Angreifen waren heute sehr Lobenswert. Auch die Zuspiele in die Spitze waren heute bedeutend besser als letzte Woche. Nicht nachlassen!

Jakob Dierichen war heute auch von Beginn an im Spielgeschehen. Auch er stellte die Räume gut zu und erkämpfte sich den Ball. Die Zuspiele auf die Stürmer waren super. Position noch besser halten und es gibt nichts zu meckern vom Trainer. Weiter so Jakob!

Leon Heinold brachte auch Gefahr nach vorn. Gute Laufarbeit und Kampfverhalten waren heute zu sehen. Noch eher vom Ball trennen bzw. früher auf das Tor schießen, dann wird das öfter mit einem Tor belohnt.

Niklas Kwisi Kwisdorf fand gleich ins Spiel und schaltete schnell von Angriff auf Abfangen um. Dadurch bekam er gute Chancen und wurde mit 2 Toren belohnt. Auch das Angreifen des Tormanns und das Nachsetzen waren heute ein dickes Plus. Weiter so und du erzielst auch in Zukunft viele Tore.

David Funke spielte heute einen besseren Fußball im Vergleich zu letzter Woche. Zwar setzt er seine Körpergröße noch nicht richtig ein aber er lief heute die richtigen Wege und erkämpfte sich auch den Ball. Wenn der Knoten noch platzt und du das Netz zerschießt, dann wird das was. Knüpfe kommende Woche an die Leistung von heute an und du wirst immer stärker.

Leonie Göbel stand oftmals richtig und ging auch gut in den Gegner. Torschußmöglichkeit war da aber leider wurdest du heute nicht mit einem Tor belohnt. Wenn der Respekt vor den größeren Gegenspieler noch schwindet, dann traust du dir auch mehr zu. Kommende Saison sind deine Gegner Kleiner! Dran bleiben und weiter trainieren.

Gute geschlossene Mannschaftsleistung und eeeeeeeendlich hat es mal geklappt.

Unseren Kranken Zwergen Cara Torkatze Schuster, Emelie Rödiger, Yannik Richter und Nick Schmidt wünschen wir schnelle und gute Besserung.

 

Sport Frei

Der rasende Reporter

 

 

 


Breitenbach vs SV Großgrimma 24.03.2012

   

Der kleine Unterschied

Der letzte Kracher im 1. Jahr sollte Breitenbach/Wetterzeube sein. In einem fairen Punktspiel trafen heute an einem sehr schönen Frühlingstag unsere Schützlinge auf eine gut eingespielte Mannschaft. Nicht nur die Körpergröße und die Schusskraft zeichnete diese Mannschaft aus, auch ein überlegtes Zuspiel und das Zweikampfverhalten waren zu bewundern. Unsere Gegner wechselten im Block und gaben allen Spielern die Möglichkeit, Erfahrung und Selbstvertrauen zu tanken.

Die ersten Spielminuten wurden durch die SVG Zwerge gut genutzt und man erspielte sich durch Niklas Kwisdorf eine Torchance. Er zeigte gutes Spielverständnis und setzte sich auch in mehreren Szenen gut gegen seinen Spieler durch. Der Zweikampf wurde angenommen und es sah gut aus, bis der 1. Blockwechsel vom Gastgeber kam. L Schnell wurde der Ball von dem Gastgeber nach vorn getrieben und sicher verwandelt. Als im 2. Angriff ein Volleyschuß aus naher Entfernung unsere Verteidigerin Emelie Rödiger traf, begann das Schwimmen in der Abwehr. Wir waren gezwungen die Abwehr umzustellen und nun fehlte die Zuordnung und das Frühe angreifen des Gegners. Leider traf es nach weiteren 5 Minuten unsere Notbremse Samira Scheffler. Sie ist ja auch ein Ballmagnet!!! Durch den Körpertreffer, den sie wegsteckte (wie immer) wurde schon der ein oder andere Spieler eingeschüchtert. Nun wurde auch nicht mehr aktiv am Spiel teilgenommen und man zog eher den Fuß zurück als dagegen zu halten. Die Katze Cara Schuster hatte heute wieder jede Menge zu tun. Ihre Abschläge und das Rückwärtslaufen ins Tor war super, nur die Schnelligkeit nach einen Torschuss wieder auf die Beine zu kommen und den Ball hinterher zu jagen um diesen zu sichern war heute noch nicht so toll. Aber daran arbeiten wir ja. Leon Heinold übernahm die linke Abwehrseite für den verletzten Niclas Schäckel. Seine Aufgabe bewältigte er gut und auch die Abstöße kamen immer in die richtige Richtung. Somit verschafften wir uns teilweise Luft und die Mannschaft konnte sich neu ordnen. Jakob Dierichen, der heute ausgeschlafen war!!! Stand seiner Leistung nicht nach. Er legte viele Laufwege zurück und suchte den freien Mann für das Zuspiel. Der Biss, den Gegner nachzusetzen, kam teilweise erst auf Zuruf. Aber im Großen und Ganzen eine super Leistung heute. Im Mittelfeld konnte auch Florian Wöpe seine Spielerfahrung ausbauen. Konditionell sah es heute besser aus als in den letztem Spiel. Leider immer noch zu viele sinnfreie Laufwege und zu nah bei seinen Mitspielern. Sein guter Einsatz wurde oft nicht belohnt, da er den Ball nur wegschlug und nicht mit Blick auf den nächsten freien Mann gespielte. Nick Schmidt ist einer unser schnellen Stürmer, aber die Schwäche sind Stellungsfehler und der innere Wille den Ball zu erobern. Hier musst du mehr am Spiel teilnehmen. Ein frühzeitiges Auswechseln sollte dir zeigen, dass du nicht auf das Spielgeschehen reagierst sondern erst auf Zuruf deines Trainers deine Position erläufst. Leonie Göbel hatte es als Stürmer heute auch nicht grad leicht. Die Gegenspieler stellten die Räume geschickt zu und liesen nicht viel Chancen für die Kleine. Stellungverständnis war super (ohne Zuruf!!!). Max Hillert musste heute kurzfristig in der Abwehr aushelfen, da Emelie eine Auszeit nach dem Körpertreffer brauchte. Er hat eine gute Schuss-Technik und die nötige Kraft. Leider fehlt noch das Spielverständnis, den Gegner anzugreifen oder sich im Zweikampf durchzusetzen. Hoffen wir, dass der Knoten bald platzt.

Im Ganzen war es zwar ein hartes Endergebnis mit 16 : 0 für den Gastgeber aber ihr habt euch wacker geschlagen. Weiter nach vorn schauen und nicht einkaufen gehen mit Oma wenn Training ist, dann werdet ihr Stück für Stück besser. Gute Besserung an Niclas Schäckel und David Funke

Sport Frei

Der rasende Reporter

 


SV Großgrimma vs VFB Nessa 11.03.2012

Erkältungswelle schlägt zu!!!

Heute ging es gegen Nessa zur Sache. Kurzfristige krankheitsbedingte Abmeldungen erschwerten die Planung und Aufstellung unserer Knirpse. Sonst so Zahlreich mit 13 Kindern - sollte es heute nur für die Aufstellung mit 8 Mann reichen. Ob krank (Max Hillert, Niclas Schäckel) oder beim gestrigen Bayernspiel (Leonie Göbel) oder abgemeldet für diesen Tag (David Funke) und, was am meisten schmerzt – abgemeldete aus gesundheitlichen Gründen. Dafür möchte ich auch gleich diese Stelle nutzen und mich für deine gezeigte Leistungsbereitschaft, dass Ertragen der Strafrunden und des teilweise doch harten Trainings danken. Ohne (zumindest fast immer) Gejammer oder Diskussion hast du dein Bestes gegeben und fingst gerade an in die Mannschaft zu wachsen. Ob als Auswechsler oder in der Start-8-, du warst immer beim Training und hast an dir Mühe gegeben.   – und dann diese schei- Nachricht. –

Wir wünschen dir     Anti-Riese Leon Maurice Heiland für deine Zukunft nur das Beste und gehe deinen Weg. Du kannst alles erreichen was du dir vornimmst!!!

Nun weiter im Text. Das harte Training in der Woche reichte leider noch nicht aus, um sich gegen die körperlich größeren Gegenspieler durchzusetzen oder Laufduelle zu gewinnen. Wir hielten kurz Stand und nutzen aber nicht die Befreiungsschläge um Luft zu holen. Beide Mannschaften stellten sich ungeschickt an und verfielen in Traubenspiel. Nessa konnte sich früher auf das Spiel besinnen und fing an mit Querpässen und Torschüssen. Unsere Kinder rannten immer noch zu viel den Ball hinterher, anstatt auf Position zu bleiben oder gar zu spielen. Somit waren die Laufwege doppelt so lang und teilweise völlig Sinnfrei. Das sahen wir bereits nach wenigen Minuten. Die Kräfte schwanden und das Mittelfeld löste sich auf. Somit war die Abwehr völlig überfordert, da die 3 gegen 5 Nessaer Spieler kämpften. Auch wie vorige Woche spielten wir zu defensiv und nutzen den Raumgewinn nicht aus. So standen die Stürmer entweder zu weit hinten und die nach vorn gespielten Bälle konnten nicht behauptet werden oder sie standen beide mittig und nutzten nicht die Spielfeldbreite aus, somit war es leicht für die Gegnerische Abwehr beide zu decken.

Es ergaben sich aber auch gute Konter und Torchancen für unsere Zwerge. Somit waren wir mit Nick Schmidt, Jakob Dierichen und Niklas Kwisdorf ein paar Mal in der Lage den Nessaer Tormann zu testen. Leider blieb es nur beim Testen. Aber die Chancen häufen sich von Spiel zu Spiel und ein Bekannter Gelehrter hat mal gesagt:

-Es ist noch kein Tor vom Himmel gefallen-

oder so ähnlich. Die Abwehr stand soweit gut heute, aber da fehlt noch die Durchschlagskraft eurer Befreiungsschläge -aber das kommt mit der Zeit und dem Wachstum. Die Abstöße und die Leistung unserer Torkatze waren super. Zwei Wochen auf die Streckbank, dann bekommst du alle Bälle gehalten. Oder wir warten bis du wächst. Ich glaub das mit dem wachsen ist wohl die bessere Lösung. Somit geht das heutige Spiel mit 0 zu 9 und einen Halbzeitstand von 0 zu 5 auch in Ordnung.

Soooooo. Kommende Woche wird es englisch!! In der Bundesliga macht man da 2 Spiele, und ihr habt einmal Training (Mittwoch) dann Samstag Hallenkreismeisterschaft Endrunde G-Jugend und Sonntag gegen den 1. FC Zeitz II zu Hause Punktspiel in der F-Jugend.

Also volles Programm

Der rasende Reporter ist dabei

 

 


Endrunde Hallenkreismeisterschaft G-Jugend

Bei super Wetter (nur etwas früh 8 Uhr in Großkorbetha) fanden sich die jungen Kicker zur Endrunde ein.

Für den SVG gingen Niklas Kwisdorf, Cara Schuster, Emelie Rödiger, Samira Scheffler, Max Hillert und Nick Schmidt ins Rennen. Leider krankheitsbedingt abgemeldet war Jakob Dierichen. Leonie Göbel sparte ihre Kräfte für das Punktspiel am folge Tag.

Nach kurzer Ansprache bestritten wir gleich das erste Spiel gegen Zorbau. Spielzeit betrug 10 Minuten und es wurde mit 5 Feldspielern und einen Torwart gespielt.

Die Kinder gingen gut zur Sache und stellten sich BW Zorbau in den Weg. Leider waren wir im Sturm zu schwach für den Gegner und schafften es nicht, Zweikämpfe zu erzwingen und zu gewinnen. Somit stand die Abwehr und das Gehäuse von Cara Schuster unter Dauerbeschuß. Nur durch eigene Fehler gaben wir Zorbau 3-mal die Möglichkeit die Tore zu erzielen. Ähnliche gestaltete sich unser zweites Spiel gegen Lützen. Es wurde besser gekämpft und Emelie Rödiger steigerte ihre Leistung gegenüber zum 1. Spiel. Leider reichte dieses nicht um gegen Lützen zu bestehen und die Knirpse unterlagen in diesem Spiel mit 0 zu 3. Nun wurden wir aber stärker und kamen teilweise gut ins Spiel. Gegen der 1. FC Weißenfels gelang uns lange das Ergebnis auf Kippe zu halten. Wir hatten gute Chancen in Führung zu gehen, konnten aber das verdammte Tornetz nicht zum Zappeln bringen. Nach gefühlten 40 Minuten konnte sich dann der 1. FC Weißenfels mit einen schön herausgespielten Tor in Szene setzen. Diese Partie endete 2 zu 0 für den 1. FC Weißenfels. Blut geleckt gingen wir in die 4 Partie gegen RW Weißenfels. Dieser setzte in der 2 Minute gleich ein Zeichen mit dem 1 zu 0. Hier wurde die Abwehr mit einen Querpass ausgehebelt und man verwandelte sicher. Aber Niklas Kwisdorf setzte sich in der 4 Minute im Mittelfeld durch und versenkte die Murmel zum Ausgleich. DIE HALLE TOBTE. –hatte ich das Gefühl- Nur wurde die Stimme des Trainers immer lauter und man setzte Weißenfels in der eigenen Hälfte unter Druck. Es ergaben sich gute Tormöglichkeiten, diese aber ungenau oder zu leicht vergeben wurden. Es blieb bei dem 1 zu 1. Nun noch das letzte Spiel. Da trafen wir auf den ungeschlagenen Turniersieger aus Nebra. Die Kinder gaben ihr Bestes und machten es Nebra nicht leicht. Leider sah man aber bereits nach 5 Minuten, dass die Kräfte schwanden und den Kindern das gegenhalten immer schwerer fiel. Nach dem erlösenden Abpfiff stand es dann 3 zu 0 für die Kicker aus Nebra.

Fazit: Eine Steigerung eurer Leistung war zu erkennen.

Torkatze Cara Schuster hielt super, Abschläge müssen noch konzentrierter ausgeführt werden.

Emelie Rödiger hat sich nach dem 1. Spiel gut gefangen und sehr gute Leistung über die restlichen Spiele gezeigt.

Samira Scheffler spielte heute Manndeckung mit Emelie. Wenn man die Kleine sieht, wie sie die großen Gegenspieler stoppt bzw. zu Fall bringt, da kann man nur den Hut ziehen.

Niklas Kwisdorf war in alle Spielen auf Zack und brachte den Ball schnell aus der Gefahrenzone nach vorn. Super Leistung.

Max Hillert konnte heute viel Spielerfahrung sammeln. Leider kam er nicht richtig aus sich raus und blieb zu ruhig im Spielgeschehen.

Nick Schmidt setzte gute Zeichen hörte aber zu früh auf den Gegner unter Druck zu setzen. Da musst du mehr an dir arbeiten. Noch zu oft lässt du dich ablenken und nimmst nicht am Spielgeschehen teil.

 

Aber!!!

Ihr wart in der Endrunde -den besten 6 Mannschaften- und ihr habt euch gut geschlagen.

Vergesst nie!!!!!!!!!!! Erst sollte man verlieren können, damit man Siegen schätzen lernt.

Ich hab schon viele Spiele gesehen. Man sieht auch genau – wer nicht verlieren kann-. Ihr zahlt einen harten Preis im 1. Jahr und ich hoffe dass ihr das nicht vergesst, wenn ihr auf kleinere oder schwächere Gegner trefft. Man sollte immer darauf achten, dass man seinen Gegner so behandelt, wie man selber gern behandelt werden möchte, wenn man verloren hat!!!!

 

Sport Frei

Der rasende Reporter

 

 

 

 

Hallenkreismeisterschaften- Vorrunde 25.02.2012

 

Durch die Auslosung durften die Kleinen in der 2. Vorrundenstaffel spielen und somit ausschlafen. Pünktlich zum Turnierbeginn um 13 Uhr in Großkorbetha waren die Zwerge aufgewärmt und Kampfbereit. Verzichten mussten wir auf Nick Schmidt, der zwar da war aber leider Krank und Leonie Göbel, die zu tief ins Buch geschaut hatte in der vorherigen Nacht.

Im ersten Spiel trafen wir gleich auf den Turniersieger aus Lützen. Guter Kampfgeist und schnelles finden der Mannschaft zum Spiel konnten wir gut gegenhalten und verloren nur mit 1:2. Ein Spiel Pause dann ging es gegen Wengelsdorf, den Gastgeber. Beide Mannschaften kannten sich aus anderen Turnieren und neutralisierten sich bereits im Mittelfeld. Ein verdientes 1 zu 1 war das Ergebnis aus dieser Partie. Um in die Endrunde zu gelangen war nun das Torverhältnis wichtig. Da Wengelsdorf bereits RW Weißenfels II mit 8 zu 0 besiegt hatte, mussten wir viel aufholen. Die Mannschaft wurde offensiv aufgestellt und man machte von der 1. Minute an Druck. Trotz ausgelassener Chancen konnten sich die Kinder über ein 8 zu 0 freuen und zogen mit Wengelsdorf wieder gleich. So lag es mal wieder am letzten Spiel und da sollte der Gegner Zorbau sein. Ein erfahrener Gegner mit guten Spielern machten uns zu schaffen. Lange wurde das 0 zu 0 gehalten und die Angriffe abgefangen. Durch Missverständnis in der Abwehr bei der Deckungsverteilung konnte sich der Gegenspieler durchsetzen und einen schönen Schuss auf Katzengehäuse bringen. Nun waren noch 3 Minuten zu spielen aber leider gelang uns der Ausgleichstreffer nicht. Somit endete das Spiel mit 1 zu 0 für Zorbau, die verdient 2 im Turnier wurden. Durch die knappen Spielergebnisse reichte uns das Torverhältnis zum 3. Platz und somit zur Qualifizierung für die Endrunde der besten 6 Mannschaften am 17.03. in Großkorbetha.

Dickes Lob an euch J

 

Nun kurz zur Auswertung:

Im Tor unsere Katze Cara Schuster mit super Leistung. Reaktion und Winkelverkürzen hast du super hinbekommen nur die Konzentration bei Abschlägen und die Genauigkeit werden wir weiter verbessern.

Abwehrchef Samira –Notbremse- Scheffler hat heute wieder einen guten Job gemacht. Schmerzen gut ein-und weggesteckt und die Bälle aus der Gefahrenzone nach vorn gespielt.

Mit in der Abwehr spielte Emelie Rödiger. Heute viel besser (mit Antirutschschuhen) als beim letzten Turnier. Deine Zuordnung und Manndeckung lies heute nichts zu meckern für mich übrig. Noch mehr Selbstvertrauen und im Zweikampf härter durchsetzen, dann bist du eine super Stütze der Mannschaft.

Kapitän Niklas Kwisdorf spielte je nach Gegner Mittelfeld bzw. Sturm. Zweikampfverhalten und Torgefährlichkeit war spitze. Bälle gut nach vorn gespielt und Angriffe des Gegners abgefangen. Ausbauen müssen wir das schnelle Umschalten von Mittelfeld zum Sturm und wieder zurück. Sonst war auch deine Leistung heute super.

Stürmer Leon Maurice Heiland teilte sich die Position im Wechsel. Das heute war deine persönlich beste Leistung. Du hast dich schnell als Einwechsler in die Spiele reingefunden und trotz deiner nicht riesenhaften Gestalt hohe Bälle erkämpft und das Spiel nach vorn gebracht. Wurdest auch mit einem Tor belohnt. Glückwunsch und weiter so. Über müssen wir noch dein Eintrippeln!!! Nach vorn oder zu einen freien Spieler und nieeeeeeeeee mit dem Ball zu unseren Tor laufen.

Stürmer Max Hillert teilte sich die Position im Wechsel. Gute Vorlagen und Zuspiele beim Eintrippeln waren erwähnenswert. Doch bist du heute deiner Leistung (die ich von dir sonst kenne) nicht gerecht geworden. Spritzigkeit und schnelles Umdenken war heute nicht deine Stärke. Du hast die Veranlagung, das Können und die Kraft für Mehr!!! Aber wir bekommen das hin.

Stürmer Jakob Dierichen brauchte heute keine 3 Spiele um in Form zu kommen. Gleich im 1. Spiel konnte man dein gutes Zweikampfverhalten und deine Einsatzbereitschaft sehen. Gute Torabschlüsse und Zuspiele zu Leon Maurice fielen mir ins Auge. 4 Spiele 4-mal gute Leistung. Dickes Lob. Üben müssen wir noch dein Stellungsspiel zum Ball beim Eintrippeln oder bei Freistößen. Zu oft stehst du noch hinter deinen Gegenspieler und bist somit nicht anspielbar.

 

Macht weiter so und habt Spaß beim Spielen.

Nun lassen wir die Endrunde kommen und wünschen euch viel Erfolg.

 

 

 


Neujahrs-Cup der G-Jugend

07.01.2012 in Weißenfels

 

Zum Neujahrscup der Bambinis wurde der SVG von RW Weißenfels eingeladen. Gern nahmen wir die Einladung an und bereiteten uns vor.

Uns wurde erst bewusst, dass 8 Uhr im Winter auch wirklich sehr früh ist!!! Mit anderen Worten, - es war noch DUNKEL- Da sieht man aber auch, wer wirklich Fußball spielen will, denn jeder normale Mensch liegt um diese Zeit noch im Bett.

Alle waren pünktlich ( auch Rödigers) und so begaben wir uns nach Weißenfels. Es warteten RW Weißenfels I., RW Weißenfels II, Wacker Wengelsdorf, Turbine Halle und Großgräfendorf auf uns zum Duell. Nach kurzer Ansprache des Veranstalters bestritten wir gleich das 1. Spiel gegen RW Weißenfels I. Gespielt wurde 10 Minuten mit 4 Feldspielern und einen Tormann bzw. Torfrau. Wir benötigten 5 Minuten um erst einmal in das Spiel zu finden. Da wir auf Handballtore spielten war das nicht so wild – denn unsere Katze (Cara Schuster) fing alles raus und rettete der Mannschaft einen Punkt in dem sehr verträumten Spiel. Nach 3 Spielen Pause sollten wir auf den Turniersieger treffen. Wir stellten strategisch um und setzten den SVG Riegel an um auf ein 0:0 zu spielen. Turbine Halle setzte den SVG unter Druck, konnte aber nicht den erwünschten Erfolg verbuchen. Erst in der 8. Minute setzte sich ein Spieler ab und konnte das Siegtor für Halle erzielen. Dennoch spielten die Kids gegen einen starken Gegner sehr gut mit und kamen auch zu kleinen Torchancen. In diesem Spiel gaben sich alle Mühe und kämpften bis zur letzten Minute tapfer mit. Nach einer kurzen Auswertung in der Umkleidekabine besprach man die Aufstellung für das kommende Spiel und teilte die Kinder auf die Positionen ein. Nun spielten wir gegen Großgräfendorf anfangs auch defensiv und ab der 5. Minuten verlagerten wir das Spiel in die gegnerische Hälfte. Zuspiele waren gut, alle Ab- und Freistöße wurden schnell ausgeführt auch die Zuordnung klappte auffallend gut. Leider blieb der Spielstand bei einem 0 zu 0, aber ein gut erkämpfter Punkt war das aus unserer Sicht.

Als nächster Gegner stand Wacker Wengelsdorf auf den Plan. In diesem Spiel war der Höhepunkt der Leistung zu erkennen. Man erkämpfte sich den Ball, trieb ihn schnell nach vorn und suchte den Mitspieler oder den Abschluss. Hier setzte sich Jakob Dierichen und Max Hillert in Szene und erzielten die 3 Tore für den SVG. So konnten wir mit 3 zu 0 den ersten Sieg verbuchen. Und als letztes war nochmal RW Weißenfels II auf dem Programm. Der offenbar leichte Gegner im letzten Spiel!!!!! Wie oft wir das schon gehört hatten. In diesem Spiel waren alle schon mit den Gedanken bei der Siegerehrung. Zu diesem Spiel würde ich am liebsten nichts schreiben, da bis zu diesem Zeitpunkt alles super war und auch jeder sich von Spiel zu Spiel gesteigert hatte. Aber naja, es wurden keine Abspiele gesucht, keiner bewegte sich ohne Ball und bot sich zum Zuspiel an. Das Eindribbeln dauerte ewig und man wartete bis der Gegner sich formiert hatte. Wir hatten zwar das Spiel im Griff aber der Abschluss zum Tor war mangelhaft und eigensinnig. So kamen wir im letzten Spiel nicht über ein 0 zu 0 hinaus. Aber die Gesamtleistung der Mannschaft für diesen Tag war sehr gut. Man setzte gelerntes aus dem Training um und spielte mit Spaß Fußball. Auch Positionswechsel wurden gut umgesetzt und jeder gab sein Bestes – und das ist doch das, was wir von euch sehen möchten-

So konnten wir den 3. Platz belegen und unsere Torkatze mit den grünen Haaren wurde beste Torfrau!!!!!!!!!!

Dazu muss ich allen ein dickes Lob aussprechen, da alle ihren Teil zum Erfolg beigetragen haben.

 

Aufstellung:Mannschaftskapitän Niklas Kwisdorf, Torkatze Cara Schuster, Notbremse Samira Scheffler, Emelie Rödiger, Max Hillert, Nick

                     Schmidt, Leon Maurice Heiland und Jakob Dierichen

Krank:          Leonie Göbel

 

 

 


  Training:

         C Jugend  

      Mittwoch

16:30 - 18:00 Uhr

 SVG Sportplatz

       Freitag

 

 

      B Jugend

           Dienstag    

  16:30 - 18:00 Uhr

   SVG Sportplatz

       Freitag

 

 

 

Aktuell+Aktuell+Aktuell

 

     --.--.2020

     C-Jugend

  Pokalfinale

 

 

 

 

  --.--.2020

     B-Jugend

  Punktspiel

 

 

Aktuell+Aktuell+Aktuell