Spannendes Punktspiel in der 30. Minute entschieden

    Spergau vs SG Großgrimma/Teuchern/Nessa

 

Bericht noch in der Zensur !!

Schiri entscheide Spielausgang in der 30. mit einer Fehlentscheidung zum 1:0 und daraus entstandenen  2 roten Karten für die Wörter   " Lächerlich" und " das ist ja Betrug" !?

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   11.11.  10.Punktspiel Landesliga C-Jugend

 

SG Großgrimma/Teuchern/Nessa vs SV Merseburg 99

 

 

Im letzten Heimspiel der Hinrunde trafen wir auf den SV Merseburg 99. Pünktlich zum Anpfiff blieben wir natürlich nicht vom Regen verschont und tasteten uns in die Partie. Eine Katerumstellung war nötig, da ein Teil der Kids Verletzungs- oder Krankheitsbedingt ausfielen.

 

So standen heute für die SG Samira Scheffler, Leandro Fuchs, Philipp Schmidt, Paul Kunze, Elias Klepsch, Lukas Schulze, Santino Putnins, Elias Hartmann, Adrian Voigt, Yannik Richter, Florian Wöpe, Florian Fischer, Dennis Böttcher, Anthony Robst, Mihai Cretu und Erik Leißling auf dem Feld.

 

Am Rand wurden sie von ihren Teamkameraden Tim Eichhardt, Jannick Keirat und Lucas Müller angefeuert! Das finde ich richtig Klasse, dass nicht gesetzte Spieler mit ihrer Mannschaft mit fiebern und nicht nur zu Hause ausschlafen :) !

 

Wir benötigten einen Augenblick, bis wir ins Spiel fanden. Natürlich war dieser Augenblick wie eine Ewigkeit! Die Gäste harmonierten schnell und brachen in unseren Strafraum vor. Da keiner so recht schießen wollte, konnten wir in letzter Sekunde klären. Der daraus entstandene Konter in der 3. Minute wurde von Paul eingeleitet. Mit einem langen Diagonalpass über die zu weit aufgerückte Abwehrkette konnte er Mihai perfekt in Szene setzen. Dieser war nicht zu stoppen und zog mit 31 Km/h an seinen Abwehrspieler vorbei, setzte den Blinker und bog auf die Torgerade ein. Chancenlos verlud er den Keeper und presste die Pille ins untere linke Eck zum 1:0 ein. Das nenne ich mal Start nach Maß! Unsere Gäste liefen schon oft in dieser Saison Rückständen hinterher und gingen erstaunlich gut damit um. Wir kämpften noch mit den Standschwierigkeiten auf dem etwas weichen Untergrund, konnten aber die daraus resultierenden Chancen immer wieder ablaufen oder klären. Langsam gelang es uns das Spiel zu kontrollieren und wir setzten uns in der gegnerischen Hälfte fest. Die Torgefahr war durch das frühe Stören und das aktive Zweikampfverhalten ständig gegeben. Leider reagierte der Merseburger Keeper bei den Torschüssen von Dennis und Florian richtig gut und kratzte das Leder von der Linie. Erst in der 26. Minute gelang unserem Wirbelwind Anthony der Durchbruch über die linke Seite. An der Grundlinie entlang vernaschte er zwei Gegenspieler und schob den Pass in Rückraum auf den 11er.  Elias ließ sich nicht lange betteln und nahm das Geschenk dankend an. Mit der rechten Klebe zimmerte er das Runde in das Eckige! Alles richtig gemacht und somit 2:0! Die Merseburger versuchten nun mit langen Bällen über die Abwehr zu kommen und ihre Stürmer sollten es richten. Hier war Biss gefragt! Kein Abwehrspieler lies da locker oder begleitete gar seinen Gegenspieler. NEIN! Schon beim 1. Kontakt standen sie den Stürmern auf den Füßen oder zeigten mit Körpereinsatz die Grenzen ihrer Gegenspieler auf. Der Hammer! Ohne Hörner oder unfaires Verhalten trennten sie säuberlich den Ball vom Stürmer und bauten das Spiel neu auf. In der 34. Minute kamen wir so in Ballbesitz. Leandro überflankte die 4er Kette und setzte erneut Mihai in Szene. Dieser startete voll durch (wenn man bei einem Ford Mustang mit 450 PS die Reifen durchdrehen lässt und dann die Handbremse löst!  So in etwa! ) Nur noch das Duell mit dem Keeper, den er heute richtig lieb gewonnen hatte, stand noch vor dem Torjubel. Und wie bei ersten Tor schob er den Ball entgegen der Laufrichtung des Tormanns und markierte das 3:0 vor der Pause.

 

Kurze Analyse der ersten 35 Minuten und den Finger noch einmal auf die Wunde gelegt! Keine gelben Karten sinn frei kassieren und nicht anstecken lassen.

 

Ab ging es in die 2. Spielhälfte. Das Wetter hatte sich richtig gebessert und die Sonne brachte goldene Strahlen vom Himmelsfirmament   (klingt zwar … ,hab es gegoogelt und ist richtig geschrieben ;) !)

 

Wir machten da weiter, wo wir nach 35 Minuten unterbrochen wurden. Die Zuordnung stimmte in den einzelnen Ketten und wir ließen nun den Ball besser laufen. Wieder konnte Paul den richtigen Zeitpunkt abschätzen und schickte Anthony auf die Reise. Geile Ballmitnahme und ab in den 16er zum Torabschluß. Leider wurde er vom Abwehrspieler im Strafraum zu Fall gebracht und daran gehindert. Aber aufstehen , abputzen und weiter im Spiel. Der daraus entstandene Elfer wurde wieder zur Chefsache erklärt. Makellose 11er Bilanz gibt uns da recht! Paul trat in das Duell mit dem Keeper. Kurzer Anlauf, Keeper ausgeguckt, verladen und links eingeschoben. Somit waren wir im Geschick und an der Tafel stand in der 42. Minute eine 4  und eine 0! Jetzt hatten sie Blut geleckt und wollten mehr. Unseren Gästen ging auch langsam die Puste aus und der Spielstand sorgte für den Rest bei Merseburg. Gleich in der 48. Minute konnte Florian die Abwehr überlupfen und schickte Mihai in die Tiefe. Dieser setzte sich erneut gegen zwei Abwehrspieler durch und zirkelte den Ball ins lange Eck zum 5:0. Auch das 6:0 in der 60. Minute konnte Mihai für sich verbuchen. Nun konnten die Trainer etwas entspannter die Atmosphäre genießen. Die Kids gaben Gas und sie halfen sich untereinander. War der Gegner vorbei, trat der Nächste raus und erkämpfte sich das Leder. Ein Einwurf auf der linken Seite konnte nicht richtig von unseren Gäste geklärt werden und somit konnten wir bis zur Grundlinie sprinten und den Ball auf Verdacht in den Rücken der Abwehr schicken. Da befand sich Yannik goldrichtig! Kurze Ballannahme, zurechtgelegt und einen Strich in Torrichtung losgelassen.  Wie an einer Schnur aufgefädelt  wanderte die Pille in den rechten Winkel und schlug zum 7:0 ein. Somit belohnte er sich selber für die 14,3 KM Laufweg im heutigen Spiel. Den Endstand von 8:0 erzielte  ( wie unerwartet) Mihai mit dem buchstäblichen Abpfiff.

 

Für die heutige Leistung müssen wir euch ein dickes Lob aussprechen. Jeder ging an Leistungsgrenzen, Fehler wurden im Team geklärt und Körperspannung bis zum Abpfiff gehalten.

 

 

 

Nun steht noch ein Punktspiel in der Hinrunde an! Nutzt die Trainingseinheiten und bereitet euch darauf vor.

 

 

 

Euer rasender Reporter

 

 

 

 

 

 

 

       Highlight! Punktspiel gegen den HFC

03.11.  HFC  vs    SG Großgrimma/Teuchern/Nessa

 

Ein Höhepunkt der Punktspielsaison 2018/2019 stand bei der C-Jugend heute auf dem Programm. Vergleicht man Mittel und Einzugsgebiet, denkt man sofort an David und Goliath oder  Hertha und RB. Dennoch hatten wir uns bis hierher gekämpft und auch die Liga gut aufgemischt. Mit 18 Kids reisten wir am Sandanger in Halle an und schworen alle ein.

Pünktlich 11 Uhr startete das Game! Sehr verhalten und mit etwas Respekt tasteten sich unsere Spieler ins Geschehen. Wir standen tief und stellten die Räume zu. Wir machten es dem HFC nicht leicht und setzten unsere Konter mit Diagonalpässen in die Schnittstellen. Etwas ängstlich oder mit gezogener Handbremsen setzte sich unser Stürmer nur teilweise in gewohnter Art durch. Chancen wurden auf beiden Seiten erarbeitet. Bei unserem Gastgeber spielerisch und bei uns eher über das Konterspiel. Erst in der 12. Minute konnte der HFC mit einem sehr glücklichen Elfmeter in Führung gehen.  Die Köpfe gingen nicht nach unten aber der Biss in den Zweikämpfen und der Erstkontakt war nicht mehr so wie zu Beginn. Einzelszenen gab es genügend sowie Chancen über beide Stürmer. Bei Ecken konnten wir durch unsere Körpergröße Gefahr erzeugen, brachten aber die Pille nicht mit Kopfbällen im Netz unter. Wir versteckten uns zu keinem Zeitpunkt und versuchten dem Spielverlauf zu ändern. Der 1. richtige Treffer ereilte uns dann in der 20. Minute. Unser Gastgeber wurde im Mittelfeld nicht unter Druck gesetzt und konnte so ungehindert bis zum 16er durchlaufen und zum 2:0 abschließen. Etwas Enttäuschung war zu erkennen, da man vorn etwas liegen ließ und hinten die Treffer kassierte. Die Kids steckten nicht auf und kämpften als Mannschaft weiter. Kurz vor der Pause erhöhte der Gastgeber mit einem Schuss kurz vorm Strafraum zum 3:0.

Kurze Fehleranalyse und ansprechen des Zweikampfverhalten war in der Pause auf dem Plan.

In der 2. Spielhälfte nahmen nun mehr Spieler das Zweikampfverhalten an und wir drückten bereits bei Spieleröffnung des Gastgebers. Das Zustellen der Anspielpunkte sowie das enge Decken der Gegenspieler ergaben nun öftere Ballgewinne und wir bekamen mehr Zug zum Tor. Die 3er Kette des HFC hatte nun etwas mehr zu tun und der Keeper konnte oft nur mit langen Bällen arbeiten. Die 2. Spielzeit lag uns besser. Zum Einen lag es an dem Selbstvertrauen einiger Spieler und zum Anderen war nun etwas mehr Körpersprache zu sehen! Der Endstand von 4:0 wurde in der 51. Minute erzielt.

Obwohl der Sieg verdient an den HFC ging, konnten wir spielerisch viel mitnehmen! Das Spiel war sehenswert und mit dem Ablegen des Respekts gegen unseren Gastgeber konnten wir zunehmen das Spiel mitbestimmen. Hier kann man den Kids keinen Vorwurf machen aber für das Rückspiel werden wir von Beginn an unseren Stiefel durchziehen :) !

 

Aufstellung:

Erik Leißling/ Florian Fischer/ Leandro Fuchs/ Philipp Schmidt/ Paul Kunze/ Elias Klepsch/ Elias Hartmann/ Adrian Voigt/Lukas Schulze/ Yannik Richter/ Jannick Keirat/Florian Wöpe/Santino Putnins/Mihai Cretu/Dennis Böttcher/Anthony Robst/Tim Eichhardt

 

mit angereist: Samira Scheffler

 

Danke an alle Fans und Eltern für die Unterstützung!

 

 

euer rasender Reporter

 

 

 

 

 

           Nichts Zählbares mitgenommen

 21.10. Meuchau vs SG Großgrimma/Teuchern/Nessa

 

 

In den ersten 20 Minuten waren wir zwar spielerisch besser als unser Gastgeber, konnten dann aber vor dem Tor nicht zum Abschluss kommen und schenkten dem Gegner den Ball durch zu langes Dribbling her. 5 Minuten vor dem Pausenpfiff fiel das 1:0 durch einen langen Einwurf. Der Stürmer überrannte die Abwehrkette und schoss den Ball ins lange Eck... :( !

Pausenpfiff:

Wir analysierten Fehler und haben Szenen angesprochen, damit wir Merseburg knacken können ( Dieses war sehr schwierig, da in ihrem Abwehrzentrum ein großer kräftiger Spieler war, der alles abräumte!).

Anpfiff 2. Spielhälfte

Wir versuchten uns durch zu kombinieren und zum Abschluss zu kommen. Dies gelang leider nicht. Es war zu diesem Zeitpunkt ein sehr ausgeglichenes Spiel. Der Gegner versuchte nun mit langen Bällen unsere Abwehr zu überflanken. Nach vergeblichen Versuchen gingen sie wieder in das Kurzpassspiel über.Nach 12 Minuten gelang unseren Gastgeber der Pass in die Tiefe und ihr schneller Stürmer war alleine vor unserem Keeper. Dieser konnte die Führung zum 2:0 nicht verhindern. Wir stellten auf 3er Kette um und brachten frische Spieler. Nun gaben wir alles daran, um den Anschlusstreffer zu erzielen.  Erst kurz vor Spielende verkürzte Anthony auf 2:1 und neue Hoffnung war geboren! Der Gegner wechselte nun öfters, um Zeit von der Uhr zu nehmen ( würden wir genauso machen)! Dann noch einmal ein Angriff mit einer erspielten Ecke.  Alles nach vorn und :( ... ! Nichts eingebracht, der Schiri pfiff ab und leider 2:1 verloren.

 

Das Positive an der Sache ist, dass wir aus solchen Spielen lernen und weiter engagiert am Training teilnehmen.

 

der Nachwuchsreporter  ;)

 

Danke an die Berichterstattung, zumal ich nicht dabei war.

 

 

 

 

 

 

 

        Im Ferienmodus zum Pokalviertelfinale

14.10. Langendorf vs SG Großgrimma/Teuchern/Nessa

 

Zum Ende der Oktoberferien stand das Viertelfinale gegen den Kreisligisten aus Langendorf an. Bei herrlichem Spätsommerwetter mit 23,7 Grad und einer Luftfeuchtigkeit von 41,3 % waren die Bedingungen optimal. Wir reisten mit einem größeren Spielkader an, um auf alles vorbereitet zu sein.  Im Pokalspiel kann bei einer Verlängerung ein zusätzlicher Spieler eingewechselt werden. Im Gegensatz zu Punktspielen ist das erneute Einwechseln eines Spielers nicht gestattet und so war unsere Mannschaftsstärke heute mit 16 Spielern und einem Ersatzkeeper ausgeschöpft. Nun hört man ja immer wieder " Pokalspiele haben ihre eigenen Gesetze" !? Nein! Alles wie gehabt! Wer das Tor schießt, gewinnt und fertig.

Wir stellten heute die Mannschaft etwas um und begannen mit Samira Scheffler im Kasten sowie Paul Kunze, Philipp Schmidt, Elias Klepsch und Lukas Schulze in der Abwehrkette. Im Mittelfeld starteten Elias Hartmann, Yannik Richter, Mihai Cretu und Adrian Voigt. Im Sturm gaben wir Tim Eichhardt und Jannick Keirat den Vorzug. In den Startlöchern für den Wechsel stand Niklas Kwisdorf, Leandro Fuchs, Dennis Böttcher, Wilbert Kämpf, Anthony Robst und Erik Leißling.

Entgegen dem Freitagtraining kamen heute alle Ausgeschlafen und relativ fit zum Spiel. Ganz entspannt begann das Spiel pünktlich 10:30 Uhr. Wir übernahmen die Spielkontrolle und kombinierten uns durch. Zumindest versuchten wir das! Die Pässe und das Anlaufen war wieder das Problem. Biß und Kampfgeist lobenswert aber nach dem Abspiel fehlte die Bewegung um Räume zu öffnen. Somit agierten wir teilweise mit langen Bällen, die den Weg bzw. den Abnehmer nicht fanden.  Sehr Postiv war heute das Aufbauspiel in der Abwehrkette. Wir tasteten uns Stück für Stück in Tornähe und setzten in der 4. Minute ein Ausrufezeichen mit Jannick`s Schuss aufs Tor. Dieser verfehlte nur knapp sein Ziel, schloss aber die Aktion ab und wir konnten uns ordnen. Noch zu verspielt mit zu vielen Haken schlagen oder gar unnötige Zweikämpfe im Mittelfeld, verloren wir den Ball und opferten wieder Kraft um diesen zu erkämpfen. Das Erkämpfen oder Ablaufen war nicht das Problem in der Startphase! Es war die Bereitschaft den Ball zu fordern und abzuholen! In der 11. Minute setzte sich Paul durch und brachte eine Zuckerflanke von der halb-linken Mittelfeldposition auf den langen Pfosten. Die Flugphase endete bei Elias Hartmann auf dem rechten Fuß und krachte hinten an die Werbetafel. Die Trainer und Eltern klatschten Beifall und waren mit dem Abschluss zufrieden. Doch was war das??? Alle Spieler liefen gemütlich in ihre Hälfte!? Ein Tor??? Äh :( , Zeitlupe? Alle schauten sich verwundert an und auch der Schiri notierte sich den Treffer. OMG , was waren hier für Zuschauer unterwegs? Alle dachten der war knapppp vorbei! Da zimmert Elias den Ball ins Netz und bekommt von aussen zu hören " super, beim nächsten Mal klappt`s" !? Was soll er nun denken? Naja, er weiß es ja nicht ;)  also neuer Spielstand:  0:1 !

Wer nun dachte jetzt steppt der Bär, der wurde leider etwas enttäuscht. Das Spiel flachte ab und die Spieler parkten teilweise auf den Positionen. Gefährlich, da unser Gastgeber nun langsam ins Spiel fand. Die Angriffe wurden zwar unterbunden aber man kam dem Tor etwas näher. So ging es in die Halbzeit und wir wechselten Leandro und Wilbert in die Abwehrkette ein. Kurz die Spielverlagerung angesprochen und los ging die 2. Spielhälfte. Die Kids engagierten sich etwas mehr. Der Spielfluss sah etwas besser aus und wir verdoppelten die Torabschlüsse, was zur 1. Spielhälfte ja auch nicht schwer war. Das Spiel war zwar in unserer Hand aber es stand nur 0:1! Finde den Fehler! Die Angriffsversuche wurden weiterhin super unterbunden und über Samira aufgelöst. Man kennt das aber aus anderen Spielen! Vorn die Chancen nicht genutzt und zack hinten fängst du einen Gegentreffer! Wenn zu Hause der Schweinebraten mit Rotkohl und Klößen fertig ist, willst du keine Verlängerung!  Chancen waren genügend vorhanden, wurden aber nicht mit Zug zum Tor abgeschlossen bzw. Kopfbälle nicht mit der Stirn ins Netz gedrückt! Selbst die Spatzen auf dem Ballfangnetz mußten etwas rücken, um den Ball durchzulassen. Wir nutzten nun das Kontingent der Wechsler und brachten Anthony und Niklas ins Spiel. Die Spielverlagerung gelang in der 2. Spielhälfte etwas besser und die Zuspiele fanden fast immer einen Mitspieler. So gelang es unseren Gastgeber nur mit langen Bällen ins Spiel zu kommen. Wir wollen mal auch nicht kleinlich sein, die Kids scheuten weder Zweikämpfe noch Laufwege. Ein Angriff über die linke Seite brachte dann endlich das gewünschte Ergebnis!!! Schön über die Aussen bis zur Grundlinie durchkombiniert und die Flanke in den Rückraum der Abwehr gezirkelt. Da stand Mihai und schloss volley entgegen der Laufrichtung des Keepers in den Winkel ab! Somit konnten wir in der 53. Minute das 0:2 sichern und Ruhe ins Spiel bringen. Nun schnürten wir den Gastgeber in seiner Hälfte ein und übten Druck aus. Der Spielstand wurde in der 70. Minute auf 0:3 durch Mihai aus spitzem Winkel noch erhöht. Das war heute eine gute Leistung und Glückwunsch zum Erreichen des Halbfinales!Spielerisch zwar kein Augenschmaus aber was soll`s ;)!

Es war nicht das beste Spiel aber jeder im Team sollte Fehler an sich erkannt haben und diese im Training abarbeiten.

Nun ist die Schonzeit vorbei und wir erwarten jede Woche einen Kracher als Gegner. Die Saison lief bisher mit 15 Punkten aus 6 Spielen richtig gut. Somit ist die Pflicht erreicht und alles was wir jetzt noch holen ist BONUS!!!

 

Viel Spaß morgen in der Schule und wir sehen uns Dienstag zum Training

 

 

euer rasender Reporter

 

 

PS: für unsere Eule im Team hab ich mich mal schlau gemacht!

Das Klingeln des Weckers gleicht einem Hammerschlag. Beim Aufstehen ist die Stimmung im Keller. Morgenmuffel quälen sich Tag für Tag aus dem Bett. Chronobiologische Untersuchungen haben gezeigt: Ursache der schlechten Laune ist oft ein falsches Timing beim Aufstehen.

Der Chronobiologe Prof. Achim Kramer von der Charité in Berlin erklärt es so: "Morgenmuffel sind zum Zeitpunkt des Weckens noch in der Tiefschlafphase, empfinden deshalb das Wachwerden als sehr anstrengend." Dahinter steckt eine etwas verlangsamte innere Uhr. Die tickt bei allen Menschen verschieden. Grundsätzlich unterscheidet die Chronobiologie zwischen zwei Typen: den Lerchen und Eulen. "Die Lerchen sind früh aktiv, und die Eulen kommen morgens nur schwer aus den Federn," sagt Kramer.

"Wer das umgehen möchte, kann etwas mit seinen Weckzeiten experimentieren", sagt Sabine Schonert-Hirz, Stressmanagement- und Gesundheitsexpertin aus Brühl bei Bonn. Oft reiche es schon, den Wecker um eine halbe Stunde früher zu stellen. "Sie müssen ein Zeitfenster erwischen, in dem Sie nur leicht schlafen", ergänzt Kramer. Alle 90 Minuten wechseln unsere Schlafphasen zwischen Traumschlaf, Leichtschlaf und Tiefschlaf. Im letzteren fällt das Aufstehen besonders schwer.

 

Grundsätzlich empfehlen alle drei Experten, dass der Start in den Tag möglichst durch ein sanftes Wecken beginnen sollte. "Ein lauter Rasselwecker ist zwar effektiv, aber nicht gerade förderlich für gute Laune", sagt Zulley. Ganz ohne Geräusche gelingt das Wachwerden mit einem Lichtwecker. "Bei Licht drosselt der Körper die Produktion des Schlafhormons Melatonin, wir werden automatisch wach." Ideal sei die Kombination mit einem Radio- oder Musikwecker. "Das fördert die gute Laune."

Statt gleich aus den Federn zu springen, empfiehlt Schonert-Hirz, lieber langsam in Gang zu kommen: "Räkeln Sie sich noch im Bett wie eine Katze, dehnen Sie den ganzen Körper. Das aktiviert das Gehirn." Danach helfe frische Luft zum Beispiel am offenen Fenster, um die Durchblutung zu stärken. Das helle Tageslicht mache zudem wach. "Wenn es morgens noch dunkel ist, sorgt eine Tageslichtlampe für die nötige Lux-Zahl." Je blauer das Licht, desto besser der Effekt. "Im Umkehrschluss sollten Eulen die Beleuchtung am Abend eher bedeckt halten, um eher müde zu werden", fügt Kramer hinzu.

Wer mutig ist, kann den Tag auch mit einer kalten Dusche oder kalten Güssen beginnen, empfiehlt Zulley. "Das ist erstmal unangenehm, fördert aber optimal die Durchblutung im ganzen Körper. Man fühlt sich danach frisch und fit."

 

 

Güssen mit G!!!!  Bitte nicht verwechseln!

 

 

 

 

 

 

 

 

                         Hitziges Punktspiel im Rippachtal

27.09.  SG Großgrimma/Teuchern/Nessa vs MSV Eisleben

 

Das vorgezogene Punktspiel gegen den MSV Eisleben fand bei strahlendem Sonnenschein um 18 Uhr im Rippachtal statt. Auf Wunsch unserer Gäste legten wir das Spiel bereits zum Staffeltag auf den Donnerstag, da ab Freitag bereits die Ferien begannen. Beide Teams vollständig und gewillt die 3 Punkte zu holen. So starteten wir mit Erik Leißling im Kasten und die Abwehrkette bildeten heute Leandro Fuchs, Paul Kunze, Philipp Schmidt und Elias Klepsch. Auch die Mittelfeldkette war fast in alter Besetzung mit Dennis Böttcher, Jannick Keirat, Mihai Cretu und Niklas Kwisdorf. Im Sturm setzten wir wieder auf Anthony Robst und Tim Eichhardt. Um positionsgetreu zu wechseln bzw. um Veränderungen herbeizuführen, halfen Lukas Schulze, Yannik Richter, Elias Hartmann und Florian Fischer. Das Match begann mit Vollgas auf beiden Seiten. Unsere Kids befanden sich in der ägyptischen Woche Dienstag hartes Training/ Mittwoch Schulsport „ Jugend trainiert für Olympia“/ Donnerstag Punktspiel-! Somit steckte schon sehr viel Fußball in den Knochen der Kids! Es war auf keinen Fall ein langweiliges Spiel und auch für schwache Nerven war dieses Spiel nicht geeignet. Hier müsste eigentlich auf dem Eingangsschild stehen: „ Für das Zuschauen besuchen sie erst ihren Arzt oder Apotheker“! Jeder Zweikampf wurde bissig ausgeführt und kleine Trikotzupfer oder Halten war auf beiden Seiten das Zünglein an der Waage. Dennoch kamen unsere Gäste besser ins Spiel und zeigten mit ihrem Spielverhalten einige Baustellen in unseren Reihen auf. Unsere Kids wollten es erst mit der Brechstange richten und schlugen die Bälle teilweise zu überhastet in die Spitzen. Zwar bringt „Hoch und Weit“ Sicherheit aber für die Ball- und Spielkontrolle war es heute nicht hilfreich. Das Loch im Mittelfeld wurde immer größer und nur mit viel Laufarbeit wieder geschlossen.  Teilweise haben wir uns das Leben selber schwer gemacht und Bälle zu leicht her geschenkt. Die klaren Chancen zu Beginn der Partie gingen an unsere Gäste und konnten nur im Team und mit super Reaktionen des Keepers vereitelt werden. Die Spieleröffnung war hingegen sehr dünn! Wir bekamen erst ab der 17. Minute langsam Zugriff auf den Ball und konnten mit taktischem Umstellen im Sturm und Mittelfeld etwas mehr Ballbesitz verzeichnen und etwas Torgefahr erzeugen. Leider blieben die Freistöße und Ecken für unsere Seite ohne den gewünschten Erfolg. Der Schiri zeigte uns in der 10. Minute und den Gästen in der 21. Minute die gelbe Karte für absichtliches Handspiel. Beide waren außerhalb des Strafraumes und die Freistöße brachten nichts Zählbares. So gingen wir mit dem 0:0 in die Pause. Mit etwas Motivation und Tipps für Spieleröffnung sowie Passgenauigkeit gingen wir in die 2. Spielzeit.

Beide Teams gaben sich mit der Punkteteilung nicht zufrieden. Die Gäste machten es uns richtig schwer Torabschlüsse zu erzielen und ließen den Ball schnell laufen. Hier war es erneut die Abstimmung in der Abwehr, die Balleroberung im Mittelfeld und das direkte Abfangen der Abstößen unserer Gäste, die unsere Mannschaft auszeichnete. Es war kein sehr schönes Spiel aber Kampf und Biss war auf beiden Seiten richtig gut. Ein taktisches Foulspiel in der 51. Minute und unser aufgebrachter Stürmer ergaben 2 weitere gelbe Karten für diese Aktion. Da der Spieler unserer Gäste bereits mit Gelb in der 1. Spielhälfte verwarnt war, mußten die Gäste nun in Unterzahl spielen. Das war für sie ein herber Rückschlag, da nun unsere Kids das Zepter in die Hand nahmen. Auch in Unterzahl sorgten die Eislebener für Gegendruck und erspielten sich gute Möglichkeiten. Dennoch kamen unsere Kids nun zu mehr Torabschlüssen aber es fehlte die Genauigkeit oder der berühmte Schritt, den wir zu spät kamen. Erst in der aller aller aller letzten Minute konnte durch einen Eckball, der nicht richtig geklärt wurde, die Entscheidung errungen werden. Aus spitzen Winkel semmelte der Eckenschütze Yannik den zu ihm geklärten Ball volle Kanone aufs Tor. Der Ball umkurfte 3 Spieler und ließ den Keeper der Eislebener keine Reaktionszeit. Viel zu spät konnte er den Ball sehen und an dem Einschlag im Netz nichts ändern. Somit besiegelte Yannik die 3 Punkte für sein Team und man konnte die Felsbrocken bei vielen Spielern und den Trainern fallen hören! Dieser "Last Minute" Sieg war nicht unsere beste Leistung aber die 3 Zähler nehmen wir gerne mit. Unsere Gäste hätten sicher für ihre Leistung einen Punkt verdient aber so ist der Fussball. Das Rückspiel wird sicher auch eins der Höhepunkte in der Rückrunde und ich denke beide Mannschaften freuen sich darauf.  Danke an die Zuschauer und Eltern für die Unterstützung. Es waren teilweise zu heftige Aufrufe bei Fouls! Hier müssen wir etwas besonnener agieren und fair bleiben!

 

Ein Glückwunsch an alle Kids, solche Spiele schweißen euch zusammen und jeder gab zum Ende hin nochmal Gas.

 

Nun schauen wir auf das am 14.10. stattfindende Pokalspiel in Langendorf.

 

 

 

Allen Kids schöne Ferien und wer da ist > Training findet statt!

 

 

 

 

 

Euer rasender Reporter

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

              Im Derby nichts angebrannt

    22.09. Punktspiel gegen JFV Weißenfels II.

Nach der Partie in Farnstädt folgte auch schon das heutige Derby gegen Weißenfels. Das Einsetzen von 3 Regionalligaspieler ist gestattet und wurde durch unsere Gäste genutzt. Mit dem Verzicht auf Mihai Cretu ( gelb/gelb-rot im letzten Spiel) stellten wir ein wenig um. Die Kids eingeschworen und etwas entspannd auf die Trainerbank gesetzt. Im Kader befanden sich beide Keeper mit Erik Leißling und Samira Scheffler. In der Abwehrkette sollten es Paul Kunze, Philipp Schmidt, Leandro Fuchs und Elias Klepsch richten. Im Mittelfeld zeigte Niklas Kwisdorf, Jannick Keirat, Yannik Richter und Dennis Böttcher ab der 1. Minute, wo der Hase lang  lief. Der Sturm wurde Anfangs von Anthony Robst und Tim Eichhardt besetzt.  Für frischen Wind sorgten Adrian Voigt, Florian Wöpe, Wilbert Kämpf und Florian Fischer ab der Einwechslung.

Zum 1. Mal in dieser Saison sagte der Schiri aus gesundheitlichen Gründen 2 h vor Spielbeginn ab. Das muss man hoch anrechnen, da wir in solchen Situationen eigentlich nie Bescheid bekommen. Somit bestellten wir Matthias Kratz, der das Spiel sehr fair leitete.

Einige Spieler (Lukas Schulze/Lucas Müller/ Mihai Cretu/ Elias Hartmann) feuerten ihre Mannschaft mit an!  Das finde ich sehr positiv, zumal immer nur 15 von 25 Spielern zum Einsatz kommen. Man könnte ausschlafen oder zocken   aber neeee >  man unterstützt sein Team! -Respekt-

Nun zum Spiel:

Um 10:58 Uhr ging es endlich los. Wir setzten von Beginn an unsere Gäste unter Druck und ordneten schnell die Ketten in der Rückwärtsbewegung. Fast alle konnten ihr Potenzial abrufen und halfen sich gegenseitig. Der Ballbesitz war  ausgeglichen aber wir waren heute spritziger und hellwach. So gelang es Tim in der 8. Minute den Abstoß vom Keeper abzufangen und nach guter Ballkontrolle diesen aus 18 Metern zum 1:0  in die Ecke zu zimmern. Die Weißenfelser steckten den Rückstand schnell weg aber kamen einfach nicht an der Abwehrkette vorbei! Fast Fehlerfrei über die ganze Partie klärten sie die Angriffe und liefen den Stürmern die Bälle ab. Auch das Mittelfeld brachte heute ordentliche Kilometer auf die Uhr! Teilweise jagten sie im Vollsprint über den Platz um sich den Ball zurück zu holen oder die Angriffe mit einzuleiten. Zwar war bei Niklas der Knoten heute noch nicht richtig geplatzt aber er war es, der in der 17. Minute den Ball im Zweikampf eroberte und einen Schuss in Richtung Tor losließ. Der weißenfelser Keeper  machte sich laaaaaaaaaaang und sprang in seine linke Ecke. Den Ball schon fast sicher gefangen, doch was war das? Was in dieser Szene keiner ahnte Aus dem rechten Bildrand kam der Abwehrschrecken Tim und kreuzte die Flugbahn des Balles vor dem Keeper! Dieser hatte die Pille schon gedanklich gefangen, es war aber der linke Fuss von  Tim, der das Leder in die andere Ecke des Tores schob! Somit ein neuer Spielstand: Wir 2 : Gäste 0

Unser linker Stürmer hatte immer noch mit dem Streugut vom Sandmann zu kämpfen. Kurz vor seiner Auswechslung ( als ob er es gespürt hatte) jagte er in alter Gewohnheit den Schmetterlingen hinterher, nahm dabei den Ball bis zur Grundlinie mit und brachte den perfekten Pass auf Tim.  Dieser ließ sich den lubenreinen Hattrick  nicht nehmen!!

Unter einem Hattrick (engl. hat trick) versteht man in einigen Sportarten – vorrangig aber im Fußball und im Eishockey – das Erzielen von drei aufeinanderfolgenden Toren durch denselben Spieler in einem Spiel.[1] Je nach Sportart und Sprachraum ist teilweise das Erzielen von drei Toren durch denselben Spieler innerhalb einer Spielzeit (z. B. Halbzeit, Spieldrittel) erforderlich.

 

Somit in der 32. Minute ein neuer Spielstand:     Wir 3   Gäste 0 !

Kurz vor der Pause konnte wir noch Einen nachlegen. Aus einen Einwurf heraus, den Dennis gefühlte 30 Meter warf, konnte sich Yannik durchsetzen und mit Aussenriß in die kurze Tormannecke hämmern. Der Keeper befreite das Leder aus dem Netz und mit 4:0 gingen wir in die Pause.

Die 2. Spielhälfte begann etwas zäh aber die Kontrolle war zu jederzeit in unseren Händen. Mit frischen Wind von der Bank konnten wir das Tempo aufrecht halten und bei dem Spielstand unser Feuerwerk kontrolliert abbrennen. So mußten die Fans bis zur 57. Minute warten, um einen richtig guten Spielzug zu genießen.Wie auf dem Reißbrett ( also das aus der Schule von früher! Nicht das wo die Pflanzen drin stecken mit den Körnern für den Feldanbau in China!) aufgezeichnet schoben wir mit 4 Pässen den Ball aus der Abwehr bis in den Sturm. Den entscheidenten Pass in die Schnittstelle lieferte Yannik und setzte Florian Fischer in Szene. Dieser kam über den rechten Flügel und vollendete aus spitzem Winkel zum 5:0. Nun steht er auch in der Hall of Fame der Torschützen in der Landesliga!

Die Sonne stand hoch und  wir  erlösten Tim in der 60. Minute durch Anthony. Dieser hatte auf der Bank den Kampf mit dem Streugut gewonnen und spielte, also so richtig! So wie gewohnt!  Keine Ahnung wie das geht aber er ist da ein Phänomen , was sich keiner erklären kann.

Er ließ nichts anbrennen und jagten dem Leder nach als gäbe es kein morgen. An der Mittellinie Ball erobert und ab ging die Post zur Grundlinie. Da angekommen kurz den Blick für den mitlaufenden Spieler und auf Jannick gepaßt. Dieser nahm den Ball dankend an, drehte sich um 196 ° und schob den Ball in die lange Ecke. Ein Träumchen :) !

Bereits 4 Minuten später trat Yannik die linke Ecke und platzierte die Ball auf Anthonys Stirn, der das Leder mit Wucht zum 7:0 über die Linie drückte. Nun waren die Messen gelesen. Die 3 Punkte besiegelte Jannick mit J in der 67. Minute mit einen Kracher aus 18 Metern und sorgte für den Endstand von 8:0.

 

Wieder ein sehr schönes Spiel in der Landesliga und uns im oberem Drittel festgebissen!

 

Nun freuen wir uns auf MSV Eisleben am Donnerstag. Diese gewannen heute verdient 6:1 gegen Farnstädt!! Also legen wir uns am Dienstag ins Zeug und bereiten uns auf das Spiel vor.

Vielen Danke für die Unterstützung der Muttis beim Verkauf und den Support der Fans und Ultras am Spielfeldrand.

 

euer rasender Reporter

 

 

 

 

 

 

 

 

 Zitter-Partie in Farnstädt nach guter Führung

                 15.09. Punktspiel in Farnstädt

 

Bei schönen Wetter reisten wir pünktlich 10 Uhr in Farnstädt an. Leider sind hier die Umkleidemöglichkeiten auf 2 Kabinen begrenzt und bei schlechter Planung

( wie heute der Fall) muß der Gast halt warten! So durften wir erst 10:47 Uhr in die Kabine. Dann 11 Uhr auf den Platz zur Erwärmung und der Schiri gab uns genau 7 Minuten dafür. - einfach unterirdisch- !

Dennoch war die Laune super und alle waren motiviert.

Der Kunstrasenplatz ist einer mit sehr kleinen Maßen und für unsere Spielweise sehr unpraktisch. Wir fingen mit Ballkontrolle an und gewöhnten uns Stück für Stück an den Rasen. Unser Gastgeber spielte kurze Pässe und durch die fehlende Zuordnung ergaben sich sehr viele Räume. Die Abwehrkette stand zwar super, wurde aber ständig überflankt oder über die Flügel in Verlegenheit gebracht. Einen Befreiungsschlag nutzte in der 8. Minute Tim Eichhardt und ging konzequent auf den Ballführenden Abwehrspieler. Beim 3. Anlauf erwischte er das Leder und stand somit nur noch vor dem Keeper. Ohne zu fackeln semmelte er die Pille in die Maschen zum 0:1! Das war ein sehr wichtiges Tor, um den Gegner erstmal die Grenzen aufzuzeigen! Nun drückten wir etwas besser und die Mitte war stark umkämpft. Leider war bei vielen Spielern die Tagesform heute nicht bei 100%, eher gefühlte 50%!!! Viel zu spät störten wir und liefen dadurch den Ball ständig hinterher.  Kopfballstärke lag eher beim Gegner und wir zitterten bei jedem Angriff über die Flügel. Die Farnstädter Kicker fanden nun wieder ins Spiel, wärend wir noch mit Handbremse durch die Gegend liefen. Es waren super Einzelaktionen, super Laufduelle und auch hier und da sehr gute Zweikämpfe aber halte " Einzelaktionen"! Das Pressing kann nicht nur von 1 oder 2 Spieler bewältig werden, sondern alle müssen sich da mit hinschieben. Zum Glück leitete Samira Scheffler in der 19. Minute mit dem Abschlag auf Yannik Richter den Konter ein. Yannik verlängerte direkt über die Abwehr zu Anthony Robst, der sich schneller zu Tor bewegte als sein Begleitschutz. Ballmitnahme super und den heraus eilenden Keeper überlupft     > BÄM   0:2 <

Das war genau die Antwort, die wir bringen mussten. Farnstädt agierte nun nur noch mit langen Bällen und stellte 3 Stürmer auf. Das Mittelfeld wurde komplett überflankt und durch unsere Halbherzigkeit ergaben sich immer wieder Torchancen für ihre Bemühung.

In die Pause gerettet und erstmal durchatmen!

Freistöße angesprochen und Zuordnung abgeklärt. Sicher ist es immer noch sehr schwer für die Kids,   die Laufwege,Stärken und Schwächen seines Mitspielers zu kennen.  Dafür wachsen wir aber Stück für Stück zusammen. Leider war heute der Biss, das Funkeln und der Kampfwille nicht zu spüren. Nur auf Zuruf wurde der Ballführende angegriffen oder Druck aufgebaut und unsere sonst so starken Flügel waren heute sehr Federnlos unterweg. Die 2:0 Führung war zwar ein Polster aber ob das reicht?! Wir standen genau unter Druck wie unser Gastgeber. Die 2. Hälfte begann und wir standen sehr tief. Da Farnstädt nun mehr für die Offensive tat und unsere Entlastungsphasen sehr gering waren, war es eine Frage der Zeit bis etwas passierte. In der 45. Minute setzte sich dann der linke Stürmer durch und konnte ungehindert  (nachdem er 3 Spieler umspielte) in den Rückraum spielen. Ohne Bedrängnis jagte der lauernde Mittelfeldspieler das Leder in die lange Ecke und machte seine Mannschaft wieder stark. Nun hatten wir einen leichten Hänger im Spiel. Das Selbstvertrauen, die Körpersprache und das Motivieren untereinander fehlte und der Gegner war nahe an dem Ausgleich. Es gelangen dennoch Ausflüge und schöne Konter, um das Spielgeschehen weit weg von unserem Tor zu verlagern. Die Kids versuchten schon alles in Griff zu bekommen und wir können uns auch nicht beschweren, nur kamen wir immer den gewissen Schritt zu spät oder begleiteten unseren Gegenspieler anstatt bei der Annahme zu stören oder den Zweikampf anzunehmen. Viele sinnfreie Laufwege und fehlende Päsenz im Mittelfeld  verschafften der Abwehrkette Dauerdruck. Gott sei Dank konnte Anthony einen Diagonalpass erlaufen und über den Keeper lupfen, der ihm 20 Meter vor dem Kasten entgegen kam. Dann die große Welle rein > den Keeper umkurft und den Ball in die kurze Ecke zum 1:3 geschoben. Wieder etwas Luft verschafft!

Nun war aber erst die 57. Minute gespielt und wir hatten noch 13 auf der Uhr. Tim bereits humpelnd vom Platz und Dennis Böttcher nun in den Sturm geschoben. Das Spielerpotenzial ist richtig super aber heute war irgendwie der Wurm drin. Bereits 3 Minuten später unterschätzten wir die Flanke vom Abwehrspieler unseres Gastgebers erneut und unser Spielsystem wurde perfekt gegen uns verwendet. Stürmer setzte sich durch und verlud unsere Keeperin zum 2:3. Sicher bin ich nicht die Ruhe in Person aber wo war da der Ruck, der durch die Mannschaft gehen sollte oder das Aufbäumen? Wir hatten 3 Punkte super erkämpft und taten wenig dies zu behaupten. Wir konnten in der 62. und 65. Minute froh sein, dass Farnstädt bei Torabschlüssen vor dem leeren Kasten im Training nicht aufgepasst hat! Ein Remie war hier locker für sie drin, wenn nicht sogar noch der Sieg. Durch den kartenzeigefreudigen Schiri bekamen wir in der 68. Minute noch einmal einen richtigen Brecher. Mihai bekam die 2. gelbe Karte ( ein Witz) im Spiel somit konnte er duschen gehen. Hier fehlte das Fingerspitzengefühl des Schiri. Unsere Kids wurden taktisch festgehalten am Trikot oder geschoben bei Kopfbällen, dieses wurde leider übersehen und nicht geahndet!

Wir brachten den hauchdünnen Sieg über die Zeit und konnten erleichtert aufatmen! Das Spiel heute haken wir mal schnell ab, da es nicht eurer Leistung entsprach. Nun kann man sagen:  > das Training am Vortag war zu stressig oder ein Pferd sprint nur so hoch, wie es muss oder wir haben uns dem Niveau angepasst <  aber ihr könnt selber eure Leistung einschätzen und den knappen Sieg beurteilen. Die Gegner werden in naher Zukunft stärker und wir müssen daran arbeiten, Leistung auf den Punkt abzurufen.

 

Aufstellung:

Samira Scheffler (Keeper)/ Paul Kunze/ Philipp Schmidt/ Florian Wöpe/ Lukas Schulze/ Adrian Voigt/ Elias Hartmann/ Yannik Richter/

Erik Leißling/Lucas Müller/Niklas Kwisdorf/ Mihai Cretu/ Tim Eichhardt/

Anthony Robst/ Dennis Böttcher

 

So genießt den Tabellenplatz :) ! Wünsche allen ein schönes Wochenende und wer will kann sich morgen 11 Uhr Zorbau vs Meuchau oder  Spergau vs HFC anschauen.  Ich bin mal in Spergau :)

 

euer rasender Reporter

 

 

 

        09.09. Pokalspiel im Rippachtal

SG Großgrimma/Teuchern/Nessa vs Naumburg I.

 

Ein Dejavue mit anderer Besetzung versprach das heutige Spiel. Unsere Gäste kamen mit dem selben Kader (lediglich auf 6 Positionen neue Spieler) wie in der letzten Woche zum Punktspiel. Bei herrlichem Spätsommerwetter gingen wir etwas verändert an den Start. Krankheitsbedingt mussten wir unsere Kampfmaschine Mihai Cretu im Mittelfeld ersetzen und gaben Niklas Kwisdorf die Möglichkeit sich als linker Flügelspieler zu beweisen. So begannen wir mit Erik Leißling im Tor und die Abwehrkette unter Leitung von Paul Kunze, mit Philipp Schmidt, Florian Wöpe und Elias Klepsch. Durch die Umstellung im Mittelfeld kamen Dennis Böttcher, Yannik Richter, Jannick Keirat und Niklas Kwisdorf in die Startelf. Im Sturm starteten wir unverändert mit Tim Eichhardt und den leicht erkälteten Anthony Robst. Da im Pokalspiel lediglich 4 mal gewechselt werden darf und ausgewechselte Spieler nicht wieder eingesetzt werden können, hielten wir das für die beste Wahl. Zumal wir bei Wechslungen genau so stark wieder die Positionen besetzen konnten.

Da im Pokalspiel alles möglich ist ( kurze Pause,ins Phrasenschwein 1 Euro getan), gaben wir vor Anpfiff noch einmal die klare Richtung vor. Keiner sollte das Spiel nach dem letzten Sieg auf die leichte Schulter nehmen.

Mit 2 Minuten Verspätung pfiff der Schiri das Spiel an. Kurzes Abtasten der beiden Mannschaften im Mittelfeldbereich und wir zogen unser Spiel wie letzte Woche auf. Mit "Abtasten" ist hier das Symbolische Kennenlernen gemeint, um die Stärke seines Gegenspielers zu ermitteln.

Unsere Kids übernahmen die Kontrolle im Mittelfeld und bestimmten somit das Geschehen auf dem Platz. Etwas Kopfzerbrechen bereitete dem Trainergespann die Fitness von Anthony, der beim Umziehen noch im Schlafmodus durch seine Erkältung war. Auch einige andere Spieler hatten die Ansage mit 23 Uhr Herbstmarktende am Vortag etwas falsch interpretiert und hatten blaue Augenringe als Markenzeichen des Schlafmangels mitgebracht. Wir wurden zum Glück eines besseren Belehrt. Bereits in der 7. Minute konnte sich Anthony an seinem Gegenspieler vorbei schieben, nahm den Ball perfekt mit und drückte aufs Gas. An der Grundlinie angekommen  schob er den Pass quer auf Tim, der seinem Team mit dem 1:0 in Führung brachte. Etwas Erleichterung machte sich auf der Trainerbank breit, zumal alle Kids eine sehr gute Leistung auf dem Platz zeigten. Sicher waren hier (wie im Training bereits festgestellt) noch Annahmefehler und die Pässe wurden zu ungenau gespielt aber die Kids kämpften sich die Pille jederzeit wieder zurück. Das kostet viel Kraft und gerade im Mittelfeldbereich muss man dadurch viele sinnfreien Wege gehen. Dafür gibt es aber immer 2 Lösungen! Entweder man hat die Power über die 70 Minuten oder man spielt es sauber von hinten heraus mit dem Zuspiel auf den freien Mann, der sich auch die Bälle abholt! Die 2. Lösung ist die Einfachste für alle und spart Kraft. Die Kids drückten nun bei unseren Gäste immer mehr auf das Tor. So war es in der 10. Minute nicht unverdient, als sich Yannik ( Yannik Richter im folgetext mit Y und Jannick Keirat mit J geschrieben!) ein Herz fasste und aus 22,31 Meter einen Knaller in Richtung Tor absetzte. Diesmal traf er das Leder endlich mit dem Vollspann und ließ ihn 1,53 Meter vor dem Keeper aufsetzen! Chancenlos mußte der Keeper erneut hinter sich greifen und den Ball aus dem Netz befreien. Das 2:0 kam zur richtigen Zeit und brachte viel Selbstvertrauen. Die Kinder gewannen 86 % aller Zweikämpfe und erhöhten den Ballbesitz auf 59 % ! Das sind zwar nur Zahlen , spiegelten aber den Spielanteil auf dem Rasen wieder. Mit dem Flügelspiel kam unser Gegner wieder nicht zurecht. Oftmnals gelangen gute Flanken aber fanden nicht den Abnehmer dafür. Heute gefiel mir Dennis auch sehr gut. Er arbeitete nach hinten mit und war sich für viele Lauf- und Sprintduelle nicht zu schade. Durch die Aggressivität eroberte er sich viele Bälle oder zwang den Gegner zu Fehlpässen. Dies wurde in der 15. Minute unseren Gästen zum Verhängnis. Es ging wieder schnell! Ball abgefangen > über die Aussen durchgesetzt und ein Flugball in den Strafraum. Dieser konnte nicht richtig geklärt werden und Jannick (man achte auf den Buchstaben J!) zog aus 18 Meter ab. Wenn wir diese Entschlossenheit nur öfters sehen würden! Bei diesem Schuss wäre jede Rettungstat seitens des Keepers völlig sinnfrei oder schmerzbringend gewesen. Revier markiert : 3:0! Unsere Gäste steckten immer noch nicht auf und versuchten sich spielerisch durch unsere Lücken zu mogeln. Der Zahn wurde spätestens in der Abwehrkette gezogen. Hier gefielen mir einfach alle! Elias war im Zweikampf richtig gut und schaltete oft schneller als sein Gegner. Sein Selbstvertrauen brachte auch einen schönen Torabschluss aus 36 Metern, zwar ohne Erfolg aber die richtige Entscheidung. Aber auch Philipp und Paul klärten heute souverän fast alle Angriffsversuche. Auch Florian hatte seinen schnellen Gegenspieler gut im Griff. Oftmal wurde über Erik aufgelöst und der Spielaufbau begann von hinten. Bei diesem Spielstand müssen wir aber nicht mehr mit sovielen langen Bällen arbeiten. Sicher haben wir den geilsten Sturm der Welt aber auch die sind dann ruck zuck platt! Erneut zelebrierten wir mit dem Ball am Fuß durch das Mittelfeld und schoben den einlaufenden Dennis den Ball zu. Eine Haarbreite schneller an der Pille  konnte sich Dennis vor dem Abwehrspieler durchsetzen und schob mit Innenseite entgegen der Laufrichtung des Keepers zum 4:0 in der 23. Minute ein. Das hatte er sich auch verdient! Mit diesem Ergebnis gingen wir auch in die Pause. Die ersten Wechsel wurden vorgenommen. Jannick und Niklas wurden durch Leandro Fuchs (lange Verletzungspause) und Adrian Voigt  ersetzt. Leandro rückte als Innenverteidiger ein und Adrian übernahm den linken Flügel.

Um 11:47 Uhr startete der Schiri die 2. Spielhälfte. Es dauerte genau 137 Sekunden nach Wiederanpfiff!  Zuspiel auf Dennis und ab ging die Post. Würden da nicht noch Mädchen am Spielfeldrand ihm zu winken, wäre er sicher noch schneller unterwegs aber was solls. Wir staunden nicht schlecht, dass noch ein 2. Spieler diese Base gehen konnte. Nachdem Dennis vor der Grundlinie  den Querpass brachte, durchbrach Anthony die Schallmauer und konnte vor dem Keeper den Ball in die Ecke zirkeln! Grad noch in der Halbzeitpause am Schlafen in der Kabine und dann so ein Blitzstart. Zack: 5:0 und wir waren wieder drin im Spiel.

Nun nahmen wir unserem Gegner schon die Lust auf Fussball und drückten weiter. Gleich bei Anstoss gingen wir drauf und sicherten uns den Fehlpass. Ohne das Mittelfeld zu belästigen, schoss Paul den direkten Flugball zu Tim. Dieser hatte noch ein Hühnchen mit dem Keeper zu rupfen, da der immer im Weg stand und seine Kopfbälle runter pflückte. Über die rechte Aussenbahn zog er seine Spur Richtung Grundlinie. Man konnte da auch ein leichtes Funkeln in seinen Augen sehen, nur wissen wir bis heute nicht ob es Geschwindigkeitsdränen oder die Vorfreude auf das Bevorstehende war. Einen kurzen Haken an der Grundlinie und dann die erwartete Flanke in den Rückraum! Aber neeeeee, denkste!

Der Ball wurde nicht in China genäht sondern in Kuweit! Das wußte Tim genau und auch die Flugbahn konnte er so exakt berechnen. Er zirkelte die Pille mit der Innenseite des linken Fuß Richtung Tor mit etwas Drall ( Drehimpuls) entgegengesetzt zum Tor! Dies lies dem ungeahnten Keeper 2 Möglichkeiten. Entweder er versucht ihn zu fangen ( unmöglich) oder zu fausten ( fast unmöglich)! Er entschied sich für die 1. Möglichkeit und legte sich die Pille damit selber ins Tor.  Gegen die Macht der Physik kommt halt keiner an. Somit 6:0 in der 40. Spielminute.

Wieder jagten wir den Ball nach und versuchten nun Stück für Stück etwas für die Fussballkultur zu tun. Spielaufbau und Doppelpässe kam nun über mehrere Stationen und konnten nur durch ein Foul an Yannik ( Buchstabe!) gestoppt werden. Am 16er aufgereiht wartete alles auf die Flanke von Paul.

Der Freistoß kam aus 41,52 Meter Torentfernung und wurde mit soviel Speed geschlagen, dass der auf 1,89 Meter vor dem Tor stehende Keeper nur noch den Windzug spürte! Perfekt senkte sich der Ball unter die Latte und zeigte den neuen Spielstand von 7:0 in der 41. Minute. Wo er das Selbstvertrauen her hatte konnte Paul im Interview nicht genau sagen aber wenn das Runde im Eckigen  (moment, Phasenschwein = 2 Euro) ist, hat er alles richtig gemacht!

Nun war der Wille gebrochen bzw. die Gegenwehr hilt sich in Grenzen. Dieses war in der 45. Minute zu erkennen. Yannik ( Buchstabe) konnte ohne Bedrängnis aus der 2. Reihe ein Pfund in Richtung Tor absetzen. Dieser knallte gegen den Pfosten und Tim saugte sich als 1. den Ball regelrecht auf den Fuss. Ohne zu überlegen semmelte er das Leder aus kurzer Distanz in die Netzmaschen zum 8:0.  Erneuter Wechsel in unseren Reihen stand in der 50. Minute an. Wir nahmen Florian und kurz darauf Verletzungsbedingt Elias raus und brachten Florian Fischer in die rechte Abwehrkette und Elias Hartmann auf den linken Flügel. Noch 20 Minuten auf der Uhr und die Kids wollten in den Ruhemodus schalten. Aber nicht mit uns! Etwas angefeuert von Aussen und der Druck wurde aufrecht gehalten. Wieder ergab sich eine Freistoßmöglichkeit aus 34 Metern. Diesmal legte sich Yannik ( Buchgstabe) den Ball zurecht. Ob es an den bisherigen Laufaufwand  oder dem Seitenwind lag, müssen wir noch hinterfragen! Diese Chance war so naja, wie soll man sagen , also meine Oma würde den mit dem Haarnetz locker wegfangen. Egal, weiter im Text.

Nun mußten alle durchspielen, da (wie bekannt) nicht erneut eingewechselt werden darf. Wir hatten zu keinem Zeitpunkt das Gefühl, dass dieses ausgenutzt wird. Man kann ja nun beruhigt ne Schippe runter nehmen, da man ja eh durchspielt aber wie so oft erwähnt, gaben sich wirklich alle Mühe und gingen an ihre Grenzen. Und so tauchte in der 56. Minute erneut Anthony auf. Nach einen sehr schönen Diagonalpass von Tim, erlief er sich erneut den Ball und chippte ihn über den Keeper in die linke Ecke zum 9:0.

Wars das?  Nööööö!

Pokalspiel hat seine eigenen Gesetze ( ahhh, Phasenschwein = 3 Euro) und so spielte sich unser Gast erneut durch und ging an der Grundlinie an 3 Spielern vorbei. Kurzer Haken und in die lange Ecke den Ehrentreffer zum 9:1 erzielt.

Nicht unverdient zu diesen Zeitpunkt, da wir etwas die Angriffe unterschätzten und Naumburg mit den Zuspielen in die Schnittstelle uns unter Druck setzten. Die letzten 5 Minuten vergingen wie im Flug. Chancen waren vorhanden aber die Abschlüsse wurden fast verschenkt.

Dennoch ist der Endstand dem Spielverlauf gerechtfertigt. Die Kids haben erneut bewiesen, dass sie nicht zu Unrecht in der Landesliga sind. Sicher erwarten uns noch schwere Aufgaben und auch Niederlagen aber mit dem Kader von 25 Mann sollte alles möglich sein.

Wie mein Freund der Dalai Lama schon immer zu mir sagte: " vergiss nicht das Licht im Dunkeln, denn nur die der, der am Wegrand steht , ist bei Regen schneller!"

Über den Sinn bin ich mir auch heute noch nicht richtig klar aber da wird schon was dran sein!

 

In diesem Sinne danke ich alle Fans, Eltern und Zuschauern für die Unterstützung und freue mich auf das kommende Training.

 

 

euer rasender Reporter

 

 

 

 

 

 

       Versprochen ist Versprochen!!!

04.09. Testspiel: 1.FC Zeitz/Tröglitz vs SG Großgrimma/Teuchern/Nessa

 

Da die Beteiligung und Einstellung zum Training von Beginn an bei den Kids stimmte, organisierten wir das Freundschaftsspiel gegen unseren Gastgeber aus Zeitz. Wie versprochen sollten hier alle Spieler mit wenig Spielminuten in der Landesliga ihre Chance erhalten. Etwas Ersatzgeschwächt ging unser Gegner an den Start. Kurzfristig sagten Spieler ab aber man versuchte das Beste daraus zu machen.

Die Marschrichtung war klar!

Doppelpassverhalten, Querpassspiel und Selbstvertrauen tanken.

So agierten wir von Beginn an und setzten uns schneller in den entscheidenden Spielszenen durch. Um Fairness zu erlangen wurde das Spiel ohne Schiri durchgeführt und die Kids nahmen das sehr positiv auf. Durch Disziplin und schnelle Ordnung bei jedem Abstoß oder Seitenaus konnten wir unser Umschaltspiel weiter verbessern. So begannen wir im 1. Drittel a  25 Minuten mit Erik Leißling im Tor, davor die gestaffelte 4er Kette mit Lucas Müller, Philipp Schmidt, Paul Kunze und Leon Pitonak. Für das Läuferische im Mittelfeld setzten wir auf Elias Hartmann, Yannik Richter,Mihai Cretu und Adrian Voigt.Im Sturm sollte es Anthony Robst und Santino Putnins erstmal richten!

Bereits in der 3. Minute konnte Anthony seine 1. Chance gleich im Netz des Gegners unterbringen! Das gab es auch lange nicht mehr! Normal braucht er eine gewisse Anlaufphase aber heute glänzte er wieder von Beginn an.  Unser Gastgeber war etwas geschockt und versuchte nun mehr Ballkontrolle zu bekommen. Hier machte aber Elias in der 5. Spielminute gleich einen Haken dran und semmelte aus 18 Meter ( Entfernungsangaben heute ohne Gewähr!) die Pille ins gegnerische Tor und ließ dem Keeper keine Chance. Man versuchte nun etwas mehr für das Spielerische zu tun und ließ den Ball laufen. Noch ein paar Abspielfehler und die Genauigkeit wurde hier auch nicht gerade mit Löffeln gegessen! Dennoch erkämpften wir den Ball schnell wieder zurück und nutzten unsere Schnelligkeit.So war es nur eine Frage der Zeit bis Adrian in der 13. Minute das Netz erneut zum Zappeln brachte.

Wir fingen erneut die Angriffe ab und bauten das Spiel über die Abwehr wieder auf. Ein unterschätztes Zuspiel in der Abwehrkette brachte den gegnerischen Stürmer auf den Plan. Dieser erkannte das sofort und jagte dem Ball nach. Mit der Balleroberung war es für ihn ein leichtes, unseren Keeper zu verladen und das 1:3  in der 14. Minute zu erzielen.

Nun konnte man wieder denken " Mist, Gegner wieder stark gemacht" aber nööööö > Anthony der Pfeil war ja mit am Start! Bereits in der 16. Minute stellte er die alte Differenz  mit 1:4 wieder her.

Wie im Eishockey war nun das 1. Drittel um und nach kurzer Trinkpause ging es gleich weiter.

Nun hatte man den Gegner eingeschätzt und unsere Stärken dargelegt. Im 2. Drittel stärkte dann Paul Binder und Paul Jäger unsere Reihen. Wir beherrschten nun das Spiel und legten in der 30. und 34. Minute durch Anthony zum 1:6 nach. Auch Philipp ließ sich in der 43. Minute nicht lange betteln und zog zum 1:7 ab. Dieses Drittel ging nach Punktrichtern klar an uns und wurde mit dem Tor von Elias in der 45. Minute (1:8) und Mihai in der 47. Minute (1:9) beendet!

Kurz vor dem letzten Drittel noch einmal Trinkpause und ein paar Umstellungen in der Elf und weiter ging es in die letzten 25 Minuten.

Biss und Leistung waren noch im vollem Umfang vorhanden und die Kids gaben sich weiter Mühe.

Nun wurde etwas mehr auf Sicherheit gespielt und Angriffe auch mal abgebrochen, um das Spiel wieder von hinten aufzubauen! Mit dieser Sicherheit netzte Philipp erneut in der 58. Minute zum 1:10 und Yannik Richter zog in der 61. Minute zum 1:11 ab. Unseren Gastgeber gelang in der 65. Minute durch eine Unachtsamkeit das 2:11. Dieses war auch der Endstand dieses sehr fairen Spiels.

Hierfür danken wir unserem Gastgeber und wünschen weiterhin viel Erfolg in der Saison.

Auch ein Lob für den Einsatz der Kids, die zu keiner Zeit nachgaben und ihr Können unter Beweis stellten.

 

Im Gegenzug war in Großgrimma das Training für die Harten! Hier mußten Niklas Kwisdorf, Dennis Böttcher, Jannick Keirat, Lukas Schulze, Max Taubert, Leandro Fuchs und Florian Wöpe an ihre Leistungsgrenzen gehen und die Ausdauer für das bevorstehende Spiel am Wochenende aufbauen.

 

Bei weiter so guter Trainingsbeteiligung und Einsatz aller Kids werden wir weitere  Testspiel planen. So bekommen alle ihre Spielzeit in dieser Saison und entwickeln sich weiter.

 

wir sehen uns Freitag zum Training

 

euer rasender Reporter

 

 

 

 

 

        02.09. altes Duell neu aufgelegt

SG Großgrimma/Teuchern/Nessa  vs Naumburg I.

 

Im 3. Punktspiel ging es gegen die Naumburger I. .  Im letzten Jahr mit ihrer 1. Mannschaft auf Platz 1 in der Landesliga und mit der 2. Mannschaft auf Platz 3 in der Kreisliga. Dennoch kannte man alle Spieler, da Naumburg gern Spieler in beiden Mannschaften einsetzt. Da heute zeitgleich ihre 2. Mannschaft in Droyßig spielte, sollten wir heute auf die richtige 1. Mannschaft treffen und Droyßig auf die richtige 2.! Der Kader unserer Kids (bereits Freitag ausgewählt) kam pünktlich und motiviert bei regnerischem Wetter ins Rippachtal.

Somit begann die Partie 11:00 Uhr Ortszeit und die Kids zeigten von Beginn an, warum sie heute aufgestanden sind! Bei feuchten Boden und weichem Untergrund wurde der perfekte Ball für das heutige Spiel ausgewählt. Die Zuordnung passte und nach kurzer Abtastphase machten die Kids richtig Druck. Das Stürmergespann Anthony Robst und Tim Eichhardt setzte der Abwehrkette richtig zu und kämpfte  um jeden Ball. Unverdrossen pressten sie auf den Ballführer und zwangen den Gegner zu Fehlern. Die Mittelfeldkette um Mihai Cretu, Yannik Richter, Jannick Keirat und Dennis Böttcher standen für die 2. Bälle perfekt und nahmen ihren Gegenspielern jegliche Lust am Fussballspiel. Sie störten sofort bei Ballannahme und stellten die Passwege zu. Wir waren im Spiel! Naumburg versuchte es mit langen Bällen aber auch die Zuordnung der Abwehrkette um Paul Kunze, Philipp Schmidt, Florian Wöpe und Elias Klepsch klappte perfekt und man konnte den Ball ohne Risiko über den Keeper Erik Leißling wieder ins Spiel bringen. Letzte Woche hab ich noch gejammert mit frühe Führung und gechillt am Rand stehen :) , naja heute wurde ich da eines Besseren belehrt! Bereits in der 5. Minute konnte Jannick Keirat seine Mannschaft mit einen herrlichen Schuss zum 1:0 in Führen bringen. Die Gäste steckten nicht auf und versuchten krampfhaft den Spielaufbau zu ordnen. Wir ließen aber nicht locker und jeder auf dem Platz zeigte wiederholt, warum er heute im Kader steht. Alle bissen sich durch, gingen Selbstbewußt in die Zweikämpfe und bewegten sich auch ohne Ball! Das ist auch der Grund warum wir als Vereine zusammen gegangen sind! Die Kids brauchen Konkurrenz auf ihren Positionen um im Training härter zu trainieren und im Spiel an ihre Grenzen zu gehen. Und das taten sie heute :) !

Leider wurde ich von einem Muffin abgelenkt und konnte das schöne Kopf-Eckballtor von Tim nicht sehen ( böser Mark)! Das 2:0 in der 15. Minute war die Belohnung für das ständige Anlaufen des Gegners und das Gewinnen der Zweikämpfe im Mittelfeldbereich! Das Spiel flachte zu keiner Zeit ab und die Kids liefen zur Hochform auf. Eine Eingabe wurde unglücklich von unserem Gast im Strafraum mit der Hand geklärt. Nun trat Paul in Aktion! Er legt sich den Ball > kurzer Anlauf> keine Verzögerung und "Rummms"  in der 22. Minute macht er das 3:0 für sein Team klar! Nun wurden auch die Trainer am Rand etwas ruhiger. Die Kids spielten sichere Bälle und die Diagonalpässe kamen sehr oft durch die Schnittstelle beim Gegner. Unser Pfeil Anthony erlief sich so die Bälle und scheiderte aber immer am Keeper :(! Aber sein Einsatz war wieder Bewundernswert! In der 27. Minute konnte Florian Wöpe den Konter abfangen und steckte unserem Laufwunder Dennis den Ball auf den Fuss. Dieser nahm Fahrt auf und startete ein Solo bis zur Grundlinie. Dann kam der perfekte Pass leicht nach hinten versetzt und sollte Anthony auf den Plan rufen, doch sein Gegenspieler war vor ihm am Ball. War nicht schlimm, da es 1,28 Meter vor der Tormitte war und der Pass knüppelhart geschossen wurde > blieb dem Gast keine Chance als das eigene Tor zu treffen. Somit 4:0 in der 27. Minute!

Und dann war es endlich soweit. Tim setzte sich durch und brachte den hohen Pass auf Anthony > dieser nahm den Ball mit der linken Schulter mit > überlupfte die Abwehr und semmelte den Ball an die Latte> Nachgesetzt und Abwehrspieler vernascht > und dann endlich die Pille ins Tor gejagt! Man konnte die Brocken hören, die ihm von dem Herz fiehlen. Viele Chancen gut erarbeitet und nun endlich belohnt!  Halbzeit: 5:0

Wir wechselten und brachten Adrian Voigt für Jannick sowie Florian Fischer für Tim! Beide hatten sich in den ersten 35 Minuten aufgerieben und sollten kurz Luft tanken. Die 2. Spielhälfte begann etwas ungeordnet und wir gaben den Gästen etwas mehr Spielanteil. Die Naumburger nahmen dieses Dankend an und versuchten nun mit ihrem Flügelspiel unser Mittelfeld zu umgehen. Adrian und Florian brachten sich gut ein und schlossen die Lücken im Mittelfeld. Während des ganzen Spiels hatte heute Mihai die meisten Kilometer auf der Uhr! Ständig im Sinne der Mannschaft hatte er seine Aufgabe zu absolvieren und schaltete sich dennoch in jeden Angriff ein und stand der Abwehr zur Seite. Hier zeigt sich die sehr gute Fitness, die er sich antrainiert hat! Weiter so! Nun tauschten wir Florian Wöpe mit Lukas Schulze positionsgetreu aus. Auch Lukas zeigte seinem Gegner von Beginn an wo der Papa den Most herholt! Sicher im Zweikampf und immer eine Idee schneller als der Gegner.

In der 54. Minute konnte unser Keeper den nassen Ball schwer einschätzen und dieser senkte sich leider hinter ihm zum 5:1 ins Netz. Alle kurz geschüttelt und an der Antwort gearbeitet, die wir nur 4 Minuten später präsentierten. Ein Pass aus der Abwehr über den rechten Flügel und ab ging die Post für Dennis. Endlich mal volle Fahrt ohne die Handbremse zu ziehen, zog er an den Abwehrspielern vorbei und ging Richtung Tor! Fasste sich ein Herz und zog aus 20 Metern ab. Wie an der Schnur gefädelt zog der Ball unaufhaltsam seinen Weg ins Tor und wurde nur noch vom Netz aufgehalten. Das nenne ich mal ne Antwort! 6:1 in der 58. Minute.

Auch er hatte sich aufgerieben und viele Sprints hingelegt. Aus diesem Grund wechselten wir Santino Putnins für Dennis ein. Zwar ungewohnte Position für ihn aber ein Fussballer kann jede Position spielen! Mit etwas Zuordnung von aussen gelang es ihm auch die Gegner unter Druck zu setzen und die Angriffe mit einzuleiten. Wir nutzten auch gleich die Gelegenheit um Yannik eine Pause zu gönnen und brachten erneut Jannick. Die Innenverteidiger Paul und Philipp ergänzten  sich sehr gut und überbrückten teilweise mit einem langen Ball das Mittelfeld. So auch in der 63. Minute! Pauls langer Pass auf Anthony kam zuckerweich und konnte aus vollen Lauf mitgenommen werden. Nur durch ein Foul war er im Strafraum der Gäste vom Leder zu trennen. Der Schiri zeigte erneut auf den Punkt und Paul trat wieder in Aktion. Nun ist ja 11 Meter nicht gleich 11 Meter! Jeder der schon mal 60 Minuten mit vielen Sprints und Ablaufen der Bälle gespielt hat, weiß wovon ich rede.Konzentration und alle Blicke auf Paul gerichtet. Er legt sich den Ball zurecht > kurzer Anlauf> und Bähm in die Ecke ( Keeper war dran aber bei der Wucht chancenlos). Somit konnte auch Paul heute einen Doppelpack verbuchen.

Der Anstoss der Gäste wurde von Anthony erneut abgelaufen und diesmal lief er schneller als ich "-spiel doch-" sagen konnte! Wie ein Bulle der das rote Tuch sieht  zog es ihn Richtung Tor mit dem perfekten Abschluss zum 8:1. Respekt! Diese Belohnung hat er sich auch richtig verdient. Nun ging er auf den Felgen und wir brachten noch einmal Tim. Unsere Gäste waren platt und der Spielstand kurz vor Ende demotivierte sie etwas. So konnte Tim sich in der 69. Minute von der Mittellinie im Vollsprint durch die Abwehr zaubern und hämmerte zum Endstand von 9:1 die Pille in die Maschen.

Wieder ein verdienter Sieg der Kids. Alle 15 Spieler heute gaben sich Mühe und brachten den geforderten Biss, Kampfgeist und das Zweikampfverhalten!

Somit sind wir erst einmal im Mittelfeld angekommen und bereiten uns auf die nächsten Aufgaben vor.

Mit dieser Einstellung und der Trainingsbeteiligung solltet ihr euch vor keinen Gegner verstecken müssen.

Danke an die angereisten Fans, Eltern und Freunde für die Unterstützung. Ein besonderer Dank an die Muttis, die mit dem Verkauf an Spieltagen unsere Mannschaftskasse wieder füllen.

 

Nächstes Ziel > Pokalspiel

 

 

euer rasender Reporter

 

 

 

 

 

  26.08.2018 Derby-Time der C-Jugend Landesliga

SG Großgrimma/Teuchern/Nessa vs NSG Saaletal alias Zorbau

 

Zum 2. Punktspiel begaben wir uns nach Zorbau, wo wir auf die Saaletaler Kicker trafen. Den Kader wieder auf 15 Spieler reduziert, da nur 4 Spieler im Punktspiel gewechslt werden dürfen :(! Diese Entscheidung ist immer die Schwerste, da die Trainingsbeteiligung sehr gut ist und wir alle Spieler zum Einsatz bringen wollen.

Pünktlich angekommen kam die erste Hiobs-Botschaft:

" Wir müssen auf Kunstrasen spielen, da Platz 3  (wie zum Staffeltag als Spielort angegeben) nicht abgekreidet ist!?!?

Leider hatte der Gastgeber uns darüber nicht informiert! Dessen Pflicht wäre es aber gewesen, um entsprechende Vorbereitung unsererseits zu treffen

( Schuh-/Stollenwahl, Taktik).

Nun wollen wir mal nicht päpstlicher sein als der Papst, uns erwarten ja eh noch genug Kunstrasenplätze und wir gaben somit einen kleinen Vorteil an Zorbau ab.

Die Kids wurden in der Kabine eingeschworen und die Taktik festgelegt. Spielerzuordnung und Situationen durchgesprochen sowie Aufstellung mit Schwerpunkten vermittelt.

Nach langer Erwärmung (Schiri kam leider erst 11:04 Uhr) konnte das Spiel um 11:17 Uhr endlich beginnen.

Kurze Phase von 3 Minuten bis wir ins Spiel fanden. Beide Teams machten die Räume sehr eng und somit entstanden viele Zuspielfehler auf beiden Seiten. Der Biss und Kampfgeist war unseren Kids regelrecht anzusehen. Keiner wollte hier halbe Sachen machen oder gar den Ball als verloren geben. Im Umschaltspiel waren wir bedeutend schneller und setzten unsere Flügelspieler immer öfter in Szene.Nach 4 Minuten das 1. Ausrufezeichen durch Anthony Robst! Nach dem Zuspiel von Mihai Cretu konnte er sich blitzschnell Durchsetzen und hämmerte den Ball an die Latte! -hust- Ich wiederhole: Er hämmerte den Ball nicht rein sondern ans Alu!

Einfach mal in Führung gehen und den Sonntag gechillt am Rand eines Fussballspiels erleben ist hier einfach nicht möglich.

Wir drückten permanent auf den ballführenden Spieler und zwangen unseren Gastgeben zu langen Bällen. Diese fing die Abwehrkette um Paul Kunze, Niklas Kwisdorf, Elias Klepsch und Philipp Schmidt souverän ab und bauten das Spiel mit Erik Leißling wieder auf. Heute gewannen wir auch fast alle Kopfballduelle und liesen nichts anbrennen. Die gut geführten Zweikämpfe liesen keinen Zweifen an der Entschlossenheit "das Spiel zu gewinnen" aufkommen! Die gegnerischen Konter wurden abgelaufen und geklärt. So nahmen wir unseren Gegner die Lust am Fussballspielen. Das Mittelfeld wurde über das ganze Spiel hart umkämpft. Mit Yannik Richter, Jannick Keirat, Dennis Böttcher und Mihai Cretu warfen wir unsere Kampfkraft ein und konnten jederzeit mit Florian Wöpe, Florian Fischer und Adrian Voigt ergänzen. Somit sparten wir Kraftreserven und konnten jederzeit Nachlegen. Dieser ständige Wechsel ergab ungeahnte Möglichkeiten. Wir drückten nicht nur 15 Minuten sondern die ganze Spielzeit!!!!! Damit hatte nun der Gastgeber nicht gerechnet! Natürlich machen wir nicht wie RB kurz vorm Ende schlapp, sondern halten es durch!!!

Aber weiter im Text: Es häuften sich die Torchancen und die Freistöße vor dem gegnerischen Tor. Auch Dennis tankte viel Selbstvertrauen und ging nun endlich auf die Bälle drauf , setzte sich bis zur Grundlinie ab und brachte die Eingaben. Leider fehlte immer der Netz-Zappler! In der 23. Minute brachen wir dann auf der linken Seite durch und Anthony brachte die Flanke in den Strafraum. Der Keeper total überfordert blieb auf der Linie stehen und Tim Eichhardt sah die Lücke. Tim brachte heute richtig und dauerhaft gute Leistung, dieses sollte nun gekrönen werden und er köpfte den Ball ins linke Eck! Aber halt, das Netz zappelte nicht und Tim lag am Boder! Was war da passiert? Nach Zeitlupenanalyse wurde eine klare Umsportlichkeit aufgezeigt. Der Schiri zog sich den Videobeweis ran und zeigte anschließend auf den Punkt! Der Abwehrspieler unseres Gastgebers zog beim herausschlagen Tim einen neuen Scheitel! Da oben hatte nun der Fuß wirklich nichts zu suchen!

Paul Kunze trat ins das Duell mit dem Keeper.

Meine Fingernägel waren Gott sei Dank geschnitten, sonst hätten  ich die bis zum Ellenbogen abgekaut!

Kurzer Anlauf > leichte Verzögerung ( Grenzwertig aber im grünen Bereich) und den Keeper in die völlig andere Ecke verladen!!!!!! Endlich in der 23. Minute das verdiente 0:1!

Nun brachten wir Florian Fischer und Adrian Voigt um Kräfte zu schonen und mit den zwei frischen Spieler den Druck aufrecht zu halten.

Der Gastgeber agierte nun mit langen über die Abwehr geschickte Diagonalpässe. Aber wir waren ja nicht die Hühner im Stall, sondern die Füchse! Unsere beiden 4er Ketten verlagerten sich tiefer bei den Abschlägen und somit gingen wir fast immer auf den 1. Ball! Das 2. Tor lag Anthony und Tim regelrecht auf dem Fuss und bettelte endlich rein gemacht zu werden!! Aber nö  > Halbzeit

 

In der Pause viel Lobendes und Aufbauendes! Man konnte ja auch nicht meckern, die Kids gaben sich Mühe und zeigten das Zweikampfverhalten, welches wir angesprochen und erwartet haben.

 

Punkt High Noon begannen wir mit Teil 2.

Die Gastgeber stellten die Stürmer und im Mittelfeld um. Hierfür waren wir nicht schnellgenug bei der Sache! Die ersten 5 Minuten gehörte dem Gastgeber und wir versuchten wieder den Zugriff zu erlangen. Der Gegner wurde zwar immer 18,54 Meter vor dem Tor gestoppt oder zum Abschluss gezwungen aber wie das Wort " Abschluss" schon vermuten lässt, gelang der ein oder andere Schuss aufs Tor! Hier sollte der Gegner nach aussen gedrängt werden und nicht in Schussposition, daran müssen wir noch arbeiten!

Wir reagierten mit Wechslung von Florian Wöpe und brachten das Strohfeuer der Saaletaler schnell unter Kontrolle.

Alles wieder im grünen  Bereich! Nun kam der Gastgeber an seine Kraftreserven und wir tanzten hingegen weiter auf dem Spielfeld. Zwar wurden nun die Pässe etwas ungenauer und für das Überflanken der Abwehrkette zu flach, dennoch gelang uns ständig Torgefahr zu erzeugen. Leider versagte mein Kuli bzw. die Mine wurde leer bei dem Mitschreiben der vielen Torchancen! Wir wechselten Lucas Müller im Mittelfeldbereich  ein, um einen Spieler weiterhin in die Manndeckung zu nehmen! Mihai konnte sich nun von seiner Aufgabe als "Betreuer seines Gegenspielers" lösen und machte nach vorn richtig Druck. Noch etwas zu verspielt fehlte ihm gegen Ende der Blick für den Pass in die Schnittstelle.

Und dann endlich- endlich- endlich! Anthony Robst setzte sich nach Zuspiel von Florian Fischer in der 65. Minute durch, guckte sich den Keeper aus und semmelte das Runde in das Eckige zum 0:2!!! Man waren wir erleichtert!  Noch 5 Minuten auf der Uhr und den Gegner gebrochen! Jetzt gaben die Zwerge noch mehr Gas! Bereits 2 Minuten später war Mihai mit Zug zum  Ball durch! Er lies 1  > 2>3>4 Gegner stehen und 6 Meter vor dem Tor fehlte der Pass zum freistehenden Anthony! So schoß er den Abwehrspieler volley an> der Abpraller wurde vom Mittelfeldspieler wieder volley genommen und wieder stand Einer im Weg. Das machte er eine Minute später besser! Die Abwehr fing den langen Abschlag des Keepers ab und steckte auf Jannick durch> dieser spielte auf Mihai  und er nahm den Ball danken mit. Mit dem Blick auf Anthony setzte er ihn erneut in Szene und (als ob der Knoten geplatzt war) zauberte er den Ball in die Maschen! Das 0:3 lies nun nichts mehr offen! Den Abschluss machte heute in der 70. Minute Yannik Richter. Aus der 2. Reihe zog er die Murmel perfekt mit Vollspann ab und jagte den leicht abgefälschten Ball ins Glück zum 0:4.

Jetzt war der Drops gelutscht.

 

Ein richtig schönes Spiel ging mit dem verdienten Sieg zu Ende. Leider wieder alle kurz vor dem Herzinfakt aber mit diesem Ehrgeiz der Kids ist alles günen Bereich.

Wie zugesagt haben die Kids heute das Trainingsprogramm am Dienstag für 28 Minuten selbst erarbeitet.

Danke an alle mitgereisten Fans, Eltern und Freunde für die Unterstützung.

Wir freuen uns auf kommenden Sonntag gegen die Naumburger.

 

 

 

euer rasender Reporter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

19.08. SG Großgrimma/Teuchern/Nessa vs IMO Merseburg

 

Endlich war es soweit! Die neue Spielgemeinschaft traf heute auf einen starken Gegner aus Merseburg. Im letzten Jahr noch Verbandsligist, stiegen sie als 9. in die Landesliga ab! Somit sollte heute kein einfaches Spiel auf dem Plan stehen.

Von der 1. Minute an legten sich die Kids ins Zeug und kämpften um jeden Meter. Laufwege und Zuspielabstimmung sind noch in der Findungsphase aber wurden mit viel Ehrgeiz und Biss ausgeglichen. Ein grobes Foul an unserer Keeperin sorgte bereits in der 4. Minute für den ersten Aufreger. Wir ordneten uns schnell und konnten über die Flügel gefährliche Angriffe einleiten. Beide 4er Ketten versuchten das Angesagte in die Tat umzusetzen. Durch schnelles Umschaltspiel konnten wir unseren Gegner oft in Verlegenheit bringen aber leider waren die Torabschlüsse erfolglos. Keeperin Samira Scheffler machte ihre Aufgabe super und nahm den Angreifern jegliche Torchance. Viele Lauf- und Sprinteinsätze von Paul Kunze und Niklas Kwisdorf vereitelten die Überflankung unserer Anwehr und wurden souverän geklärt. Was dennoch durchkam konnte von Philipp Schmidt abgelaufen oder weggeköpft werden. Über die rechte Bahn setzte Florian Wöpe oftmal Dennis Böttcher in Szene, der sich über den Flügen auf und davon machte. Nicht zu bremsen konnte er super Querpässe bringen, die für gute Torgefahr sorgten. In der 34. Minute konnte Mihai Cretu den Angriff abfangen und spielte den Zuckerpass auf Tim Eichhardt! Dieser setzte zur Drehung an und zog aus 34,79 Metern mit einer Bogenlampe aufs Tor ab. Der Ball war gefühlte 5 Minuten in der Luft  bis er endlich mal einschlug!!! Bämmm:   1:0 ! Damit hatte nun nicht jeder gerechnet.

Halbzeit im Rippachtal:

In der Kabine aufmunternde Worte, Fehleranalyse und Feinabstimmung für den 2. Part.

Merseburg kam frischer aus der Kabine und drückte nun auf den Ausgleich. Viel Gefahr wurde aber nicht erzeugt, da bereits im Mittelfeld Yannik Richter und Adrian Voigt an ihre Leistungsgrenzen gingen und viele Wege zuliefen. Auch Elias Hartmann konnte sich auf der rechten Mittelfeldposition einfinden und die Mittelfeldkette stärken. Dennoch sprang der Gegner nach einem Freistoß aus dem rechten Halbfeld in unserem Strafraum höher und konnte den Ausgleich in der 41. Minute erzielen. Das Tor wurde schnell weggesteckt und mit einem Konter über Anthony Robst fast bestraft. Leider war der Torschuss knapppp ( 5,4 cm) am linken Pfosten vorbei. Die Kräfte liesen nun etwas nach und man konnte die Base von der 1. Spielhälfte nicht mehr gehen. Kurze Umstellung im Spiel und Lukas Schulze bekam seine Chance sich zu beweisen. Die Chancen durch unsere schnellen Flügelspieler und das schnelle Umschalten häuften sich. Das Spiel war ausgeglichen und beide Teams waren zu dem Siegtor fähig! Freistöße aus 22,34 Meter halb Rechts und 19,57 Meter halb Links  konnten leider nicht den gewünschten Erfolg bringen. Der Keeper von IMO Merseburg pflückte sie einfach runter :( ! Dann kam die 60. Minute. Einmal kurz gepennt schaltete IMO schneller unbd Überflankte unsere 4er Kette. Der im leichten Abseits ( 1,48 Meter) befindliche Stürmer hatte nun den Vorsprung, setzte sich mit den Ball in Richtung Tor ab und lies Samira keine Chance. Mist :( !  1:2 neuer Spielstand.

Noch 10 Minuten auf der Uhr, alle gingen schon auf den Felgen und die Zunge reichte bis zu den Knie. Dennoch wurden die Kids von aussen zu Leistung angepeischt. Eine Chance! Nur eine Chance nutzen! Unser Gegner machte es nun sehr geschickt und schlug die Bälle nach Wählitz und Keutschen ins aus. Die Zeit rannte von der Uhr. Die Kids gaben nun die aller aller aller letzten Reserven , die sie hatten. Und die Chancen waren da! Leider fehlte nun die Kraft für die perfekten Abschlüsse.

Dann der Abpfiff :(

Unser Gegner hatte sicher nicht mit so einer Leistung unserer Zwerge gerechnet!

Hier ein riesen Lob an die Laufbereitschaft, Biss, Kampfgeist und das Durchhalten!!! So ein spannendes Spiel hatten wir lange nicht mehr. Wir haben zwar keinen Punkt geholt aber mit dieser Einstellung sollte das unter der Saison kein Problem sein.

An solchen Spieltagen mit diesen Spielständen wird es leider immer wieder passieren, dass nicht alle aufgestellten Spieler zum Einsatz kommen. Hierfür wird aber in anderen Spielen gesorgt!

 

Danke an alle Fans und Eltern für das Unterstützen der Mannschaft.

Die Kids haben heute wirklich gut gekämpft und brauchen heute abend keine 5 KM Auslaufrunde zu absolvieren  :) !

 

Sehen uns Dienstag zum Training

 

euer rasender Reporter

 

 

 

 

 

 

        10.-12.08 Trainingslager in Kelbra

 

Kurz nach den Ferien nutzten wir das 1. Wochenende, um die Kids der beiden Vereine im Trainingslager zusammen zu schweißen! Der Spielerkader von 26 Mann für die kommende Saison ist groß aber jeder Spieler kann sich im Training beweisen und somit für die Spiele in der Landesliga qualifizieren.

Für das Trainingslager meldeten sich 23 Kids an und gaben vom 1. Tag an Vollgas! Wir absolvierten 4 Trainingseinheiten a 2 h , Frühsport mit joggen durch den Wald, lebten gesunde Ernährung vor ( -hust-)  und die Kids verbrachten ihre Freizeit zusammen ohne Handy!!!!

Es war für alle sehr Kraftraubend und viele gingen bis zur Leistungsgrenze bei fast allen Trainingseinheiten. Die Kinder stellten untereinander viel Vergleiche an :)  und wußten sich über die 3 Tage gut zu benehmen.

Somit bleibt uns nur zu hoffen, dass diese sehr gute Einstellung kein Strohfeuer ist, sondern die Kids zu mehr Leistung antreibt.

 

euer rasender Reporter

 

 

 

 

     23.06.2018  Abschiedsspiel in Leißling

Heute ging es als SG Großgrimma/Teuchern/Nessa nach Leißling zum Freundschaftsspiel. Vor Beginn des Matches verabschiedeten wir uns von Jakob Dierichen, der seinen Weg ab der kommender Saison beim HFC weiter geht. Hierfür wünschen wir ihm alles Gute und möge er sich durchsetzen und uns stolz machen :) !

Wieder eine gemischte Truppe aber heute waren uns die Namen schon fast alle bekannt. Die Aufstellung sowie die Wechsel wurden bereits vor Spielbeginn festgelegt. Heute reichten schon mal die Stutzen und Hosen! Extra noch einmal in Freyburg nachgeordert und am Freitag abgeholt, mußte keiner in andersfarbigen Sachen auflaufen.

Von Beginn an konnten wir uns gut in Szehne setzen und versuchten den Ball so wenig wie möglich am Fuss zu halten. Schnelles Spielen und überflanken der Abwehrkette schaffte viel Raum und Torchancen. Die Pressingzone wurde zwar in der Kabine abgesprochen aber auf dem Feld zu früh umgesetzt. Somit mußten sich ein paar Spieler zwischenzeitlich immer eine kleine Pause gönnen. Nicht unverdient gingen wir durch Jannick Keirat und Anthony Robst mit 0:2 in die Pause.

Als Kritikpunkt fiel mir die rechte Seite auf. Hier verlagerten wir den Ball viel zu wenig! Oft stand auf dieser Seite der Mittelfeldspieler frei, wurde aber nicht einbezogen. Sicher fehlt noch die Zuordnung untereinander aber den Ball einfach zum nächsten freien Mann weiterschieben spart euch enorm viel Kraft!

 

Die 2. Spielhälfte war ausgeglichener. Durch die vielen Wechsel brauchten wir schon eine Weile um die Ortnung wieder herzustellen. Wir konnten zwar auf 0:3 erhöhen, im Gegenzug klärten wir den Ball nicht in den Gefahrenbereich vor unserem Tor und Weißenfels schob zum 1:3 ein. Jeder gab sich Mühe und ging an seine Kraftreserven. Den 1:5 Endstand besorgten Miguel und Dennis mit guten Einzelaktionen.

Für das 2. Testspiel fand ich es nicht schlecht. Nach der Sommerpause ziehen wir das Training an und werden uns den Feinschliff im Trainingslager holen. Dann schauen wir positiv in die kommende Saison.

 

Danke an die mitgereisten Eltern, Freunde und Fans! Trotz des Wetters hab ihr eure Kinder super unterstützt und lernt auch nach und nach die Namen der neuen Spieler :)

 

 

 

 euer rasender Reporter

 

 

 

 

     16.06. Eine Herausforderung für Alle

Am 16.06. fand das Städteduell Bad Friedrichshall, Isenbüttel und Hohenmölsen im Rippachtal des SV Großgrimma statt. Die 5. Auflage dieses Event beinhaltete nicht nur ein Turnier sondern auch den Zusammenschluss zweier Mannschaften im C-Jugendbereich. Um in der Landesliga zu bestehen und den Kids mehr Anreize zum Fußball zu vermitteln, war dieser Entschluss eine Frage der Zeit.

Heute war nun das 1. richtige Zusammentreffen der Kinder. Die ersten Probleme ergaben sich schon bei der Triko-Ausgabe :) ! Somit liefen wir etwas "Bunt"-gemischt aus 3 Trikotsätzen auf. Positionsfindung, Spielsystem, Laufwege und Kennenlernen nahm heute seinen ersten Anlauf.

Diese Findungsphase wird sicher ein paar Spiele in Anspruch nehmen, sollte aber bei den Kindern kein Problem darstellen.

Oh, sorry  etwas abgeschweift :)!

Der Tag begann sehr früh! Also richtig früh! Um 7:30 Uhr ( eigentlich meine Tiefschlafphase) trafen sich fast alle im Bürgerhaus Hohenmölsen. Hier frühstückten wir mit den bereits angereisten Gästen der Partnerstädte. Anschließend ging es zum Sportgelände und die Vorbereitung nahm seinen Lauf. Bei 3 Mannschaften ziehen immer 2 Teams die Ar---lo--karte. Als Gastgeber haben wir die immer :)! Doppelspiel war somit angesagt. Die Spielzeit von 2 mal 25 Minuten, Großfeld und beliebiger Spielerwechsel wurde im Vorfeld besprochen. Unser 1. Gegner war Isenbüttel. Mit angereisten 2005er Jahrgang war dieser Gegner aus den letzten 3 Jahren bekannt. Unser Vorteil war heute das Großfeld!!! Beide Städte spielen zu Hause noch auf dem vergrößerten Kleinfeld mit Abseits und 9 Spielern. Wir hatten schon ein Jahr Erfahrung auf dem Großfeld gesammelt, was uns heute in die Karten spielte. Auch Körperlich waren wir unseren Gästen teilweise überlegen. Mit dem bekannten 4/4/2 System begannen wir uns im Spiel zu finden. Etwas unbeholfen vergaben wir in den ersten 15 Minute unsere Chancen. Teilweise super kombiniert, fehlte beim Abschluss hingegen der klare Blick für den besser stehenden Mitspieler. In der Halbzeit tauschten wir auf vielen Positionen und gaben den nächsten Kids die Chance sich zu Beweisen. Unsere Gäste hielten bis zur 35. Minute sehr gut dagegen aber dann war der Knoten geplatzt! Wir gewannen die 1. Partie mit 5:0 und konnten viele Torchancen erarbeiten. Die Zuspiele gelangen gut aber Teilweise zu lange den Ball geführt.

Nun erstmal Durchatmen und dann die nächsten 50 Minuten gegen Bad Friedrichshall.

Sie kamen mit 2005/2006er Jahrgang. Die Körpergröße war zwar für sie ein Nachteil, konnten dieses aber mit Ballbehandlung und schnellen Umschaltspiel locker weg machen! Eine sehr gute Truppe konnte man da bestaunen. Wie bereits im 1. Spiel liessen wir einfach zuviele Chancen liegen. Auf der einen Seite hatten die Kids bereits 50 Minuten Spielzeit in den Knochen aber mit dem großen Spielerkader sollte das keine Ausrede sein. In diesem Spiel konnten Trainer und Spieler viel lernen :)! Das Startsystem vom 3/4/3 griff gegen diesen Gegner nicht richtig und wir befanden uns in vielen brennzlichen Situationen. Nach der Umstellung auf das alte System fanden wir den Rhytmus wieder und konnten unser Spiel aufziehen. Trotz Kontergefahrt der Gäste gingen wir mit dem 1:0 in die Pause. Viel Zeit für eine Spielauswertung war nicht, da das Augenmerk nicht auf dem Spiel sondern eher unseren Spielern lag. So probierten wir weitere Varianten mit Spielerpositionen.

Die Chance hier in diesem Spiel den berühmten Sack zu zu machen, hatten wir zu genüge. In der 2. Spielhälfte konnten unsere Gäste einen Stellungsfehler nutzen und erzielten den Ausgleich :( ! Wieder reagierten wir und stellten erneut um. Die verbleibende Spielzeit reichte aber nicht für den Siegtreffer. Somit war noch alles im Turnierverlauf offen. Wärend wir unser Mittag zu uns nahmen, verfolgten wir das Spiel Isenbüttel vs Bad Friedrichshall. Bis zur Halbzeit stand es hier 1:1 > also alles perfekt für unseren Turniersieg! Dann legte Bad Friedrichshall eine Schippe drauf und begann die Aufholjagt. Sie mußten unser 5:0 aus dem 1. Spiel aufholen. Sie schoben das 2:1 , dann das 3:1, dann das 4:1 bei den Isenbüttlern rein :( ! Langsam machte sich Panik breit. Die Uhr des Schiris lief viel zu langsam, zumindest hatte ich so das Gefühl.

Dann er Abpfifffffffff! Erleichterung machte sich breit und wir konnten nach 4 erfolglosen Versuchen endlich den Pokal nach Hohenmölsen holen.

Ein riesen Lob an die Kids für die Leistung und den Ehrgeiz.

Es ist auch sicher nicht einfach auf den Namen Tim zu reagieren wenn man Philipp heißt! Das sind die Anfangsschwierigkeiten ;) .

Der danach erfolgte Ausflug zum Mondsee und das anschließende Grillen mit Public Viewing ( was für ein Wort!  Mußte es 2 mal googlen) rundete den Tag ab.

Somit sind die ersten Schritte getan. Nun liegt es auch an allen, diesen Projekt eine Zukunft zu geben. Wir brauchen alle Kids für den Weg bis zur A-Jugend und den Erhalt aller Landesligaplätze in den einzelnen Altersklassen.

Der Weg sieht vor, dass die 2005er im kommenden Jahr 2019/2020 noch ein Jahr in der C-Jugend verbleiben und die 2004/2003er den Landesligaplatz in der B-Jugend übernehmen!

 

Hiermit wünsche ich allen Eltern, Fans und Freunden ein schönes Restwochende und freue mich auf die kommenden Spiele.

 

 

euer rasender Reporter

 

 

 

 

     Die Schlacht um den 4. Tabellenplatz

 

Am 31.05. unter der Woche ging es nach Leißling zum Punktspiel. Zu Gast beim JFV Weißenfels III sollte heute der 4. Platz ausgespielt werden. Unser Gastgeber lag nur 2 Punkte in der Tabelle unter uns und spielte das 2. Jahr auf Großfeld. Entsprechend war der Altersunterschied von 2 Jahren und das große Spielfeld eine neue Herausforderung für unsere Kids.

Also spielten wir nicht schön aber mit Herz und Brechstange! Das Spiel begann pünktlich und wie erwartet übergaben wir das Mittelfeld an den Gastgeber. Diese verschoben sich super und schafften immer ein Überzahlspiel gegen den Ball. Abwartend fingen wir die Pässe kurz vor dem Strafraum ab und überbrückten das Mittelfeld mit langen Bällen. Hiermit kam unser Gegner erstmal nicht zurecht. Unsere pfeilschnellen Stürmer Jakob Dierichen und Anthony Robst sorgten für viel Hektik in der Abwehrreihe der Weißenfelser. Durch das frühe Anlaufen der Viererkette bauten wir nun Druck auf und zwangen den Gastgeber zu Fehlpässen. Schnelles Umschalten ermöglichte den Konter in der 7. Minute. Yannik Richter schlug den Ball über die rechte Aussenbahn zu Jakob Dierichen, der sich auf und davon machte. Nicht zu bremsen schob er den Ball auf Anthony Robst quer, der vor dem Keeper die Pille im Netz zum 0:1 versenkte. Das schockte schon den Gastgeber, zumal er damit nicht gerechnet hatten. Die Pressingzone wurde nun mehr in die Mitte verlegt, da zu frühes Angreifen auch Kraft kostet. Das Mittelfeld war nun in der "Bringepflicht" und entlastete die Stürmer mit dem Anlaufen. Elias Hartmann, Andy Kästner, Yannik Richter und Mihai Cretu gaben sich richtig Mühe und stellten beim Anlaufen die Passwege zu. Dieses gelang bis zur 27. Minute super. Ein schneller Konter der Gastgeber über unsere linke Seite zeigte dann den Altersunterschied auf. Der weißenfelser Mittelfeldspieler ( Name darf nicht genannt werden > Datenschutz) überlief die linke Seite im Alleingang. Leider war er nur mit einem leichten Foul zu stoppen. Da in Leißling der Strafraum bis fast zur Aussenlinie geht, gab es natürlich den 11 Meter. Unsere Keeperin Samira Scheffler ( 3 Jahre jünger als der Schütze) war Chancenlos gegen den perfekt verwandelten Elfer.

Also: Alle Uhren auf null und es ging von vorn los.

Wir stellten um und nahmen Philipp Göbel ins offensive Mittelfeld.Somit bauten wir den Grimme-Abwehr-Riegel mit Leandro Fuchs, Niklas Kwisdorf, Anthony Robst und Florian Wöpe auf. Die Pille wieder im Abwehrbereich abgefangen, schalteten wir sofort auf Konter um. Ein langer Pass auf die linke Seite zu Philipp Göbel > perfekte Ballmitnahme und ab ging die Post! 8 Meter vor der Grundlinie kam dann endlich die Flanke Richtung Jakob Dierichen, der schußbereit mitgelaufen war. Aber was war das??? Die Flanke ( gewollt oder nicht) drehte Richtung Keeper und schlug im langen Eck ein.

Der Wahnsinn nahm seinen Lauf.

Drei Minuten nach dem Ausgleich gingen wir wieder kurz vor der Pause in Führung.

Dann endlich Halbzeit! Trinkpause und Sauerstoffzelt war angesagt.

 

Die 2. Spielhälfte begann und wir fieberten mit. Der Gastgeber nun mit mehr Druck auf unser Tor aber gefahrlose Abschlüsse. Ein Freistoß des Gastgebers in der 44. Minute von der halbrechten Position sorgte hingegen für sehr viel Gefahr. Schön über die Abwehr geflankt konnte sich der Stürmer ( Name darf nicht genannt werden> Datenschutz) zum Kopfball durchsetzen aber unsere Keeperin war bereits vor Ort und faustete die Pille weg. Leider kam es zum Zusammenprall, wobei Samira Scheffler sich am Kiefer verletzte ( von 19:20 Uhr bis 22:17 Uhr in der Notaufnahme zum CD).

Kurzer Schreck auf der Trainerbank aber Samira wollte weiterspielen und gab ihr ok! Puh, dass hätte in dieser Situation noch gefehlt. Nun bekamen wir immer mehr Druck in unserer Hälfte. Der notwendige Spielertausch wurde durchweg ausgeführt, um den Kids etwas Luft zu verschaffen. Die Einwechsler passten sich nahtlos an und kämpften um jeden Meter. Hierbei nahmen Lucas Müller, Paul Binder und Florian Fischer wichtige Schlüsselpositionen ein, auf denen wir durch Kraftmangel geschwächt waren. Dennoch gelang den Kids jederzeit die Kontergefahr aufrecht zu halten. Die daraus entstandenen Torchancen wurden richtig verschenkt oder überhastet abgeschlossen.

Das Spiel hätte soviel ruhiger verlaufen können, wenn mal einer das blöde Ding in den Kasten schießen würde aber nö......

Unsere Gastgeber spielten immer noch schön und verschoben seine Abwehr- und Mittelfeldkette in Ballnähe.

Das erinnert immer irgendwie an ein Bayernspiel.

Nun wechselden wir im Minutentakt, um Zeit von der Uhr zu nehmen.

Und dann kam seine große Stunde!

Nochmal eingewechselt mit gefühlten 5 Blasen und einen Platten stellten wir Anthony Robst an die Mittellinie für nur einen Sprint.

Es kam wie es kommen mußte ( so fangen eigentlich Horrorfilme an), eine Flanke von links Mittelfeldbereich durch Mihai Cretu  und Anthony lief um sein Leben. Er rannte und rannte und rannte bis der Gegner ihn nur noch mit einem Foul im 16er zu Fall bringen konnte.

Der Krimi nahm seinen Lauf. Letzte Minute und 11 Meter für uns!

Philipp Göbel nahm sich den Ball und legte ihn auf den Punkt.

Wer schon mal Top Gun gesehen hat und wie Tom Cruise den Hebel nach vorn schiebt um auf Überschall zu gehen und dann der Knall kommt!!!  Genau so war der 11er! Null Chance für den Keeper.

Somit konnten wir mit dem 1:3 Sieg im 1. Jahr Großfeld mit 80% D-Jugendspielern einen unerwarteden 4 Tabellenplatz einspielen. Dieser ist "safe", egal was im letzten Spiel passiert!

 

Ein großes Lob an alle Kids für diese Saison. Zielstellung war 8. Platz, das vergessen wir mal schnell.

Bei dieser Entwicklung ist der nächste Schritt nur logisch. Um euer Fußballspiel weiter zu verbessern, müssen wir in die Landesliga. Bisher habt ihr viel mit Laufbereitschaft, Kampf und Biss deckeln können aber das bringt uns auf Dauer nicht weiter. Nun müssen wir an Spielsystemen, Strategien und Laufwegen arbeiten, um besseren Fußball zu spielen.

Ich freue mich auf das Heimatfest und die danach folgenden Testspiele.

 

 

euer rasender Reporter

 

 

 

 

 

27.05. Der ungeschlagene Tabellenführer kam ins Rippachtal

 

Zum 20. Punktspiel kam Laucha/Nebra zu uns ins Rippachtal. Der Tabellenführer hatte bis dato kein einziges Spiel verloren, lediglich 4 Punkteteilungen standen auf ihrer Liste.

Leider sind wir nicht so "gut" im Teilen  :) ! Entweder Sieg oder Niederlage war schon immer das Motto.

So packten wir das Spiel auch an.

Unsere Heimstärke beruht auf dem Ausweichplatz! Viele Unebenheiten und die geringe Platzgröße relativieren Schnelligkeit und Körpergröße des Gegners.

Einige Umstellungen in der Mannschaftsaufstellung bewirkte  ebenso ein "dreckiges" Fußballspiel.

Heute ging es nicht um schöne Spielzüge, Passgenauigkeit, verschieben der einzelnen Spielerketten oder gar Zauberfußball! Nein!

Im Hinspiel mit 7:0 abgefertig worden, wollten wir uns heute revangieren und es dem Gegner so schwer wie möglich machen.

Nachdem wir bis 10:30 Uhr gewartet hatten, mussten wir ohne angesetzten Schirri auskommen. Da unser Gegner einen geprüften höherklassigen Schirri mit hatte, mussten wir das Recht an unsere Gäste abtreten. Somit begann das Spiel 10:40 Uhr.

Wir gingen von der 1. bis zur 70. Minute auf den Mann drauf! Pressing über den ganzen Zeitraum kostet zwar viel Kraft, schafft aber auch viele Räume, Ballgewinne und Torchancen. Mit entsprechender Körpersprache überraschten wir die Gäste. Ein offenbar einfaches Spiel gestaltete sich schwieriger für den Gegner , als er erwartet hatte. Die Bälle wurden heute nicht herausgespielt sondern das Mittelfeld überbrückt. Somit verschafften wir uns viele Kontermöglichkeiten und konnten die 2. Bälle fest machen. Mit viel Motivation jedes einzelnen Spielers über die gesamte Spielzeit konnte dieser Druck über 70 Minuten aufrecht gehalten werden.

In der 21. Minute kam dann der Befreiungsschlag von Philipp Göbel über unsere rechte Seite.Jakob Dierichen konnte sich mit dem Ball gegen seinen Abwehrspieler  durchsetzen und brachte den Querpass zu seinen Mitspieler Anthony Robst. Dieser kreuzte vor dem Keeper und schob die Pille mit der Innerseite ins Netz. Traum :)Das 1:0 in der 21. Minute tat der Mannschaft auch gut. So sah jeder, warum er heute alles gab!

Die Gäste etwas überfordert setzten nun mehr Körper, Ellenbogen und festhalten ein. Leider wurde das nur bei uns geahndet, man könnte meinen der Schirri will hier was korrigieren !

Nach einen groben Foul im Mittelfeldbereich bekamen wir endlich mal einen Freistoß. Dieser wurde in der 28. Minute per Aufsetzer von Philipp Göbel zum 2:0 verwandelt.  Jetzt ging die Luzi ab. Der Gegner schwächelte vor der Halbzeit und verstand die Welt nicht mehr. Noch vor der Pause hatten wir das 3:0 mehrfach auf dem Latsch aber konnten die Torchancen nicht nutzen.

Halbzeit:

Motivation / Motivation/ Motivation !!!

Die 2. Spielhälfte begann mit viel Power der Gäste. Die wollten das nicht auf sich sitzen lassen. Ihre Gegenspieler im Schnitt 2 Jahre jüngen und wurden hier vorgeführt. Die Kids igelten sich mit einer 5er Abwehrkette ein und ließen den Ansturm über sich ergehen. Hier verhinderte Samira Scheffler 2 mal Buchstäblich mit den Fingerspitzen den Einschlag in unser Tor. Auch die Zuordnung über Leandro Fuchs, Niklas Kwisdorf, Florian Wöpe, Paul Binder, Lucas Müller und Leon Pitonak funtionierte super. Sie halfen sich gegenseitig und sicherten den Rückraum. Für die Entlastung sorgten Yannik Richter, Andy Kästner, Elias Hartmann, Mihai Cretu und Florian Fischer im Mittelfeldbereich. Das ständige Anlaufen des Gegners kostete viel Kraft, wurde aber mit viel Ehrgeiz und Biss durchgezogen. In der 40. Minute konnten wir die Angriffwelle nicht konsequent abfangen und ermöglichten das 2:1 unserer Gäste. Nun kam Feuer in die Partie. Der Schirri pfiff immer kleinlicher vor unserem Tor. So bekamen die Gäste im Strafraum 3 mal einen indirekten Freistoß zugesprochen  ( HÄ???) !

Nachdem wir unseren Konter eingeleitet hatten, war Anthony Robst nur noch mit einem Foul an der Strafraumgrenze zu bremsen. Diese Chance ließ sich Philipp Göbel nicht entgehen. Er hämmmmmmmmmmerte die Pille flach ins untere Eck zum 3:1 in der 48. Minute. Das nenne ich mal die richtige Antwort auf das Gegentor.

Nun war der Drops gelutscht! Unser Gegner fand sich mit der Niederlage ab und wir nutzten jede freie Minute zum Durchatmen.

So ging ein richtig kampfbetontes Punktspiel zu Ende. Mega stolz können alle Eltern auf die gezeigte Leistung der Kids sein und auch mal Loben, wenn das schon der Trainer nicht immer tut ;) !

Hervorheben brauchen wir heute keinen, da alle an ihre Grenzen gegannen sind und mich heute überzeugt haben.

 

Danke an alle Zuschauer, Fans und Eltern.

 

 

euer rasendert Reporter

 

 

 

 

 

 

 

           29.04. Rippenbruch und Kinn-Vermessungsarbeiten bescherten dünnen Kader

 

Am 29.04. spielten wir zu Hause gegen Mertendorf. Im Hinspiel einen glücklichen Punkt und eine rote Karte mitgenommen, wollten wir heute den 3er im Rippachtal behalten. Unter der Woche brach sich "Glückspilz" Yannik Richter in der Schule eine Rippe. Somit ist er nun spielbefreit für den Rest der Saison.  Damit nicht genug, stürzte Anthony Robst nach Trainingsschluss mit dem Rad und vermaß die Einfahrt zum SVG mit seinem Kinn. Benommen wurde er ins Krankenhaus eingeliefert, befindet sich aber wieder auf der Genesungsstraße zu Hause.

Somit wurden diese Stammpositionen heute neu vergeben und es sollten sich andere Spieler beweisen.

Wieder im Kader nach langer Verletzung befand sich Florian Wöpe, dessen Trainingsrückstand nun wieder abgebaut werden muss.

Pünktlich begannen wir die Partie im Rippachtal auf Platz 3 :) !

Die Abtastphase dauerte 10 Minute, in der sich die Kids auf den Positionen und auf den Gegenspieler einstellen konnten. Alle Spieler waren heute mit viel Elan und ausgeschlafen zum Spiel erschienen! Das ist leider nicht immer so! Somit waren wir immer etwas schneller am Ball und die Vorgaben wurden gut umgesetzt. Unsere Gäste traten selbstbewußt auf und erspielten sich Abschlussmöglichkeiten, die von Niklas Kwisdorf und Leandro Fuchs als Innenverteidiger souverän abgefangen wurden. Die beiden Aussenverteidiger Lucas Müller und Leon Pitonak stellten die Stürmer zu und ließen wenig anbrennen. In der 14. Minute konnte sich wiederholt Jakob Dierichen von beiden Abwehrspielern lösen und brachte Elias Hartmann in Szene, der zum 1:0 einschob! Nachdem sich Jakob mehrere Torchancen erarbeitet hatte, belohnte sich erst in der 27. Minute mit einem Solo und das daraus abgeschlossene 2:0 selbst! Die Gäste aus Mertendorf steckten nicht auf und kamen nun mehr über die Aussenbahn. Die Laufbereitschaft unserer Mittelfeldspieler war heute richtig Lobenswert! So legte Andy Kästner 12,3 KM / Mihai Cretu 13,8 KM / Elias Hartmann 11,02 KM und Florian Fischer 10,4 KM wärend des Spieles zurück! Noch vor der Pause konnte Mihai Cretu einen Freistoß aus 23,56 Meter zum 3:0 direkt unter die Latte nageln!

Halbzeitpause und fix in den Schatten. 25 Grad auf dem Spielfeld kostete enorm viel Kraft.

Motivation war nicht nötig, da die Kids voller Euphorie steckten.

So ging es mit geschwollener Brust in die 2. Spielhälfte. Das Zweikampfverhalten war gut und jeder half seinen Mitspieler! Bälle wurden klar und einfach gespielt und somit wieder Druck nach vorn aufgebaut. Auch Paul Binder fand sich nach der Einwechslung stark in die Abwehrposition ein und verhinderte jeglichen Konter. Nach einem abgefangenen Freistoß schalteten wir schneller um und bedienten Florian Wöpe mit einem Traumpass. Trotz Trainingsrückstand und schon einigen Kilometern auf der Uhr setzte er zum Laufduell an und konnte es für sich entscheiden. Mit einem Heber über den herauseilenden Keeper besiegelte er das 4:0 in der 39. Minute.

Nun kehrte etwas Ruhe ein. Das Spiel flachte etwas ab aber die Kids waren zu jedem Zeitpunkt konzentriert bei der Sache. Samira Scheffler koordinierte aus dem Tor die Feldspieler und motivierte mit Leandro Fuchs die Hintermannschaft! Somit war jeder in der Rückwärtsbewegung an seinem Spieler dran. Auch Paul Jäger bekam seine Chance im Sturm. Über ihn freue ich mich besonderst. Er ist jetzt nicht die Fußballkanone aber immer mit Leib und Seele bei jedem Training und im Spiel dabei. Unsere Gäste waren genau so fertig wie unsere Kids! Eine Ecke wurde noch in der 65. Minute per Kopf von Florian Wöpe zum 5:0 verwandelt!

Somit blieben wieder 3 Punkte im Rippachtal nach einer starken Lauf- und Kampfbereitschaft aller Kids!

 

Da wir nun eine englische Woche haben, spielen wir am Dienstag in Breitenbach. Der Trainer gibt einen Tag zur Erholung frei und wir kämpfen trotz Doppelbelastung sicherlich besser wie mancher Bundesligaclubs aus Leipzig :) !

 

Den Verletzten gute Besserung und bitte das Lauftraining nicht vernachlässigen.

 

Allen Spielern von heute nocheinmal mein Lob für die Disziplin und eure Einstellung wärend des ganzen Spiels.

 

 

 euer rasender Reporter

 

 

 

 

 

 

 

 

 

22.04. 100 KM Fahrstrecke !! Hat es was gebracht?

 

Nun ging es nach Klosterhäseler zum Punktspiel. Ein sehr angenehmer Gegner, dessen Spielstärke der Unseren gleicht. In vielen Turnieren und Spielen trennte man sich freundschaftlich und der Sieger war immer von der Tagesform abhänig. So bewältigten wir die 50 Kilometer Anfahrstrecke und bereiteten uns aufs Spiel vor. Der Platz kam unseren Ausweichplatz 3 in Großgrimma gleich und somit sollten wir keinen Nachteil haben.

Das Spiel begann und wir spielten im 4 4 2 Modus. Die ersten 10 Minuten kamen wir im Mittelfeld nicht in die Zweikämpfe und rannten nur dem Ball hinterher. Viele Fehler bei der Deckungsarbeit erschwerte unsere Abwehrarbeit. So langsam begannen wir uns ins Spiel zu arbeiten. In dieser Phase standen wir zwar enger am Gegenspieler aber der Zugriff auf den Ball war nicht vorhanden. In der 24. Minute belohnte sich der Gastgeber mit dem 1:0 für das schnellere Agieren! Wir stellten nun auf 4 3 3 um und brachten mehr Druck auf das gegnerische Tor. Mit einem Zuckerpass auf Jakob Dierichen leiteten wir den Konter ein. Über die rechte Aussenbahn konnte sich dieser durchsetzen und brachte den Querpass perfekt zu Anthony Robst, der gefühlvoll in die gegnerischen Maschen draf.

BÄM 28. Minute 1:1 !

Wieder im Spiel und die Köpfe oben! Man bekam jetzt auch im Mittelfeld wieder Zugriff auf das Spiel. Chancen ergaben sich auf beiden Seiten, konnten aber bis zur Pause nicht genutzt werden. Kurze Verschnaufpause bei 27 Grad und weiter ging es. Wir hatten keine Probleme in der 2. Hälfte sofort präsent zu sein. In der 40. Minute sorgte dann ein Freistoß für Torgefahr. Wir reihten uns am 16er auf und Samira konnte den Direktschuss abwehren. Leider war der Gegner schneller am Ball und versenkte zum 2:1 Führungstreffer. In meinen Augen stand der Spieler bereits bei dem Freistoß weit im Abseits und hatte dann einen Vorteil bei dem Nachsetzen. Aber gepfiffen ist gepfiffen!

Wir wurden zunehmend stärker und hatten etwas mehr Ausdauer zum Ende hin. So drückten wir und bekamen gute Abschlussmöglichkeiten. Durch eine Ecke entstand viel Gefahr und der Gastgeber bekam die Pille nicht aus dem Strafraum. Dieses nutzte Andy Kästner aus und zog mit viel Selbstvertrauen Richtung Tor ab. Für den Keeper nicht zu sehen, landete das Runde im Eckigen :)  !!!

45 Minute  RUMMS   2:2!!!

Die Kids nahmen nun Fahrt auf und verlagerten das Spiel in die gegnerische Hälfte. Alle kämpften und wollten hier 3 Punkte mitnehmen. Über die Aussen kommend, konnten wir erneut einen Torschuss absetzen. Dieser senkte sich hinter dem Keeper und konnte nur mit Handabwehr des Feldspielers am Einschlag gehindert werden. Eigendlich rote Karte aber naja. Mihai Cretu nahm sich den Ball und wollte das Duell mit dem Keeper austragen. Anlauf und volle Möhre in den Kasten.

58. Minute 2:3!!!

Noch 12 Minuten auf der Uhr und keiner gab nach. Die Abwehr mit Lucas Müller, Niklas Kwisdorf, Leandro Fuchs und Leon Pitonak hatten die Hände voll zu tun. Durch das kleine Spielfeld wurde es ein offener Schlagabtausch. Die Zuordnung funktionierte super und man half sich gegenseitig. Auch im Mittelfeld fanden Yannik Richter, Mihai Cretu, Elias Hartmann und Andy Kästner ihren Rhythmus! Man wechselde sich ab mit offensiv - und deffensiv-Aktionen  und kam bei Gegenangriffen komplett hinter den Ball. Wieder schön über die Aussen mit Anthony Robst, Philipp Göbel, Paul Binder und Jakob Dierichen konnten wir hinter die Abwehr kommen und mit dem Pass in den Rückraum nutzte Mihai die Chance zum

2:4 in der 63. Spielminute.

Etwas Erleichterung machte sich nun auf der Trainerbank breit. Aber was rede ich :( ! Der Gastgeber warf nun alles nach vorn.  In der 69. Minute kam dann der Schuss aus 23 Metern Volley aufs Tor. Samira Scheffler war perfekt gestartet und warf sich in die richtige Ecke.

 

So, wer nun unseren Platz 3 kennt > kann sich vorstellen  was passiert. Genau 1 Meter vor der Keeperin setzte der Ball auf und änderte die Richtung in die andere Ecke. Diese Maulwurfhügel sind extra für solche spannenden Spiele angebaut, um Trainern graue Haare wachsen zu lassen!

 

 Die letzte Minute wollte einfach nicht vergehen. Man wechselde nun gefühlte 28 mal ein und aus bis der Abpfiff kam.

Alle waren am Ende der Kräfte angelangt und man klatschte noch mit dem Gegner ab.

Diese Spiele sind aber die schönsten und spannensten in jeder Saison. Zwei Mannschaften auf Augenhöhe, die ohne die Mauscheleien von Spielerverschiebung aus Landes- oder Verbandliga in die Kreisliga auskommen. In Naumburg wurden wir da schon etwas anders veräppelt. Schauen wir mal am 03.06. , ob da auch ein Spiel mit Augenzwingern statt findet.

 

Allen Kids heute ein riesen Lob für die gezeigte Leistung und das 2 mal zurück-kämpfen ins Spiel nach Rückstand!!!

 

Auch den Eltern ein Dankeschön, dass ihr die Zwerge immer soweit fahrt und bei der Stange bleibt!

 

 

euer rasender Reporter

 

 

 

 

         Spiel mit ungleichen Mitteln

 

Nun ging es am 15.04. nach Naumburg zur II. Garde. Das Spiel fand erst 13:15 Uhr statt, da unser Gastgeber noch andere Jugendmannschaften an diesem Tag auf dem Platz hatte. Aus der Rückrunde konnten wir eine Niederlage im Pokalspiel und einen Sieg im Punktspiel verbuchen.

Leider war es wie erwartet, dass Spieler aus der Landesliga im Kader des Gastgebers waren. Schaut man bei Fussball.de und klickt auf Naumburg unter der C-Jugend und vergleicht die Spieler bei Naumburg I. in der Landesliga mit den Spieler in der II.  in der Kreisliga, so wird man die selben Torschützen und Spieler finden :( ! Ärgerlich für uns, zumal wir zu 70 % mit D-Jugendspielern auflaufen.

Aber man sammelt ja bekanntlich "Erfahrung"!

Wir gingen ins Spiel und leider wurde unsere Torfrau bereits in der 5. Minute verletzt. Ein sicherer Ball wurde vom Stürmer nicht akzeptiert und dieser zog dennoch durch. Sicherlich entschuldigt aber half uns in diesem Spiel nicht ein Stück weiter. So stellten wir um und nahmen einen Feldspieler ins Tor. Trotz der körperlichen Überlegenheit und den Spielern sowie Torwart aus der Landesliga verkauften sich die Kinder gut und erarbeiteten sich Chancen. Mit einem Halbzeitstand von 1:0 konnten wir unter diesen Bedigungen gut leben.

Nach Beginn der 2. Spielhälfte bestanden sehr gute Chancen zum Ausgleich, die wir einfach nicht im Tor unterbrachten. Ab der 40. Spielminute war dann die Luft etwas raus. Die 3 Treffer zum Endstand von 4:0  entstanden aus Laufduellen, wo ich keinen Kind einen Vorwurf machen kann. Das sind eben 2 Jahre Unterschied und damit verbunden die fehlende Körpergröße. Dennoch können wir stolz auf das Spiel blicken!  Wir hatten Chancen für 3 sichere Tore, die heute einfach nicht rein wollten  !

Ein Lob für den Kampfgeist der Kids, die bis zum Abpfiff an ihre Grenzen gingen!

 

Fazit:

Immer schauen bei Spielverlegung wo die 1. Mannschaft spielt oder ob sie spielfrei hat!   ( wieder was gelernt)

für Neugierige :)!!!

 

http://www.fussball.de/mannschaft/sc-naumburg-ii-sc-naumburg-sachsen-anhalt/-/saison/020BF4SM7O000001VS548985VSNIPDJK/team-id/020BF4SM7O000000VS548985VSNIPDJK#!/

 

http://www.fussball.de/mannschaft/sc-naumburg-i-sc-naumburg-sachsen-anhalt/-/saison/0208CD18VK000001VS548985VSL7HPD7/team-id/0208CD18VK000000VS548985VSL7HPD7#!/

 

 

 

euer rasender Reporter

 

 

 

 

        Revanche oder  Niederlage?

 

Am 08.04. hatten wir Friesen Naumburg zu Gast. Im Hinspiel bekamen wir keinen Fuß auf das Feld und mußten uns mit 6:2 geschlagen geben. Körpergröße und Erfahrung der Gegner machte uns schwer zu schaffen.

Nun zu Hause sieht das ja immer anders aus! Die Platzwahl fiel auf unseren Ausweichplatz 3! Kleiner und etwas uneben macht dieser Platz vielen Gegner Probleme. Auch heute war es so! Wir gingen ins Pressing und schlossen Angriffe fast immer mit Torschüssen ab. So konnten wir uns neu sortieren und sorgten für viel Gefahr. Nach Umstellung in der 10, Minute hatten wir den Rythmus gefunden und liesen nichts zu. Die starken Spieler wurden gedoppelt und wir unterbanden jegliches Aufbauspiel. In der 23. Minute konnte dann Mihai Cretu einen satten Schuss aus der 2. Reihe im Tor versenken. Die überraschten Gegner führten den darauffolgenden Anstoss etwas ungeschickt aus, worauf wiederum Mihai blitzschnell den Ball eroberte und erneut netzte!

Mit 2:0 in die Halbzeit und Kräfte tanken.

Nach Wiederanpfiff flachte das Spiel ein wenig ab und man neutralisierte sich im Mittelfeld. In der Schlussphase gelang unseren Gästen der Anschlusstreffer und die Partie wurde nocheinmal richtig schnell. Torchancen auf beiden Seiten in den letzten 3 Minuten! Das war nix für mein schwaches Herz!

Dennoch den 2:1 Sieg über die Zeit gebracht! Ein sau starkes Spiel aller Kids auf dem Feld. Man kämpfte bis zum Umfallen, um diese 3 Punkte im Rippachtal zu lassen. Somit haben wir die Niederlage aus dem Hinspiel mit viel Herz und Willen weggemacht.

 

Danke an alle Fans und Ultras für die super Unterstützung!!

 

 

euer rasender Reporter

 

 

 

 

    06.04. Punktspiel gegen Langendorf

 

 

Das neu angesetzte Punktspiel konnte nun endlich durchgeführt werden. So wurde am Freitag unter der Woche zu Hause unter voller Besetzung aufgespielt. Wir kamen vom Anpfiff an sehr gut ins Spiel und profitierten vom Heimvorteil! Bereits zur Halbzeit konnten wir mit 6:0 in die Pause gehen. Nach Wiederanpfiff legten die Kids noch 3 Tore zum Endstand von 9:0 nach.

Ein gemüdliches Grillen von Hamburgern und Roster sorgte für einen schönen Abendausklang auf dem Gelände des Motorradclub Grunau.

Nach einem leichteren Spiel soll am Sonntag das Spiel gegen Friesen Naumburg zu Hause folgen.

 

Wir drücken die Daumen    !!!!

 

 

 

 

        25.03. Rückrundenstart in Zeitz

 

Jetlag, Trainingsrückstand und Verletzte sorgten für ein aufregendes Spiel.

 

Nach der Zeitumstellung ( in der Nacht wurde einfach eine Stunde Schlaf geklaut!) und den wetterbedingten Trainingsausfällen gingen wir fast ohne Vorbereitung in unser 1. Punktspiel der Rückrunde. Die Ausfälle durch Muskelfaserriss bei Yannik Richter und Fußbruch wärend der Freizeitaktivität von Florian Wöpe wurden mit Philip Göbel ersetzt. Auch Leon Pitonak und Paul Binder befanden sich bereits in den Ferien.

Mit 2 Wechselspielern und wenig Ausdauer fanden wir schnell ins Spiel. Durch die zahlreichen Umstellungen auf den Positionen kam wenig Ruhe in die Partie. Der Gastgeber konnte durch schnelle Konter viel Torgefahr erzeugen, blieb aber zum Glück ohne Erfolg. Das Aushebeln der 4er Kette mit Flanken über die Abwehr verschaffte uns gute Abschlussmöglichkeiten, die konsequent genutzt wurden. So konnten wir mit einem 0:4 in die Pause gehen und die Fehler analysieren. Zum Teil waren heute viele Kids bei 50% ihrer Leistung und eröffneten den Zeitzern mit vielen Fehlpässen gute Kontermöglichkeiten. In der 2. Spielhälfte legten wir zwar mit dem 0:5 relativ schnell nach aber kamen langsam an die Reserven. Der Gastgeber nutzte die Ruhepause mit offensiven Druck aus und belohnte sich mit 2 Treffern. Die letzten Minuten brachten die Kinds gut über die Zeit und konnten noch einmal das Netz des Gegners zum Zappeln bringen! So endete das erste Spiel im Jahr 2018 mit 2:6  und die Zwerge sicherten sich die 3 Punkte.

Nun sind Ferien und wir fangen danach mit den Training wieder an.

Für das faire Spiel danken wir dem Gastgeber und auch dem Schiri, der die Partie jederzeit im Griff hatte.

 

Aufstellunf SVG:

 

Samira Scheffler / Lucas Müller/ Leandro Fuchs/ Anthony Robst/ Florian Fischer/ Elias Hartmann/ Mihai Cretu/ Philip Göbel/ Andy Kästner/ Niklas Kwisdorf/ Jakob Dierichen/ Dean Rödiger/ Paul Jäger

 

 

euer rasender Reporter

 

 

 

 

 

06.01.2018 HKM-Finale der D Jugend in Zeitz

 

Nach 2 mal Startgeld a 20 Euro und vielen grauen Haaren standen wir 2018 im Finale der Hallenkreismeisterschaft. Bereits in der Vor- und Zwischenrunde trafen wir auf einige Gegner vom heutigen Tag. Diesbezüglich konnte man sich etwas auf jedes Spiel einstellen. Natürlich trafen wir wieder im 1. Spiel auf unseren stärksten Gegner aus der Zwischenrunde. Die 2. Garde des SV Großgrimma  ( Jahrgang 2006) hatte uns in der Zwischenrunde mit 1:0 besiegt! Dieses konnten wir heute nicht hinnehmen! Da jedes Spiel ein Endspielcharakter hatte, nutzten wir hier den Körpervorteil. Hohe Bälle und etwas ausgeschlafener als in der Zwischenrunde konnten wir ein 2:0 zu unseren Gunsten verbuchen. Im 2. Spiel standen wir wieder unseren Vorrundengegner Lützen gegenüber. Damals nur ein 0:0! Hier sollte die Entscheidung fallen. Wer das Spiel gewinnt, sollte gute Chancen auf den Titel haben. Ein Nervenaufreibendes Spiel mit Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. Leider wurden wir durch eine Abwehrfehler mit dem 0:1 bestraft. Der Ausgleich gelang in den verbleibenden Minuten trotz Torchancen nicht. Kampfgeist und Laufbereitschaft war während des ganzen Turnier nie eine Frage! Es gaben sich alle Kinder äh  Jugendlichenen Mühe!!!!

Nun folgten leider immer Pausen von 3 Spielen (42 min)   :( ! Hier kamen wir etwas aus den Rhytmus. Gegen Naumburg gelang leider kein Treffer und wir kamen nicht über ein 0:0 hinaus. Auch hier waren Chancen vorhanden. Auf meiner To-do Liste steht nun 9 Meter schießen und Muttis beruhigen!!

Auf unsere Freunde aus Klosterhässeler/ Herrengosserstedt trafen wir im vorletzten Spiel. Immer ein sehr starker Gegner aber immer sehr fair! Auf diese Mannschaft freue ich mich in jedem Jahr. Heute gewannen wir mal wieder :) ! Im letzten Spiel ging es nun nochmal um alles!!!! Gewinnen = 2. Platz / unentschieden= 3. Platz / Niederlage= 4. Platz! Also wer die Kids kennt .........! Egal welcher Platz > gewinnen wollen wir immer! Diese Einstellung fand ich gut und wir stellten uns auf Heuckewalde ein. Den schnellen Stürmer übergaben wir Leandro in seine Obhut! Wir liessen wenig anbrennen uns setzten schnelle Spielzüge nach vorn. Das 1:0 gab etwas Sicherheit und Selbstvertrauen. Der etwas übermotivierte Heuckewalder Stürmer ging leider etwas zu aggressiv in den Zweikampf gegen unsere Keeperin und verletzte diese dabei. Dennoch spielte sie die Zeit runter und wir gewannen das Endgame mit 2:1. Ein sehr schönes Turnier mit vielen guten Aktionen. Schnell ins Spiel gefunden und die Kräfte reichten bei fast allen bis zum Schluss. Das Maskottchen "Paul" ging heute an Yannik Richter. Er steigerte sich von Spiel zu Spiel,nahm die Ratschläge in den Spielpausen an und stellte die Fehler ab. Fußball ist aber ein Mannschaftssport! Alle Kids waren heute für mich " Kreismeister"!!!  Nur in einem Spiel etwas Pech und schwuppppp ist man nur 2. :(

Kampfgeist, Laufbereitschaft, Teamgeist und Fairplay war heute bei all unseren Kinder vorhanden! Das sollte euch Eltern stolz machen!

Aber nach dem Spiel ist vor dem Spiel :) 

Somit sehen wir uns zum Training und blicken weiter auf die kommenden Spiele.

 

Danke an die mitgereisten Fans füpr die Unterstützung!

 

 

euer rasender Reporter

 

 

 

  Training:

         C Jugend  

      Mittwoch

16:30 - 18:00 Uhr

 SVG Sportplatz

       Freitag

 

 

      B Jugend

           Dienstag    

  16:30 - 18:00 Uhr

   SVG Sportplatz

       Freitag

 

 

 

Aktuell+Aktuell+Aktuell

 

     --.--.2020

     C-Jugend

  Pokalfinale

 

 

 

 

  --.--.2020

     B-Jugend

  Punktspiel

 

 

Aktuell+Aktuell+Aktuell